Annikajasmin

14 Antworten. Letzter Beitrag () ist von Netsrot.

  • Hallo ihr Lieben,


    gerne möchte ich mich bei euch vorstellen.

    Ich bin Annika, 26 Jahre alt und wohne in NRW. Seit Anfang des Jahres beschäftige ich mich intensiv

    mit dem Thema Buddhismus. Vorher war immer ein Interesse da, jedoch nie der Mut zum handeln.


    Inzwischen besuche ich regelmäßig ein Diamantwegzentrum in meiner Stadt, auch wenn ich diesen Weg nicht einschlagen möchte. Leider gibt es hier nur jenes und ein Zen Zentrum.

    Ich persönlich interessiere mich sehr für den tibetischen Buddhismus und bin noch auf der Suche nach einem Lehrer, bei welchem ich Zuflucht nehmen möchte.


    Ansonsten heißt es gerade input, input, input und ich lerne Buddhas Lehren erstmal kennen und nähere mich der Praxis an. :rad:


    Ich freue mich hier sein zu dürfen und bin sehr gespannt auf den Austausch hier!
    Liebe Grüße an euch alle. :D

  • void

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Herzlich Willkommen Annikajasmin

    Wenn du öfter im Forum vorbei schaust,wirst Du auch schon viel lernen.;)

    Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist.

  • Hallo Annikajasmin,

    Wenn du wirklich einen Einstieg im tibetischen Buddhismus möchtest,dann schau dir das Buddhistische Zentrum in Hamburg an. Da kannst du ein 5 jähriges Fernstudium ( auch direkt möglich ), welches die Grundlagen von vier Schulen des tibetischen Buddhismus behandelt, absolvieren.Da werden wirklich grundlegende Lehrmeinungen behandelt . Es fügt sich vieles zu einem Bild,was vorher noch unklar war. Ich kann es empfehlen aus eigener Erfahrung.Kostet natürlich.Muss man sich überlegen. Du bekommst dann aller paar Wochen Unterrichtsunterlagen zugeschickt ,kannst an Arbeitskreisen teilnehmen. Den Abschluss bildet die Übergabe eines Zertifikates. Die Internetseite: tibet.de


    Gruß Netsrot

  • Hallo Nesrot,


    an welchem der Kurse hast Du teilgenommen?


    LG mkha'

    Ich habe ich glaube 2002 mit dem Studienlehgang 6 angefangen. Das ging 5 Jahre und hieß systematisches Studium des Buddhismus.Zum Abschluss dann ein Zertifikat. Es gab da einige Teilnehmer die auch schon das zweite mal daran teilnahmen. Es ging um 4 Lehrmeinungsschulen des tibetischen Buddhismus. Viele absolvierten danach auch noch lamrim. Ich aber nicht

  • 2002 mit dem Studienlehgang 6 .... 4 Lehrmeinungsschulen des tibetischen Buddhismus.

    :idea:Oh ja, ... Vaibhāṣika, Sautrāntika, Cittamātra, Svatantrika-Madhyamaka, sind die Lehrmeinungen die im Grundstudium zu Zwecken des besseren Verständnisses vor der Lehrmeinung der Prasaṅgika, Tib. dbu ma thal 'gyur, gelehrt werdeṇ.


    Wenn Du über dieses Wissen verfügst, Netsrot, wäre es schön, es zum Wohle aller durch hilfreiche Beiträge anzuwenden.
    LG mkha'

  • 2002 mit dem Studienlehgang 6 .... 4 Lehrmeinungsschulen des tibetischen Buddhismus.

    :idea:Oh ja, ... Vaibhāṣika, Sautrāntika, Cittamātra, Svatantrika-Madhyamaka, sind die Lehrmeinungen die im Grundstudium zu Zwecken des besseren Verständnisses vor der Lehrmeinung der Prasaṅgika, Tib. dbu ma thal 'gyur, gelehrt werdeṇ.


    Wenn Du über dieses Wissen verfügst, Netsrot, wäre es schön, es zum Wohle aller durch hilfreiche Beiträge anzuwenden.
    LG mkha'

    Naja das klingt dann so wie Erklärbär. Ich hoffe hier im Forum mehr auf individuelle Erfahrungen ,praktisches Erleben und Ratschläge Hinweise. Ich mag diese zitiererrei nicht. Man verstrickt sich schnell in intellektuelles geplänkel.Da kann man sich gut hinter verstecken und sich selber noch schlau vorkommen . Um das an einem Beispiel deutlich zu machen . Mir geht es oft so ,wenn ich mich mit irgend welchen Konzepten auseinandersetze verliere ich an Klarheit. Warscheinlich ist das so weil ich dann irgend was will was ich gelesen habe oder denke ich muß das jetzt so oder so machen. Dann findet sich mein Geist in intellektuellen Abwegungen wieder . Das soll aber nicht heißen, das man nicht ab und zu gelerntes wiedergibt. Selbst Buddha sagte so weit ich mich erinnere zur ersten Wahrheit , sie ist zu erkennen und danach gibt es nichts was man noch erkennen müsste


    Liebe Grüße

  • Man verstrickt sich schnell in intellektuelles geplänkel.Da kann man sich gut hinter verstecken und sich selber noch schlau vorkommen .

    Das wird Dir nicht geschehen, Netsroṭ, ...


    ... wenn Du ein(e) Schüler(in) Geshe Thubten Ngawangs, Christof, Spitz', und Jampa Tsedroen warst, wirst Du unweigerlich gelernt haben, die Leerheit allen Seins zu verinnerlichen - und zu verstehen, dass der Dharma gelehrt wurde, um ihn weiterzugeben.


    Du hoffst, hier etwas zu bekommen, ... Du verfügst über Wissen, um die Fragen Deiner Mitmenschen zu beantworteṇ ... Der Mittlere Weg ist ein Geben und Nehmen.


    LG mkha'

  • Ja du magst recht haben . Ohne dieses Studium wird ich noch im Dunkeln tappen. Ein wirklich guter Wegweiser ist es gewesen und teils immer noch


    LG netsrot