Woher erkenne ich Betrüger im esoterischen Bereich?

13 Antworten. Letzter Beitrag () ist von Schneelöwin.

  • Ich hab ein Buch von Christian Opitz gekauft. Ein Autor, der behauptet er habe ein IQ von 198. Das Buch "Befreite Atmung". Dort wird eine alte hinduistische Atemmethode vorgestellt. Die sogenannte "Umkehrung des Atems". Man stellt sich bei der Ausatmung einen imaginären Einatmung vor. In der Einatmung stellt man sich die Ausatmung vor. Einen psychischen Luftstrom stellt man sich vor. In der Vorstellung der Umkehrung sollen gesundheitlich Vorteile kommen.

    (Man verwendet diese Methode in der Meditation)



    Der Autor behauptet auch, dass der normale Mensch zu viel Sauerstoff einatmet. Somit soll der durchschnittliche Menschen hyperventilieren. Mit der Befreiten Atmung soll der Mensch effektiv Hyperventilationsmuster auflösen.


    Was mich stutzig macht, ist die Behauptung "IQ von 198". Jedoch ist der Autor in der Sprache wirklich begabt. Er kann sich fachlich ausdrücken. Er bringt naturwissenschaftlich Argumentationen. Allerdings ohne Studien oder sonstige Quellen.


    Im Internet fand ich zur dieser Atemmethode keinen Beweis für ihre Existenz. Außerdem keine kritischen Äußerungen.


    Daher wollte ich Erfahrene fragen, was sie davon halten.

  • void

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Die Idee, dass der Mensch zu viel Sauerstoff einatmet, wurde von dem sowjetischen Forscher Konstantin Buteyko in den 80ziger Jahren in der Sowjetunion aufgestellt. Zu seiner Butekyo-Methode gab es klinische Studien die aber eher gemischt ausfielen: die Lunengfunktion wird durch sie nicht signifikant verbessert, allerdings bescheinigten Asthmakranke eine leicht verbesserte Lebensqualität. Auch in Deutschland ist der Status der Methode so in der Mitte zwischen "alternativ" und "anerkannt". Gerade bei Asthma ist es ja so - dass eines der fruchtbaren Sachen daran ist , dass man dem so ausgeliefert ist, wesegen die menschen sich durch Methoden, wo sie selber etwas tun können, ermächtigt fühlen:

    In Deutschland wurde die Buteyko-Therapie inzwischen mit ihrer Aufnahme in die "Nationale Versorgungsleitlinie Asthma" (Träger: Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung und Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) als wirksam anerkannt; die Kosten werden von den Krankenkassen allerdings nicht erstattet.

    Die zugrundliegende Behauptung, dass der Mensch zu viel Sauerstoff hat, wurde aber noch nicht untersucht ist also rein spekulativ.

  • Die Idee, dass der Mensch zu viel Sauerstoff einatmet, wurde von dem sowjetischen Forscher Konstantin Buteyko in den 80ziger Jahren in der Sowjetunion aufgestellt. Zu seiner Butekyo-Methode gab es klinische Studien die aber eher gemischt ausfielen: die Lunengfunktion wird durch sie nicht signifikant verbessert, allerdings bescheinigten Asthmakranke eine leicht verbesserte Lebensqualität. Auch in Deutschland ist der Status der Methode so in der Mitte zwischen "alternativ" und "anerkannt". Gerade bei Asthma ist es ja so - dass eines der fruchtbaren Sachen daran ist , dass man dem so ausgeliefert ist, wesegen die menschen sich durch Methoden, wo sie selber etwas tun können, ermächtigt fühlen:

    In Deutschland wurde die Buteyko-Therapie inzwischen mit ihrer Aufnahme in die "Nationale Versorgungsleitlinie Asthma" (Träger: Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung und Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) als wirksam anerkannt; die Kosten werden von den Krankenkassen allerdings nicht erstattet.

    Die zugrundliegende Behauptung, dass der Mensch zu viel Sauerstoff hat, wurde aber noch nicht untersucht ist also rein spekulativ.

    Du kennst dich damit aus.

    Würdest du die Methode praktizieren?

    Ich bin sehr kritisch, da man im Gesundheitsbereich aufpassen sollte. Vor allem im esoterischen und spirituellen Bereich gibt es viele schwarze Schafe.

  • Nur 198? Thomas Wolf hat 200.


    In Deutschland wurde die Buteyko-Therapie inzwischen mit ihrer Aufnahme in die "Nationale Versorgungsleitlinie Asthma" (Träger: Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung und Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) als wirksam anerkannt; die Kosten werden von den Krankenkassen allerdings nicht erstattet.

    Wikipedia ist keine anerkannte Quelle, schon gar nicht bei solchem Quatsch.

    Und wo bitte findet sich das denn bei der "Nationale Versorgungsleitlinie Asthma"?

  • Wikipedia ist keine anerkannte Quelle, schon gar nicht bei solchem Quatsch.

    Und wo bitte findet sich das denn bei der "Nationale Versorgungsleitlinie Asthma"?

    Da steht "Langfassung, 2. Auflage. Version 1.3, Juli 2011." und wenn man die sucht, dann steht da tatsächlich drin:


    Zitat

    Speziell für die Buteykotechnik wurde in mehreren Studien ein Nutzen in Form der Reduktion von Symptomen und des Bronchodilatatorverbrauchs nachgewiesen


    Wahrschienlich sind damit die Studie von Bowler 1998 gemeint, wo dannjedoch 2014 der Schluss kam:

    The quality of the evidence for Buteyko is low. None of the evidence reviewed demonstrated that the Buteyko breathing technique improves pulmonary function, asthma symptoms or quality of life in adults. There is weak evidence that it may decrease bronchodilator use compared with inactive controls, however

    Weswegen es dann ind der "3.Auflage" von 2018 nicht mehr auftaucht und der Wikipediartikel mit seinem Verweis irreführend ist.

  • Wenn stetig die eigene Genialität betont wird, ist das schonmal kein gutes Zeichen. Wer weiß? Vielleicht ist er ja genial. Hab bisher keine Anzeichen dafür gesehen.

    Er bringt naturwissenschaftlich Argumentationen. Allerdings ohne Studien oder sonstige Quellen.

    In dem Fall würde ich bezweifeln, dass das, was er tut, tätsächlich wissenschaftliche Argumentation darstellt ^^.


    Allgemein: Man muss wohl immer selber entscheiden. Immer, wenn eine Methode oder ein Wissen aus dem Nichts geschaffen wird und als super-geheim oder super-speziell angepriesen wird, ist höchste Alarmstufe angesagt. Wenn dann mit komplizierten Wörtern hantiert wird, die es sonst nicht gibt, ist auch höchstes Stirnrunzeln angesagt. Achja: Du kannst auch sofort aufhorchen, wenn jemand "feinstofflich" sagt }:-).

  • Wenn stetig die eigene Genialität betont wird, ist das schonmal kein gutes Zeichen. Wer weiß? Vielleicht ist er ja genial. Hab bisher keine Anzeichen dafür gesehen.

    Er bringt naturwissenschaftlich Argumentationen. Allerdings ohne Studien oder sonstige Quellen.

    In dem Fall würde ich bezweifeln, dass das, was er tut, tätsächlich wissenschaftliche Argumentation darstellt ^^.


    Allgemein: Man muss wohl immer selber entscheiden. Immer, wenn eine Methode oder ein Wissen aus dem Nichts geschaffen wird und als super-geheim oder super-speziell angepriesen wird, ist höchste Alarmstufe angesagt. Wenn dann mit komplizierten Wörtern hantiert wird, die es sonst nicht gibt, ist auch höchstes Stirnrunzeln angesagt. Achja: Du kannst auch sofort aufhorchen, wenn jemand "feinstofflich" sagt }:-).

    Ja, da wird Feinstoffliche Energie erwähnt. Was auch immer es bedeuten mag.

  • Der IQ ist kein fester Wert. In den USA ist die Skala nach oben offen, in Deutschland nicht. Nur als Beispiel. Aber auch in den USA wäre ein IQ von knapp 200 mehr als jemals bei irgend jemand "offiziell" gemessen wurde.

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • DerUnglaubliche  

    Zitat

    Woher erkenne ich Betrüger im esoterischen Bereich?


    Allgemeine Regeln kenne ich auch nicht, aber für eine angemessene Zuwendung pendele ich das gerne für Dich aus!


    Liebe Grüße,

    Aravind.

    PS: Bin gerade etwas überdreht, bitte nicht persönlich nehmen! :wink:

  • Aravind eigentlich gut auf den Punkt gebracht... ;)

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • Für dem medizinischen Bereich gibt es diese Liste:

    Eine Methode bzw. ein Produkt:

    1. wird durch Hinweis auf exotische Herkunft (Regenwald, Himalaya u.a.) interessant gemacht,
    2. soll Heilung bringen, wenn Schulmedizin in auswegloser Situation versagt,
    3. soll durch umfangreiche Erfahrungen "untermauert" sein, ohne dass nachvollziehbare Daten aus kontrollierten klinischen Studien zugänglich gemacht werden,
    4. soll gegen eine Vielzahl verschiedener Erkrankungen, die nichts miteinander zu tun haben, universell wirksam sein,
    5. soll regelmäßig zum Erfolg führen, wobei Misserfolge der Schulmedizin angelastet werden,
    6. ist an einzelne Personen beziehungsweise Institutionen gebunden, die die Therapie entwickelt haben und daran verdienen (extrem hohe Preise),
    7. soll keine Nebenwirkungen haben oder die Nebenwirkung von Verfahren der Schulmedizin reduzieren oder aufheben,
    8. ist kompliziert (strenge Diätvorschriften, komplizierte Anwendungsrichtlinien u.a.), so dass Misserfolge auf Anwendungsfehler zurückgeführt werden,
    9. soll schon seit Jahren/Jahrzehnten verwendet werden, ohne offiziell anerkannt zu sein,
    10. ist den Behauptungen zufolge so gut, dass unverständlich bleibt, warum keine Zulassung als Arzneimittel existiert.
  • Interssant ist auch was fehlt. Wenn man z.B den Lebenslauf von Christian Opitz anschaut:


    Zitat

    Durch eigene Gesundheitsprobleme motiviert, wandte er sich bereits im Alter von 13 Jahren einem autodidaktischen Studium der Naturheilkunde und Ernährungslehre zu. 1990 begann er, seine Entdeckungen durch Vorträge, Seminare und Publikationen zu vermitteln.



    Er hat also sein Wissen ab 13 erworben und mit 20 Jahren weitergegeben. Ohne das Lehrer, Studium, Institutionen oder Doktortitel genannt würden.


    Man kann sich auch den Verlag, in dem die Bücher erscheinenansehen. Er publiziert über Quantenheilung, Tachyonen und betreibt gleichzeitig einen Versandhandel für Esoterikprodukte.

  • Nur als kleiner Beitrag zur Allgemeinbildung:


    Wir atmen tatsächlich mehr Luft ein, als wir benötigen - was aber notwendig ist, denn würde wir jedesmal zuwenig einatmen, würden wir logischerweise nach kurzer Zeit ersticken.


    Das Problem bei dem zuviel Einatmen: Überschüssiger Sauerstoff, der nicht vom Blut aufgenommen wird, verätzt das Gewebe in der Lunge. Deshalb haben wir wiederum ein Enzym, das diesen überschüssigen Sauerstoff bindet, so dass alles andere Biomaterial unbeschädigt bleibt.

  • Der Autor behauptet auch, dass der normale Mensch zu viel Sauerstoff einatmet. Somit soll der durchschnittliche Menschen hyperventilieren. Mit der Befreiten Atmung soll der Mensch effektiv Hyperventilationsmuster auflösen.


    Ich kenne diese Behauptung von vielen Lehrern, die mit Geist- und Körperentspannung arbeiten. anders herum:

    Viele Menschen atmen zu flach in die Brust hinein und es wäre besser tief in den Bauch hineinzuatmen.


    Beim Yoga und Feldenkrais werden gewisse Atem Methoden (Pranayama) praktiziert, damit wir (die Gruppe) mehr Sauerstoff während der Lektion einatmen.


    Andersherum, dass wir zuviel atmen und hyperventilieren habe ich dort noch nicht gehört.


    Aus Erfahrung kann ich aber berichten, dass ich nach den Stunden, in denen wir viel mit vermehrter Atmung (mehr Einbringen von Sauerstoff in den Körper) gearbeitet haben, mich viel besser und energiegeladener fühle.

    Alles verändert sich - aber dahinter ruht ein Ewiges :star:

    Einmal editiert, zuletzt von Schneelöwin ()