Beiträge von Elke

    Herzlich Willkommen, Mandy,


    schöne Vorstellung von dir. :rose:


    Bist du ein Fan vom alten Friedensreich oder wie bist du zu deinem Nick gekommen?

    Vor ca. zwei Jahren hatte ich mal via Amazon ein neues Handy bestellt. Ich erhielt dann eine Mail, dass die Ware vom Boten an mich übergeben worden sei, was aber nicht stimmte, denn ich hatte nichts erhalten. Ich reklamierte sofort und mir wurde dann umgehend ein weiteres Mal ein Handy zugesandt, das mich dann auch erreichte. Wochen später entdeckte eine Nachbarin ein Amazon-Päckchen an mich zwischen ihren im Kellerflur gelagerten Blumenkästen. Es war das verloren gegangene Handy in einem noch originalverpackten, also ungeöffneten Karton. Wie es da hingelangte, konnte nie geklärt werden. Nun hatte ich also zwei Handys; da ich aber nur eines davon bezahlt hatte, wandte ich dumme Kuh mich wieder an Amazon, schilderte den Fall und bat um eine Retourenmarke. Das ganze kostete mich etliche Mails an Amazon und viele Nerven, bis ich denen endlich verklickert hatte, dass ich keine weitere Gutschrift und kein weiteres Handy haben wollte, sondern einfach das überflüssige brav zurückgeben wollte. Irgendwann hatte es einer der Mitarbeiter geschnallt und ich konnte das Handy zurückschicken. Nachdem was ich nun heute in den Nachrichten lese, hätte ich wohl besser daran getan, das überflüssige Handy einfach zu behalten und es lieber jemandem zu schenken, der es hätte brauchen können:


    "Amazon, Deutschlands größter Onlinehändler vernichtet massenhaft Retouren und neuwertige Produkte. Das berichtet Frontal21. Das Bundesumweltministerium spricht von einem Skandal.


    Der Onlinehändler Amazon vernichtet tonnenweise Retouren und neuwertige Produkte, berichten das ZDF-Magazin Frontal 21 und die WirtschaftsWoche. Interne Produktlisten, Fotos und Aussagen von Mitarbeitern belegen, dass in großem Umfang Güter aller Art in den deutschen Logistiklagern entsorgt werden – beispielsweise Kühlschränke, Wasch- und Spülmaschinen, Handys, Tablets, Matratzen und Möbel. Eine Amazon-Mitarbeiterin berichtet, dass sie jeden Tag Waren im Wert von mehreren zehntausend Euro vernichtet habe. Mehrere Beschäftigte kritisieren übereinstimmend, Amazon würde nicht nur unbrauchbare Produkte entsorgen, sondern auch funktionstüchtige, teilweise sogar neue Produkte zerstören. "


    Amazon vernichtet massenhaft Neuware

    "Jedermann" von Philip Roth und "Geständnisse" von Kanae Minato.


    Urlaubsbedingt lese ich zurzeit etwas mehr als sonst und eigentlich fast alles, außer Buddhi-Kram. :nospeak: Davon fühle ich mich komischerweise irgendwie "übersättigt". Das letzte war der neueste Jack Kornfield "Wahre Freiheit - Der buddhistische Weg, in jedem Augenblick glücklich und geborgen zu sein". Nicht schlecht, aber im Grunde nichts Neues, nur Wiederholungen seiner früheren Werke und vielen Anekdoten und Geschichten, die man aus seinen anderen Büchern bereits kennt. Allerdings hat mich das Kapitel über die "Ewige Gegenwart", gelesen an einem stillen Abend im Wald, neu motiviert, denn in Sachen Achtsamkeit habe ich wieder vieles schleifen lassen in der letzten Zeit.

    hallo

    Mich würde mal interessieren, wie ihr es mit den zigaretten haltet. Ich rauche nämlich. Lg

    Ich rauche nicht und habe nie geraucht.


    Das Fiese am Rauchen ist, dass es - neben der Geruchsbelästigung - Nichtraucher, die sich in der Nähe befinden, mehr schädigt, als den Raucher selbst. Im österreichischen Fernsehen wurde vor einigen Monatenin in einem Nichtraucherbereich in einem Lokal die Feinstaubbelastung gemessen: Diese war um ein Vielfaches höher als auf der vielbefahrenen Straße vor dem Lokal.



    Studie: Schädlicher Qualm auch im Nichtraucherbereich

    Wenn Sexualität, Erotik und Zärtlichkeit mit dem Partner harmonieren und es "Spaß" macht

    auch den Partner zur Lust zu verhelfen, dann ist gegen Sexualität sicher nichts einzuwenden.

    Doch! Das ist ja gerade das Problem: Was Du beschreibst, ist sozusagen eine westlich-aufgeklärte Version von Buddhismus, in der es nur darum geht, sexuelles Fehlverhalten aufzugeben und stattdessen Sexualität, Erotik und Zärtlichkeit harmonisch zu genießen.

    Ist ja eine sympathische Ansicht, aber eben nicht die Lehre des Buddha. Es gibt dafür - soweit ich weiß - keinen einzigen Beleg, dass der Buddha eine solche positive Sichtweise auf ein einvernehmliches und harmonisches Ausleben der Sexualität hatte.

    Ist ja schon ein Weilchen her, dass Buddha gelebt hat und wenn man den Überlieferungen Glauben schenken darf, hat er selbst was in der Art gesagt, dass man nicht alles einfach glauben soll, was er so von sich gibt. Sexualität abzulehnen ist genauso Anhaftung und schafft Leid, wie sie ohne Rücksicht auf Verluste auszuleben. Ansonsten würde sich der Buddhismus schnell erledigt haben, wenn seine Anhänger keinen Sex mehr haben sollten.


    Ich glaube jedenfalls nicht, dass Buddha Sexualität so rigoros abgelehnt hat, dann hätte er ja seinen eigenen Weg nicht wirklich verstanden. Das sind doch Spitzfindigkeiten und Schriftgelehrtentum, wenn man so ein absurdes Dogma draus machen will.


    Übrigens halte ich eine "westlich-aufgeklärte Version des Buddhismus" für nicht weniger wert . Das einzig Beständige ist der Wandel! :-)

    hallo

    Ich versuche seit ca. 1 jahr luzid zu träumen... Klappt aber so gut wie garnicht... 2 mal hätte ich es fast geschafft; das eine mal bin ich dann leider normal eingeschlafen und das andere mal einfach wieder aufgewacht... Hat jemand tipps für mich? Lg

    Bei mir ist das Klarträumen spontan aufgetreten, als ich vor vielen Jahren mich einige Zeit intensiv mit meinen Träumen beschäftigte und stets ein Blatt Papier und einen Bleistift neben dem Bett parat liegen hatte. Das Klarträumen hatte mich dann so fasziniert, dass ich mir einige Bücher darüber besorgte. Ich erinnere mich nur noch an "Schöpferisch träumen " von Paul Tholey und "Träume bewusst steuern. Über das Paradox vom Wachsein im Schlaf" von Celia Green und Charles McCreery. Beide Bücher kann ich empfehlen, wenn du Klarträumen lernen willst. Sehr hilfreich war folgender Tipp für mich: Immer wieder mal tagsüber inne halten und dich fragen: "Träum ich oder wach ich?" und dann dir einige Minuten Zeit nehmen und überprüfen, ob du träumst. Das hat bei mir regelmäßig zu Klarträumen geführt.

    Ich kaufe fast ausschließlich im Bioladen ein. Manchmal tut es mir auch weh, wenn ich Kolleginnen höre, was die so für das eine oder andere Produkt bei Lidl zahlen, also viel weniger.


    Die höheren Preise sind aber gerechtfertigt. Die "normale" Landwirtschaft ist nur noch ein Ausstreuen von Pestiziden. Es gibt kaum noch Insekten, es gibt kaum noch Bienen, es gibt keine Schmetterlingsvielfalt mehr, das nächste ist das Vogelsterben. Von der Massentierhaltung, die die Billig-Preise bei den Discountern möglich machen, rede ich schon mal gar nicht. Und auch nicht von den Dumping-Löhnen der Menschen, die dort arbeiten müssen.


    Mein Mann liest grade Unser täglich Gift Das motiviert wieder, ein schwaches, verzweifeltes und vergebliches Statement zu setzen, indem man im Bioladen einkauft. :silent: 


    Und lenkt jetzt nich damit ab, weil ich einen Link zum bösen Amazon gesetzt habe. Bin auch nicht perfekt. :angel:

    Ich glaube, die Frage, ob man Angst vor dem Tod hat, kann man wirklich nur beantworten, wenn einem grad einer eine Knarre an den Kopf hält oder wenn man in einem Hospiz liegt und genau weiß, dass die Tage bis zur eigenen Beerdigung an zehn Fingern abgezählt werden können. Alles andere ist doch nur Spekulation. Je nach Tagesverfassung empfinde ich mal mehr, mal weniger Angst bei dem Gedanken an meinen Tod. Am allerwenigsten wenn ich entspannt bei strahlendem Sonnenschein auf dem Balkon sitze, mit einem leckeren Eis in der einen und einem spannenden Krimi in der anderen Hand. Nichts erscheint mir da ferner als mein eigener Tod und da soll mich mal einer danach fragen.

    Auch, wenn ich beileibe nicht jede seiner Äußerungen unterschreiben würde, Ole Nydahl ist offen und ehrlich. Ein Typ, ein echtes Original. Davon gibt es nicht mehr sehr viele. Das gefällt mir!

    Flüchtlinge lieber ertrinken zu lassen, als aus dem Wasser zu ziehen und ähnliche Äußerungen? Davon gibt es leider noch mehr solcher "Originale".

    Verklagt Herr Nydhal auch diese Seite?: »Nehmt ihr das Mikrofon weg!«


    Natürlich gilt die Redefreiheit auch für Herrn Nydhal und natürlich darf er derartiges Geschwurbel verbreiten und offensichtlich gibt es genug, die begierig sind, es zu hören und ihm gern zustimmen.


    Dass solche Botschaften aber von jemandem verbreitet werden, der sich Buddhist nennt und sich mit dem Titel "Lama" schmückt ist m. E. untragbar. Er sollte eine Funktion bei Pegida oder der AfD übernehmen und fertig; da passt er offensichtlich besser hin.

    Spacy:
    Elke:

    Übermorgen jährt sich zum 75. Mal der Tag der Hinrichtung der Geschwister Scholl und Christoph Probst.


    Mahnende Erinnerung


    Aus menschlicher, individueller Sicht, nachvollziehbar.


    Jedoch: Mahnend?


    Zitat

    „Wir schweigen nicht, wir sind Euer böses Gewissen, die Weisse Rose lässt Euch keine Ruhe!“

    (4. Flugblatt der "Weißen Rose")

    Losang Lamo:

    Wo die Menschen genügend ausländische Bekannte, Freunde, Schulkameraden und Arbeitskollegen haben, wählen sie auch nicht die AfD. Das "Ausländerproblem" ist schon immer ein Phantasieproblem. Es ist nichts Gefährliches an Türken, Arabern, Indern oder Chinesen als solchen. Ghettos und Kriminalität haben nichts mit der Nationalität zu tun, sondern mit fehlenden sozialen Strukturen.


    :like::like::like::rose:

    Die "Worte des Jahres 2017" sind mittlerweile gekürt.


    In Deutschland: "Jamaika-Aus".
    Das "Unwort des Jahres" wird später gewählt.


    In Österreich:


    Wort des Jahres: "Vollholler" (von Noch-Bundeskanzler Christian Kern)
    Unwort des Jahres: "Alternative Fakten"
    Jugendwort des Jahres: "Hallo, I bims!"
    Spruch des Jahres: "Mei Wien is net deppat!" (Wiens Bürgermeister Michael Häupl)


    "Vollholler" ist Wort des Jahres