Beiträge von IkkyuSan


    Ja eben, das ist doch pervers so was^^

    Aber mal zurück zum eigentlichen Thema:


    Ich lese gerade Heideggers "Sein und Zeit" und das ist für mich sowas wie ein philosophischer Porno. Wer fühlt ähnlich?

    dann wünsche ich dir von Herzen, dass du irgendwann anfangen kannst, sie zu mögen und wertzuschätzen :heart:


    Na das glaub ich eher nicht, ich vertrete den strengen anti-feministischen Pfad nach Anweisung des ehrwürdigen Buddha!


    (Achtung extremer Pöbel Alarm!)


    Wie kann so was sein? fragen sich die Frauen im Buddhaland. IkkyuSan verweist zu Studienzwecken auf die Jataka Kollektion (jatakatthavannana)

    Und ich hatte schon gehofft, du seist schwul bei dem netten Frauenbild das du so rumträgst und herumposaunst.


    Viel Freude noch mit deinem jadeschaft :grinsen:


    Nein, schwul bin ich nicht, wobei ich aber gerne auch in homoerotischen Freuden schwelge. Doch wenn sie vorbei sind, gehe ich wieder zu den Frauen. :doubt::doubt::doubt:     ;)

    Das was jetzt durch Verwechslung, angepiekt sein und andere Frauen in deinem Leben daraus wurde .... 8)8)8)


    Immer diese Frauen, die machen mich noch ganz verrückt!


    Ich schrieb mal ein Gedicht, und das ging so:



    Meine Hand Moris Hand nennen


    Meine Hand, wie gleicht sie Moris Hand.


    Ich glaube, die Lady ist Meisterin des Liebesspiel;


    Wenn ich geschwächt bin kann sie den Jadeschaft heilen,


    und dann frohlocken die Mönche bei der Versammlung.



    Genau so lebe ich den Buddhismus, als Handwerk sozusagen



    Ja sorry, da hab ich dich verwechselt, nicht lucy, sondern lilly hat das geschrieben. Meine Schuld.


    Wenn nichts auf dich zutrifft ist ja gut, wenn es anders wäre ist ja auch gut. Das mit dem Intellekt kam ja nach deinem Mitteilungsbedürfniss, wie es dir geht. Der Initiator für die Kausalreihe warst also du gewesen. Das mit dem "zuviel denken" von dir an mich gerichtet ist ja nicht schlimm, da ich wenigstens hier versuche, Threads zu starten, über die man diskutieren kann, gerade auch weil das sehr abwegige Themen sind und nicht die 140. Diskussion über Leerheit, Wiedergeburt und Buddhanatur.


    Wenn ich sage, dass alles der Wahrheit entspricht, dann meine ich damit nicht "DIE Wahrheit", sondern will damit sagen, dass sich alles genau so in Wahrheit abgespielt hat, wie ich es geschrieben habe, wie etwa im Restaurant, wo ich direkt am Nebentisch der reinkarnierten Tibeterin saß.


    Hoffe jetzt sind alle Klarheiten beseitigt :grinsen:

    Was noch interessant ist, finde ich bei dieser art von Schlag von Menschen ist dieses versteckt faschistoide, wenn man mal genauer bohrt, merkt man das ganz deutlich. Aber das trifft man nicht nur im Buddhismus, sondern in allen möglichen Kreisen, die sich für was besseres oder spezielleres halten, wobei gerade bei dieser ganzen "Spirituellen Szene" ist es irgendwie am widerwärtigsten.


    Ja klar ist das faschistoid, wird aber immer auf dich zurück projiziert. So nach dem Motto: "Was willst du uns denn hier Vorschriften machen?". Darum geht es doch gar nicht und sollte es, in einem Austausch unter Erwachsenen, nie gehen. Natürlich ist der Buddhismus da kein Sündenbock, wobei ich allerdings sagen muss, dass bei Buddhisten leider sehr verbreitet ist. Meine Erklärung dafür, und ich habe mir lange darüber Gedanken gemacht: Oftmals sind es Abwanderer von der Esoterik. Die haben vorher Karten gelegt, gechannelt oder beim Universum bestellt und das hat sie irgendwann angeödet und da es, vor Ort eine buddh. Gemeinschaft gibt, trottet man einfach mal dahin. Das ist wie mit den alten "Kirchenomas", die nur Sonntags in die Kirche gehen um zu erfahren, wer diese Woche gestorben ist. Das ist halt auch menschlich, Menschen wollen soziale Kontakte. Ich kritisiere nur, dass man das viel zu oft unter dem Deckmantel der Religion macht.

    Wie man sieht, gibt es auch andere Menschen, die genau solche KlischeeTanten treffen durften. Und diese Gattung ist noch nicht einmal selten anzutreffen, das ist es ja.

    Ich bin mehr als traumatisiert davon, glaube mir.


    Glaube ich dir gerne. Darum verwundert es mich auch sehr, dass manche gar nicht wissen, wovon ich da überhaupt spreche. Dann reime ich mir in meinem leeren Kopf so zusammen: Vielleicht sind das selbst so Typen. Wer weiß.

    Dann sag dich bitte auch, über wen du hier die ‚volle Wahrheit‘ verkündest, bitte.

    Über Brigitte lesende Großstadt Tennis-Mütter mit Mala-Ketten die Bärlauch-Pesto essend über exotische Trips nach Südamerika quatschen.


    Wie man sieht, gibt es auch andere Menschen, die genau solche KlischeeTanten treffen durften. Und diese Gattung ist noch nicht einmal selten anzutreffen, das ist es ja.

    Dann sag dich bitte auch, über wen du hier die ‚volle Wahrheit‘ verkündest, bitte.


    Na du warst da auch damit gemeint, ist ja offensichtlich. Aber das hat nichts mit "volle Wahrheit" zu tun, sondern mit einem subjektivem Erleben meinerseits, welches keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit hat. Wenn dich das auf ethischer Seite pusht, wenn du einem Ausländer im Supermarkt eine Frage beantwortest, dann ist das eben so. Das kannst du ja gewiss auch unter "Mitgefühl zeigen" abharken. Mein buddh. Weg sieht vollkommen anders aus und hat überhaupt nichts mit solchen ethisch-moralischen Sachen zu tun. Das schreibe ich auch, wenn mir danach ist. Aber nur als Antwort, als Echo sozusagen. Kein Grund, so was persönlich zu nehmen, auch wenn ich es persönlich adressiere...könnte ja nur ein Test sein, ob anatta schon gut eingeübt wurde ^^_()_

    Ist das nicht Mobbing was Ihr hier als eine Meute gegen IkkyuSan macht, nur weil er gewisse Wahrheiten ausgeplaudert hat? Wie sehen es die Moderatoren?


    Ach ist schon gut stawrogin, so kennt man die "mitfühlenden Buddhisten".


    Ändert ja nichts daran, dass die Sachen stimmen, die ich gesagt habe und das war noch nicht mal übertrieben, sondern alles entspricht/entsprach der Wahrheit. Darum ist auch die Chance hoch, dass sich manche darin erkennen und müssen es dann sofort abblocken, indem sie pseudo-überheblich mit 2,3 Zeilern daherkommen. Wenn Sie könnten, würden sie mich auch sperren, ist mir hier im BL ja schon 3x passiert. Kritik, sagt man, ist gut, solange sie einen selbst nicht betrifft.

    Boah, was bin ich jetzt beeindruckt...

    Scheuern die dicken Eier nicht furchtbar beim Laufen? :rofl:


    Nee, die mach ich ja im Freudenhaus immer wieder leer. Aber warum denkst du direkt an "dicke Eier"? Träumst wohl davon, was?




    IkkyuSan : Du kennst ja Leute....


    Ja, kann ja nichts dafür, wen man da so kennenlernen darf.




    :grinsen: ... geht's Dir jetzt besser?


    Mir gings auch vorher gut, aber danke der Nachfrage!




    isst er auch vegan?; tausend Kommentare was richtig oder falsch ist.


    Nein, vegan ist mir zu modern, ich ernähre mich Frugal nach ostbaltischer Tradition, esse also nur Obst, was frei vom Baum fällt.




    Wenn ich so kritsch drauf bin, weiß ich, dass ich aus meiner "Mitte" geflogen bin :buddha:


    Was für eine Mitte? So etwas gibt es gar nicht, außer in deiner Brigitte Zeitschrift.

    Und du begründest diese schwerer zu durchschauende SpekulationsNummer mit Aussagen wie "sehr viele Wissenschaftler beschäftigen sich" mit iwelchen Tests.


    Das ist keine Begründung, sondern ein Zusatz, eine weitere Information, die man nachprüfen kann, wenn man möchte.


    Außerdem: Warum denkst du sofort an Atta? Die Simulationstheorie besagt doch ganz klar, dass damit eben kein Atta gültig ist, sondern alles nur auf Bits und Bytes beruht, also auf Abhängigkeiten, auf abhängiges Entstehen.


    Darum sage ich ja auch, dass ihr wahrscheinlich die Materie gar nicht kennt, denn sonst würdet ihr die buddhistischen Links darin erkennen. Denn die Erleuchtung muss ja auch erst einmal freigeschaltet werden. Jeder weiß, dass sie nichts selbst fabriziert wird. Das geht nur durch Updates, auf Zahlenreihen angewandt - denn so bleibt anatta erhalten.


    Aber wenn man einen eingleisigen Geist hat, dann versteht man eben nur den buddh. Glossar und blendet alles andere aus. Kann man ja machen. Da dies auch die meisten hier machen, macht das Thema hier auch wenig Sinn, darum kann man es auch getrost schließen, denn "über Schwachsinn" redet man ja bekanntlich auf amtliche Anweisung des Buddhas nicht, da dies doch zu viel des guten an Spekulation wäre.

    ( :heart: volle Nachfrage nach Deinen letzen Posts: Bist Du gerade auf Krawall gebürstet?)


    Nein, aber ich brauche keinen, der mir hier auf Oberbuddhist macht. Wenn ich Beiträge eröffne in einem Freidenker Bereich, dann ist es unnötig zu posten, "das einem Schlecht wird" oder das das "mit Buddhismus nix zu tun hat, weils Schwachsinn ist". Viele schreiben einfach, nur damit sie schreiben oder damit andere in ihnen den "wertvollen Kern" entdecken, weil sie einmal in einem Supermarkt einem Ausländer eine Frage beantwortet haben.


    Viele reden hier über anatta und Nicht-Selbst, aber in den Posts wird doch klar ersichtlich, wie sehr sie an einem Kern hängen, der gefälligst beachtet und geschätzt werden sollte. Was interessiert mich denn, wie sich einer fühlt, wenn ich sachlich über ein Thema diskutieren will? Da bringen viele anscheinend ihre Erfahrungen aus den "buddhistischen Gemeinschaften" mit, wo es nicht um Dharma geht, sondern um nette Pläuschchen bei Tee und Kuchen, wo man sich noch ein wenig über Kindererziehung unterhält und wo es den günstigsten Bio Reis gibt.


    Darum wird der "Buddhismus des Westens" auch nicht Ernst genommen, weil er es gar nicht kann. Wie kann ich Leute Ernst nehmen, die sich auch noch als "buddhistische Elite" betiteln (Grüße an Diamantschmuckbehangene Großstädter), und mir dann Hausverbot erteilen, weil ich sage, dass der Buddha durch Meditation einen klaren Geist erreichen wollte. Die wollen so was doch gar nicht hören, sondern wollen mit "Meistern" bezirzt werden, damit sie sich mit ihre buddh. Mala toll vorkommen können und jedem aufs Auge drücken können, dass das "olle Christentum" schon längst überwunden wurde und sie jetzt den "richtigen Weg" gehen. Dabei denken die, sie würden einen Weg gehen, nur weil sie irgendwo einmal die Woche auftauchen und ein paar Mantras brabbeln. Ein Bild vom Dalai Lama hängt im Wohnzimmer. Der gute Kala darf gerne draußen bleiben, weil der "ist so gruselig". Dass auf Dämonen rumgetrampelt wird finden die Weicheier auch nicht so toll, dafür präsentieren sie jedem die Hotei Statue aus dem Ikea, sagen aber dann neunmalklug, dass das "der Buddha" wäre. Im Asia Restaurant schon direkt die Stäbchen bestellt, da man ja aus Reinkarnationssitzungen weiß, dass man ja eine "alte tibetische Seele" sei. Und dem Restaurantbesitzer dann mitteilen, dass man "auf einer Wellenlänge ist", obwohl vom Inventar ganz klar abzulesen ist, dass man es hier mit daoistischen Vietnamesen zu tun hat. Aber solange man Mitgefühl und Liebe zeigt, außer seinen eigenen Schwiegereltern ist alles klaro im Buddhaland. Man hat ja schon alle Anhaftungen hinter sich gelassen, darum stockt man auch seine Versicherung auf und tendiert in Richtung Immobilien als Wertanlage. Namaste und heil dem Buddha (wer auch immer das ist)

    Wen gibt es denn, der die Theorie wissenschaftlich ernst nimmt


    Es gibt sehr viele Wissenschaftler, die auch an Tests arbeiten, um mit der Theorie zu arbeiten, etwa Physiker der Universität von Michigan und New Hampshire. Allgemein beschäftigen sich auch Quantenphysiker gerne mit dieser Theorie. Tom Campbell wäre auch zu nennen.



    Wenn dies zu vehementer Ablehnung führt, ähnlich wie andere bei Kreationismus und Chemtrails das Grausen kriegen, dann hat das doch nichts mit intellektueller Unfähigkeit zu tun sondern kann doch in der Sache selber liegen.


    In der Sache selbst liegt es nur, wenn die Sache und die Materie nicht verstanden wird. Chemtrails wären in der Sache sowieso überflüssig, da sie nur Pixel wären. Es hat auch überhaupt nichts damit zu tun, dass irgendwo Aliens sitzen und Computer spielen.

    Lucy, alles ok? Du siehst so grün im Gesicht aus! :grinsen::erleichtert:

    Sorry, mir war kurz übel. Ich neige etwas zu schnellen urteilen und das war mein Statement nach dem querlesen: ‚sonst habt ihr wohl keine probleme‘


    Dir kann ja ruhig übel werden, wenn du das intellektuell nicht verarbeiten kannst. Kannst du aber dann für dich behalten.




    In Zeiten, wo bald mehr Plastik in den Ozeanen ist als Wasser hat die Menschheit Zeit, solche Schwachsinns Spekulationen zu verbreiten.


    Was heißt denn hier "Schwachsinn"? Die Hypothese ist in wissenschaftlichen Kreisen anerkannt und wird Ernst genommen, da gerade Versuche eben auf diese Möglichkeit hinweisen. Wenn du ja so ein Pragmatiker bist, dann geh doch an die Strände und sammel das Plastik ein. Warum machst du das nicht?

    Die Idee war da , dass Philsophie und Theorie nicht die einzigen Wege waren, "etwas rüberzubekommen" sondern dass auch die Kunst den Menschen "bilden" und transformieren kann.


    Ja, genau void.


    Die Kunst ist ein wichtiger Aspekt. In der Moderne haben wir einen hohen Stellenwert den abstrakten Künsten eingeräumt - was aber nichts mit Ästhetik im klassischen Sinn am Hut hat. Ayn Rand meinte z.B: Im Kunstwerk erkennt man die ganze Philosophie des Künstlers. Das sehe ich genau so. Bei den klassischen Werken kann man dann von einer "edlen Seele" sprechen, wie etwa die Gemälde von Raphael. "Moderne Kunst" weist einen erheblichen Anteil an destruktiven Elementen auf, ist fast zu 100% nihilistisch. Man versucht zwar, sein Gemälde zu erklären, aber das funktioniert nur bei verkopften Akademikern, die einfach kein Veto einlegen wollen/möchten, weil der Künstler ja gerade angesagt ist oder eine wichtige Gallerie hat oder einen prominenten Gönner im Rücken. Fühlen kann man solche Werke jedoch nicht, und dies weiß auch zumeist der Künstler - er ist verarmt an "Seele", darum muss er abstruse Erklärungen hinzufügen und "Intentionen".

    Vllt liegts daran:

    Zitat

    Man sagt da vielleicht: etwas wäre nicht mit dem Verstand (was vielleicht heisst: Widerspruchslosigkeit der gebildeteten Vorstellungen/Begriffe zu erfahren) verstehbar.

    IkkyuSan

    Meinst du mit "verstehen" Widerspruchslosigkeit?


    Nein, auf keinen Fall. Bei einer Widerspruchslosigkeit wären ja Emotion und Ratio in Einklang, der Text würde schön rund wirken. Aber gerade lyrische Sachen, Koans, Haikus, absurde Witze wirken oftmals verstörend, man fühlt etwas (Unbehagen, Zweifel, Scham, Hitze, Kälte usw.) und das hat mit dem Verstand nichts zu tun, da man es ja gerade damit fassen will, aber nicht kann.

    Da zeigen die meisten Zeichnungen des letzten Bildes einen Menschen, der sich ganz aufgeschlossen und "normal" unter seinen Mitmenschen bewegt und sich durch nichts Sichtbares von ihnen unterscheidet.


    In der Fachsprache heißt das auch: Zurück auf den Marktplatz :zen:

    Nein, lieber ikkyusan. Im Koran gibt es zu dieser Ausführung von mir sicher keine Überlieferung.


    Da du dir ja da so "sicher" bist, brauch ich dir auch nicht die Stelle zu nennen.


    Für Korankenner ist aber klar, auf welche Sure ich mich beziehe.


    Es könnte ja sein, dass ein Attentäter hundert Leute erschiesst, die später einmal Kinder bekommen, die anderweitig viel Leid ausrichten.


    Und genau dieses Thema behandelt die Sure.


    Meinst du ich schreibe einfach mal so hier ins Forum, dass das im Koran steht, wenn es gar nicht stimmt?