Radikale Erleuchtung - freier Download

8 Antworten. Letzter Beitrag () ist von IkkyuSan.

  • Hallo,


    auf meinem minimalisierten Blog gibt es ab jetzt 2 Bücher zum kostenlosen Download!


    Einmal "Radikale Erleuchtung 3 - Der Buddha in der Bibliothek", eine Sammlung von verschiedensten Aufsätzen, vieles über Buddhismus und Zen, aber auch Mystik, Sufismus, Philosophie usw.


    Dann noch "Tantra Motivation", ein sehr gutes Buch um in die Tantra Praxis einzusteigen. Besprochen wird allerdings das hinduistische Tantra, jedoch sind die angefügten Übungen für jeden interessant!


    Ich hoffe ihr habt Spass damit :grinsen::zen:_()_


    Zu den Büchern!

  • "Radikale Erleuchtung" fand ich beim anlesen so ansprechend das ich es mir auf mein Smartphone geladen habe und unterwegs gelesen habe. Noch nicht ganz durch. Doch eines muss ich schon sagen das was ich da lese ist sowas von normal das es schon sehr interessant ist das da jemand meine Gedanken und Seitensprünge aufgeschrieben hat. Buddha in der Bibliothek ist sowas von gut das ich mich sofort zu Hause gefühlt habe. Tausende Bücher und alle haben nur ein Thema, wenn man es findet, Befreiung. Das ist ja so langweilig das man nichtmal einschlafen kann. Genaueres hab ich seit Jahren nicht mehr in die Finger bekommen. Zwar kostenlos aber ganz sicher nicht umsonst.

  • Doch eines muss ich schon sagen das was ich da lese ist sowas von normal das es schon sehr interessant ist das da jemand meine Gedanken und Seitensprünge aufgeschrieben hat. Buddha in der Bibliothek ist sowas von gut das ich mich sofort zu Hause gefühlt habe.


    Das freut mich sehr, danke Hellmut :D


    Ja ich denke, "meine Gedanken" haben viele Menschen. Ich mag es halt auch Dinge aus einer anderen Perspektive zu beschreiben. Manche würden wahrscheinlich sagen, dass ich GEGEN den Buddhismus schreibe, aber das ist überhaupt nicht mein Ziel, denn ich fühle mich darin sehr wohl. Mein Weg war es immer schon, von Gegensätzen zu lernen. So lege ich mich oft für Stunden oder auch Tage in eine "Weltanschauung" hinein und versuche sie zu spüren und zu erspüren. Dazu inspirierte mich Ramakrishna, der es genau so machte. Und daraus lernt man ungemein viel.


    Tausende Bücher und alle haben nur ein Thema, wenn man es findet, Befreiung.


    Ganz genau, und diese Bücher haben mich auch nicht vorangebracht. Es ist natürlich wichtig und notwendig, die Grundlagen zu kennen, was Dharma ist usw. aber letztlich muss man eben im Leben seine Sachen erledigen, und da deckt die buddh. Lehre meiner Meinung nach nicht alles ab. Z.b. wie man sich seine eigene Phantasie nutzbar machen kann oder wie man durch Demut Stärke gewinnen kann. Es gibt so viele interessante Themen, da könnte man tausende Bücher zu schreiben. Mal schauen, vielleicht bekomm ich ja noch die Kurve :P_()_

  • Ich schreibe hier meine Bücher.:lol::grinsen::lol:

    Warum? Weil sie hier so schön zerstückelt sind und selbst ich nicht mehr Durchblick was ich mal gedacht hab, geglaubt hab. Habs vergessen, warum Vergessenes wieder erwecken?

    Was die Nutzbarmachung der Phantasie angeht hat Buddha ganz genaue Daten abgegeben. Eines der wichtigsten ist das niemals mit Unwissenden, nicht Eingeweihten, nicht Erkennenden der Lehre Buddha über die Siddhi gesprochen werden darf. Das ist mein Hinweis und da sehe ich die Hauptaufgabe derer die die Lehre durchdrungen haben. Niemals die Siddhi zu benutzen um irgendeinen Menschen zu manipulieren durch Offenlegung. Als ich die Lehre durchdrungen habe, dreißig Jahre bevor ich überhaupt was davon erfahren habe, gab ich nach und nach alles Esoterische und alle esoterischen Gruppen auf, bis hin zu Gesprächskreisen über die Bibel. Buddhismus war für mich Igitt Igitt weil ich nur Buddhisten kannte die besoffen waren vom süßen Wein. Ich kann huldvolle Lehren sülzende nicht ausstehen.


    Zen und seine Koan war mein erster echter Kontakt mit Buddhismus und Du weißt selber das man da den edlen Buddhismus nur bei den Huldvollen finden kann. Bei den Zenleuten findet man Daten ohne Ende über die Lehre Buddha. ich fand da alles was mit klar machte was ich da getan hab. Das war ein glücklicher Moment zu sehen das ich eigentlich viel zu richtig war.


    Die anderen Religionen hab ich wohl Dir gleich erkundet. Führt in die Esoterik oder in die Irre des nicht zufrieden seins oder unzufrieden werden weil ich glauben sollte.


    Einer meiner wichtigsten roten Fäden war das I Ging und das deckt sich inzwischen mit den einfachsten und am schwierigsten Erkennenden des Buddha. Was nicht ins I Ging passt kann Buddha nicht gelehrt haben.

  • Was die Nutzbarmachung der Phantasie angeht hat Buddha ganz genaue Daten abgegeben. Eines der wichtigsten ist das niemals mit Unwissenden, nicht Eingeweihten, nicht Erkennenden der Lehre Buddha über die Siddhi gesprochen werden darf.


    Hallo,


    na so in der Art hab ich das nicht gemeint. Ich meinte das eher im Sinne von Novalis und den Romantikern. In der buddhistischen Lehre wären dies nur eitle Illusionen. Aber, so erfahre ich das, kann man damit spielen. Klarheit macht dies aber erst möglich, so dass man immer noch unterscheiden kann und sich nicht darin verliert.



  • Zen und seine Koan war mein erster echter Kontakt mit Buddhismus und Du weißt selber das man da den edlen Buddhismus nur bei den Huldvollen finden kann. Bei den Zenleuten findet man Daten ohne Ende über die Lehre Buddha. ich fand da alles was mit klar machte was ich da getan hab. Das war ein glücklicher Moment zu sehen das ich eigentlich viel zu richtig war.


    Ja bei mir auch. Auch schätze ich den thailändischen "Waldbuddhismus", da ich auch, ganz minimalistisch, der Meinung bin, dass "eine Handvoll Blätter" reicht und den Kern der buddh. Lehre so darstellt, dass man auch in die Praxis kommt...und dabei bleibt.

  • Ist Dichtung aus dem Wirklichen Sein des Menschen der "dichtet", ob Prosa oder Lyrik, nicht auch im besten Sinne Siddhi. Magie die Welten erschafft nur aus ein paar Worten die aufgeschrieben wurden. für mich schon, Buddha in der Bücherei?

  • Ist Dichtung aus dem Wirklichen Sein des Menschen der "dichtet", ob Prosa oder Lyrik, nicht auch im besten Sinne Siddhi. Magie die Welten erschafft nur aus ein paar Worten die aufgeschrieben wurden. für mich schon, Buddha in der Bücherei?


    Ja, kann man so sehen, guter Gedanke. Ich meinte, du spieltest auf die "yogischen Siddhis" an, aber dann hab ich das falsch verstanden.