Buddhas Lehre

There are 645 replies in this Thread. The last Post () by mukti.

  • die Lehre Gotamo Buddhos, ermöglicht es, das Bewusstsein auszuschalten

    dass die ursprüngliche Form der Menschen, Lichtwesen sind, die aus dem Jenseits entstammen

    Kesakambalo, komm mal wieder auf' n Teppich ...

    Hi, falls du so etwas nicht akzeptieren kannst, empfehle ich dir die Lektüre, des Buches von Patikaputto in der Längeren Sammlung von Neumann übersetzt. Dritter Teil, Buch des Patikaputto 27. Rede, Titel: Voranfang. Vielleicht verstehtst du mich dann!

  • Hi, falls du so etwas nicht akzeptieren kannst, ...

    Habe ich gesagt, dass ich so etwas nicht akzeptieren kann? Es war nur ein wenig ... unüblich.

    Nicht nur unüblich sondern auch schon lange nicht mehr aktuell.

    Leider entsteht die Menschheit nach der Lehre heute schon lange

    nicht mehr aus herrlichen Leuchtwesen, sondern entsteht nach der

    Lehre hauptsächlich aus gewöhnliche jenseitigen sog. "Gandhabbos".

  • Habe ich gesagt, dass ich so etwas nicht akzeptieren kann? Es war nur ein wenig ... unüblich.

    Nicht nur unüblich sondern auch schon lange nicht mehr aktuell.

    Leider entsteht die Menschheit nach der Lehre heute schon lange

    nicht mehr aus herrlichen Leuchtwesen, sondern entsteht nach der

    Lehre hauptsächlich aus gewöhnliche jenseitigen sog. "Gandhabbos".

    Schöne Antwort, die mir aber doch nicht so plausibel ist. Aus welcher buddh. Richtuung deine Gandhabbos. Davon habe ich noch nie etwas gehört. Bitte, lasse mich nicht dumm sterben!!!!

  • Kesakambalo, komm mal wieder auf' n Teppich ...

    Hi, falls du so etwas nicht akzeptieren kannst, empfehle ich dir die Lektüre, des Buches von Patikaputto in der Längeren Sammlung von Neumann übersetzt. Dritter Teil, Buch des Patikaputto 27. Rede, Titel: Voranfang. Vielleicht verstehtst du mich dann!

    Hallo, auf welchem Teppich, sollte ich denn da landen. Ich bin schon so weit oben, dass ich nicht mehr landen muss.

  • Im Palilexikon werden Gandhabbā

    als eine Form niedere Deva geführt.


    Quote

    They are described as dwelling in the fragrance of root-wood, of bark and sap, and in that of flowers and scents

    Was ja fast ein wenig nach "Elfen" klingt und diejenigen die den Palikanon wörtlich nehmen wohl auch herausfordert.


    Wobei der Begriff "Deva" auch von einem Wort für leuchten kommt.

  • Einer der wichtigsten Begriffe in der Buddhalehre ist upādāna.

    Von dem es heißt:

    "Durch das Begehren bedingt ist das Anhaften"

    (tanhā-paccayā upādāna).

    Durch Anhaften bedingt ist der Dasein"

    (upādāna-paccayā bhava).

    Anhaften ist aber keineswegs das einzige Wort mit dem

    upādāna übersetzt wird. Beliebt ist auch "Ergreifen".

    Upādāna beinhaltet dabei mehrerer Aspekte.

    Unter anderem auch der Aspekt der Hinwendung und

    dabei dort zu verbleiben.

    Da dadurch das Dasein bedingt sein soll,

    ist es wichtig diesen Begriff näher zu verstehen.

    Was genau ist also gemeint wenn gesagt wird das durch

    Anhangen, Ergreifen, Hinwenden und Befassen Dasein

    bedingt sei, bzw. welche Realität hat etwas das von der geistigen

    Hinwendung abhängt. Der Geist muß sich klarmachen was

    es bedeutet wenn er nicht mehr mit macht bzw. nicht mehr

    teilnehmen will, kann und muß. Schließlich ist alles Ich-denken

    dadurch bedingt.

  • Super Post, accinca. Danke für so eine Prägnanz.


    Ich habe selber keine Schwierigkeiten, das einmal von dieser Seite aufzufassen: da gibt es solche Wesen, zB Gandhabbā. Und dann nocheinmal von einer anderen Seite, in der die "Leerheit der Wesen" stärker zum Ausdruck kommt.


    Ich denke, diese Vorstellungen machen eher Sinn, wenn man schon sehr viel mehr weiß, dass da keine Wesen sind.


    Da besteht dann weniger Bedarf nach grosser Klärung einer Bezeichnung für ein relatives und bedingtes Dasein.

    Nicht nur unüblich sondern auch schon lange nicht mehr aktuell.

    Leider entsteht die Menschheit nach der Lehre heute schon lange

    nicht mehr aus herrlichen Leuchtwesen, sondern entsteht nach der

    Lehre hauptsächlich aus gewöhnliche jenseitigen sog. "Gandhabbos".


    Das hatte ich auch schon früher mal im PK gelesen. Und ich war ja wirklich einigermassen erstaunt, denn ich hatte zum damaligen Zeitpunkt auch ohne diese Stelle gelesen zu haben, diesen Eindruck mehrfach einmal bei bestimmten Menschen gehabt.


    Schwer zu beschreiben.



    :sunny:

  • die Lehre Gotamo Buddhos, ermöglicht es, das Bewusstsein auszuschalten (Auflösung der Wahrnehmbarkeit).

    Damit ist schon viel erreicht aber nicht alles. Da denke ich an den Titel in der Längeren Sammlung: Der Weg zu Brahma!

    Gleichzeitig fällt mir noch Patikaputto ein, der darstellt, dass die ursprüngliche Form der Menschen, Lichtwesen sind, die aus dem Jenseits entstammen. Buddhistische Genesis!

    Im Aggañña Sutta wird beschrieben dass sich die Welt zusammenballt und wieder auseinanderballt. Wesen sind während des zusammengeballten Zustandes Leuchtwesen und wandeln sich im Zuge des Auseinanderballens wieder in andere Wesen um, die beim Zusammenballen dann wieder Leuchtwesen werden usw., ein anfangloser Kreislauf (Samsara).


    In der biblischen Genesis steht: "Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde". Ein anfangloser Gott erschafft einmalig die Welt mit den Wesen, es ist kein Kreislauf. Darin unterscheidet sich die biblische Darstellung von der Buddhalehre. Die hat als höchstes Ziel aus dem Kreislauf auszutreten, nicht zu Brahma zu gelangen oder ein Leuchtwesen zu werden, weil das alles nur zeitweilig ist.

  • Ich nehme jetzt mal an das das was mich wirklich als Wesen ausmacht dieses Leuchtwesen ist das sich beim Ausdehnen der Welt inkarniert hat. Wenn ich, dieses Leuchtwesen, nun Buddhas Lehre folge und dann aus dem Kreislauf der Wiedergeburten heraustrete geht dieses Leuchtwesen, geballtes Bewusstsein, in das Reich über in dem Leuchtwesen sich sammeln. Da wäre sowas wie ein Paralleluniversum in das es nur in bestimmter Form Einlass gibt und erst bei der nächsten Ausdehnung ein Ausgang.

    Es gibt Unmengen an Metaebenen. Yang ---. Es gibt eine Ebene der Realität. Yin - -
    Mein gegebener Koan: Wer bist Du? Mein Koan: Ja, wer bin ich?

    ??Da ist nichts dahinter??

  • Ich nehme jetzt mal an das das was mich wirklich als Wesen ausmacht dieses Leuchtwesen ist das sich beim Ausdehnen der Welt inkarniert hat. Wenn ich, dieses Leuchtwesen, nun Buddhas Lehre folge und dann aus dem Kreislauf der Wiedergeburten heraustrete geht dieses Leuchtwesen, geballtes Bewusstsein, in das Reich über in dem Leuchtwesen sich sammeln. Da wäre sowas wie ein Paralleluniversum in das es nur in bestimmter Form Einlass gibt und erst bei der nächsten Ausdehnung ein Ausgang.

    Ein Ausgang wohin? Die Leuchtwesen werden ja wieder zu Menschen. Es gibt diesen Daseinsbereich von dem aus man dann endgültige Befreiung erlangt, aber das ist glaube ich was Anderes, nicht diese Leuchtwesen-Geschichte.

  • Ich nehme jetzt mal an das das was mich wirklich als Wesen ausmacht dieses Leuchtwesen ist das sich beim Ausdehnen der Welt inkarniert hat. Wenn ich, dieses Leuchtwesen, nun Buddhas Lehre folge und dann aus dem Kreislauf der Wiedergeburten heraustrete geht dieses Leuchtwesen, geballtes Bewusstsein, in das Reich über in dem Leuchtwesen sich sammeln. Da wäre sowas wie ein Paralleluniversum in das es nur in bestimmter Form Einlass gibt und erst bei der nächsten Ausdehnung ein Ausgang.

    String-Theorie Buddhismus.


    Das wird ja immer wilder mit den Spekulationen und unsicheren Annahmen, die Buddha komplett widersprechen übrigens.


    Es macht doch überhaupt keinen Sinn! Wenn da kein Begehren mehr ist, wenn da nicht der kleinste Rest NichtWissen ist, wie soll denn so etwas gehen: Nicht mehr Samsara sein, aber dann irgendwann plötzlich doch wieder Samsara sein.


    Ursachenlos entsteht wieder ein Ursachen-/Bedingungsgefüge?



    :sunny:


  • Zitat

    Johannes - Kapitel 1

    Das Wort ward Fleisch

    1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. (1. Mose 1.1) (Johannes 17.5) (1. Johannes 1.1-2) (Offenbarung 19.13)2 Dasselbe war im Anfang bei Gott. 3 Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. (1. Korinther 8.6) (Kolosser 1.16-17) (Hebräer 1.2) 4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. (Johannes 8.12) 5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht begriffen. (Johannes 3.19) 

    6 Es ward ein Mensch von Gott gesandt, der hieß Johannes. (Matthäus 3.1) (Markus 1.4) 7 Dieser kam zum Zeugnis, daß er von dem Licht zeugte, auf daß sie alle durch ihn glaubten. (Apostelgeschichte 19.4) 8 Er war nicht das Licht, sondern daß er zeugte von dem Licht.

    9 Das war das wahrhaftige Licht, welches alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. 10 Es war in der Welt, und die Welt ist durch dasselbe gemacht; und die Welt kannte es nicht. 11 Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12 Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, die an seinen Namen glauben; (Galater 3.26) 13 welche nicht von dem Geblüt noch von dem Willen des Fleisches noch von dem Willen eines Mannes, sondern von Gott geboren sind. (Johannes 3.5-6) 

    14 Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. (Jesaja 7.14) (Jesaja 60.1) (2. Petrus 1.16-17) 

    15 Johannes zeugt von ihm, ruft und spricht: Dieser war es, von dem ich gesagt habe: Nach mir wird kommen, der vor mir gewesen ist; denn er war eher als ich.

    16 Und von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade. (Johannes 3.34) (Kolosser 1.19) 17 Denn das Gesetz ist durch Moses gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesum Christum geworden. (Römer 10.4) 18 Niemand hat Gott je gesehen; der eingeborene Sohn, der in des Vaters Schoß ist, der hat es uns verkündigt. (Matthäus 11.27) (Johannes 6.46)

    - Johannes 1 (Luther 1912)




    :sunny:

  • Hi,

    ich habe mich über eure Beiträge gefreut.

    Ich erinnere mich an meinen Lieblingssatz, dessen Quelle ich nicht mehr kenne): "Es gibt ein Diesseits und ein Jenseits und einen Lohn für gute und böse Taten." Natürlich aus der Längeren Sammlung.

    Das Diesseits ist die Welt der Materie, der sich ständig ändernden Materie incl. der Auseinanderballungen und Zusammenballungen.

    Die Leucht- oder Lichtwesen kamen auf die Erde, weil sie im Jenseits erschlafften.

    Das Licht- und Leuchtwesen, das sich Brahma nennt und die Licht- und Leuchtwesen, der Menschen sind sich ziemlich ähnlich. Nur das Licht- und Leuchtwesen, Brahma genannt, hat unvergleichliche mehr Macht als das der Menschen.

    Natürlich kann man da sagen, dass es so etwas nur in der Phantasie geben würde. Das hätte ich auch gesagt, hätte ich durch die eigene Empirik erfahren, dass dieser Brahma existiert, dass es ein Bardo gibt, dass es blaue Licht- und Licht- und Leuchtwesen gibt, die im Jenseits noch, vor ihrem letzen Leben stehen.

    Maro Dusi möchte auch noch erwähnen. Falls ihr es nicht akzeptieren könnt, geht nach dem Achtfachen Weg weiter!

  • Natürlich kann man da sagen, dass es so etwas nur in der Phantasie geben würde. Das hätte ich auch gesagt, hätte ich durch die eigene Empirik erfahren, dass dieser Brahma existiert, dass es ein Bardo gibt, dass es blaue Licht- und Licht- und Leuchtwesen gibt, die im Jenseits noch, vor ihrem letzen Leben stehen.


    Jedenfalls gibt es nach der Lehre eine letzte menschliche Geburt (Stromeintritt, Sotapanna)


    Zitat

    Da ist ein Mensch nach Schwinden der drei Fesseln in den Strom eingetreten, gesichert, der vollen Erleuchtung gewiß. Nur noch einmal zum menschlichen Dasein gelangt, macht er dem Leiden ein Ende. A.III.88

  • Natürlich kann man da sagen, dass es so etwas nur in der Phantasie geben würde. Das hätte ich auch gesagt, hätte ich durch die eigene Empirik erfahren, dass dieser Brahma existiert, dass es ein Bardo gibt, dass es blaue Licht- und Licht- und Leuchtwesen gibt, die im Jenseits noch, vor ihrem letzen Leben stehen.

    Und wie genau erfährst Du Deine eigene Empirie, kesakambalo? Ich stelle mir vor durch Meditation - Selbsthypnose oder Träume - und diese/deine Schilderungen könnten ja "nur" geträumt sein?


    Liebe Grüße von Schneelöwin

  • Ich nehme jetzt mal an das das was mich wirklich als Wesen ausmacht dieses Leuchtwesen ist das sich beim Ausdehnen der Welt inkarniert hat. Wenn ich, dieses Leuchtwesen, nun Buddhas Lehre folge und dann aus dem Kreislauf der Wiedergeburten heraustrete geht dieses Leuchtwesen, geballtes Bewusstsein, in das Reich über in dem Leuchtwesen sich sammeln. Da wäre sowas wie ein Paralleluniversum in das es nur in bestimmter Form Einlass gibt und erst bei der nächsten Ausdehnung ein Ausgang.

    Ein Ausgang wohin? Die Leuchtwesen werden ja wieder zu Menschen. Es gibt diesen Daseinsbereich von dem aus man dann endgültige Befreiung erlangt, aber das ist glaube ich was Anderes, nicht diese Leuchtwesen-Geschichte.

    Leuchtwesen werden eben nicht Menschen. Leuchtwesen haben sich von Licht des Beginns der Ausdehnung verführen lassen. Leuchtwesen sind also von Beginn an in diesem Universum, aber eben nicht durch das bedingte Entstehen Teil dieses Universums. Das Universum der Leuchtwesen und dieses bestehen neben einander. Beide unterliegen den gleichen Gesetzen.

    Was tun Leuchtwesen? Nichts. Sie sind in Wesen die sich bewusst sein können in größerer Zahl vorhanden, weil diese auch eben eine Menge Zellen haben die sich Bewusstsein können. Bewusstsein sammelt sich konzentriert sich wird kompakt. Bewusstsein wird durch Übung immer mehr verdichtet. Bewusstsein wird von jedem Objekt als Wahrgenommenes abgezogen, es entsteht ein Bewusstsein das eben nicht seiner Selbst bewusst wird als Wesen das zum Menschen gehört. Da ist ein Bewusstsein das von dem Bewusstsein des Menschen wahrgenommen wird doch dieses Wahrgenommene erkennt sich nicht als zu diesem gehörend. Wie das geht hat Buddha beschrieben. Die Tibeter haben es anders aufgeschrieben. Eines ist mir aufgefallen, bei jeden nächsten Bardo ist immer ein sehr klares sehr helles Licht beschrieben dem sich das menschliche Bewusstsein verweigert. Es sucht sich ein anderes Licht aus und geht in die Wiedergeburt. Das starke Licht wird von Bardo zu Bardo schwäche. Der Gedanke nachdem ich drei Ausgaben gelesen habe war: Sorge dafür das Du das erste ablehnende, mich verweigernde Licht nimmst. So wie es Erscheint rein, kein Blick zur Seite, kein wollen eines anderen Lichtes zulassen, verweigere alles das Lebens als Menschen ist und lasse alles menschliche Leben zerfallen. Es geht um den Anfang des Buches. Das aller erste Licht in der Mitte des Buddha, das muss genommen werden. Am Anfang der Universen ... ???

    ???

    ???

    Es gibt keine Leuchtwesen! Es gibt aber den Traum das dieses Bewusstsein,das erscheint durch die Befolgung der Übungen des Buddha, dieses Nibbana, eine Anhaftung durch das menschliche ich-Bewusstsein erscheint die dieses Nibbana zu einem Leuchtwesen macht das in sein Reich zurückkehren möchte. Da dieses Bewusstsein, Nibbana, aber durch das bedingte Entstehen dieses Universums geschaffen wird kann es kein anderes Reich haben. Genauso wie der Körper zerfällt dieses Bewusstsein Nibbana. Lasst euch nicht verführen von der Idee der Leuchtwesen. Das Reich in dem diese zuhause sind kann nicht erkennt werden, denn die Leuchtwesen wissen nichts von einer anderen Welt als diese, können also keine "Sehnsucht" haben nach einer Welt die sie nicht kennen, das Ichbin kennt Sehnsucht vor allen wenn es nicht so handel will wie es müsste. Die Leuchtwesen sind Weltflucht auf höchstem Niveau. Eine Fessel des Himmel und kann wirklich sehr hartnäckig sein. Buddha zeigt den Weg vorbei an allen Daseinsbereichen. Esoterik in alle Lebensbereiche. Nibbana und Körper Zerfallen einfach, na und reicht das nich? Wohin zerfallen sie? Noch eine Anhaftung die garantiert in das Tierreich führt.

    Es gibt Unmengen an Metaebenen. Yang ---. Es gibt eine Ebene der Realität. Yin - -
    Mein gegebener Koan: Wer bist Du? Mein Koan: Ja, wer bin ich?

    ??Da ist nichts dahinter??

  • Natürlich kann man da sagen, dass es so etwas nur in der Phantasie geben würde. Das hätte ich auch gesagt, hätte ich durch die eigene Empirik erfahren, dass dieser Brahma existiert, dass es ein Bardo gibt, dass es blaue Licht- und Licht- und Leuchtwesen gibt, die im Jenseits noch, vor ihrem letzen Leben stehen.

    Und wie genau erfährst Du Deine eigene Empirie, kesakambalo? Ich stelle mir vor durch Meditation - Selbsthypnose oder Träume - und diese/deine Schilderungen könnten ja "nur" geträumt sein?


    Liebe Grüße von Schneelöwin

    Hallo Schneelöwin, sicher weißt du, dass ich mich vor allem auf die Längere Sammlung des Pali-Kanons beziehe.

    Alles was ich da geschrieben haben, ist dort zu lesen. Ich war von Anfang an der Meinung, dass nur die ursprünglichsten

    Dokumente zu erwerben, weil da ziemlich viel Schindluder getrieben wurde: Maharishi Mahesh Yogi oder Backzwang, dies sind nur. zwei Beispiele. Schon allein die Lektüre der Auszüge des Pali-Kanons sind erhebend.

    Meine Meditationsmethode ist der Achtfache Weg mit der Kontrolle durch die acht Freiungen.

  • Hallo kesakambalo,


    schade, Du beziehst Dich nicht mit Deiner Antwort auf meine Frage, was Du "empirisch" erlebst.

    Das Du im PK fleißig am lesen bist, ist angekommen.

    Und es kann Unterschiede geben zwischen dem PK und dem eigenen Erlebnis.


    Liebe Grüße von Schneelöwin

  • Natürlich kann man da sagen, dass es so etwas nur in der Phantasie geben würde. Das hätte ich auch gesagt, hätte ich durch die eigene Empirik erfahren, dass dieser Brahma existiert, dass es ein Bardo gibt, dass es blaue Licht- und Licht- und Leuchtwesen gibt, die im Jenseits noch, vor ihrem letzen Leben stehen.

    Und wie genau erfährst Du Deine eigene Empirie, kesakambalo? Ich stelle mir vor durch Meditation - Selbsthypnose oder Träume - und diese/deine Schilderungen könnten ja "nur" geträumt sein?


    Liebe Grüße von Schneelöwin

    Das geht alles mit dem Achtfachen Weg!

  • Und wie genau erfährst Du Deine eigene Empirie, kesakambalo? Ich stelle mir vor durch Meditation - Selbsthypnose oder Träume - und diese/deine Schilderungen könnten ja "nur" geträumt sein?


    Liebe Grüße von Schneelöwin

    Das geht alles mit dem Achtfachen Weg!

    Ist Dir schon mal aufgefallen, wie sehr Du an diesem RItus, der es für DIch zu sein scheint, anhaftest ?

    Wenn im dürren Baum der Drache Dir singt
    siehst wahrhaft Du den WEG.
    Wenn im Totenkopf keine Sinne mehr sind
    wird erst das Auge klar.


    jianwang 健忘 = sich [selbst] vergessend

  • Hi buddhis!

    ich bin es manchmal auch Leid, aus meinen theoretischen und praktischen Kenntnissen zu schreiben.

    Doch falls wir uns alb Buddhisten bezeichnen, sollte man auch die Lehre des Erhabenen folgen.

    Sie ist schon millionenfach angewandt worden und das auch noch erfolgreich.

    Mich wundert es immer, dass so viele Leute, kein Vertrauen ind die gesamte Lehre des Denkerfürsten haben.

    Diese Lehre beseitigt das Leiden und beendet auch Samsara. Das ist doch gut. Wer will da noch etwas daran aussetzen?

  • Lieber Kesakambalo,

    Mich wundert es immer, dass so viele Leute, kein Vertrauen ind die gesamte Lehre des Denkerfürsten haben.

    Diese Lehre beseitigt das Leiden und beendet auch Samsara. ... Wer will da noch etwas daran aussetzen?

    Meinst Du hier - von unseren Leuten? Meines Wissens lehren alle buddhistischen Richtungen die "Vier Wahrheiten" und den "Edlen Achtfachen Pfad" ...


    ... aber auf ein aufrichtiges Wort: manchmal habe ich den Eindruck, Du seist der Ansicht, Du alleine gingst den Weg Buddhaṣ Sei mir bitte nicht böse, aber vielleicht ist es nützlich, Dir aufzuzeigen, dass Dein wiederholtes Hinweisen auf die Dir wichtige Literatur dem Missionieren gleichṭ ...


    Viele der hier Schreibenden praktizieren den Dharma, der auf diesen grundlegenden Lehren basierṭ, einige möchten nur mal in den Beiträgen des Forums stöbern, oder ein, zwei Fragen sttellen, wieder andere sind noch auf der Suche, ... und alle diese Menschen brauchen Luft zum Atmen - keineswegs aber einen Beitrag, der nach Missionierung klingt, ... das könnte u. U. Ablehnung hervorrufen


    Übrigens: in meinen Regalen und dem alten Bücherschrank stehen 'zig Werke zur buddhistischen Philosophie - u.a auch die länger, mittlere und gruppierte Sammlung, doch ich muss das nicht ständig betoneṇ


    ... und nochmals: der Beitrag ist lediglich als freundlicher Hinweis gemeint.


    LG mkha'