Sexuelle Übergriffe im Yoga (und anderen Sekten)

  • Hier ein Beitrag der Sendung Vollbild vom SWR zum sexuellen Missbrauch im Yoga:


    Beitrag:

    Sexuelle Übergriffe beim Yoga: Wenn der Guru zum Täter wird
    In der vermeintlich friedlichen Yoga-Szene sind sexuelle Übergriffe offenbar keine Seltenheit. Recherchen des SWR-Investigativformats Vollbild zeigen, wie…
    www.tagesschau.de


    Video:

    https://www.ardmediathek.de/video/vollbild-recherchen-die-mehr-zeigen/sex-falle-yoga/swr/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE5NTgxMzI


    streng genommen ist Yoga vom Buddhismus zu trennen, weshalb es sicherlich nicht in "buddhistische Ressorucen" einzugliedern ist. Aber


    Quote

    Traditionell wird Yoga autorität gelehrt, d.h. es gibt den Lehrer oder Guru, [...] den man einem großen Wissen oder Erkenntnissvorsprung zuschreibt. Und dem - oder der Lehre - ordne ich mich unter.

    -Pia Witthöft aus dem Beitrag

    Das gibt es genauso in einigen buddhistischen Schulen (und vermeintlichen Ablegern), dahe ist die Verlinkung sicherlich nicht fehl am Platz. Das Thema ist es wert, darauf hinzuweisen.

  • Hendrik

    Approved the thread.
  • Sexueller Übergriff macht erwiesener Maßen nicht vor der Lehre des Anatman halt. Es ist sehr wichtig hierfür Bewusstsein zu schaffen. Für mich gibt es eigentlich die sehr relevante Folgefrage: Was kann jeder einzelne tun und was vernachlässigt die buddhistische Community? Was vernachlässigt oder unterlässt das Sangha? Und welche Muster und Strukturen führen dazu dass bewusst vertuscht wird

  • Das gibt es genauso in einigen buddhistischen Schulen (und vermeintlichen Ablegern), dahe ist die Verlinkung sicherlich nicht fehl am Platz. Das Thema ist es wert, darauf hinzuweisen.

    Bosluk. Vielen Dank. Ich praktiziere Yoga so fast das Leben lang. Also, vor einigen Jahren ich hatte mit einem Yoga-Lehrer gesprochen, durch Whatsapp, dann durch Skype, und er lebt im London , sehr viele Jahre. Einmal er hatte mir eingestanden, wenn ich allein jeden Tag praktiziere, ich brauche keine Kursen, keine Gurus, keine Gruppen, also im Anfang , ja, natürlich, aber nicht wieder und wieder. Dann er sagte mir unumwunden: „ Weiß du, Ich sollte doch meine Familie ernähren, meine Kinder, dann die sollten ins College, dann die Medizin-Versicherung, usw, usf… Yoga ist und war immer das Geschäft, deswegen ich hatte mir rein praktisch know how angeeignet, aber danach war der Schluss. Man sollte den eigenen Körper hören, der besitzt so wie die eigene Weisheit, dazu man braucht keinen Guru, so meine Katze weiß es denn die weise ist. *lach*- der beste Lehrer überhaupt und dazu umsonst. LG. Echt Sch—e, wenn man über das ganze nachdenkt.

    Ein Leben ohne Selbsterforschung verdiente gar nicht gelebt zu werden.

    Sokrates