09. November 2018: Buddhismus und Islam im Gespräch

3 Antworten. Letzter Beitrag () ist von Sherab.

  • Freitag 9. November 2018

    Buddhismus und Islam im Gespräch

    Diskussionsrunde Mohammed Naved Johari und Dr. Karsten Schmidt

    Im Vergleich zu anderen interreligiösen Initiativen ist der Dialog zwischen Buddhisten und Muslimen deutlich begrenzt. Historisch ist diese Begegnung jedoch von großer Relevanz, und auch aktuell, wie man grade z.B. an den Ereignissen in Myanmar sehen kann, wo sich buddhistische Mönche an Gewalttaten gegen die muslimische Minderheit der Rohingya beteiligen. Die wechselseitige Wahrnehmung ist komplex und oft belastet. Engere Verbindungen ergaben sich dagegen zwischen muslimischen Mystikern und Buddhisten. In diesem Spektrum kommt es heute darauf an, einen differenzierten Blick aufeinander zu gewinnen und die Potentiale in beiden Traditionen zu stärken, die einem respektvollen Miteinander förderlich sind. Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Tibethaus-Reihe „Forum Buddhismus im Dialog" statt.

    Dr. Karsten Schmidt ist Religionswissenschaftler (Universität Frankfurt), im Vorstand des Rats der Religionen, Bereichsleiter Wissenschaft.

    Mohammed Naved Johari, Diplom in Sozialpädagogik und Master in Management von Gesundheits- & Sozialeinrichtungen, arbeitet im Islamischen Informations- und Serviceleistungen e.V. als Freitagsredner und in der Öffentlichkeitsarbeit

    Zeit | 19 bis 21 Uhr

    Kosten | Mitglieder 10 Euro | Nichtmitglieder 15 Euro | Schüler und Studenten frei

    Ort: Tibethaus Frankfurt

    Liebe Grüße
    S.Y.


    Rufe - soviel Du nur kannst- Liebe, Respekt und Vertrauen hervor !


    aus den "Versen über die Ansammlung der kostbaren Qualitäten der Vollkommenheit der Weisheit"

  • wūrde mich auch interessieren. Oder gibt es vielleicht eine Audio bzw Video-Aufzeichnung? Ich würde dafür auch zahlen.


    Es ist mir zu weit weg um es live zu sehen

    Solange man an diesem Leben anhaftet, ist man kein wahrer spirituell Praktizierender.


    Solange man an Samsara anhaftet, hat man keine Entsagung.


    Solange man am Eigennutz anhaftet hat man keinen Erleuchtungsgeist.


    Solange es ein Ergreifen gibt, ist es nicht die Sicht.

    (Bodhisattva Manjushri aus: Loslassen der 4 Anhaftungen – Geistestraining)

  • Einen Live Stream gibt es wohl nicht, ich werde mal im Tibethaus nachfragen ob es aufgezeichnet wird und wie teuer das wäre.

    Liebe Grüße
    S.Y.


    Rufe - soviel Du nur kannst- Liebe, Respekt und Vertrauen hervor !


    aus den "Versen über die Ansammlung der kostbaren Qualitäten der Vollkommenheit der Weisheit"