Buddhistische Haus Frohnau

There are 20 replies in this Thread. The last Post () by Aka Onyx 9.

  • Hallo,
    bin inzwischen selber fündig geworden. Wer suchet, der findet....Wirklich interessant, wieviel Geld mann oder frau als vermeintlich Buddhistisches Zentrum so an staaliche Unterstützung erhält, wenn man weiss wie...aber seht selbst:


    zuvor aber etwas Geschichte und Hintergründe:
    http://www.die-linke-reinicken…orf/2008/06/haengepartie/
    http://www.die-linke-reinicken…dach_auf_den_kopf_fallen/
    http://www.berliner-zeitung.de…lla,10810590,9767322.html


    jetzt wird es amtlich!
    aus der Provinz:
    Allgemein:
    http://www.berlin.de/ba-reinic…frohnau/artikel.84982.php
    http://www.berlin.de/ba-reinic…essemitteilung.131337.php


    2003: Drucksache 605/XVII http://www.berlin.de/ba-reinic…sp?VOLFDNR=469#searchword
    2007-2011: Drucksache 0378/XVIII http://www.berlin.de/ba-reinic…p?VOLFDNR=1888#searchword
    2013: http://www.berlin.de/ba-reinic…e/to020.asp?TOLFDNR=24076


    aus der Hauptstadt:
    http://pardok.parlament-berlin…/16/KlAnfr/ka16-11238.pdf
    http://pardok.parlament-berlin…17/SchrAnfr/s17-15798.pdf
    http://pardok.parlament-berlin…/VT/14/KlAnfr/k140445.pdf


    Zahlen:
    Allgemein:
    2014 und 2015: je 50.000,- Euro http://www.parlament-berlin.de…22Buddhistische%20Haus%22
    2012 und 2013: je 50.000,-, Euro / Eigenmittel (vom Förderverein): 20.000,- Euro/ Job-Center: 480.000,- Euro http://www.parlament-berlin.de…22Buddhistische%20Haus%22
    2011: 77.830,- Euro http://www.parlament-berlin.de…22Buddhistische%20Haus%22
    2006: ? http://www.parlament-berlin.de…22Buddhistische%20Haus%22

  • Kann ich nicht vergrößern und mag ich auch nicht studieren, deshalb weiß ich nicht was das mit den "Zahlen" soll.
    Ne halbe Mille vom Jobcenter, haust du da nicht was durcheinander-klingt mir eher nach Reinickendorf gesamt ? Selbst wenn es 1 Euro Jobber wären, allein für das Haus Frohnau kann ich mir das nicht vorstellen, höchstens vor dem Hintergrund, dass das Haus und evtl. Garten ja denkmalgeschützt ist und nun mal was dringendes gemacht wurde - oder dass sie einige geförderte Angestellte haben. Die Zahl erschließt sich mir nicht, da ich selber in sozialen Orga tätig war, also mit Förderanträgen und Abrechnungen zu tun hatte und da weiß ich dass die unrealistisch ist. Wie auch immer- was wäre das Problem dabei ? Das Haus ist eine Art Kulturerbe. Und natürlich gibt es ne Menge Interessenten, die es gern privat erwerben würden und da bin ich schon dankbar, dass das nicht möglich ist, solange der Verein eventuell öffentlich unterstützt würde. So weit ich weiß ist das Haus für jedermann offen, du kannst da studieren, sitzen, mit den Mönchen sprechen, auf Dana Prinzip. So what ?

  • achso, eine Nebensächlichkeit habe ich vergessen:
    Träger des Hauses ist natürlich die bekannte "German Dharmaduta Society" in Colombo, Sri Lanka mit folgenden Mitgliedern:
    http://www.lankaweb.com/news/i…lects-new-office-bearers/


    aber Eigentümer des Grundstückes ist die Gesellschaft leider nicht, sondern dies sind nur 5 Personen, die komischerweise ähnliche Namen haben wie einige Mitglieder der GDS.
    Finde ich ja auch normal, wenn private Grundstückseigentümer zur Sanierung ihres maroden Hauses innerhalb von ein paar Jahren knapp 757.830,- Euro an öffentliche Gelder erhalten und selber nichts dazu geben brauchen, denn der große Eigenanteil von 20.000,- Euro stammt vom Förderverein, also den netten deutschen Förderern.


    P.S. die Zahlen findet man in den Dokumenten durch die Suchfunktion: String + "F" Taste drücken und dann einfach "Buddhistisch" eingeben.
    Und nein, die Summe vom Jobcenter wurde nur für dieses Privatgrundstück aufgewendet.

  • Quote

    Klingt mir alles nach Klatsch und übler Nachrede.
    Warum besprichst Du das nicht mit den Beteiligten direkt? Also mit dem Haus Frohnau oder den zuständigen Politikern von Reinickendorf?


    Ich betrachte es eher als Informationen über Tatsachen und Fakten, die ich auch immer durch öffentliche Quellen und amtliche Dokumente belegt habe und die für mich auch alle Neu waren und die ich noch nicht kannte. Vielleicht geht dies ja auch anderen Menschen so.
    Klatsch und Tratsch beinhalte für mich auch immer Gerüchte, Unbewiesenes, Unbelegbares, vorsätzlich falsch wiedergegeben, usw. Dies sind aber meine Postings nicht, sondern eben Tatsachen und Fakten.
    Hingewiesen wurde ich auch auf eine schon ältere Anmerkung von einem DBU-Vertreter, allerdings nur in Englisch:
    http://buddhistchannel.tv/inde…1198,0,0,1,0#.VNyU0DgQO5o
    Es gibt auch noch einige Infos von einer Ceylonesischen Gemeinschaft in Berlin, die aber auch schon älter sind: http://www.buddhist-forum.net/


    Ich habe mich auch schon an das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin gewandt, diese haben mich aber an das Abgeordnetenhaus von Berlin verwiesen. Sobald ich von dort eine Antwort erhalte, teile ich diese gerne mit allen interessierten.

  • Quote

    Worum dreht sich s : was erwartest du ?


    Ich erwarte eigentlich nichts, sondern möchte nur meine Informationen und mein Wissen über andere Gruppen und Personen austauschen und teilen. Meiner Meinung nach ist eben die Selbstdarstellung des Buddhistischen Hauses Berlin und aller anderer, die damit zu tun haben, nicht korrekt, sondern fehlerhaft und teilweise falsch. Auf diesen Umstand möchte ich nur gerne hinweisen, da ich vorher auch ein völlig anderes Bild hatte. Welche Konsequenzen jeder andere daraus zieht, bleibt ihm aber selber überlasssen. Wer also weiterhin die dortige Gemeinschaft fördern und unterstützen möchte, kann es gerne tun. Und wenn das Bezirksamt Reinickendorf und Land Berlin weiterhin ein Privathaus mit öffentlichen Geldern sanieren möchte, können und dürfen sie dies natürlich auch.

  • Quote from verrückter-narr

    Hallo blue_aprico, warst du beim Vesakh-Fest dort? Wie war denn dein persönlicher Eindruck vor Ort?


    Nein, ich war nicht dort, aber nicht weil ich ne Abneigung gegen hätte. Mein "Eindruck" wäre auch vermutlich nicht deiner und umgekehrt.


    Das ist vorbei: http://buddhistisches-tor-berlin.com/buddhatag-feier-2015/
    Die Einrichtung kann ich aber empfehlen; aufmerksame und freundliche Leute.


    Das kommt u.a. noch: http://www.bubb-info.de/vesak-fest/ Siehe Zeitplan; ab 10 Uhr Rezitationen auch durch Theravada Ordinierte.


    Grüße
    Blue_

  • Quote from blue_aprico


    Das ist vorbei: http://buddhistisches-tor-berlin.com/buddhatag-feier-2015/
    Die Einrichtung kann ich aber empfehlen; aufmerksame und freundliche Leute.
    _



    Hallo,


    ja, ich habe dort jahrelang pratiziert. Es sind wirklich alle ausnehmend freundliche Menschen, ich habe den Umgang mit ihnen sehr genossen.


    Nur: Bei diesem "westlichen Buddhismus" handelt es sich um eine synkretische, also zusammengesetzte, künstliche, in einer regioalen Kultur nicht integrierte Auslegung und Praxis des Buddhismus. Also: Von allem etwas, überall und ständig Boddhisattvas und mächtige Beschützer, bloss von Theravada und Pali-Kanon eigentlich keine Spur. Und was daran eigentlich "westlich" sein sollt, ist mir eigentlich nicht klar geworden.


    Trotzdem bin ich sehr froh, dort praktiziert zu haben. Tiratna bzw. früher Friends of the Western Buddhist Order (FWBO) waren mein allererster Zugang zum Buddhismus.



    Mettaa

  • @ sinn-los:

    Quote

    Von allem etwas, überall und ständig Boddhisattvas und mächtige Beschützer, bloss von Theravada und Pali-Kanon eigentlich keine Spur.


    Ach das wusste ich gar nicht; da schau mal her.
    Hab da ab und an mal die Achtsamkeits,-und Mettameditation mitgemacht - und ein bisschen geplauscht.
    Jetzt direkt solche Tankha da hängen haben sie aber nicht...
    dann pflegen das wohl halt Leute die da so fest dabei sind ... Budenzauberer gibts echt überall :roll:

  • Quote from blue_aprico

    @ sinn-los:

    Quote

    Von allem etwas, überall und ständig Boddhisattvas und mächtige Beschützer, bloss von Theravada und Pali-Kanon eigentlich keine Spur.


    Ach das wusste ich gar nicht; da schau mal her.
    Hab da ab und an mal die Achtsamkeits,-und Mettameditation mitgemacht - und ein bisschen geplauscht.
    Jetzt direkt solche Tankha da hängen haben sie aber nicht...
    dann pflegen das wohl halt Leute die da so fest dabei sind ... Budenzauberer gibts echt überall :roll:



    Ja, die beiden Mediationsformen sind nun mal in allen Richtungen gleich und wurden bei Triratna/FWBO als solche praktiziert.
    Nun aber wurden in sonstigen Zusammenhängen Mahayana- und Vajrayana-Versatzstücke drangeklatscht, die nun mal nicht Theravada sind. Solltes Du dort mal eine Puja mitmachen, wirst Du es vermutlich merken. Ich habe eine Zeitlang gebraucht, um für mich selbst richig abschichten und unterscheiden zu können. Und nett sind die Leute dort auf jeden Fall.


    Ich bin jedenfalls sehr froh, dann ein Sangha gefunden zu habe, der imho heilsam und förderlich ist (Ajahn Philipp Piyadhammo).

  • Quote from sinn-los


    Ich bin jedenfalls sehr froh, dann ein Sangha gefunden zu habe, der imho heilsam und förderlich ist (Ajahn Philipp Piyadhammo).


    Gut. Gute Sangha !
    Bei ihm mochte ich die Drei Stunden Med, hatte aber kein weiteres Interesse den PK durchzukauen ( Studienkurs) und stundenlang Monologen zuzuhören. Aber für andere, an einem anderen Punkt, ist halt genau das vielleicht nützlich und heilsam.


    "Echtes Theravada" weiß ich jetzt gar nicht; in Asien wird ja heute auch ziemlich "gemischt" mit Mahayana-Gut und mit kulturellen, naturreligiösen Elementen sowieso ? Das ist halt ganz ein individueller Geschmack; wie es halt gerade passt; verändert sich ja auch im Laufe der Praxis und Einsicht.

  • Quote from blue_aprico
    Quote from sinn-los


    Ich bin jedenfalls sehr froh, dann ein Sangha gefunden zu habe, der imho heilsam und förderlich ist (Ajahn Philipp Piyadhammo).


    Gut. Gute Sangha !
    Bei ihm mochte ich die Drei Stunden Med, hatte aber kein weiteres Interesse den PK durchzukauen ( Studienkurs) und stundenlang Monologen zuzuhören. Aber für andere, an einem anderen Punkt, ist halt genau das vielleicht nützlich und heilsam.


    "Echtes Theravada" weiß ich jetzt gar nicht; in Asien wird ja heute auch ziemlich "gemischt" mit Mahayana-Gut und mit kulturellen, naturreligiösen Elementen sowieso ? Das ist halt ganz ein individueller Geschmack; wie es halt gerade passt; verändert sich ja auch im Laufe der Praxis und Einsicht.



    Sicherlich bleibt die Beurteilung einem selbst überlassen. Für mich ist PK die einzige authentische Quelle der Lehre. Die von Dir genannten Zustände sind imho ein bedauerliches Zeichen von Degeneration, geboren auch aus Unwissenheit. Daher ist die möglichst genaue Kenntnis der Lehrreden notwendig, wie der Bhante sie in den Kursen vermittelt.


    Der erwürdige Piyadhammo wurde mir als vertrauernswürdig empfohlen von Ajhan Analayo, als ich vor paar Jahren in Hamburg einen Lehrgang über Sattipathna Sutta besucht habe. Als echter Berliner quasselt er machmal ein bisschen, ist aber ein wirklicher Gelehrter, seine Vinaya-Praxis ist tadellos, wie ich auch beim letzten Retreat feststellen konnte.

  • @ sinn-los:



    Ja, klar ist er "seriös"...


    ...hab ihn beim Kathina zuletzt gesehen; aber ich bin heute noch schockgefroren; sie lächeln ja nicht und verweilen nicht eine Sekunde auf deinem Gesicht ( "Frau" ! ), bei solchen Anlässen schon gar nicht, selbst wenn sie einen "kennen"; bei Mahayana Ordinierten habe ich nie so ein Gefühl, selbst wenn sie streng wirken, aber das hat auch einen anderen Grund. Egal.


    Quote

    seine Vinaya-Praxis ist tadellos, wie ich auch beim letzten Retreat feststellen konnte.


    *schmunzel*
    der Arme, nun beobachtet ihn doch nich so :wink:
    Hat er denn nun wenigstens FahrerInnen für Samstag ?


    Allet Pflaume wo nicht der PK an den Türpfosten genagelt ist? Ah, ich möchte nix sagen zu Degeneration und so, ich möchte auch nicht disputieren, nur Ruhe und Verbeugen; inspirierende Umgebung & Begegnung: dafür bin ich dankbar.
    Vielleicht sehen wir uns am 17.5. bei den ( für euch )` Andersfährtigen ` :wink:
    Erw. Piyadhammo kommt auch - und Nonnen- zum Rezitieren ?


    Guck, ick bin "nicht im Theravada" ( nur illegal im Unterforum :) ), aber ich mag sie doch; Berlin ist ein Dorf - hm ? Vertragen wir uns und üben heilsam zu sprechen – zu denken, zu handeln - oder gar nicht; bisschen scherzen und auf den Arm nehmen is ja ok, wir sind doch nicht verknöchert ?



    Nun denn.
    >Gassho<
    Blue_

  • Quote from blue_aprico

    Guck, ick bin "nicht im Theravada" ( nur illegal im Unterforum :) ), aber ich mag sie doch; Berlin ist ein Dorf - hm ? Vertragen wir uns und üben heilsam zu sprechen – zu denken, zu handeln - oder gar nicht; bisschen scherzen und auf den Arm nehmen is ja ok, wir sind doch nicht verknöchert ?



    Nun denn.
    >Gassho<
    Blue_


    Verknöchert: Na, das definitiv nicht. Heilsam, wie Du schreibst, das ist richtig. :wink:


    Mettaa

  • Was ein Zufall. Wollte bei denen nur was kurz nachsehen u. fand in der Suche diese Seite hier. Vor ca. 1 Jahr las ich bei denen, daß sie keinerlei staatl. Zuwendungen erhalten. Weiterer Zufall wollte es, daß ich über staatl. Zuwendungen ans Haus las. Den Zuwender gefragt, ob die Behauptung zutreffend sei: Ja! Screenshot angefertigt, falls es zu Diskussionen kommt. Vom Haus hätte ich zumindest die Silaeinhaltung erwartet. Aber zu Frohnau gab es schon viele Fragen. Für Fragen zu Dahlke, etc., und alllgem. Fragen, obige Themen ausgenommen, kommt vom Haus nie eine Antwort, der Anrufbeantworter dient der Nichtbeantwortung. Schade um die Steuergelder. Leute, die für das Haus aktiv waren, warfen vor langer Zeit das Handtuch.

  • Thalus : was weisst du ob sie für den laufenden betrieb unterstützung erhalten und nicht einfach zum bestandsschutz ? man muss nicht gleich was unterstellen(lüge). und nach hörensagen "warf das handtuch" deswegen deswegen deswegen. okay mag man berücksichtigen. aber man 'weiss'

    (erstmal) gar nichts.