Suchergebnisse

Search results 1-20 of 20.

  • (Quote from Ellviral) Nirgends, aber dennoch viel Spass beim Suchen
  • https://www.google.de/#q=leben+ist+leiden+buddhismus da wimmelts nur so von Seiten. Im Pk steht aber nichts darüber wo Leben mit Leid gleichgesetzt wird.
  • (Quote from JazzOderNie) Das dick markierte st ein Kommentar von was weiss ich wem. Eher unwichtig weil derjenige da irgendwas reininterpretiert hat was im folgenden Abschnitt nicht steht. Da steht nirgends Leben ist Leiden.Da aber Nirvana im Leben statt findet wäre es merkwürdig wenn Buddha sowas sagte, da passt dann die gesamte Lehre hinten und vorne nicht mehr.
  • (Quote from mukti) Das Problem was ich sehe, ist, dass Buddha jedes einzelne Wort bis zum erbrechen (sorry) wiederholt hat und jeden Satz nochmal zerkleinert hat, aus jeder Erklärung zig Untererklärungen machte aber das Wort Leben nicht im direkten Bezug zu Leiden auftaucht.
  • (Quote from Thursday) Schmerz ist da, gehört nicht mir, Trauer ist da, auch nicht meins. Ich kann aber ein Theater drumrum veranstalten aus Spass wenn nötig damit andere sehen wie sehr ich leiden kann
  • Die Erfahrung des reinen Bewusstseins ist definitiv ohne Leiden, wäre nur die Frage was da lebt, also zumindest nicht "ich" oder eine Person. Zumindest in der Theorie müsste es ständig erfahrbar sein, aber irgendwie kommt das so wie es ihm oder ihr ? gerade passt was vermutlich auch besser ist denn das ist ohne Objekte, da ist dann keiner der sich bewegen kann und nur das jetzt, wobei man es nichtmal jetzt nennen kann, aber wie soll man es sonst beschreiben Den Pfad gibt es doch keinen Wanderer …
  • (Quote) https://www.youtube.com/watch?v=Rd88qOjGLaY Da gehts noch etwas weiter als nur die "Leere" und auch bischen weiter als Gewahrsein. Und er hat damit Recht. denn von der Leere (Satori) springt es immer wieder zurück. Gewahrsein selbst hüpft zwischen Fülle und Leere herum, auch nicht befriedigend.
  • Richtig müsste es lauten "Leben ist".Alles nach dem "ist" sind Interpretationen.
  • Nö scheinbar falsch da du dann immernoch lebst und alles Leben ist Leid steht da nun zigfach. Aber dann gibt es auch kein Entkommen und auch kein Nirvana zu Lebzeiten. Das widerspricht sich doch völlig. Du kannst dann noch so achtsam sein wie du möchtest - bringt nichts.
  • (Quote from snoopy2001) Also psychisches Leid ? Da hilft Ablenkung, Monopoly oder etwas zeichnen Maler vergessen ihr Ego sehr häufig, Künstler im allgemeinen. Dann wenn man eben etwas macht und sich voll darauf konzentriert. Ich sag ja immer "bastelt mehr mit Legos"
  • (Quote from Monikadie4.) Darfst eben nicht damit aufhören, wie mit der Atembeobachtung, hört man auf - dann wars das wieder. Oder eben alles so annehmen wie es ist. gerade sind Zahnschmerzen da, ja fein, gehen auch wieder weg, sind nicht meine, sollen sie eben da sein.
  • Meine Einsicht geht eher dahin, dass ich alles so nehme wie es ist und kein Kasperletheater draus mache, ich nicht weiss was Nirvana sein soll, ich nicht weiss wie jemand anderes Leid definiert und ich auch nicht weiss was Dukkha eigentlich bedeuten soll. Das ist meine EInsicht, ich weiss eigentlich nichts und fühle mich gut dabei Noch mehr Einsichten möchte ich nicht, verursacht nur Kopfaua.
  • (Quote) da alles was leidvoll und unbefriedigend ist vergänglich sein muss, kurz um : Nichtig. So kann man dann sagen: Leben ist Freude. Meine erste edle Wahrheit die zweite folgt irgendwann.
  • (Quote from void)Dann ist die Suche nach Nirvana beendet weil alles so wie es ist schon immer gepasst hat.Schon wach Dabei spielt es keine Rolle ob man es weiss oder nicht, passt trotzdem alles. Klar ist es besser es zu wissen, was aber eigentlich der Natur egal ist. Die Geschichte geht weiter und es könnte ein Weilchen dauern
  • Das ich ist nirgendswo auffindbar, nirgends. Für jeden schnell feststellbar.Da es nicht da ist gibt es auch kein ich das man loswerden könnte oder sich davon befreien kann, unmöglich.Das ist wie wenn manein unsichtbares Feuerzeug in der Hand hält und versucht es wegzuwerfen - kann nicht funktionieren.Lateinisch heisst ich ego. Da es damit aber kein egoich gibt gibt es auch keine egoistischen Tätigkeiten und Verhaltensweisen. Es ist dann eben alles so wie es ist und damit ist der Fall erledigt. D…
  • (Quote from mukti) Das ich kann man nicht auflösen da es nicht vorhanden ist Automatisch ablaufende Funktionen benötigen kein ich."da muss noch mehr sein, das kann nicht alles sein. am besten man betet noch 5 jahre. ein satori genügt nicht, es müssen 50 sein". So dreht sich das Karusell noch lange weiter.
  • (Quote from hanujo) Das ist erstmal nur Energie in Form von Atomen und kleinerem Kram. Mit ganz viel Glück wird da irgendwo etwas wie Karma abgespeichert, ansonsten wäre eine Weiterentwicklung der Natur nicht oder nur eingeschränkt möglich. Natur benötigt keinen Gott, keinen Geist und auch keinen Buddha
  • (Quote from bel) Der Verstand sucht nach Geschichten. Ohne Geschichte kein Verstand.Was sagten die alten Zen-Knochen nochmal ? Töte Buddha wenn du ihn siehst, damit war nicht töten gemeint sondern die Geschichte wegwerfen.
  • (Quote from bel) Klar, der eine oder andere Verstand weigert sich das so anzunehmen, wäre ja auch etwas zuviel wenn man sich "sein" Leben 50 Jahre lang so schön aufgebaut hat und dann einer kommt und sagt "ääätsch, das ist nicht "dein" Leben"
  • (Quote from Ellviral) Es benötigt keinen Sinn --> Sinnlos. Keine Hoffnung, hoffnungslos. Kein Leid, leidlos. Noch nichtmal Freude muss da sein. So wird aus Sinnlosigkeit etwas schönes weil man nichts suchen und erlangen muss. Ich geh mal Jesus suchen (das ist die Katze die immer ums Haus rumläuft und ab und an auf dem Sofa pennt) nicht dass jemand meint ich würde nun auf abwegigen Pfaden wandeln