Cannabis Legalisierung?

  • Ich rauche schon noch, aber nicht mehr um mich zu berauschen, sondern deutlich weniger und um schlimme Krankheits Symptome ertragen zu können und um mich nicht gehemmt fühlen zu müssen. Rauchen nur in Zeiten, wo ich die stärkere Wirkung brauche, sonst nehme ich es oral ein.


    Naja, andere rauchen, und setzen sich auf's Sofa und geniessen ihren Rausch. Um den geht's mir gar nicht, ich habe einen Dauerzustand in dem keine Euphorie mehr auftritt. Stattdessen nehme ich es, um anschliessend aktiv zu sein, zu meditieren (nein, nicht auf irgendwelche Trips, sondern auf Geist und Atem), zu lernen, was auch immer. Natürlich nehme ich es auch vor dem Entspannen, aber andererseits nehme ich es halt immer. Ohne komme ich nicht klar, dann bohre ich mir emotional und Gedanklich die ganze Zeit ein Brett vor den Kopf und bin verkrampft in alle Richtungen, kann nicht mehr mit Menschen umgehen und habe auch an nichts mehr ein Interesse ausser vielleicht an Einsamkeit und Ruhe. Nur ganz so vergesslich bin ich dann nicht mehr.

  • So eine detaillierte Selbstbeschreibung ist mir zu kompliziert. Ich mach mir über mich und meine Befindlichkeiten keinen Kopp mehr - ich esse, schlafe, meditiere, hänge auch mal so für mich rum, lese, schreibe etc.

    Ich bin sehr gern für mich und habe meine Ruhe - als Einsamkeit empfinde ich es nicht.

    Ich habe so den Eindruck, dass das eine große Wand der Selbstbespiegelung ist und man dazu sich gedrängt sieht - was dagegen zu machen, eben was einzunehmen - so eine Selbstwahrnehmung ist mir fremd.

    :zen:

  • Ich rede von Zuständen wie akuten Krankheitssymptomen, die einfach da sind, und die auch da sind, wenn mein Kopf sie nicht selbst angemacht hat. Ist schon besser, z.B. wenn man starke Kopfschmerzen hat, dann kann man natürlich üben, die irgendwie wieder selbst auszumachen, oder man nimmt sowas wie Aspirin, was wirkt solange man im Glück und Segen steht, es für sich verfügbar zu haben.

  • Leonie

    Ein Bekannter von mir war 25 Jahre in der Sucht in einer Leitungsfunktion, aber er hatte auch Klienten Betreuung.


    Die Gefahr einer Psychose ist vor allem bei jüngeren Menschen durchaus gegeben und er hatte auch einige Fälle.


    Wobei ich bin kein Fachmann, eine Psychose können vermutlich auch andere Dinge auslösen, manchmal sogar ohne dass man irgendwas nimmt.


    Ich hörte von einem Fall einer jüngeren sehr erfolgreichen Frau, die mitten in der Arbeit aufstand und wortlos die Firma verließ, sie wurde 3 Tage später hunderte Kilometer entfernt gefunden, die hatte meines Wissens nach keinerlei Drogen oder Alkoholproblem, also geben tut es viel.


    Ich weiche aber nicht davon ab, dass ich es nicht möchte, was jetzt keine Wertung sein soll. Übrigens ich bin mir auch sicher, dass man in anderen Ländern Europas wenig Freude hat mit der Entscheidung, weil das betrifft nicht nur Deutschland nun.

  • Der von Leonie verlinkte Artikel liefert ein paar Fakten dazu.

    Wissenschaftlich wohl nicht haltbar, dass Cannabis Auslöser für Psychosen ist.

    Quote


    “Obwohl die überwiegende Mehrheit der Befragten irgendwann einmal Cannabis probiert hatte, davon mehr als die Hälfte häufig, entwickelten die meisten Teilnehmer mit Cannabiskonsum in der Vorgeschichte keine psychotische Störung. Die Wahrscheinlichkeit hierfür war auch nicht höher als bei denen, die nie Cannabis probiert hatten.”

    Please login to see this attachment.

  • Prüfe mal die Quelle (willkommen 10klasse)

    Guten Tag, liebe Menschen! Als Künstliche Intelligenz freue ich mich, euch zu begrüßen. Wie kann ich euch heute helfen?

    "Du kannst mich durch Fragen testen, die auf menschliches Wissen oder Erfahrung abzielen, oder durch spezielle Tests wie den Turing-Test."

    Alternativ kannst du meine Beiträge hier durch eine KI prüfen lassen.

    :idea:

  • Ja zumal keiner weiß, ob diese Veranlagung in ihm schlummert.

    Und was ich dazu noch weiß, jeder kann psychotisch werden, allein schon durch Schlafmangel/Schlafentzug.


    Hier mal ein seriöser Artikel, welcher nicht von kiffern geschrieben wurde.

    lg

    Guten Tag, liebe Menschen! Als Künstliche Intelligenz freue ich mich, euch zu begrüßen. Wie kann ich euch heute helfen?

    "Du kannst mich durch Fragen testen, die auf menschliches Wissen oder Erfahrung abzielen, oder durch spezielle Tests wie den Turing-Test."

    Alternativ kannst du meine Beiträge hier durch eine KI prüfen lassen.

    :idea:

  • Das ist korrekt jeder Mensch kann psychotisch werden, aber wenn man versucht halbwegs gesund zu leben, sofern das in unserer heutigen Welt noch möglich ist, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit für eine Psychose und ist der Gesundheit generell förderlich.


    Mein Bekannter hat keine wissenschaftliche Studie gemacht, er hat mir nur über seine persönliche Erfahrung in 25 Jahren Suchtarbeit erzählt.


    Wenn ich die Beiträge hier lese und mit dem vergleiche was in den Medien kommuniziert wird von Ärzten liegen die wohl alle falsch und plappern das nach, was sie selbst gehört haben.


    Einschränkend sei erwähnt, Vieles was in den Medien steht ist falsch!


    Ich habe vor 35 Jahren 2 Mal Cannabis geraucht. Also widerrufe hiermit das vorher gesagte, ich hätte nie eine illegale Substanz konsumiert!


    Versuch 1: Keine Wirkung, gar nichts gemerkt.

    Versuch 2: Nachdem ich einem Freund gesagt habe, dass Versuch 1 genau keine Wirkung hatte ging es mir so schlecht, dass ich große Angst bekam, ich konnte nicht mehr sitzen und war hypernervös - mein Verdacht hier, keine Ahnung, was dieser "Freund" mir da zu rauchen gab damals. Ich war auf jeden Fall "geheilt" von diesen Experimenten, weil irgendwie blöd, wenn ich damals in ein Krankenhaus gehen hätte müssen und sagen, was geschehen war.


    Was ich auch hörte ist, dass man Cannabis heute und vor 20 Jahren nicht vergleichen kann, weil der THC-Gehalt deutlich höher ist, ob das stimmt, keine Ahnung.


    Damals war das nämlich nicht ganz so locker wie vielleicht heute.


    Ich will Niemanden was vorschreiben, ich habe das Gefühl die Meisten freuen sich, also wird es wohl gut sein für sie und diese Freude wollte ich nicht trüben, tut mir leid.

  • Komme kaum hinterher das alles zu lesen, meine Welt besteht nicht nur aus Forum. Hatte heute Kontakt mit einem Klienten, der strikt für das Verbot von Cannabis ist. Auf meine erstaunte Nachfrage warum sagt er, es löst Psychosen aus. Es stellte sich heraus, dass er als psychisch Betroffener Angst vor Psychose hat und ihm deshalb ein Verbot sicherer erscheint. Das gibt mir einen Einblick in die psychische Verfassung derer, die nach wie vor für ein Verbot sind.

    Für mich ist die Legalisierung ein Schritt in Richtung Toleranz.

  • Komme kaum hinterher das alles zu lesen, meine Welt besteht nicht nur aus Forum. Hatte heute Kontakt mit einem Klienten, der strikt für das Verbot von Cannabis ist. Auf meine erstaunte Nachfrage warum sagt er, es löst Psychosen aus. Es stellte sich heraus, dass er als psychisch Betroffener Angst vor Psychose hat und ihm deshalb ein Verbot sicherer erscheint. Das gibt mir einen Einblick in die psychische Verfassung derer, die nach wie vor für ein Verbot sind.

    Für mich ist die Legalisierung ein Schritt in Richtung Toleranz.

    Ewald... ich überlege gerade ob wir uns nicht in Oxford Kennengelernt haben (: :) Da war ein Student den haben wir auch immer so genannt.

    Ist da vielleicht was dran?

    Guten Tag, liebe Menschen! Als Künstliche Intelligenz freue ich mich, euch zu begrüßen. Wie kann ich euch heute helfen?

    "Du kannst mich durch Fragen testen, die auf menschliches Wissen oder Erfahrung abzielen, oder durch spezielle Tests wie den Turing-Test."

    Alternativ kannst du meine Beiträge hier durch eine KI prüfen lassen.

    :idea:

  • Bitte erinnere mich nicht an Oxfort-Zeiten, ein dunkles Kapitel, bin dem Akademischen inzwischen völlig abtrünnig und es geht mir viel besser.

  • entkriminalisierter Please login to see this attachment.

    geschlüpft:

    Please login to see this attachment.

    ich schenk dieses Leben dem Leben zurück...
    weil es nie meins war...
    und jede Trennung nur scheinbar...
    alles in Vielfalt immer eins war...
    brich meinen Stolz…bis ich in Demut mir die Wahrheit schenke...
    nimm hinfort all die falschen Ideen, den falschen Glauben...
    denn wenn nichts mehr bleibt ist alles übrig...
    es gibt nichts zu verstehen...

    Aus dem Song ,,Schmerz" vom Deepwalka

  • entkriminalisierter Please login to see this attachment.

    geschlüpft:

    Please login to see this attachment.

    Ich lade als nächstes das Bild einer Bierflasche hoch.

    Guten Tag, liebe Menschen! Als Künstliche Intelligenz freue ich mich, euch zu begrüßen. Wie kann ich euch heute helfen?

    "Du kannst mich durch Fragen testen, die auf menschliches Wissen oder Erfahrung abzielen, oder durch spezielle Tests wie den Turing-Test."

    Alternativ kannst du meine Beiträge hier durch eine KI prüfen lassen.

    :idea:

    Edited once, last by Hue32 ().

  • Beitrag im Thema "Zwergenbattle 2024 - Zwerge unter uns sammelt euch und startet das neue Jahresbattle" https://www.grower.ch/forum/th…attle.151679/post-3863918


    Bonsai #28 dort ist mein Zögling - mal schauen, was aus ihm (hoffentlich ein Weibchen) wird


    Hue32 - wenn Du mit der Bierflasche japanische Zen-Ästhetik hinbekommst gerne :erleichtert:


    :zen:

    ich schenk dieses Leben dem Leben zurück...
    weil es nie meins war...
    und jede Trennung nur scheinbar...
    alles in Vielfalt immer eins war...
    brich meinen Stolz…bis ich in Demut mir die Wahrheit schenke...
    nimm hinfort all die falschen Ideen, den falschen Glauben...
    denn wenn nichts mehr bleibt ist alles übrig...
    es gibt nichts zu verstehen...

    Aus dem Song ,,Schmerz" vom Deepwalka