Suchergebnisse

Search results 1-2 of 2.

  • Man muss zunächst eine begriffliche Erkenntnis der Leerheit entwickeln. Auf dieser Basis entwickelt man dann mittels der Meditationen eine unmittelbare, nicht-begriffliche Erkenntnis der Leerheit. Diese geht über die begriffliche, intellektuelle Erkenntnis hinaus und ist viel tiefgründiger, viel subtiler als die rein begriffliche Erkenntnis der Leerheit. Die zweite Art der Erkenntnis der Leerheit ist wahrscheinlich das, was Akama mit realisiert haben meint. Und man muss die Leerheit realisiert …
  • Im Kontext des Buddha-Dharma ist jemand ein Heiliger / eine Heilige, wenn er / sie durch die spirituelle Praxis den Pfad des Sehens erreicht hat, was gleichbedeutend ist mit einer unmittelbaren Erkenntnis der Selbstlosigkeit. Dadurch ist man von bestimmten Formen der Unwissenheit geheilt, man hat aber noch nicht alle Hindernisse durch Leidenschaften und die Hindernisse vor der Allwissenheit aufgegeben. Deshalb muss man sich noch auf dem langen Pfad der Meditation schulen. Da wird, wie in andere…