Grundlagen des Vajrayana bei Ole Nydahl

There are 49 replies in this Thread. The last Post () by mkha'.

  • Aber es gibt auch noch die direkte Vajrajana praxis

    Ich will das letzte Wort haben. :lol:


    Nein, dass ist etwas was sich als grundlegend falsch herausgestellt hat. Ohne Grundlagen keine Vajrayana Praxis. Prüf es nach, bitte.

    It is our mind, and that alone, that chains us or sets us free. (Dilgo Kyentse Rinpoche)

  • Bei buddhistischen Lehren in besser und schlechter zu denken und dadurch über andere zu erheben widerspricht der Lehre im Grundsatz und zeigt nur das jemand der so denkt nur sein Ego füttert, welches ja als Illusion erkannt werden soll. Die Leute die in solchen Kategorien denken kommen keinen Schritt weiter.


    Sie nutzen alles für ihren Ego Trip.

    Wie sind jetzt besser weil wir Buddhisten sind und unter denen sind wir besser weil unsere Lehre überlegen ist.

    Was ein Irrweg da so ranzugehen.

  • Aber es gibt auch noch die direkte Vajrajana praxis

    Ich will das letzte Wort haben. :lol:


    Nein, dass ist etwas was sich als grundlegend falsch herausgestellt hat. Ohne Grundlagen keine Vajrayana Praxis. Prüf es nach, bitte.

    Das letzte Wort werd ich dir aber nicht lassen .(:


    Allerdings werd ich dir hier auch nicht widersprechen. Ohne Grundlage keine Vajrayana Praxis. Wenigstens da sind wir uns denke ich einig.


    :rainbow:

  • hallo nyinje


    Danke für deine Worte. Du hast ja einen schönen (kompliziert zu schreibenden) Namen. :)

    Ich glaube ich verstehe was du meinst. In meinem ursprünglichen herkunftsort braucht es keinen Ole nydahl um angst vor der Entwicklung der Islamisierung zu haben. Sie wird versucht gewaltsam durchzusetzen und den buddhismus zu verdrängen.

    Ich wollte dieses Jahr gerne nach Schweden um bekannte zu besuchen. Es wurde mir dringend davon abgeraten weil die Polizei in ganzen Stadtvierteln die Kontrolle verloren hat. Und das in einem Land das eines der höchsten sozialen Standards der Welt errungen hat.

    Hier wo ich lebe brauche ich keine Angst zu haben. Aber die Entwicklung in europa macht mir Sorgen für euch. Mit und ohne herr ole nydahl. Ich könnte viele Kritik an Ole nydahl anbringen aber nicht in diesem Punkt.

    Meiner Praxis tut es weder gut noch schlecht. Da lasse ich mich nicht stören :)


    Wie beinflusst herr ole nydahl denn dich?


    Liebe Grüße, Akama

  • Das letzte Wort werd ich dir aber nicht lassen .(:


    Allerdings werd ich dir hier auch nicht widersprechen. Ohne Grundlage keine Vajrayana Praxis. Wenigstens da sind wir uns denke ich einig.


    :rainbow:

    Dann frag dich, wie es funktionieren soll, wenn die Grundlagen als Ratschläge verkauft werden, an die man sich nicht unbedingt zu halten hat.

    It is our mind, and that alone, that chains us or sets us free. (Dilgo Kyentse Rinpoche)

  • Wie beinflusst herr ole nydahl denn dich?

    Gar nicht mehr, außer in solchen Diskussionen. Aber ich habe Freunde um die ich mir große Sorgen mache. Und ich gebe zu, dass ich jeden, der neu im Buddhismus ist, nicht in Oles Gruppe wissen möchte.

    It is our mind, and that alone, that chains us or sets us free. (Dilgo Kyentse Rinpoche)

  • Dann frag dich, wie es funktionieren soll, wenn die Grundlagen als Ratschläge verkauft werden, an die man sich nicht unbedingt zu halten hat.


    Moral funktioniert denke ich nur so, das man sich fragt wie sie funktionieren kann, auch wenn man immer wieder gegen einige der Grundlagen verstößt. Also werd ich sicher nicht damit aufhören zu fragen!


    :tee:

  • Moral funktioniert denke ich nur so, das man sich fragt wie sie funktionieren kann, auch wenn man immer wieder gegen einige der Grundlagen verstößt. Also werd ich sicher nicht damit aufhören zu fragen!


    :tee:

    Es geht darum zu verstehen wie der Weg funktioniert. Ole trennt die Grundlagen von der Vajrayana-Praxis und stellt es als etwas davon unabhängiges dar. Was man auch bei dir erkennen kann, wenn man dich liest. Die Grundlagen sind aber in jeder Praxis enthalten. Ohne sie funktioniert der Weg nicht. Er baut das Dach, bevor er Wände hat.

    Für mich war mit das schwerste, nachdem ich von Ole weg bin, zu erkennen, dass ich so gut wie keine Ahnung habe. Ich habe wieder ganz von vorne angefangen. Deswegen verstehe ich auch, dass seine Schüler mit diesem Gedanken ein großes Problem haben. Ich glaube, dass sehr viele inzwischen merken, dass in der Gruppe einiges schief läuft, aber es ist viel schwerer noch einmal von vorne anzufangen, als einfach schweigend dazustehen und nicht zu hinterfragen. Deswegen lege ich dir nochmal nahe dich umzusehen, zu lesen und andere Lehrer anzuschauen. Vielleicht irre ich mich, dann kannst du mich vom Gegenteil überzeugen. :)

    It is our mind, and that alone, that chains us or sets us free. (Dilgo Kyentse Rinpoche)

  • Dann frag dich, wie es funktionieren soll, wenn die Grundlagen als Ratschläge verkauft werden, an die man sich nicht unbedingt zu halten hat.


    Moral funktioniert denke ich nur so, das man sich fragt wie sie funktionieren kann, auch wenn man immer wieder gegen einige der Grundlagen verstößt. Also werd ich sicher nicht damit aufhören zu fragen!


    :tee:

    Nydahls Leute kommen keinen Schritt weiter.

    Sie sammeln eine Menge Verwirrung an und es wird Dauer bis sie diese verschobenen Konzepte wieder abgebaut haben.

  • Moral funktioniert denke ich nur so, das man sich fragt wie sie funktionieren kann, auch wenn man immer wieder gegen einige der Grundlagen verstößt. Also werd ich sicher nicht damit aufhören zu fragen!


    :tee:

    Nydahls Leute kommen keinen Schritt weiter.

    Sie sammeln eine Menge Verwirrung an und es wird Dauer bis sie diese verschobenen Konzepte wieder abgebaut haben.

    Om mani peme hung


    :sunny:

  • Moral funktioniert denke ich nur so, das man sich fragt wie sie funktionieren kann, auch wenn man immer wieder gegen einige der Grundlagen verstößt. Also werd ich sicher nicht damit aufhören zu fragen!


    :tee:

    Es geht darum zu verstehen wie der Weg funktioniert. Ole trennt die Grundlagen von der Vajrayana-Praxis und stellt es als etwas davon unabhängiges dar. Was man auch bei dir erkennen kann, wenn man dich liest. Die Grundlagen sind aber in jeder Praxis enthalten. Ohne sie funktioniert der Weg nicht. Er baut das Dach, bevor er Wände hat.

    Für mich war mit das schwerste, nachdem ich von Ole weg bin, zu erkennen, dass ich so gut wie keine Ahnung habe. Ich habe wieder ganz von vorne angefangen. Deswegen verstehe ich auch, dass seine Schüler mit diesem Gedanken ein großes Problem haben. Ich glaube, dass sehr viele inzwischen merken, dass in der Gruppe einiges schief läuft, aber es ist viel schwerer noch einmal von vorne anzufangen, als einfach schweigend dazustehen und nicht zu hinterfragen. Deswegen lege ich dir nochmal nahe dich umzusehen, zu lesen und andere Lehrer anzuschauen. Vielleicht irre ich mich, dann kannst du mich vom Gegenteil überzeugen. :)

    Hallo Nyine,


    wenn wir uns wirklich ernsthaft über unsere Praxis austauschen wollen ,machen wir das sicher besser als Konversation.

    Aberdings habe ich im moment das Gefühl , das wir da auch nicht groß weiterkommen werden.


    Hier im Thread hab ich langsam keine große Lust mehr was zu schreiben. Alle Fehlinformationen kann ich eh nicht korrigieren,

    aber das Ole die Vajrajanapraxis von ihrer Grundlage lösgelöst betrachtet hab ich ehrlich gesagt so nie von ihm gehört, und seine Belehrungen auch nie so erlebt.Das halt ein tibetischer Yogi andere Praxisschwerpunkte setzt wie ein Theravada Mönch ist zwar natürlich schon so, aber das sollte eigentlich kein Problem darstellen.


    _()_ Phönix





    :rainbow:

  • Nydahls Leute kommen keinen Schritt weiter.

    Sie sammeln eine Menge Verwirrung an und es wird Dauer bis sie diese verschobenen Konzepte wieder abgebaut haben.

    Was bei mir angekommen ist ( allerdings habe ich mich nicht so viel mit ihm beschäftigt) ist, dass er einen "lebensnahen" Buddhismus lehrt. Damit ist aber nicht gemeint: "Nah an meinem Leben, akzeptierend wie dieses ist"- sondern etwas was Wünsche weckt nach einem Leben wie er es hat: Erfolg, Sex, Fun-Sport. Also "Leben" wird nicht gelehrt mit "alles Leben ist Leid. Krankheit, Alter, Tod, Wünsche gehen oft nicht in Erfüllung und wenn doch dann leidet man, bis sie in Erfüllung gehen"-


    sondern die Schüler werden angeregt, wie es auch in der Eso-Szene geschieht: "Du kannst viel mehr als du denkst...erfüllte Partnerschaft, Sex, Erfolg... das kannst du alles haben wenn du an dich glaubst. Krankheiten kannst du überwinden. Die eigenen Begierden werden angeregt, als "Freude" auszuleben.


    oder so, aber ich habe das nur aus Erzählungen über seine Lehre, also ich erhebe hier keine Ansprüche etwas zu verstehen betreffend der Lehre von ON.

  • aber das Ole die Vajrajanapraxis von ihrer Grundlage lösgelöst betrachtet hab ich ehrlich gesagt so nie von ihm gehört, und seine Belehrungen auch nie so erlebt.

    Was ist denn deiner Meinung nach die Grundlage einer Vajrayana-Praxis?

    It is our mind, and that alone, that chains us or sets us free. (Dilgo Kyentse Rinpoche)

  • So ist es feed the Ego.

    Wer es nicht so sieht wie er ist nicht weit genug und hat nur Störungen.

    Was praktisch alle einschließt die ihm nicht ergeben sind. Klappe zu Affe tot.

    Man soll dazu aber weniger an sich glauben, mehr an nydahl

  • aber das Ole die Vajrajanapraxis von ihrer Grundlage lösgelöst betrachtet hab ich ehrlich gesagt so nie von ihm gehört, und seine Belehrungen auch nie so erlebt.

    Was ist denn deiner Meinung nach die Grundlage einer Vajrayana-Praxis?

    Die Buddhas vom Dach der Welt - Kamphausen.Media


    Solche Erfahrungen zum Beipiel. :sunny:

    Und natürlich auch eine praktische und nachvollziehbare Moral, zum Beispiel das man keine Lügen und Fehlinformationen über gute buddhistische Lehrer verbreitet.;)

  • So ist es feed the Ego.

    Wer es nicht so sieht wie er ist nicht weit genug und hat nur Störungen.

    Was praktisch alle einschließt die ihm nicht ergeben sind. Klappe zu Affe tot.

    ich kann es nicht beurteilen und werde mich da auch nicht auf nur dein Urteil verlassen.

    Aber wenn es so ist dann ist es ein Prinzip was weit verbreitet ist in der Eso-Szene. Keiner merkt dass er seinen Erfolg, welcher auch Erfolg bei Frauen nach sich zieht, denen verdankt, die ihm folgen. Er predigt, jeder könnte das auch aber es geht nun mal nicht, weil nicht jeder vorn stehen kann im Leben. Es ist nun mal Samsara, dass manche oben sind und manche unten. Damit einer die Nase vorn haben kann, braucht es ja hunderte oder tausende die ihn in diese Lage dauerhaft versetzen.

    Ich meine wie ein Eso-Mensch welcher predigt, man könne Geld anziehen, und keiner merkt dass der Geld hat weil man selbst da sitzt und dafür zahlt dass er über Geld-anziehen redet. Man selbst hat einfach welches ausgegeben.

  • Was ist denn deiner Meinung nach die Grundlage einer Vajrayana-Praxis?

    Die Buddhas vom Dach der Welt - Kamphausen.Media


    Solche Erfahrungen zum Beipiel. :sunny:

    Und natürlich auch eine praktische und nachvollziehbare Moral, zum Beispiel das man keine Lügen und Fehlinformationen über gute buddhistische Lehrer verbreitet.;)

    Nachdem die Britin Freda Bedi 1960 die erste westliche Schülerin des 16. Karmapa wurde – sie wohnte in einem Zimmer direkt unter dem Karmapa im Kloster Rumtek in Sikkhim und wurde zu seiner rechten Hand – und nachdem der 16. Karmapa sie und eine andere Britin, Diane Perry, die später als Tenzin Palmobekannt wurde, in den Jahren 1966 und 1967 ordinierte,, wurden schließlich auch Ole und Hannah Nydahl zu westlichen Schülern des 16. Karmapa Rangjung Rigpe Dorje, dem Haupt-Linienhalter der Karma-Kagyü-Schule,


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/ole_nydahl


    Soviel zur Authentizität der Lebensgeschichte.

  • Die Buddhas vom Dach der Welt - Kamphausen.Media


    Solche Erfahrungen zum Beipiel. :sunny:

    Und natürlich auch eine praktische und nachvollziehbare Moral, zum Beispiel das man keine Lügen und Fehlinformationen über gute buddhistische Lehrer verbreitet.;)

    Die Erfahrungen sind Grundlage?


    Ich hab das Buch sogar zu Hause. Als erste Ausgabe. Es wurde mit der Zeit immer wieder überarbeitet. Noch etwas, was ich inzwischen hinterfrage.


    Ich lüge nicht, dessen bin ich mir sicher, denn es würde implizieren, dass ich absichtlich die Unwahrheit sage. Aber wenn du in meinen Aussagen eine Fehlinformation findest darfst du sie gerne richtig stellen. So funktionieren schließlich Diskussionen. Wenn du aber keine Argumente hast wäre es vielleicht gut nachzuprüfen, ob der Diskussionspartner nicht vielleicht die Wahrheit sagt, statt ihn als Lügner zu bezeichnen.

    It is our mind, and that alone, that chains us or sets us free. (Dilgo Kyentse Rinpoche)

  • Hi Avalokiteshvara


    Wie gut das Wikipedia heute wieder online ist.


    So können wir immerhin feststellen, das Ole nicht nur ein paar Monate in Tibet war.:grinsen:


    Ansonsten würd ich dir echt erstmal empfehlen ein bischen runterzukommen ,bevor du hier noch mehr komische Sachen postest.


    Ich werde mir jedenfalls nicht die Zeit nehmen das immer zu korrigieren.


    :vajra:

  • Sorry @Nyinje:sunny:,


    ich finde zwar auch einige von deinen Aussagen nicht unbedingt richtig, aber ich wollte hier ganz bestimmt nicht ausdrücken das du lügst,

    oder bewußt Fehtlinformationen verbreitest.

    Das war mehr so ein Wink mit den Zaunpfahl in Richtung unseres Thread Boddhisatvas ,aber das ist wohl ziemlich daneben gegangen.


    _()_ Phönix

  • Ich halte es für wichtig ins Gespräch zu kommen,wenn etwas schief läuft.

    Vielleicht sehe ich es ja alles nicht der Wirklichkeit entsprechend.


    Deswegen ist es bestimmt sinnvoll sich die Argumente der anderen anzuhören. Leider kommt da meistens nicht viel und viele reden einfach das nach was von hr. Nydahl vorgesprochen wird.

    Da in den vergangenen Jahren aber immer wieder kritische Punkte beleuchtet wurden und keiner "gegen belege" vorgebracht hat, denke ich es ist nichts falsches daran wie ich die Sache sehe.