Suchergebnisse

Search results 1-4 of 4.

  • Hallo Sudhana, ein ausdrückliches Dankeschön für Deine hervorragenden Beiträge, vor allem für das spürbare Bemühen, auf komplexe Fragen keine einfachen Antworten zu geben. Deine Objektivität (und 'objektiv' bedeutet ja nicht automatisch 'kalt') empfinde ich als sehr wohltuend, so, als ob jemand ein Fenster aufmacht und frische Luft hereinlässt. Du schreibst: (Quote from Sudhana)Ich möchte hier eine Lanze für die 'religiösen' Buddhisten brechen: Ihre Anliegen und ihre Herangehensweise muss nicht…
  • (Quote from Piti)Als prozesshaftes Herantasten mit offenem Ausgang durchaus. (Quote from Piti)Das ist völlig belanglos.
  • (Quote from pamokkha)Lieber Pamokkha, vorab: Egal, wie Deine Antwort ausfällt - ich werde sie akzeptieren, und zwar akzeptieren als gültige Antwort auf das, was wir hier diskutieren. Du kannst mir Deine Antwort auch gerne als PN schicken und ich werde sie auch nie gegen Dich verwenden. Nun meine Frage: Glaubst Du, dass man ein ebenso guter Buddhist, überhaupt Buddhist sein kann, wenn man diese Geschichte für eine fromme Legende hält? P.S.: Ist 'Whence Theravada?' irgendwo frei verfügbar?
  • Und der von mir zitierte Satz? Ist der jetzt Zitat oder Meinung?Ich will Dich gar nicht irgendwo festnageln, aber es ist schwierig, mit jemanden zu spielen, wenn man die Spielregeln nicht kennt (bzw. wenn sie immer geändert werden). Mit 'Wer bin ich - und wenn ja, wieviele?' kann ich gut leben, aber ich hätte schon gerne eine Antwort auf die Frage, ob das Abhidhamma für Dich 'Buddhawort' ist.