Suchergebnisse

Search results 1-2 of 2.

  • Ja, genau, diese Zustände zwischen Schlaf und Wachzustand sind speziell. Ich hatte die lange Zeit ganz extrem. Dabei weiss man oft wo man tatsächlich ist, überlagert aber die Umwelt mit Bildern aus dem Unterbewusstsein. Es gibt sogar tibetisch buddhistische Meditationen bei denen man gezielt bis zum Einschlafen meditiert und dann die Meditation nach dem Aufwachen erst auflöst. Das dient verschiedenen Zwecken, kann aber auch diese Grenzen verwischen. Unabhängig davon sind aber hypnagoge und hypn…
  • (Quote from Grashuepfer)Genau das ist ein wichtiger Aspekt beim Traumyoga oder Übungen wie "Klares Licht" aus den Yogas von Naropa. Es heisst, wenn man im Übergang komplett bewusst bleiben kann, dass man automatisch auch die traumartige Natur des Wachzustands erkennt. Das bezieht sich aber dann nicht nur auf dieses erste "Absinken" sondern man muss es schaffen, vom Wachzustand direkt ohne Lücke in einen Luziden Traum umzuschalten oder gar in der traumlosen Tiefschlafphase bewusst zu bleiben. In…