Beiträge von Turmalin

    Habt ihr mal über Plastik in euren Klamotten nachgedacht, z.B. das viele Polyester, Polyacryl oder Polyamid? Wenn man das nicht will, kann man ja heutzutage fast im Adamskostüm oder Sackleinen rumlaufen, mal abgesehen von wenigen sehr teuren Biofirmen. Das hat in den letzten 10 Jahren unglaublich zugenommen.

    Aber auch der Abrieb von diesem Plastik landet im Gewässer.

    ja das ist das Schlimmste Plastik überhaupt, das in der Kleidung. Man bekommt doch aber Sachen aus Baumwolle. Pullis aus Schurwolle kaufe ich dann bei den sehr teuren Biofirmen.

    Ich hoffe die Menschheit kapiert das Problem bald! Früher kam man doch auch ohne Plastik in der Kleidung klar.


    Es ist doch einfach furchtbar, dazu kommt noch dass so unglaublich viel weggeworfen wird wegen der "neusten Mode". Unfassbar, dass ein Mensch immer noch Ansehen bekommt für schicke Kleidung, die neu aussieht. Man müsste Sachen aus Naturmaterialien tragen und dann eben auch gestopfte Pullis. Aber noch wär das gesellschaftlich nicht akzeptiert mit Flicken oder Flecken rumzulaufen. Da müssten wir aber hinkommen, zunächst mal im Privatleben. Aber auch im Job-wär doch egal, es weiß doch jeder dass manche Flecken auch beim Waschen nicht rausgehen. Also heißt "Fleck" nicht notwendig "schmutzig".

    Deshalb weiß ich das die einzige Möglichkeit sich nicht an den Dingen aufzureiben darin besteht ihre Substanzlosigkeit zu erkennen. Da zäume ich das Pferd nicht von hinten auf.

    da zäumt man das Pferd buddhistisch auf.

    Mit der Wurzel ausreißen reicht meiner Erfahrung nach nicht.

    Ellviral,

    mit der Wurzel meine ich ,Leidenschaften so weit zu beenden das sie ebend nicht mehr entstehen können . Dies ist meiner Meinung nach nur zu erreichen in dem ich eine klare Erkenntnis der Leerheit ( in diesem Kontext eine klare unmittelbare Erkenntnis der Abwesenheit eines eigenständigen substanziellen Selbst) erlange. Wenn dies nicht möglich währe,währe es unmöglich Befreiung zu erreichen. Also es reicht durchaus völlig Leidenshaften mit der Wurzel auszureisen, denn dann können sie nicht mehr neu entstehen. Da ist dann nämlich niemand mehr der von ihnen profitiert.

    ich sehe nicht, was dem hinzuzufügen wäre.

    was dem zu wiedersprechen wäre.

    oder was da dran anders zu drehen wäre.

    Nicht nur Plastik, auch den Papierverbrauch sollte man möglichst reduzieren. Dafür ist wichtig, bei allen Behörden, Versicherungen, Vermieter, Anwalt, Steuerberater usw mit denen man zu tun hat, nach zu fragen, ob und welche Papiere schon elektronisch übermittelt werden dürfen.

    Man kann sagen, dass Überbevölkerung ironischerweise v.a. ein Resultat von Armut ist. Religion ist nur ein sekundärer Faktor, da haben die grossen Religionen schon immer versucht, die Zahl ihrer Schäfchen auch durch Geburtenraten hoch zu kriegen. Aber der wirkliche Hebel in Bezug auf Überbevölkerung ist die Armut. Je besser die Menschen ausgebildet sind, je besser das Gesundheitssystem ist, je besser die Chancen sind, umso kleiner werden i.d.R. die Familien. Noch haben wir v.a. ein Verteilungsproblem, es gibt genug Nahrung und Ressourcen für alle. Aber mit Klimawandel und fortgesetzter Ausbeutung weiter Teile der Welt durch ein paar reiche Industrieländer wie die der EU wird sich das Problem unweigerlich verschärfen.

    unter diesem Aspekt ist Oles platte Aussage: "Islam und Überbevölkerung rückt an" schon ziemlich sarkastisch. "Wir uns dagegen schützen, dass die Menschen den Recourcen hinterherkommen, welche wir ihnen klauen..."- meint er das?

    Es ist eine wichtige Frage ob die Gefahr der Überbevölkerung auch durch den Islam und das Christentum zustande kommt. Allerdings wenn ja, was macht man dann?


    Ich verstehe nicht, wieso er meint, dass die Gefahr der Überbevölkerung nur heranrückt. Die ist schon da. Das ist ein Hauptfaktor bei der Zerstörung des Planeten.

    Verschwinden wird diese Bedrohung jedenfalls nicht, wenn die Gefahr Ole Nydahl gebannt ist. Unabhängig davon wie sich jemand ausdrückt, ist die Überbevölkerung ein riesen Problem und sie kommt nicht durch den Buddhismus zustande. Soweit ich weiß warnt der Dalai Lama immer wieder davor und die Geburtenrate der Buddhisten beträgt im Durschnitt weltweit 1,6. ( keine Garantie, das habe ich mal gelesen und nie wieder gefunden).


    Da müssten sich andere Religionen anschließen nur wie bewirkt man das?

    Es ist definitiv so, dass muslimische Prediger immer noch Kinderreichtum predigen, damit immer mehr Muslime auf der Welt werden. Das ist nun mal branntgefährlich für Mensch und Tier, für das Überleben des Planeten.

    Man sollte aufhören, den Leuten zu erzählen, was sie hören wollen. Der Buddha hat sich nicht an sie anzupassen, sondern sie an den Buddha. Wenn man damit Egoprobleme hat, dann ist da die Tür.

    Der Nachteil dieses konsequenten Ansatzes ist halt, dass es von wenig Mitgefühl zeugt.

    Ich denke eher, dass ein VHS-Kurs Kommunikation ist, von Lehrer zu Anfänger, die in intelligenter Weise stattzufinden hat. Mit "Da ist die Tür" kommt man vielleicht beim Militär oder in irgendwelchen Dramen durch, nicht aber, wenn man Menschen etwas erklären will so dass sie es auch verstehen.

    Wenn man an verständiger Kommunikation kein Interesse hat, wird man aber wohl auch sicher lieber erst gar keinen Kurs geben.

    das ist eben der Punkt, wo der Frosch ins Wasser hüpft: Früher in Tibet klappte es, den Geist der Menschen dem Dharma zu zuwenden durch krasse Höllenschilderungen. Vom Dharma komplett abwenden gab es in Tibet nicht. Heute ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sich Menschen bei diesem Vorgehen vom Dharma abwenden.

    ich kenne es so: Die Höllenbereiche, alle Bereiche existieren so wie der Menschenbereich: Als Produkt des Geistes der Bewohner. In welchem sie aber sehr stark gefangen sind.


    Die Wahrscheinlichkeit in der Hölle wiedergeboren zu werden wurde in der Vergangenheit zu pädagogischen Zwecken stark übertrieben. In der heutigen Zeit funktioniert das nicht mehr. Die Menschen bekommen Panik und fragen so lange nach bis sie von einem Lama die Information bekommen dass es eben stark übertrieben ist, dass es die Leute nur zur Praxis antreiben soll, dass man in Wirklichkeit nur schwer in die Hölle gelangt.

    Nachdem das dann klar ist, funktioniert der pädagogische Antrieb nicht mehr und man braucht einen anderen Antrieb.

    Auch hat nur die Diamantwegseite die andere Seite meist die schlimmsten Handlungen unterstellt und nachgesagt, wohingegen sich die Unterstützer von Karmapa OTD in der Regel neutral oder eher positiv gegenüber Karmapa TD geäußert haben.

    Das scheint mir eine sehr einseitige Darstellung zu sein.

    Ich habe dierekte Anweisung von Ringu Tulku Rinpoche per Email, nicht zu streiten und kein Öl ins Feuer zu gießen. In der Mail drückt er seine Wertschätzung für Shamar Rinpoche aus. Er stellt das ganze als höchts bedauerliches Problem da, ohne zu benennen wer daran schuld hätte. Es hat ja auch einfach keiner Schuld weil Tulku-Findung ist nun mal ein hartes Brot. Und Meinungen gehen natürlicherweise auseinander.


    Würde Ole je so sprechen über Tai Situ Rinpoche? Oder zu friedlicher Rede in der betreffenden Angelegenheit aufrufen?


    Die Formulierung " bedauernswerte Marionette" habe ich hier im Forum selbst von einer Ole Schülerin gelesen. So eine Forumulierung kursiert über Thaye Dorjee gar nicht. Man druckst nur so ein wenig herum wie man ihn nun bezeichnet.


    Ole steht jetzt in sehr schlechtem Licht da weil er kam so rüber, als wolle er einen Kampf gegen "die anderen" die "Schuld" sind, gewinnen.

    Losang Lamo , glaub ich eigentlich nicht. Lavaerde ist ja ein ganz feines Pulver. :?

    Ich habe eher Probleme mit dem Wechsel. Ich habe Lavaerde ausprobiert und ganz ehrlich, meine Haare sahen furchtbar aus. Wie lange dauert es denn bis sie sich an die Umstellung gewöhnt haben?

    ich wasche meine Haare mit Natron, gibts bei DM. Danach muss man unbedingt mit Wasser verdünnten Apfelessig drüber gießen. Hab mir die haare versaut weil ich dazu keine Lust hatte. Natron ist eine Lauge und sie sind total aufgerauht und splissig. Ich bleib aber dabei nur jetzt wieder mit Apfelessig.

    Ich habe nicht alles gelesen in diesem wichtigen Thread. Daher weiß ich nicht ob jemand schon den Brotbeutel erwähnt hat. Selbst im Bioladen ist manchmal ein Plastik-Fenster in der Papiertüte. Außerdem ist ja Papiersparen auch wichtig. Brotbeutel und Gemüsebeutel gibt es in Bioläden.

    wir haben im Buddhismus das Denkmodell der absoluten und relativen Wahrheit. Die relative Ebene hat auch ihre Form der Realität, darum muss man sich bemühen diesen Planeten zu erhalten.

    Man kann also schon mal feststellen: Dieses Denkmodell regt zum Abheben und zum Realitätsverlust an-der Buddhismus, wenn richtig verstanden, tut dies nicht.

    Lucy, alles ok? Du siehst so grün im Gesicht aus! :grinsen::erleichtert:

    Sorry, mir war kurz übel. Ich neige etwas zu schnellen urteilen und das war mein Statement nach dem querlesen: ‚sonst habt ihr wohl keine probleme‘

    genau das dachte ich auch. Ich schrieb schon einen Beitrag den ich dann löschte zum Thema: In Zeiten, wo bald mehr Plastik in den Ozeanen ist als Wasser hat die Menschheit Zeit, solche Schwachsinns Spekulationen zu verbreiten. Was dazu wohl außerirdische Menschen mit höherer Intelligenz denken, die uns beobachten?

    m.M. glaube ich kaum dass der diamantweg eine spezielle bedeutung für die karma kagyü hat.


    auch wenn.ole schon mal behauptet karma kagyü linie geschichte zu schreiben. da denk ich mir meinen teil.

    du denkst nicht nur deinen Teil, du schreibst das. Und solche Gedanken bringen niemandem IRGENDETWAS.

    da machst du dir aber viele Gedanken. :shock: Selbst bei Karmapa Trinley Thaye Dorje gibt es genug, die Ole ablehnen und sich von ihm distanzieren. Da musst du dir überhaupt keine Sorgen machen.


    Für mich, die Einweihungen und Lehrer bei beiden Karmapas hat ist dieser Tag so sehr ein Tag zu feiern. Ich habe die Spaltung von Anfang an mit erlebt und kann nur sagen, dass der größte Segen der ist, dass dieser leidige Streit endlich ein Ende hat. Ich freue mich gerade einfach nur. :grinsen:

    wie ich schon schrieb war das mit den Karmapas ein Beispiel um zu erklären wieso ich etwas über das Forum verstehen wollte.

    Rudolph Steiner. Ich lehne ihn als Philosophen nicht ab, aber aus einer Reihe von Gründen habe ich spirituell ganz gewaltig was gegen die Anthroposophie. Philosophisch habe ich die Unterschiede zur Buddhistischen Philosophie auch nicht im Gedächnis.

    Das mit dem Karmapa-Treffen ist jetzt so ein Beispiel. Ich verstehe das Statement so, dass man die Kagyu-Linie nur als eine ungespaltene Linie ansehen soll. Dadurch rückt Ole Nydahl in meine Linie. Ich würde gerne einen Rinpoche meiner Kagyu-Linie dazu befragen. Das Statement wegen der Kagyu Spaltung ist angekommen. Aber da ist das Problem mit Oles politischen Äußerungen. Ist es richtig, die Position zu vertreten, dass der Liniensegen trotzdem durch ihn wirkt und man sich nur gegen die politischen Äußerungen aussprechen soll aber nicht gegen ihn als Lama? So und dann würde ich fragen: Wie soll ich mich öffentlich positionieren? Und dazu wollte ich eben wissen, ob das hier "öffentlich" ist.


    Ich glaube eben man kann es "öffentlich" nennen, weil es kann sein, wenn man die nächste Zeit "Treffen Karmapas" eingibt, dass dann unser Thread, so er denn weitergehen würde, auf den ersten Seiten auf Google käme. Insofern würde das Statement des Rinpoche, wenn ich es denn hätte, durchaus öffentlich stehen.


    Ich habe das jetzt nicht speziell vor so zu machen, es war nur ein Gedanke und ich habe das als Beispiel genannt wieso ich wissen wollte wie man den Unterschied zwischen dem Forum und einer fb Gruppe erklärt. Vielleicht in ferner Zukunft kommt es bei den Lamas ja mal an welche Relevanz das Forum hat und man kann ohne weitere Erklärungen um ein Statement für das Forum Buddhaland erbitten. Und der Meister weiß dann gleich, dass das eine gewisse Reichweite bedeutet.

    Soweit meine Gedanken, ist aber nur eine Idee, ich erhebe keinen Anspruch darauf, dass das schlaue Ideen sind.

    Ich lese das Buch auf jeden Fall zu Ende, aber mit dem Thema habe ich zu kämpfen. :?

    Weil das einfach gar nicht geht. Sich als der "Gute" darstellen ohne zu erwähnen was er für üble Straftaten auf dem Kerbholz hat. Auch wenn ich Zeit hätte und Geld mir das Buch zu kaufen würde ich es nicht lesen. :sick:

    Milarepa ist nach den Straftaten nicht dadurch aufgefallen, dass er sich als guter Buddhist öffentlich darstellte.

    ich muss grade ähnlichen Kram regeln, technisch, Verträge usw- während auf der Baustelle gegenüber Stämmarbeiten laufen, es dröhnt die ganze Zeit. Es geht bei mir allerdings nicht um das Fernsehprogramm, was laufen soll, sondern wie immer ums finanzielle Überleben, weshalb die Dinge laufen sollten, also möglichst...


    ehrlich gesagt hätte ich gerne nur solche Probleme wo man sich zumindest in der Wohnung aufhalten kann um die Dinge zu regeln, die geregelt werden müssen.

    Richtig. Ich habe es Daheim in Ruhe auf der Couch auf dem TV angeschaut. Wollte die Tage auch nochmal was dazu schreiben. Zu einem Treffen mit dem Gruppenleiter ist es leider nicht gekommen da ich keine Antwort mehr erhalten habe. Werde es vielleicht nächste Woche telefonisch probieren.

    auch am Wochenende. Denk auf keinen Fall dass er das irgendwie negativ meint, bitte. Ich hab einmal mit ihm telefoniert, er hat ein paar Organisationsprobleme. Denn es ist ja nicht wie bei der Kirche, dass er angestellt ist für den Job den er für den Buddhismus macht. Das ist Ehrenamt. Wichtig ist, sagte er mir, dass man versucht am Wochenende anzurufen.