Beiträge von Sherab

    Ich habe z.B der Weg zum Glück vom Dalai Lama.... gelesen.

    Auch habe ich vom Kadampa Meditationszentrum gelesen, wo ich noch am überlegen bin mich für eine Einführung anzumelden.

    Hier ist Vorsicht geboten, denn die "Neue Kadampa Tradition" befindet sich mit dem Dalai Lama im Konflikt.


    Wenn Du Dich vom Buch des Dalai Lama hast inspirieren lassen und weiter seinen Weg gehen möchtest empfiehlt es sich, das Tibethaus in Frankfurt (der Dalai Lama ist dort Schirmherr) aufzusuchen und kennen zu lernen:


    Home - Tibethaus Deutschland e.V.

    Danke Akama.

    Wir sind hier übrigens alle beim "Du".

    Und bitte nenne mich einfach "Sherab" - ohne Herr davor ;)

    Ich habe auch ein Vogelhaus aufgestellt, nur kommen einfach keine Vögel:cry:.

    Kopf hoch! Ist noch zu warm, die kommen schon noch ;)


    Stelle bei Gelegenheit auch mal ein Foto von unserem Vogelhaus ein.

    Es mag ja sein, dass alle Gesetze im gewissen Sinne Idealvorstellungen formulieren.

    Trotzdem halte ich es für sinnvoll, diese Idealvorstellungen in Form von Gesetzen in eine Verfassung zu verankern.

    Es ist schon ein wesentlicher Bestandteil einer demokratischen Gesellschaft, wenn Menschenrechte eben nicht nur auf dem Papier stehen, sondern der Staat bzw. auch der einzelne Bürger gegen den Staat, in der Lage ist, sie durchzusetzen. Es gibt im Internet interessante Diskussionen was genau zu den Menschenrechten gehört und was nicht, aber ich habe keinen Hinweis darauf gefunden, dass Hartz IV gegen die Menschenrechte verstoßen würde.


    Eigenverantwortliches Handeln zum Wohle aller Wesen (Mensch und Tier) ist im Mahayana (und wahrscheinlich auch im Theravada) ein wesentlicher Bestandteil. Es wäre (für mich) trotzdem wünschenswert, wenn auch in der Gesetzgebung das Wohl der Tiere auf eine Stufe gestellt werden würde wie das Wohl der Menschen. Sicher wäre das auch nur eine Idealvorstellung ;)

    "Die Würde des Menschen ist unantastbar " - Artikel 1 des Grundgesetzes ein Menschenrecht :) Gut, dass es sie gibt!


    P.S. Man könnte darüber nachdenken auch mal sowas wie "Tierrechte " zu formulieren.

    Er hat etwas Trolliges habe ich geschrieben. Nicht, dass er ein Troll ist.

    Trolle gibts wohl überall.


    Das ist kein dummes Zeug, was ich so darstelle. Würden die Kritiker die Längere Sammlung des PK lesen, würden sie schnell verstummen.

    Du hast auf die entsprechenden Stellen inzwischen sehr häufig verwiesen. Ich habe das gelesen und ich finde es eine sehr seltsame Stelle im Palikanon.

    Ist es nicht auch so, dass viele Theravada Praktizierende die Übersetzung von Neumann im Forum mehrfach kritisiert haben? Diese sachliche Kritik wird stur ignoriert, stattdessen immer wieder dasselbe erzählt. Das hat für mich schon etwas Trolliges.

    Wir haben einige Gemeinsamkeiten :)


    Lebe auch "in Beziehung" (verheiratet seit 1997) und komme ursprünglich aus Hamburg.

    Ich bin auch 53 Jahre alt, habe einen "weltlichen Beruf" erlernt und studiert. Nach dem Studium bin ich allerdings wieder in den ursprünglich gelernten Beruf zurück gekehrt.


    Herzlich Willkommen im Forum :)

    "Verkörperte Weißheit" Moshe Feldenkrais

    Dieses Buch setzt alle HerzVerstand Erfahrungen ins richtige Licht.

    Vernichtet sehr viele Gedankengebäude.

    "Bewusstheit durch Bewegung" war mein Anfang der Selbstverwirklichung. 1976

    Mir gefällt daran, dass du in Deiner jetzigen Situation überhaupt wieder die Ruhe und Kraft zum Lesen findest :)

    ein berg erscheint ewig, aber er ist entstanden und vergeht gleichzeitig. aber in zeiträumen, die uns nichts angehen.

    Letztens habe ich eine Doku über Russland gesehen, in der informiert wurde, dass eine bestimmte Bergspalte sich jährlich um 6 cm verbreitert. Auch Berge wachsen und bewegen sich, aber eben nicht für unsere momentane Wahrnehmung.

    _()_

    Manche Menschen merken sehr intensiv die Folgen von tektonischen Verschiebungen, denn sie sind (auch) Gründe für Erdbeben und Vulkanausbrüche.

    Weshalb du irgendwann in der Meditation merkst, dass deine Achtsamkeit auf das Meditationsobjekt weg war, das ist gewahrsein.

    Ich glaube, das nennt man peripheres Gewahrsein.

    Wenn man sich z.B. nicht mehr auf den Atem konzentriert sondern das Zwitschern der Vögel wahrnimmt.


    Konzentriert man sich auf den Atem (oder auf ein anderes Meditationsobjekt) ist das auch Gewahrsein, aber konzentratives Gewahrsein.


    Weshalb du irgendwann in der Meditation merkst, dass deine Achtsamkeit auf das Meditationsobjekt weg war, das ist gewahrsein.

    Das sehe ich genau anders herum:

    Merkt man bei der Meditation ob man beim Meditationsobjekt ist oder nicht, ist das Achtsamkeit.

    Das eine ist halt Theorie, das andere ist Praxis ;)


    Natürlich hafte ich mehr an, an die Personen, die ich liebe, die mir sympathisch sind als die, die mir mehr oder weniger gleichgültig (wie Teile der Familie meiner Frau) sind .


    Im Mahayana ist es so, dass jedes Wesen Mitgefühl und liebende Güte "verdient", weil es noch im Kreislauf der Wiedergeburt umherirrt aber nicht, weil ich eventuell nur aus einer bestimmten Motivation eine Feier besuche ;)


    In der Meditation sollte man dann versuchen, Gleichmut zu entwickeln, d.h. liebende Güte und Mitgefühl für alle Wesen.

    Bei Familienfeiern, die speziell von der Familie meiner Frau ausgerichtet werden, fühle ich mich deplatziert.

    Ich versuche, mich zurück zu nehmen und gehe nur aus Mitgefühl gegenüber meiner Frau mit.

    Entschuldige, aber das ist typisch für einen Mann. Frauen scheinen da großzügiger zu sein und wohl auch fähiger, sich einzubringen. Wenn mein Mann aus Mitgefühl mit mir mitgehen würde, würde ich ihn zuhause lassen. Das Wort Mitgefühl finde ich total unangebracht. Du solltest - wenn, dann aus Überzeugung, dass das vielleicht dazu gehört, mitgehen oder lieber ehrlicherweise lassen. Oder aber darüber meditieren, warum Du Dich deplatziert fühlst. Vielleicht erfährst Du ja noch was Spannendes über Dich selbst.;)

    _()_

    Warum soll das typisch für einen Mann sein?

    Darüber brauche ich nicht meditieren.

    Ich war (auch schon früher) nie ein Feier Typ. Fand solche Feiern und "Small Talk" immer schon langweilig und Tanzen auch. Warum sollte Mitgefühl hier unangebracht sein? Ich tue es aus Liebe zu meiner Frau. Damit sie nicht ohne Gesellschaft ist. M.E. ist Mitgefühl zu keiner Zeit unangebracht.

    Gibt es einen Unterschied zwischen "Gott" und das "Göttliche"?

    Das mit Gott und Göttern, ist mir insoweit bekannt, als ich wohl Brahma kenne aber von den Göttern keinerlei Kenntnisse habe. Da steht wohl was in der Längeren Sammlung drin, wird aber als nicht nicht so wichtig erachtet.

    Es geht auch ohne!

    Das war aber nicht die Frage ;)