Palikanon

  • Zitat

    Der Pali-Kanon ist die in der Sprache Pali verfasste, älteste zusammenhängend überlieferte Sammlung von Lehrreden des Buddha Siddhartha Gautama. Die Sammlung ist ein Buddhistischer Kanon und wird durch die Bezeichnung Pali- von anderen derartigen Sammlungen wie dem „Sanskrit-Kanon“ oder dem „Chinesischen Kanon“ unterschieden.


    Die andere übliche Bezeichnung „Dreikorb“ ist eine wörtliche Übersetzung von Tipiṭaka (Pali) und Tripitaka (Sanskrit). Sie weist auf die Gliederung der Textsammlung in drei große Teile („Körbe“) hin.

    wiki Pali-Kanon

    Zitat

    Der Pali-Kanon ist die in der Sprache Pali verfasste, älteste zusammenhängend überlieferte Sammlung von Lehrreden des Buddha Siddhartha Gautama. Die Sammlung ist ein Buddhistischer Kanon und wird durch die Bezeichnung Pali- von anderen derartigen Sammlungen wie dem „Sanskrit-Kanon“ oder dem „Chinesischen Kanon“ unterschieden.


    Die andere übliche Bezeichnung „Dreikorb“ ist eine wörtliche Übersetzung von Tipiṭaka (Pali) und Tripitaka (Sanskrit). Sie weist auf die Gliederung der Textsammlung in drei große Teile („Körbe“) hin.


    Inhaltsverzeichnis:


    Der Pali-Kanon ist in drei Teile (piṭaka, ‚Korb‘) unterteilt, die wiederum aus mehreren Sammlungen (nikāya), Abteilungen (vagga) und Abschnitten (nipāta) bestehen.

    wiki Palikanon


    Im ersten Korb werden die Ordensregeln dargelegt (Vinayapitaka), dazu gehören zB. die Mönchsregeln (patimokkha), der zweite Korb besteht aus den Lehrreden des Buddha (Suttapitaka) und der dritte Korb besteht aus späteren systematischen Abhandlungen (Abhidhammapitaka).


    Zum zweiten Korb, das Suttapitaka, gehören die Längeren Lehrreden (Digha-Nikaya, die Abkürzungen sind: D oder DN), die Mittleren Lehrreden (Majjhima-Nikaya, M, MN), die Gruppierten Lehrreden (Samyutta-Nikaya, S, SN), die Angereihten Lehrreden (Anguttara-Nikaya, A) und die Kurzen Texte (Khuddaka-Nikaya), die dann noch weiter unterteilt werden, dazu gehört zB. das Dhammapada (Dhp).


    Desweiteren gibt es nicht-kanonische Schriften oder Kommentarliteratur, die aufgrund ihrer Beliebtheit als gleichwertig zum Kanon angesehen werden, zB. das Milindapanha oder das Visuddhimagga.


    Viele Schriften des Palikanons sind dankenswerter Weise auch online verfügbar, teilweise mit verschiedenen deutschen Übersetzern und inklusive der genannten nicht-kanonischen Schriften: Tipitaka, Dreikorb, der Palikanon des Theravada Buddhismus