Beiträge von Turmalin

    Vielleicht sollte dort ein Orgasmus den Zustand im Nirwana simulieren?

    Nein, diese Praktiken dienen der Auflösung der sexuellen Begierde. Zum Orgasmus darf es nicht kommen, sonst ist man nicht fähig sowas zu praktizieren. Es praktiziert auch kaum jemand. Das Wort "Karmamudra" wird eher benutzt um irgendwas zu rechtfertigen was man gerne rechtfertigen möchte. Besten wär, das Wort verschwände in der Versenkung.

    Turmalin :

    allein dadurch dass du "nur" die eigenen grenzen zum ausdruck bringst( und wie du siehst, war mir das damals aus gründen und ursachen, nicht rechtzeitig möglich), ändert sich ja nix an der "sachlage".

    ja aber was willst du denn als Außenstehender dagegen tun, dass Menschen ihre Grenzen nicht zum Ausdruck bringen? Wenn dein Leid gar nichts mit Sex zu tun hätte, müsstest du ja spirituelle Lehrer-Schüler-Verhältnisse generell per Gesetz verbieten damit kein Leid aus Missbrauch solcher Verhältnisse entstehen kann.

    Ich hatte auch am Ende krasse Situationen mit meiner ersten spirituellen Lehrerin. Z. B. hatte ich zwei Reiki-Einweihungen und mehr wollte ich nicht. In einem bestimmten Moment riet sie mir zunächst an, die Meistereinweihung jetzt zu machen. Ich wollte nicht. Dann diskutierte sie lange wieso ich das jetzt müsste. Am Ende sagte sie mir, dass wenn ich nicht an der Einweihung teilnehme, sie nichts mehr mit mir zu tun haben wolle. Die Einweihung sollte 500 € kosten die ich nicht hatte. Hinterher erfuhr ich, dass sie eine Reise nach Hawaii geplant hatte, die dann nicht möglich war, weil ihr eben Geld fehlte. Das ich mit hätte aus den Rippen schneiden sollen.

    Wie sollte jemand denn von außen verhindern dass sowas passiert? Es gibt doch nur die Möglichkeit dass die Person sagt: "Erstens will ich keine Meistereinweihung haben und zweitens habe ich keine 500 €" - und die Androhung, dass das Verhältnis dann beendet ist angesichts der Lage als nur gut erkennt.

    Was schwierig ist bei psychischer Abhängigkeit....aber es geht ja nicht anders als so...

    (übrigens die Person hat mir sehr sehr geholfen die Jahre davor, mich auch zum Buddhismus gebracht und sowas war vorher nie passiert...echt hart wenn man den Menschen plötzlich nicht mehr wieder erkennt...)

    ich möchte da noch was einbringen. was meine erfahrungen damals betraf, da ging es sich nicht um sexuell motivierte handlungen.

    das zeigt, dass es viele Möglichkeiten gibt das spirituelle Lehrer-Schüler Verhältnis zu missbrauchen. Was sollte man dann verbieten um Missbrauch zu verhindern?

    Die Forumulierung ist doch ganz gut, dass es angemessen ist, die eigenen Grenzen zum Ausdruck zu bringen.

    Was willste machen. Ist wie ne Schleife. Dzongsar Khyentse steht jetzt ganz oben auf der Rigpa Teacher Liste(siehe Website). Okay.


    Ich denk halt an Menschen die unbedarft kommen in vollem Vertrauen. Ich war ja auch mal so. Hatte ein Grundvertrauen. Nur hab ich schon mit Anfang 20 mal auf einer Brücke gestanden. Die Polizei hat mich runtergeholt. Ihr Wagen kam zufällig vorbei. War ein Sesshin-Leiter. Ist immer noch tätig.

    Das soll jetzt genau WAS über Dzongsar Khyentse Rinpoche suggerieren?

    Deshalb sind Decken/ Schlafsäcke/ Iso Matten oder Pappen (würden besser sein wie Iso Matten) eine gute Möglichkeit der Spende. Nur hat man das normalerweise nicht in seinem Rucksack.

    man kann soweit ich weiß bei Amazon z. B. einen Schlafsack bestellen und als Lieferadresse schreiben: An den Menschen unter der Brücke/ Ecke XY Straße, Postleitzahl XY. In den USA funktioniert das. Ob Amazon in Europa damit auch schon klar kommt weiß ich nicht.

    ( Ja ich weiß Amazon ist aus anderen Gründen unmoralisch). Vom Prinzip her müsste das aber klappen, wenn der Mensch z. B. in der Innenstadt sitzt an einer klar zu bezeichnenden Straßenecke und fähig ist aufzunehmen dass er in zwei Tagen am gleichen Ort sein soll bzw da bleiben bis die Spende da ist.

    Ja, und was mir auch noch auf den Nägeln brennt: Kann man eigentlich erleuchtet sein, ohne ein Buddhist zu sein. Ich meine, ist eine vollendete Bewusstseinsstufe auch ohne Religion möglich?

    Jedenfalls kann man spirituell sehr weit kommen ohne Buddhist zu sein, das glaube ich schon. Weil ich solche Leute kenne.

    Hallo René!


    Soweit ich gehört habe, ist Schopenhauer nicht total entfernt von der buddhistischen Philosphie. Gelesen habe ich aber nichts von ihm.


    Herzlichen Gruß


    Turmalin

    das hab ich oben doch auch schon gesagt.;)

    Die Äußerung, dass man besser weniger Leute ( Moslems) aus dem Wasser fischen sollte, ist ja nicht einfach nur eine politische Äußerung. Ich weiß nicht ob du Nachvollziehen kannst dass man da Zweifel kriegen kann an seinem großen Mitgefühl.

    Ertrinken ist wie alle gewaltsamen Tode nicht grad angenehm.

    Aber insgeheim weiß ich natürlich, dass Einiges bzgl. meiner Lebensumstände im Argen liegt. Keine Ahnung, ob meine schlechte Laune während der Meditation das zu Tage fördern möchte ... :?

    Ich denke: Entweder man sagt sich: "Im Argen" ist eine Bewertung. Es ist wie es ist.


    Oder man geht mal zum Psychologen um sein Leben besser auf Reihe zu kriegen.

    Besser noch beides.


    :?

    Viele spirituelle Menschen fühlen sich phasenweise finster und abgetrennt vom Ganzen. Das kommt daher, dass durch die Praxis der innere Müll nach oben geschwemmt wird. Es wär auch da, wenn man nicht meditiert hätte, nur würde man es dann nicht so bemerken.


    Was tun? Weiter meditieren.

    Die uns hier gewiss nicht weiterbringen. Ich habe den 16. Karmapa nie kennengelernt und kann lediglich seine Handlungen anhand ihrer karmischen Auswirkungen beurteilen. Ich denke, "Griff ins Klo" trifft es hinsichtlich Ole Nydahl ganz gut. Ich hatte in diesem Thread ja schon angesprochen, dass es offensichtlich keine gute Idee war, einen "Begierdetypen" zu beauftragen, "Begierdetypen" für die Karma-Kagyü-Linie zu rekrutieren.

    :lol: ich muss lachen. Ich stehe echt leidenschaftslos auf keiner Seite in diesen Debatten. Keine Ahnung, eben musste ich lachen. :grinsen: Die verschiedenen Ansichten sind amüsant wenn es einem persönlich egal ist. Habe ihn nie gesehen.

    Das bedeutet nicht, dass derjenige auch ein allwissender Mathematiker ist, ein allkönnender Koch, ein Herzchirurg, der beste Dachdecker der Welt oder gar ein totaler Menschenkenner und Hellseher. Diese Vergöttlichung von Erleuchtung ist ein Riesenproblem.

    Kochen ist nicht der Job des Karmapa. Aber Leute auf den Thron setzen also empfehlen, wen man als Guru nehmen könnte, gehört zu seinen Aufgaben.

    Ole, der Schützer.

    Soweit ich weiß ist das eine Aussage des 16. Karmpa, Ole sei eine Ausstrahlung des Schützer Mahakhala. Das ist ja eben das Problem für Vajrayana Praktizierende. Total vorbei kommt man nicht daran, wer Ole auf den Thron gesetzt hat.


    Eine Handlung des 16. Karmapa- einfach ein Griff ins Klo?

    Auch für die Mitglieder der "anderen" Kagyu Linie also die heute Karmapa Oryen Thinley Dorjee folgen ist dies eine Frage.

    Wie gut dass ich für mich keine Antwort finden muss denn Praxis- relevant ist die Ole-Frage für mich nicht.

    Oder wenn ich irgendwelche Sorgen habe, versuche ich sie zu verstehen und loszuwerden, aber falle dann wieder ins Gedankenkarusell und bekomme Angst. Aber woher weiß ich wann nachdenken ok ist und wann nicht ?

    ich glaube die meisten Menschen haben die Tendenz zuviel zu denken. Also bei mir ist der Teil des Nachdenkens über meine Sorgen immer noch zu groß. Man kann sie ja auch nicht wirklich nachhaltig lösen. Es kommen immer wieder neue Probleme, das ist Samsara. Es zu schaffen nicht viel zu denken, z. B. einfach nur Spazieren zu gehen und dabei wenig zu denken kann man glaube ich nicht zuviel machen.

    Womit nimmst du das feinstoffliche wahr, wenn nicht mit den sechs Sinnen?

    Es gibt wohl noch andere Sinne. :?

    Ergänzung: die Hellsichtigkeit und Hellhörigkeit ist im Theravada streng definiert. Ich würde es in erster Linie auf das Erkennen von Herzensqualitäten beziehen, dafür muss man "ruhig" genug sein, dann können das auch Nichtbuddhisten. Also das ist nicht das selbe wie in anderen philosophischen Konzepten.


    hast du dazu eine Textstelle?