Asche-Röhrchen

6 Antworten. Letzter Beitrag () ist von Dae Kyong.

  • Liebe Bosale!

    Beim Bau eines Stupa in Berlin-Friedrichshain (tibetischer Kadam-Chörten) fiel uns eine Shakyamuni-Statue in die Hände. Sie stammt aus Bodhgaya. Zeichen dafür ist das quadratische Podest, auf dem der Buddha thront. Sonst ist ja ein Lotusthron oder in Tibet ein doppelter Lotusthron.

    Diese Statue aus Bodhgaya ist eine sehr feine Ausführung, fast ein Meisterstück. Khenpo Karma Namgyal wollte davon Nachbildungen in Nepal machen lassen. Dazu mußte sie "beräumt" werden. Es gibt wohl Schmuggler, die Statuen zum Transport von illegalen Substanzen nutzen. Beim Leeren der Statue fiel mir das Röhrchen in die Hände, Es enthält Asche eines Verstorbenen.

    Nachdem unser Stupa mit Umwegung seit einem halben Jahr fertig ist, gehts ans Aufräumen und so bekam ich das Ascheröhrchen erneut in die Finger. Meine Recherchen im Netz ergaben: 1. der 20 Bath Geldschein aus Thailand in dem Röhrchen wurde erst nach 2013 in Umlauf gebracht, 2. die Statue kann den Schengenraum vor Khenpos Reise im Januar 2016 nicht verlassen haben, 3. bin ich als Zen-Übender, der bei den Kagyüs Samu macht, nicht ausreichend über die Theravada-Linien informiert.

    DESHALB meine Frage an Euch: Weiß jemand ein großen Mönch des Theravada, der zwischen 2013 und 2015 in der EU in die Verwandlung einging.

    Danke und auf bald.

    Dae Kyong


    PS. Jede Antwort ist willkommen! "Bosal" heißt Bodhisattva auf Koreanisch. So sprechen wir uns im Sangha gegenseitig an.

  • :? Du schreibst,


    - die Statue sei aus Bodhgaya,

    - das Röhrchen im Inneren enthielte Asche eines Verstorbenen,

    - zusätzlich jedoch einen 20 Bath Geldschein aus Thailand


    Da Du nach einem verstorbenen Theravada-Meister fragst: glaubst Du, die Asche eines im Schengenraum verstorbenen Theravada-Meisters sei in das Röhrchen gefüllt worden, und dieses incl. eines 20 Bath-Scheins aus Thailand in ein Sakyamuni Statue aus Bodhgaya? ...


    Das passt nicht wirklich zusammen ...


    Weißt Du, ich würde eher annehmen, dass die fein gearbeitete Statue tatsächlich aus Bodhgaya stammt, jedoch erst im Nachhinein von jemandem, der sich nicht so gut auskennt, aber etwas Interessantes schaffen wollte, befüllt wurde.


    LG mkha'

  • Das passt nicht wirklich zusammen ...


    Weißt Du, ich würde eher annehmen, dass die fein gearbeitete Statue tatsächlich aus Bodhgaya stammt, jedoch erst im Nachhinein von jemandem, der sich nicht so gut auskennt, aber etwas Interessantes schaffen wollte, befüllt wurde.


    :)

    Da hat aber jemand scharf nachgedacht, der nächste Krimiautor? :-)

    Aber ich gebe mkha' durchaus Recht, irgendwas paßt da nicht zusammen.

    Kann man denn aus Asche noch rausfinden, wer das vor der Verbrennung war?



    Noch etwas:

    "Bosal" heißt Bodhisattva auf Koreanisch. So sprechen wir uns im Sangha gegenseitig an.

    Mich stört diese Anrede total und wenn es dir möglich ist, ich möchte nicht so angeredet werden.

  • Liebe Bosale!


    Verzeihung, es war kein Ascheröhrchen. In ihm ist ein Stück Stoff in ein 20 Baht Geldschein gerollt. Das wußte ich bis gestern nicht.


    Statt dieser Debatte, die den Hang zu Theorie auch in dieser Richtung des Buddhismus zeigt, setze ich jetzt auf ein anderes Pferd. Und ziehe mich auf die Schule zurück, in der ich praktiziere.


    Auf bald.

    Dae Kyong