Klimawandel stoppen

There are 463 replies in this Thread. The last Post () by Elke.

  • ... aber ist nicht auch eines der großen Ziele dauerhaftes Glück für alle Wesen? Wünschen wir nicht allen Wesen Glück und die Ursache von Glück?

    Das stimmt - doch das Glück, was damit angesprochen wird, ist kein Glück, so wie es allgemein verstanden wird, (Lottogewinn, guter Arbeitsplatz mit Festvertrag, gute Gesundheit, nette Familie, etc.), denn auch dies gilt, da ebenfalls vergänglich, als leidvoll (die meisten Menschen werden traurig, verzweifelt, untröstlich sein, wenn sie es verlieren). ... Glück ist, dem Dharma zu begegnen, und ein Leben im Dharma, gekrönt von der Beseitigung der Unwissenheit - der Erleuchtung.

    Solange wir (auch Tiere und Pflanzen) hier auf diesem Planeten weilen, ist eine intakte Umwelt schon ein wesentlicher Baustein für ein glückliches und gesundes Leben. Und dann ist da ja auch noch diese Sache von wegen Ursache und Wirkung :) . Indem wir versuchen unsere Handlungen so auszurichten, daß wir kein Leid erzeugen, tragen wir doch zwangsläufig etwas zur Rettung der Menschheit und der Welt bei.

    Selbstverständlich, da hast Du vollkommen Recht; doch selbst diejenigen, die nach dem Dharma leben, werden sich schwer tun, gegen das, was ist anzukämpfen, (siehe Autoindustrie, Bauern, Fischfang, sogar Umweltingenieure raufen sich oft die Haare, usw.), Sie alle können das, was ist, allenfalls so annehmen, wie es nun einmal ist, und nach bestem Wissen und Können das ihnen Bestmögliche daraus machen, ... doch alles ist mit allem und jedem verbunden, nichts ist eigenständig existent, und alles ist im steten Wandel begriffen ... Das gilt auch für unseren Planeten und seine Bewohneṛ.

    Ich sehe aber auch, daß es fast unmöglich erscheint, Menschen für die Wirkung ihres Handeln zu sensibilisieren, damit ein Umdenken stattfinden kann.

    Weißt Du, es ist zwar möglich, mit den Menschen zu reden, und ihnen etwas bei/ oder nahezubringen, doch ob sie das, was man sie lehrt, verstehen,annehmen, darüber nachdenken, die korrekten Schlussfolgerungen ziehen, diese vertiefen, verinnerlichen, und umsetzen, liegt einzig im Denken, (oder in der geistigen Kapazität), des Zuhörenden begründet. Wäre es dem Buddha möglich gewesen, alle Wesen zu erleuchten, sähe die Welt wohl anders aus - doch die Lehre Buddhas ist das Werkzeug - arbeiten damit muss ein jeder selbsttätig. LG mkha'


    Es heißt, wir leben derzeit im Kali Yuga - im Zeitalter des Niedergangs:

  • Vielen herzlichen Dank mkha' für Deine ausführliche Antwort! _()_


    Mir geht es auch wirklich so gar nicht um das Ankämpfen. Das ist auch nicht mein Weg.

    Sie alle können das, was ist, allenfalls so annehmen, wie es nun einmal ist, und nach bestem Wissen und Können das ihnen Bestmögliche daraus machen,

    :rose: Genauso finde ich es so wünschenswert und wenn wir das gemeinschaftlich tun, kann und wird sich viel verändern, genau weil alles im permanenten Wandel ist.


    Kali Yuga ist ein bißchen "starker Tobak" für mich :shock:. Gerade weil alles so sehr veränderlich ist, fallen mir starre Rahmenbedingungen etwas schwer (996 Buddhas, die noch erscheinen werden und wann).

    Aber ich bin eben auch noch Schüler und vielleicht für diese Klasse noch zu klein :angel:.

    "When we have drunk the cold cup of the moon's intoxication, we thirst for something beyond ourselves,

    and the mind flows outward to a natural immensity." WILLIAM BUTLER YEATS :rainbow:

  • ... wenn wir das gemeinschaftlich tun, kann und wird sich viel verändern

    Es sind bereits mehr fleißige Menschen damit beschäftigt, als man allgemein glaubt, ... Steter Tropfen höhlt den Steiṇ

    Kali Yuga ist ein bißchen "starker Tobak" für mich :shock: .

    :) ... Darlegungen dieser Art gab (und gibt) es in jeder Gesellschaft. Sie leit(et)en die Menschen unter anderem dazu an, in schweren Zeiten (Zeitalter des Niedergangs) nicht zu verzweifeln, sondern viele gute Taten "anzuhäufen" (Karma).

  • Zitat

    Es ist schlimmer, viel schlimmer, als Sie denken.


    David Wallace-Wells: Die unbewohnbare Erde - Leben nach der Erderwärmung


    Zitat

    Das langsame Voranschreiten des Klimawandels ist ein Märchen, das vielleicht ebenso viel Schaden anrichtet wie die Behauptung, es gäbe ihn gar nicht.

  • Es scheint ja einfach keine Möglichkeit zu geben, dass diese Bundesregierung mal denkt. Jetzt haben die da ein paar Pünktchen beschlossen, unterm Strich werden die Preise für Bahnfahrten weiterhin in keinerlei Verhältnis zu Flugpreisen stehen. Der Schaden der durch Co2 Ausstoß verursacht wird, wird nicht bepreist, außer mit einer so-tun-als-ob Summe. Weiterhin fahren die fetten Autos auf den Straßen, als Radfahrer muss man zusehen wie man klar kommt. Bei uns auf der U-Bahnstrecke wird zur Zeit gebaut, es ist Schienenersatzverkehr. Menschenmassen laufen alle 5 Minuten über den Radweg. Tja, wer nicht Auto fährt hat eben die Arschkarte gezogen. Fußgänger, Radfahrer und Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel müssen grad einfach zusehen wie sie mit der Situation klar kommen, dass für keinen genug Platz ist in so einer Lage.


    Die Differenz des Preises den Co2 in Deutschland kosten wird zum verursachten Schaden zahlen andere Länder und zukünftige Generationen. Und da man den Leuten ihre Flug-Fernreisen nicht angemessen besteuert, kann auch kein Geld eingenommen werden, mit welchem man so ein Chaos, wie bei mir an der U-Bahnstation herrscht, ändern könnte. Womit man das Radfahren in den Städen mal RICHTIG ermöglichen könnte. Einschließlich umsonst Fahrrad-Taxis für Menschen die gesundheitliche bedingt nicht Radfahren können.


    Aber ich glaub paar Leute in Indien denen im Sommer heiß war, fällt da was auf. Vielleicht gibt es Ärger von dort?

    Und überaupt gibts vielleicht Ärger infolge des Klima Packetchens der Bundesregierung.

  • ist es so, dass das nicht geht, oder gibt es Länder, die man da als Vorbild nehmen kann?

  • Es würde gehen - wenn man denn wollte. Ich nenne das Klimapaket "Wahlkampfhilfe für die Grünen" ;)

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • Die Demos waren heute lange nicht nur die Schüler, es waren mindestens so viele Erwachsene und sogar viele Unternehmen haben mitgemacht. Die Bewegung kommt endlich in der ganzen Gesellschaft an :) Vor allem die CDU wirkt hier als grosser Bremsklotz, ohne die Umweltministerin wäre so gut wie gar nichts wirksames passiert, denke ich. Von ihr stammt die Forderung, die Umsetzung und Wirksamkeit der Maßnahmen verbindlich jedes Jahr zu überprüfen - durch externe Experten. Nur: solange die Maßnahmen von Anfang schon nicht ausreichen, verzögert sich so wirksames Handeln mindestens um 2-4 Jahre. Das wiederum wäre dann auch ein Zeitraum, in dem Wahlen stattfinden und wo sich die weitestegehende Unwirksamkeit dieses Heisse-Luft-Pakets deutlich gezeigt haben könnte. Dann kann man nur hoffen, dass eine zukünftige Regierung mutiger ist, den nötigen Wandel anzupacken.

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • ist es so, dass das nicht geht, oder gibt es Länder, die man da als Vorbild nehmen kann?

    seit wann braucht der Mensch notwendig Wahrnehmungen um Gedanken zu fassen?

    die Klimaschädlichen Autos und Flugzeuge hat er auch erfunden, ohne sowas irgendwo gesehen zu haben.

  • Die Demos waren heute lange nicht nur die Schüler, es waren mindestens so viele Erwachsene und sogar viele Unternehmen haben mitgemacht. Die Bewegung kommt endlich in der ganzen Gesellschaft an :) Vor allem die CDU wirkt hier als grosser Bremsklotz, ohne die Umweltministerin wäre so gut wie gar nichts wirksames passiert, denke ich. Von ihr stammt die Forderung, die Umsetzung und Wirksamkeit der Maßnahmen verbindlich jedes Jahr zu überprüfen - durch externe Experten. Nur: solange die Maßnahmen von Anfang schon nicht ausreichen, verzögert sich so wirksames Handeln mindestens um 2-4 Jahre. Das wiederum wäre dann auch ein Zeitraum, in dem Wahlen stattfinden und wo sich die weitestegehende Unwirksamkeit dieses Heisse-Luft-Pakets deutlich gezeigt haben könnte. Dann kann man nur hoffen, dass eine zukünftige Regierung mutiger ist, den nötigen Wandel anzupacken.

    ich weiß aber ich war nicht da und mein Sohn war da. Er war in Trier und ich bin grad etwas überarbeitet mit körperlichen Auswirkungen und hatte plötzlich keine Ahnung wie ich diese Lage dealen sollte. Du kannst dich ja nicht hinsetzen wenn du in der Menschenmasse bist.

    Ich weiß noch nicht wie ich das hinkriege in Zukunft. Ich nehme schwer an, dass schon die U-Bahn in Richtung Brandenburger Tor extremst voll war je näher man ans Brandenburger Tor ranfuhr.

    Solche Probleme hatte mein Sohn nicht erstens wegen Trier und zweitens denkt er nicht so dass er es eventuell körperlich nicht durchhält.

    Was machst du wenn es dir irgendwie schlecht geht? Ich brauch ne extra- Oma Ecke mit etwas Fluchtweg.:lol:

  • ok siehe Spiegel online, das hab ich mir gedacht es wird natürlich sofort wissenschaftlich bewertet was die Bundesregierung gemacht hat.

    Das gute ist, die Sache ist nicht auslegbar, wie etwa Merkels Satz: "Deutschland geht es gut". Da kann man endlos diskutieren ob das stimmt oder nicht.

    Aber jetzt in dem Fall geht es einfach um Zahlen. Die Zahl 1,5 und weitere Zahlen. Es ist im Grunde sehr banal. Die Forderungen von scientists-for-future umsetzen oder nicht umsetzen.

  • Solange die großen Verursacher wie USA und China nicht mitziehen, können wir hier leben wie zu Buddhas Zeiten,

    ohne was zu erreichen.

    Momentan sind 1400 Kohlekraftwerke weltweit Planung.

    Wenn Du so denkst, ist es eh egal.

    Und das ist es eigentlich auch. Aber wenn ich darauf achte, wie ich denke, rede, handle, dann hat das trotzdem eine Wirkung. Nur wegen der Wirkung mache ich das nicht bzw. unterlasse ich das nicht, sondern weil ich das mache, was ich für richtig halte. So wie früher meine Eltern alles aufgehoben haben und nichts weggeworfen haben, so benutze ich sogar Papiertüten für Obst und Gemüse mehrmals.

    Wenn dann einer kommt und mir sagt, das nütze ja wohl nix, dann ist mir das schietegol.


    Was machst du wenn es dir irgendwie schlecht geht? Ich brauch ne extra- Oma Ecke mit etwas Fluchtweg.

    Ich war heute dabei, aber zum Glück in Elmshorn, konnte mich auch hinsetzen, solange es noch nicht losging. Denn ich hatte auch meine Befürchtungen. Ich kann bzw. will nicht lange stehen. Wichtig war mir nur, präsent zu sein.

    Und ich hatte mit meiner Freundin zusammen einen Fluchtweg. Ihr Sohn ist sehr aktiv, auch ihm zuliebe waren wir dort. Er hat sich sehr darüber gefreut, und das war seiner Mutter - und somit auch mir - wichtig.


    Als ich dann die Berichte unserer GroKo in der Tagesschau sah und hörte, war ich nicht erstaunt. Die halten uns für ziemlich blöd. Ich hege keine Hoffnungen mehr in die Politik und bin froh, dass mein Fokus woanders liegt. Aber ich wende mich nicht ab.

    _()_

    Ich bin der Wahrheit verpflichtet, nicht der Beständigkeit.
    Gandhi

  • China und Indien sind gar nicht mal auf einem so schlechten Weg. China dreht schon weg von der Kohle und entdeckt die alternativen Energien als Zukunftsmarkt für die eigene Wirtschaft. Die größten Problemregionen sind tatsächlich die USA - und die EU. Und jeder Staat in der EU, der sich sinnvollen Veränderungen verweigert - beeinflusst auch die anderen. Aber genauso in die andere Richtung: gerade wenn Deutschland die Sache endlich richtig anpackt - und das gründlich tut und dabei Erfolg hat - beeinflusst auch das die ganze EU. Wobei man sagen muss, dass Deutschland derzeit sogar im Rückstand ist: Strafzahlungen an die EU drohen, weil die Klimaziele nicht erreicht werden.

    Absurd derzeit auch: wir zahlen mit unseren Steuern derzeit in einem Jahr mehr für die Subventionierung fossiler Energien zur Verbilligung des Kohle-Stroms (was den Wettbewerb verzerrt), als das ganze Klimapaket in 5 Jahren kosten soll. Den Strom billiger machen? Solange der zu so einem grossen Anteil aus der Kohle kommt, bedeutet das auch wieder einen falschen Anreiz. Es ist alles ein grosser Witz. Die wirklich wirksamen Maßnahmen hat man allesamt aus dem Kompromiss gestrichen oder gar nicht erst diskutiert. Wenn selbst die Experten-Berater der Regierung von dem Ergebnis enttäuscht sind, dann hat die Regierung offensichtlich so gut wie nichts richtig gemacht. Schon gar nicht auf die Wissenschaft gehört, wie Merkel so hinreissend betont hat.

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • Naja, die meisten wollen Einschränkungen von anderen, die sie selbst nicht Betreffen.

    Man kann als Stadtbewohner ohne Auto gut fordern das Auto zu verbieten.

    Nach dem Motto: ich brauche kein Auto, also brauchen alle anderen auch keins, ich will im Zentrum einer

    Großstadtleben und hätte trotzdem gern meine Ruhe usw. ....


    Und es gibt halt gewisse ökonomische Realitäten, die mir auch nicht gefallen.


    Monikadie4. Welche konkreten Maßnahmen forderst du von der Politik, wenn ich fragen darf.

    Autos, Fleischverzehr, Kohlekraftwerke... morgen verbieten?

    Dieses Internet soll ja angeblich mit Strom funktionieren, also abschalten?

  • kilaya

    an dich die gleiche Frage: was wäre konkret zu tun?

    Und, daß am deutschen Wesen mal wieder die Welt genesen soll, kann ich auch nicht mehr hören.

    Die Zeche werden wie immer die unteren Einkommen zahlen.

    Und der gut verdienende Großstadtbewohner kann sich in seiner moralischen Überlegenheit sonnen.

    Dem Weltklima wird das aber egal sein.

  • Monikadie4. Welche konkreten Maßnahmen forderst du von der Politik, wenn ich fragen darf.

    Autos, Fleischverzehr, Kohlekraftwerke... morgen verbieten?

    Dieses Internet soll ja angeblich mit Strom funktionieren, also abschalten?

    ja viele massive Verbote. Erst mal alles was purer Luxus ist. Da kommen die Urlaubsreisen mit dem Flugzeug zuerst. Ins Flugzeug steigt nur wer einen Migrationshintergrund hat und seine alten Eltern XX Jahre nicht gesehen hat und ähnliches. Es ist wichtig dass man da den Grund erklären muss. Wer arbeitslos ist und Zulasten der Allgemeinheit lebt muss permanent Erklärungen abgeben, ständig über Maßnahmen sprechen, wie er gedenkt diesen Zustand zu beenden. Obwohl er oft gar keine Möglichkeit dazu hat. Niemand darf einfach den eigenen Hund vor das Haus scheißen lassen, weil da noch ANDERE Leute wohnen. Wer Vergnügungs-Flugreisen macht muss null Bisschen dran denken, dass noch ANDERE Leute auf diesem Planeten wohnen. Gestern demonstrierten auch Kinder auf Tuvalu. Dort sehen die Plakate anders aus als hier. Da heißt es: Meine Zukunft hängt von dir ab. Tuvalu ist bereits dabei im Meer zu versinken. Was ist nun schlimmer: Dass der Hund eines Hausbewohners vor die Haustür geschissen hat oder dass Tuvalu im Meer versinkt? Man muss den Menschen schlicht verbieten anderer Leben sinnlos zu zerstören.

    Fleischkonsum kann man über Geld regeln, Preise hoch. Bzw über Lebensmittelmarken, man bekommt nur eine bestimmte Monatsration an Fleisch.

    Internetkonsum: Strom für den privaten Haushalt gibt es über Staffelpreise. Je mehr der Stromverbrauch über das Notwendige hinausgeht, desto teurer.

    Kreuzfahrten komplett verbieten. Flugzeug muss noch sein weil alte Eltern irgendwo und solche Sachen aber Kreuzfahrtreisen sind ausschließlich Luxus.

    Das alles findet man nur ungeheuerliche Forderungen weil nicht UNS sondern den Menschen auf Tuvalu das Wasser bis zum Halse steht. Auch auf den Philippinen hat man schon mit massiven Folgen der Klimakatastrophe zu kämpfen. Es geht ausschließlich um die Denke: Das bin ja nicht ich. Ich will meine Flugreise ich will meine Fleischration pro Woche.


    Notwendigkeiten wie auf dem Land leben kein Bus fährt usw müssen immer anderes behandelt werden als alles was unnötig ist. Allerdings muss der öffentliche Nahverkehr auch massiv ausgebaut werden.

  • kilaya

    an dich die gleiche Frage: was wäre konkret zu tun?

    Und, daß am deutschen Wesen mal wieder die Welt genesen soll, kann ich auch nicht mehr hören.

    Die Zeche werden wie immer die unteren Einkommen zahlen.

    damit nicht die Armen die Zeche zahlen, also nicht der mit Migrationshintergrund seine alten Eltern nicht sehen kann bevor diese sterben, der Reiche aber sinnlos herumfliegt, muss vieles über Verbote geregelt werden und nicht über Geld. Das kommt einem nur so ungeheuer vor, Ökodiktatur usw, weil wir das nicht gewohnt sind. Wir haben aber auch eine Hundediktatur. Der Hund darf nicht vors Haus scheißen usw....

    Und Leute die aus Deutschland auswandern weil man von da aus nicht mehr ohne Genehmigung sinnlos irgendwo hinjetten kann, wie werden die wohl in der Welt geachtet, wenn sie woanders hinziehen und von dort aus ihre Reisen starten? Es gibt kein Land welches das Problem nicht hat, nicht sowohl Verursacher ist als auch die Folgen erlebt.

    Über Kohleausstieg und erneuerbare Energien brauche ich wohl nicht reden, das macht Kilaya hier genug. Erklärt dass das alles machbar ist und warum und wie das machbar ist.

  • Es findet ein Umdenken statt.

    Dass wir nicht alle gleich von heute auf morgen ökologisch völlig korrekt leben können isz wohl jedem klar.

    Aber so nach und nach...


    Und irgendwann müssen auch andere Länder nachziehen, der Druck wird grösser.


    Mit Kopf in den Sand stecken und denken, ist ja eh alles für die Katz.. damit ist erst recht niemandem geholfen.


    Wenn jeder einzelne anfängt, sich etwas umweltbewusster zu verhalten, dann ist das schon ne ganze Menge!

    :earth:_()_

  • Wenn jeder einzelne anfängt, sich etwas umweltbewusster zu verhalten, dann ist das schon ne ganze Menge!

    :earth:_()_

    Das reicht nicht, es ist zu gefährlich so vorzugehen, dann werden die Kippunkte überschritten. Man muss viele die es nicht verstehen, per Gesetz zwingen, ihren Konsum einzuschränken.

    Und halt die Politik zwingen, sofortiger Kohleausstieg, Neuwahlen jetzt! Die Lage ist brantgefährlich wegen der Kippunkte. Wir sind dabei die Erde zu verlieren. Wir haben keinen Planeten B.

  • Der Druck muss ganz klar grösser werden auf die Politik.

    Durch das Umdenken der Bevölkerung, und das geht nun mal nicht so zack auf zack.

    :?_()_

    Bestimmte Menschen werden nie umdenken. Das heißt sie hören auf mit Vergnügungsflügen wenn sie dafür zu alt sind. Diese Menschen werden zunehmend gezwungen von Menschen die gewaltfreien Widerstand leisten gegen das Aussterben der Menschheit.


    Extinction Rebellion, weiter so! Flughäfen besetzen!

    Sie handlen völlig gewaltfrei, es ist noch nie ein Schuss auf einen Fluggast oder Kreuzfahrt-Gast gefallen. Wie Mahadma Ghandi vorzugehen ist buddhistisch vertretbar.

    Ich sehe in Berlin bereits Menschen die ihr Leben riskieren indem sie mit dem Fahrrad mitten auf der Straße fahren. Ich hab eher vor, mich den Fahrrad Gruppen anzuschließen welche versuchen den Autoverkehr zu blockieren.