Suchergebnisse

Search results 1-14 of 14.

  • Ich nehme mal an das das Nibbana erreicht ist aber es immer noch Bezüge geben muss, um die Sinnesbefriedigungen des Körpers der ja das Nibbana aufrecht erhält solange es noch kein Zerfallen gegeben hat. Auch Buddha musste essen, trinken, schlafen, sich bewegen, sich des Nibbana bewusst sein, um nicht eine Auswahl bei den Sinnesbefriedigungen des Körper zu treffen.
  • (Quote from Spock)"soll es vollkommen durchschauen" mir ist sollte dann lieber "wird es vollkommen durchschauen" hat für mich alles was ich brauch. Kein Druck oder Forderung auch noch so winziger Spur zu spüren. So ein: Mach man schön weiter diese wirst das dann schon durchschauen. OT ich weiß ist nicht Pali / Sanskrit Verdeutlichung nur eine Meinung über ein Empfinden.
  • (Quote from Spock)Dann "sollte" damit der Druck der bei "soll" erscheinen kann geringer ist und verarbeitet werden kann.
  • Was mir immer extremer aufgefallen ist, ist das bei dem Sprechen des Buddha entweder ein Dogma zerlegt wird oder jede Möglichkeit ein Dogma zu bilden verhindert wird. "soll" ist mir zu sehr Dogma "sollte" kann ich vermöglichen.
  • OT Was ist für mich Nibbana? Wenn mir wirklich bewusst ist das ich nicht leide keine Schmerzen, keinen Kummer keine Sorgen oder Freude und Glück, keine Wünsche oder Verlangen habe. Wenn ich später merke das ich diese Zeit hatte ohne mir dessen bewusst zu sein war es nur eine gute Zeit.
  • (Quote from Spock)Ich sehe Dukkha jetzt als erkanntes durch sinnen-befriedigen erzeugtes Leiden an, denn nur das so erkannte Leiden kann ich auch vermindern. Bei diesem Prozess erkenne ich immer mehr Dukkha von dem ich nie geglaubt habe das ich das erzeugt habe durch Sinnen-befriedigung, da glaubte ich doch das es durch Äußeres erzeugt ist. Dukkha ist nun bei mir ein Begriff geworden für von mir erzeugtes Leiden das ich, weil ich es als selbst erzeugt erkannt habe, vermindern kann. Leiden das i…
  • (Quote from SGM)Das später merken ist intellektuell, von Gedanken initiiert an Vergangenes. Wenn ich mir dessen Bewusst bin wenn es so ist gibt es weder intellektuelles noch emotionalen Erkennen da gibt es nur mir bewusst sein das es ist wie es eben ist.
  • (Quote from SGM) Körper ist nicht Herz. Verstand ist nicht Körper und nicht Herz. Der Verstand ist genau das worauf Buddha mit seinem vermindern von Dukkha abzielt, das ist das was zuerst zu läutern ist. Wenn der Verstand geläutert wird wird auch der Körper geläutert und das Herz wird ganz von alleine das was es ist, weder rein noch beschmutzt aber es beruhigt sich.
  • (Quote from accinca)Auch da ist Nibbana, wenn Selbst nicht mehr wahrgenommen wird als Wahrnehmung. Mir ist beim Lesen aufgefallen das da nicht mehr von einem Ich die Rede ist sonder nur noch von Selbst. In dem Sutra kommt die antatta /atta Lehre nicht mehr von eben weil es als Anker Selbst hat, das alle Bindungen Fesselungen einsehend verliert und damit auch anatta/atta weil diese Bindungen jetzt auch keine Wirkung mehr auf Selbst hat. Hier geht es um die Befreiung des Selbst. Das Ich wird befr…
  • (Quote from accinca)Ich seh da noch eine Crux, es ist nicht darstellbar, Nibbana ist eine Metapher die auch vergessen wird. Nibbana kann nicht erreicht werden, weil es nicht mehr wahrnehmbar ist, wenn es ist. Da hilft nur die Übung des mit Abstand betrachten bis Das Selbst des betrachten auch nicht mehr wahrgenommen wird. Nur Dir kann ich es mit keinem Mittel zeigen, weder mit Körper, noch mit Gefühl, noch mit Wahrnehmung, noch mit Gestaltung, noch mit Bewusstsein, kein Ich und kein Selbst kann…
  • (Quote from Spock)Die Reste des Anhaftens sind die khandha, die als nicht mein, nicht Ich und nicht Selbst erkannt werden, aber sie werden auch als Erhalter von dem erkannt der erkennt das sie nicht er sind und darum mit Mitteln versorgt werden müssen, damit weiterhin erfahren werden kann das sie nicht mein, ich, selbst sind, bis sie endgültig zerfallen.
  • (Quote from accinca)Was heißt denn das? Was denn genau führt zum völligen verlöschen der Daseinsgruppen? Soweit ich weiß erscheinen die Daseinsgruppen nur als Gedankengebäude die durch Sinnes- und Sinnenbefriedigung (Sinnen=hin und her sinnen, Handlung aussuchen, Problem lösen) zu Schablonen von Emotionen und Handlungsabläufen geworden sind, Die Muster für die Person. Wenn das so ist dann bleibt da wirklich nur noch Mitgefühl eine Beteiligung an dem Leben anderer ohne jede Emotion oder Gefühl r…
  • Samyutta Nikaya 45Da sagt Buddha genau das aus was mein Erfahren ist. Natürlich ist wenn das Unerreichte erreicht, auch durch Mühen erreicht. Doch ist der Zustand erreicht dann ist das nur noch das bedingte Erleben dieses Zustandes. Ich erlebe aber es ist an nichts mehr gebunden als an das Un-Persönliche bedingte Erleben. Da ist wirklich nur noch das. Das kann auch in der Welt erhalten werden sogar geübt werden doch dann bin ich bedingt durch nur Erleben kein Mensch mehr, da Vollkommen Ich befr…
  • (Quote from Sunu)Das Körperlich, diese Nicht-Leerheit die mit den 6 Sinnesgrundlagen verbunden ist und das Bewusstsein sind vorhanden. Empfinden, Wahrnehmen und Gestalten werden als Bildner der Person erkannt und so stark vermindert das eine Person nicht mehr erscheinen kann. Da die nicht erscheinen kann gibt es kein Wahrnehmen des Sinnestrieb, des Werdenstrieb des Unwissenheitstrieb, die ja erst durch ich erzeugt werden.