Suchergebnisse

Search results 1-20 of 29.

  • (Quote from Hund)Ja, das hört man immer wieder, ist aber von Beginn an Quatsch."Hinayana" ist keine Schule oder Orden, sondern eine Geisteshaltung, die man in allen Schulen findet.Das haben westliche Indologen einfach falsch verstanden, als sie die "alten Schulen" mit dem Überbegriff "Hinayana" bezeichneten.So was hält sich aber hartnäckig - und ist leider auch von fehlgeleiteten "Mahayana" übernommen worden.Die Risshū (Shibunritsu ist deren jap. Bezeichnung für das Vinaya - also die Ordensrege…
  • (Quote from Hund)Er er redet jedenfalls von keiner konkreten Schule. Was "Hinayana"-Haltung ist, wird in den Mahayana-Sutren (keine speziellen Zen-Sutren) dargelegt, und ihm wird diese Geisteshaltung auch persönlich begegnet sein.Was er sicher auch kannte, war der Sanskrit-Kanon der alten Schulen (entspricht im wesentl. dem PK) der ins Chinesische übersetzt im Chinesischem/Japanischen Kanon als "Agamas" vorliegt. (Quote)Nein, die kannten auch nur den Sanskrit-Kanon. (Quote from Hund)Noch mal: "…
  • (Quote from void)Hat nix damit zu tun. Zen geht gerade vom Gegenteil aus - nämlich dass durch die Praxis von Zazen auch der "Unbegabteste" den Dharma erfassen kann. Und Mahakassapa war derjenige - auch nach PK - das perfekt verkörperte. Der saß nämlich auch noch als Arahant am liebsten bis ins höchste Alter in völlig zerschlissenen Mänteln da und war auch vom Buddha nur schwer zu bewegen, mal was anderes zu machen.Nicht zufällig wurde er auch zum Vorsitzenden des Konzils nach Buddhas Tod gemach…
  • (Quote from void)Ich kenne nicht "die Theravada-Praxis" - da gibts sicher unterschiedliche Strömungen, auch welche mit überwiegend meditativer Praxis, und ich möchte auch nicht das Bild, dass man hier in Europa hat einfach mal so übertragen. (Quote)Nein, das können einfach sich ergänzende Möglichkeiten sein, mir fällt es zwar leicht, zu lesen - spielt aber für meine Praxis so gut wie keine Rolle. Ich versuchs nur so gut zu machen, wie alle anderen Teile der Praxis auch. (Quote from void)Also ke…
  • Zur Klarstellung: Der Begriff "Hinayana" hat im Tibetischen Buddhismus eine teilweise andere Bedeutung als im sonstigen Mahayana.Während es im Tib.Buddhismus auch ein Schulungsweg sein soll oder kann, der dann durch Mahayana und Tantrayana ergänzt werden soll, ist das im übrigen Mahayana nicht der Fall - da wird kein Hinayana gelehrt. Daraus erklären sich dann die Unterschiede in der Bewertung der Theravada - im Tib.Buddhismus kann auch Theravada zum Hinayana gezählt werden - allerdings erst ne…
  • (Quote from pamokkha)Na klar, am historische Buddha.Ich finde, du nimmst das ganz schön persönlich Übrigens: in den Prajñāpāramitā-Sutras wird Sariputta auch immer von einem Bodhisattva belehrt.Aber was hat das alles mit "Theravada" und ihrer exklusiven Beziehung zum historischen Buddha zu tun? - rein überhaupt nix. Die entstanden frühest um das 3. Konzil (Ashoka-Periode). Die Theravada sehen das natürlich gern anders - aber erst seit sie ne eigene Chronik haben, 700 Jahre später.Nun ja, Geschi…
  • (Quote from accinca)Ja, z.B. wie gerade.Es geht darum: Sich zuerst zu retten ohne auf die anderen zu achten. Das ist egoistisch.
  • (Quote from pamokkha) Wer soll das konkret sein, und wie kommt es zur Auswahl der Reden, damit das Prädikat "Früh" gerechtfertigt ist?
  • (Quote from pamokkha)Ja. Hängt einfach davon ab was man schon an Annahmen reinsteckt und welche Methoden man anwendet. (Quote from pamokkha)Analayo und Sujato sind Theravada-Mönche. Du doch auch. (Quote from pamokkha)Kannst du mir mal die Sachen verlinken, wo beiden zum gleichem Ergebnis kommen und ihre Argumente darlegen? Welchen Urtext hast du übersetzt?
  • (Quote from pamokkha)Ja, kenn ich beides. Dachte, es gäbe noch was anderes. Komme darauf zurück, wenn es mal ONT ist. (Quote from pamokkha)Der werte Analayo muß auf eine Besprechung so lange warten, bis er seine Ansichten auch frei verfügbar macht. (Quote from pamokkha)Leider kein Ersatz für Quelltexte oder "Urtext" wie oben angefragt.
  • Anläßlich Sudhanas Beitrag: "Theravada" entstand in einer mehrere Jahrhunderte umfassender Periode der evolutionärer Auseinandersetzung zwischen verschieden "alter Schulen" - wobei es es sich dabei nicht zwingend um selbständige Orden gehandelt haben muß. Viele der strittigen/unterscheidenden Punkte kennen wir nur aus der Sicht der jeweiligen gegnerischen Polemiik - oftmals keine besonders verläßliche Quellen.Dass eine Gruppe der "Theravada" überlebte, lag aber nicht daran, daß sie die "ursprün…
  • (Quote from MotGaeo)OK. Und was war mit denen auf dem Festland? (Quote)Das ist freilich nur eine religiöse Behauptung und in Angesicht der Entstehung der Theravada sehr wenig wahrscheinlich. (Quote)Eher alternativ-faktisch. Spaltet sich einen Mehrheit von einer Minderheit ab oder ist es eher umgekehrt? Ist nicht wertend gemeint. (Quote)Dass es nicht aus den alten Schulen hervorging habe ich ja betont.Deshalb habe ich geschrieben "auf den Trümmern" und nicht "aus den Trümmern".Und deshalb war da…
  • (Quote from pamokkha)Das Thema ist so komplex wie die jeweiligen Quellengrundlagen uneinheitlich sind. Man bekommt davon eine gute Vorstellung, wenn man sich allein den Artikel aus der englischen Wikihttps://en.wikipedia.org/wiki/Early_Buddhist_schoolsnebst Querverweisen anschaut. Jeder berichtet da halt aus seiner Perspektive.Vom "Pali-Kanon" kann man erst noch mal 100 Jahre später reden, ein Fixpunkt wäre dann das 4.Konzil in Srilanka (wohlgemerkt, wieder nur Selbstauskunft des Theravada) Auc…
  • (Quote from pamokkha)Du kennst doch sicher die von mir verlinkten Artikel. Ist meine Zusammenfassung grob fehlerhaft? Wenn du was Prinzipielles einzuwenden hast, mach es doch einfach konkret.
  • (Quote from pamokkha)Die Wiki-Artikel machen es doch evident, daß die Theravada weder "ursprüngliche Sangha", eine "ursprüngliche Lehre" (in Form Sutta-, Vinnaja- oder Abhidhamma-Pitaka) noch eine "ursprüngliche Praxis" verkörpert. Die entsprechenden Behauptungen basieren allein auf Theravada-Quellen, die aber nicht durch andere Quellen gestützt werden - aber selbst nach denen ist das, was wir heute Theravada nennen, auf eine Abfolge von Abspaltungen mit jeweils unterschiedlichem Personal zurüc…
  • (Quote from accinca) Bitte nicht an meine Adresse, sags den Theravadies die sich damit beschäftigen, ersatzweise den "Frühbuddhisten", für mich persönlich spielt das eine völlig untergeordnete Rolle.
  • (Quote from MotGaeo)Ich hab keine Ahnung was du willst, das sind nicht meine Behauptungen, wende dich bitte an die genannten Ansprechpartner aus dem eigenen Umfeld.Ich nehm den PK so wie er ist - als ein Dokument der "Alten Schulen".
  • (Quote)Das sind alles religiöse Selbstauskünfte, die sich in keiner Weise von den Selbstauskünften anderer Religionen unterscheiden. Und dass das die historischen Vorkommnisse korrekt widerspiegelt wird wohl heute nicht nur in weitgehender Einigkeit unter "Religionswissenschaftlern" bezweifelt, sondern eben auch von Vertretern dieser Richtung selbst.Was aber dem religiösen Bekenntnis des Gläubigen ja keinen Abbruch tut. (Quote)Ich distanziere mich in keiner Weise. Ich habe ja meine Quellen gena…
  • Und wen es nicht interessiert, oder sonst wie nichts zur Sache sagen will, der kann sich ja gleich raushalten. Die religiösen Standpunkte sind ja verdeutlicht worden.
  • (Quote from pamokkha)Ich beziehe mich hier auf deine früheren Einlassungen:1. http://www.buddhaland.de/viewt…&t=16259&start=30#p343323Dort sagst du, daß "Frühbuddhismus" was anderes als "Theravada" ist.2. http://www.buddhaland.de/viewt…&t=16259&start=30#p343326Dort verweist du auf einen von Analayo, und unabhängig davon auch von Sujato, mittels textkritischer Methoden rekonstruierten Urtext der Satipatthana-sutta, den du dann (aus welcher Sprache?) übersetzt hättest. Davon unabhängig - eines we…