Beiträge von Lucy


    Was jetzt in der Regel internettypisch passiert: Du fühlst Dich durch diesen Beitrag im Ego verletzt und herausgefordert, zitierst ihn und versuchst mich zu widerlegen - weil es scheint, dass Du hierbei "moralisch schlechter" bei wegkommst. Aber es geht um keinen Wettkampf. Ich bitte Dich, dir diesen Schuh also nicht anzuziehen. Alles Liebe!

    interessant, wirklich. Du machst dir die Mühe der Vorhersage aber an der falschen Stelle.


    Zitat

    Weil die Absicht entscheidend ist. Deine Antwort "1000 Stunden" war offensichtlich ironischer, beinahe spöttischer Natur (was der TE anscheinend auch so empfand). Meine Antwort hatte tatsächliche Hilfe zum Ziel - nämlich etwas Konkretes aus eigener Erfahrung beizutragen. Darin liegt der Unterschied.



    Ja, die Motivation ist wichtig und gut, dass du noch geantwortet hast.

    Entgegen deiner früheren Annahme und auch deiner jetzigen Interpretation steckt in meiner Antwort keine Motivation, dem fragenden schaden zu wollen. Mitgefühl drückt sich unterschiedlich aus. Von den anderen lesenden hier haben das einige verstanden, der fragende scheinbar zunächst nicht.

    Was jemand neuem hilft und was nicht, kann man schlecht vorhersehen ... und auch nicht wissen, ob nicht gerade meine Antwort ihn am meisten zum nachdenken angeregt hat.....

    Jedenfalls kann man wissen, dass meine Antwort in Form und Inhalt „etwas konkretes aus meiner Erfahrung“ ist.


    Rück mal ein Stück zur Seite mit deiner Erfahrung und lass meiner auch etwas Platz :grinsen:

    Phönix, die Argumentation ist unredlich. Einige ersaufen lassen, damit andere nicht nachfolgen fällt als Option weg.



    Danke Leonie für die Verlinkungen des älteren Materials. Ich sehe einen Mann, der das tibetische politische System auf eine bestimmte Weise (vielleicht sogar richtig) verstanden hat und das auf Europa überträgt, als derjenige, der sich auskennt und der notfalls Gewalt anwendet um den Dharma zu schützen.

    Alle, die das anders sehen, sind Schwächlinge.


    Der Dharma ist aber dann geschützt, wenn ich trotz einer „islamisierung der Gesellschaft“ menschlich bleibe. Wenn wir echt „überrollt werden vom Islam“, hält nicht der kriegsfürst den Dharma, sondern der praktizierende, der selbstlos ist gegenüber den Wesen.


    Ich hab mal gehört, moslems wären auch fühlende Wesen.

    Hallo Void,


    das Wort Nüchternheit nutze ich auch sehr gerne, aufgetaucht ist es nach meiner ersten Übertragung.


    Es beschreibt gut einen inneren Zustand jenseits der Emotionen und Aufruhr, der Ich - Dominanz.


    Ellviral , ein ‚buchhaltertyp‘ lebt wohl eine andere Art von Nüchternheit, als hier gemeint ist.

    Und ich bin nicht der Meinung, dass man Rausch braucht, um den mittleren weg zu gehen.


    Aber genug zu lachen gibt es auf jeden Fall, wenn das Ego Pause hat :clown:

    :nospeak:

    Hallo Lilli, ich nutze den insight timer, der ist gut. Es gibt sogar eine BL Gruppe dort. Für mich sind die Gruppen allerdings nichts, ich nutze ihn als Gong, Zeitmesser und Statistik Instrument. Man kann sich auch erinnern lassen.


    Wer mag: es gibt auch massig geführte Meditationen.

    Natürlich geht es hier um den Vorsatz, um die Absicht, die Wesen zu töten - das bedarf doch gar keiner Diskussion! Es ging ja eben darum, gezielt sog. "Schädlinge" zu töten und nicht darum, dass man beim Autofahren oder beim Spazieren unabsichtlich Lebewesen tötet. Ich bedauere, dass in diesem Forum eine dergestalt große Offtopic-Affinität herrscht : (


    Für die substantiellen Antworten bedanke ich mich daher umso mehr!


    das sind halt die Antworten, die du kriegst.


    Wenn es dir so vorkommt dann ist da was das in Dir sein Überleben sichern will. und jemanden mit "Weiter so!" zu beurteilen weil er zufällig deinen Glauben unterstützt ist in diesem Forum sehr gefährlich, denn LL kann sehr gut ihre Fingen in die Wunde legen und was ist dann mit deinem "Weiter so!".

    Hier wurde mehr mit "roher" Rede erreicht als mit Honig um den "Bart". Meine Ansicht zu diesem Thread: Bescheuert! vor allem Fesseln erzeugend. Ich setze übrigens niemanden auf die IgnorListe, er könnte mir was zu sagen haben das ich nicht hören will und den Augenblick des eigenen Ärgers will ich um keinen Preis verpassen. Das ist immer ein Zeichen für ein noch nicht erkannter Glaube.

    :D köstlich, danke.

    danke für deine konstruktive Antwort :-) und die damit verbundene investierte Zeit

    Diese Art der unrechten Rede ist leider fundamentaler Teil dieses Forums - ich hätte Verständnis, wenn Du dich davon abschrecken lässt.


    Um ganz konkret und substantiell zu antworten: Ich habe nach etwa 8 Wochen täglicher Meditation (10 bis 30 Minuten abends) gemerkt, wie sich schlagartig negative Eigenschaften bei mir fast vollständig aufgelöst haben. Zum Beispiel impulsiver Zorn oder Ungeduld. Außerdem habe ichs eitdem viel mehr Mitgefühl und segne alle offensichtlich stark Leidenden aus ehrlichem, tiefen Mitgefühl beim Vorbeigehen. Bei mir hat die MEditation also nach kurzer Zeit riesiges bewirkt!

    ich sag 1000, du 28 (was ja offensichtlich die korrektere Antwort ist, nachdem du so gute Fortschritte zu berichten hast). Sag, warum ist 1000 unrechte Rede, 28 aber nicht?

    ja, der Stand am Tor vom konzentrationslager buchenwald.

    Da dachten Leute, sie wüssten was die anderen verdienen und haben es umgesetzt.

    :sick:


    Dharma lehrt solches nicht!

    Mal ne frage: hätten die Tibeter sich bewaffnen und gegen die Chinesen kämpfen sollen?

    Etwas merkwürdige Frage, fest steht jedenfalls ,das sie das zu Tausenden gemacht haben und das über Jahre.

    Ein Bruder vom Dalai Lama war der Kopf der Widerstands,ich hab ihn mal in Augsburg auf einem Vortrag getroffen.


    Er meinte damals ,das es wohl ein Fehler gewesen ist.

    die Frage ist pragmatisch, nicht merkwürdig.


    Man sollte seine Urteile und Abgrenzungen mal Ende denken.

    Da steht dann immer: will ich nicht = mach ich platt


    Absolut kein Zukunftsmodell.

    Das Zentrum darf aber ruhig über einen einigermaßen guten Ruf (der Linie) verfügen. _()_


    Für Anfänger ist es m.e. total ok, bei einer der größeren Orgas (sofern der obige Satz erfüllt ist) rein zu schnuppern und shamatha zu üben.


    Tantrische Praxis kann ja etwas warten, bis man sich etwas umgesehen hat. Ebenso Zuflucht und Wahl von Lehrern.


    PS: zu den Öffnungszeiten - nicht jedes Zentrum verfügt über ordinierte oder Laien, die sich ganztägig um die Räume kümmern können. Es ist nicht unüblich, dass es bestimmte Meditationszeiten gibt.

    Das ist ziemlich uninteressant, mit der Zeit sollte / könnte das für einen praktizierenden klar werden. Man macht einfach weiter, bei großen Fragen, sie sich nicht lösen wollen braucht man einen untadeligen Lehrer.