Diamant-Sutra

19 Antworten. Letzter Beitrag () ist von bel.

  • Hallo allerseits.
    Ich bin schon lange auf der Suche nach der wahren Religion.
    Durch die Sendung Nina Ruge: Alles wird gut*² habe ich viel habe ich ein wenig über den Buddhismus erfahren.
    Beim recherchieren im Netz bin ich auf das Diamanten Sutra gestoßen.
    Eins von vielen, was bei Mahayana zusätzlich verwendet wird.


    Hier stehen nun vier falsche Wahrnehmungen, die für mich auch verständlich und auch richtig sind mit Außnahme der ersten.
    die Vorstellung von einem Selbst (abgetrenntes, für sich stehendes Selbst)
    Die verstehe ich nicht.
    Wer kann mir das besser erklären als ein Buddhist? (loll)
    (Siehe Wikipedia)


    Ist die Erleuchtung, wie Lama Ole Nyfdahl sagt, das was ich suche?*³
    Hat Jemand eine Antwort?
    <Führe nur Selbstgespräche>



    *² selber auf DVD aufgenommen und nach langer Zeit wieder gefunden beim aufräumen der DVDs.
    *³ Bezugnehmend auf die Sendung Nina Ruge: Alles wird gut

    Einmal editiert, zuletzt von Anonymous ()

  • Die wahre Religion gibt es nicht. Es gibt nur dich hier und jetzt.
    Es wird alles gut und es wird alles schlecht.
    Das ist eigentlich nicht zu trennen.


    Zu dem Diamantsutra fragst du lieber bei den zennies nach. Es gibt von nem Zenlehrer ziemlich gute Erklärungen auf englisch http://video.google.de/videopl…AKx2ImyAQ&q=Diamond+Sutra


    Erleuchtung ist meiner Meinung nach nichts, was man suchen kann. Es ist die Erkenntnis, dass es den Suchenden nicht gibt.


    Was Erleuchtung für Ole Nydahl ist, weiss ich nicht. Das sollst du die tibetischen-Buddhismus-Leute fragen. Ich finde ihn recht seltsam, und seine Aussagen zum Amida-Buddhismus zeigen seine Unkenntnis auf.


    Da ist keine Antwort. Jede Antwort ist die Verengung der Frage auf einen kleinen Ausschnitt. Die Frage ist das eigentliche. Das eigentliche ist das sich einlassen auf die Frage, auf das, was ich nicht tun kann, bei uns symbolisiert durch das Namu Amida Butsu.


    _()_
    Ryonin


    Namu Amida Butsu

  • Ryonin:

    Und wer ist das, der ihm ein Gesicht geben will? Wer ist das, der glaubt, gefunden zu haben?


    _()_
    Ryonin


    Namu Amida Butsu



    Wer ist das?


    Ich bin es Skorpion~13


    Mein Namen möchte ich hier nicht frei geben, wo Meyer, Schulze oder Lehmann lesen kann.*²
    Ich möchte vor meinem zukünftigen Arbeitsgeber ein "unbeschriebenes Blatt" seien.
    Ich komme aus Abensberg, bin männlich und 21 Jahre alt.
    *² Über PN oder E-Mail gebe ich gern mehr über mich frei.

  • Ryonin:

    Und wer ist das, der ihm ein Gesicht geben will? Wer ist das, der glaubt, gefunden zu haben?


    Skorpion~13:

    Ich bin es Skorpion~13


    Nein, das ist nur ein Name; dein wirklicher Name käme auch nicht besser - so wirst Du nur gerufen - aber Du bist doch nicht Dein Name, oder?
    Ebenso ist es mit "Gott" - nur ein Name, sagt nichts darüber, was sich dahinter tatsächlich an Inhalt alles verstecken läßt. Dem ein "Gesicht" zu geben, hieße sich ein Bild machen, einen Götzen - und das sollte man nicht - jedenfalls so in der Tradition des Alten Testaments.


    OK, jetzt mal zurück


    Skorpion~13:

    Buddha sagt, dass es den suchenden nicht gibt.
    Schwester Jordana sagt genau das Gegenteil.


    Ich nehme an, sie meinen völlig Unterschiedliches :)


    Der Buddha meinte, daß es kein unabhängiges, vereinzeltes, beziehungsloses Ding gibt - es gibt nur vielfach Bedingtes. Dem kann man natürlich einen Namen geben, weil es spezifisch ist. Der spezifische Name spiegelt nun eine prinzipielle Trennung vor: "ich anders als du" - was eben nur stimmt, wenn man das Spezifische mit dem Allgemeinen verwechselt.


    Skorpion~13:

    die Vorstellung von einem Selbst (abgetrenntes, für sich stehendes Selbst)


    Gäbe es ein abgetrenntes, für sich stehendes Selbst, wie könnte es mit anderem in Beziehung stehen?


    Zitat

    Diamant-Sutra


    Na, das ist wahrscheinlich nix für den Anfang, aber Du kannst ja mal reinlesen und Deine Fragen formulieren.
    Der Abschitt III behandelt übrigens gerade diese Frage vom "Selbst" (eines abgetrennten Wesens, eines abgetrennte Lebens, einer abgetrennten Person)
    http://www.zensplitter.de/Texte/vajra/vajra.html


    _()_

  • Hallo skorpion,


    ist es nicht widersprüchlich was Du schreibst?
    Erst suchst Du was dann hast Du es schon gefunden. Das geht aber schnell bei Dir.
    Also wenn Du Es Das Etwas Gott, gefunden hast bist Du hier nicht ganz richtig. Im Buddhismus gibt es keinen Gott. Auch wenn manche Buddhisten meinen Gott könnte man als das göttliche oder den Geist beschreiben, was natürlich falsch ist. Gott ist Gott und das göttliche der Geist ist etwas Grundverschiedenes von Gott.
    Gott ist der Schöpfer aber eine Schöpfung gibt es nicht, diese Schöpfertheorie wird im Buddhismus verneint.


    Was die Vorstellung von einen Selbst angeht, kann ich dir sagen dass es kein Selbst wie es, es im Christentum gibt im Buddhismus nicht zu finden ist. Das Selbst beschreibt einen festen unveränderlichen Wesenskern, was Christen als Seele bezeichnen. Diese Seele kann es aber nicht geben da alles in Abhängigkeit besteht und vergeht. Alles ist im stetigen Wandel und somit ohne festen Kern. Versuche mal diesen Wesenskern zu finden. Sind es deine Gefühle? Jetzt bist Du gut drauf, Bist Du das? Nun bist Du schlecht drauf. Bist Du das? Oder warst Du derjenige der gut drauf war? Wirst Du der sein der schlecht drauf sein wird? Wer bist Du jetzt und wer warst Du und wer wirst Du sein? Wenn Du es dir genau anschaust ist da jedes Mal jemand anderes der aus dem kommt was war und zu dem geht was sein wird.
    Dies zu erkennen führt dich zur Befreiung, also der Erkenntnis und Verwirklichung das es kein Selbst gibt. Danach folgt die Erleuchtung.


    Gruß
    Thai

  • Hi buddhies,
    euere Beiträge haben mich sehr vewundert. Natürlich muss ich dazusagen, dass ich über den Palikanon das Ziel ereicht habe.
    Nach den Aussagen des Palikanons gibt es Lichtwesen.Das erste und grösste Lichtwesen wird von den Menschen als Gott bezeichnet, die nachfolgenden Lichtwesen können diese Grösse nicht erreichen.
    Nach der Erleuchtung kann die Weiterentlwicklung zum Kontakt mit dem grössten Lichtwesen führen, muss aber nicht.Verbale Kommunikation ist dann möglich. Sehen ist nicht möglich und notwenig.
    Die niederen Lichtwesen konnten sich im Jenseits nicht behnehmen und mussten sich deshalb auf der Erde mit der Materie verbinden. Da sich >Materie im stetigen Wandel befindet, wird auch stetiges Leiden erzeugt. " Die objektiven Anderungen der Materie
    werden subjektiv als Leiden empfunden." Sariputto
    Bei guter Führung durch lange Lebenskreise kommt der Punkt, mit genug Karma, dass
    ein weiterer Lebenskreis nicht mehr notwendig ist und das Lichtwesen im Jenseits bleiben kann.
    Die Lehre Gotamo Buddhos ist ein Werkzeug, das zur Bewusstseinsänderung führt, falls es
    konsequent angewandt wird.Dann wird es nicht mehr gebraucht.
    Die vier Ziele sind. Hörerschaft, Einmalwiederkehr, Nichtwiederkehr und Heiligkeit.
    Das das vielleicht vielen von euch so nicht gefällt mag ja sein, aber ich empfehle euch
    doch sich mindestens mal die Längere Sammlung, Dhikanikayo, der Reden Gotamo Buddhos, in der Übertragung von Neumann, Karl-Eugen, Szolnay Verlag Wien.
    Falls ihr mir sagen wollt, dass da vieles falsch übertragen worden sei, so gebt mir doch die jeweiligen Stellen und eine entsprechende Begründung an.
    Ich hoffe, dass dieser Beitrag eine fruchtbare Diskussion auslöst und vielen hilft auf dem Pfad voranzuschreiten


    Liebe, Mitleid und Erbarmen
    gotamo buddho

  • gotamo:

    Hi buddhies,
    euere Beiträge haben mich sehr vewundert. Natürlich muss ich dazusagen, dass ich über den Palikanon das Ziel ereicht habe.


    Was mich nun sehr verwundert. Was hast Du für ein Ziel erreicht? Nibbana? Mit dem Palikanon?
    Und wer ist "Hi buddhies"?


    gotamo:

    Nach den Aussagen des Palikanons gibt es Lichtwesen.Das erste und grösste Lichtwesen wird von den Menschen als Gott bezeichnet, die nachfolgenden Lichtwesen können diese Grösse nicht erreichen.


    Was ist denn das Pali-Wort für "Lichtwesen", und welches davon ist "Gott"?


    gotamo:

    Nach der Erleuchtung kann die Weiterentlwicklung zum Kontakt mit dem grössten Lichtwesen führen, muss aber nicht.


    Nach der "Erleuchtung" gibt es "Weiterentwicklung"? Wohin denn und wo steht das im Palikanon?


    gotamo:

    Das das vielleicht vielen von euch so nicht gefällt mag ja sein, aber ich empfehle euch
    doch sich mindestens mal die Längere Sammlung, Dhikanikayo, der Reden Gotamo Buddhos, in der Übertragung von Neumann, Karl-Eugen, Szolnay Verlag Wien.


    Das ist lieb von Dir, aber wir können das auch unter http://www.palikanon.com nachlesen, falls Du uns die Stelle etwas genauer angeben möchtest.


    gotamo:

    Falls ihr mir sagen wollt, dass da vieles falsch übertragen worden sei, so gebt mir doch die jeweiligen Stellen und eine entsprechende Begründung an.


    Also hör mal, wäre es nicht zunächst an Dir, daß Du Deine Behauptungen mit Quellenangaben belegst, schon gar wenn Du damit das Ziel erreicht hast.


    _()_

  • Ryonin:

    Die wahre Religion gibt es nicht.


    Gut, hat das Suchen ein Ende...


    Zitat

    Es gibt nur dich hier und jetzt.


    Was hat das noch mit Religion zu tun ?

    Zitat

    Es wird alles gut und es wird alles schlecht.


    Religiöse Beliebigkeit?


    Zitat

    Das ist eigentlich nicht zu trennen.


    Sag ich auch immer, wenn mir Begriffe entgleiten.


    Kostenloser Download mit Kommentar hier :arrow:
    http://www.buddhistische-gesel…e/downloads/download.html

  • Ja, ich musste auch lächeln, wie brav ich mich da ausgedrückt hab.


    Hier eine Übernahme eines Hinweises auf eine Neuerscheinung des Diamantsutras aus dem DBU-Forum von SoGen:


  • Ryonin:

    Ja, ich musste auch lächeln, wie brav ich mich da ausgedrückt hab.
    Hier eine Übernahme eines Hinweises auf eine Neuerscheinung des Diamantsutras aus dem DBU-Forum von SoGen:
    ....
    Die DBU-Gemeinschaft International Zen Temple e.V. Berlin (http://www.international-zen-temple.de) gibt in Zusammenarbeit mit dem Angkor-Verlag eine dreisprachige (Deutsch/Englisch/Chinesisch) Ausgabe des Diamantsutra heraus.


    Unter dieser Adresse für Liebhaber elektronischer Dokumente übrigens auch online verfügbar.


    _()_