Suchergebnisse

Search results 1-13 of 13.

  • (Quote from pops)Der ehrwürdige Ananda sprach zum Erhabenen also: »Mag wohl, o Herr, der Mönch eine solche Sammlung erreichen, daß er angesichts der Erde ohne Wahrnehmung der Erde ist, daß er angesichts des Wassers - des Feuers - des Windes - des Gebietes der Raumunendlichkeit - der Bewußtseinsunendlichkeit - der Nichtsheit - der Weder-Wahrnehmung-noch-Nichtwahrnehmung - angesichts dieser Welt - angesichts jener Welt ohne Wahrnehmung von all diesen ist, und daß er dennoch Wahrnehmung besitzt?« …
  • Ich habe hier noch eine Lehrrede vom Feinsten: Die wunderbare Lehre (Quote)
  • (Quote from pops)Eigentlich kann ich solche Sätze nur Ignorieren . Wenn es nur das einzigste Beispiel wäre. Äußern mag man sich dazu nicht. In meinen Augen kann man sich nicht äußern und in den Augen von Herrn und Frau Meier sich auch nicht. Was interessieren hier auch die Augen von Herrn oder Frau Meier? Warum sollte man sich auch über die Augen von wem, auch immer Gedanken machen? Das ist doch nun wirklich nicht nötig oder? Jedenfalls weiß ich bei solchen Sätzen schon lange nicht worum es noc…
  • (Quote from pops)Du bist voller Selbstzweifel und Selbstvorwürfe. Das ist eindeutig übertrieben und unsachlich.
  • (Quote from void)Das Wort "viññāṇa" besteht ja aus zwei Teilen, nämlich der Vorsilbe vi und ñāṇa= Wissen. Deswegen sagen manche es bedeute wörtlich "ZusammenWissen". Bewußtsein ist damit eine angebrachte Übersetzung. Allerdings hat Bewußtsein eine viel größere Spannweite als wir es gewohnt sind mit diesem Begriff zu verbinden. Wirkliches voll ausgebildetes Bewußtsein haben nur "Erwachte". Man könnte sogar sagen von daher haben wir noch gar kein richtiges Bewußtsein sondern mehr das Bewußtsein v…
  • (Quote from pops)Das Problem bei einem Traum liegt ja insbesondere darin, das man nicht weiß das man träumt und das erlebte für wirklich nimmt. Falls man mal merkt das man träumt, ist man meistens schon halb wach. Vom Buddha ist ja überliefert das er noch kurz vor seiner vollen Erwachung noch (drei) Träume hatte. Es ist unrealistisch zu glauben, das der größte Kenner des Geistes nicht in allen Einzelheiten gewußt haben sollte wie Geist funktioniert.
  • (Quote from pops)Was ist denn der Unterschied zwischen einem echten und unechten Gegensatzpaar? (Quote from pops)Entscheidend ist eben nicht wie es für dich ist. Entscheidend ist nur wie es ist. khandha die Körperlichkeitsgruppe (rūpa-kkhandha), die Gefühlsgruppe (vedanā-kkhandha), die Wahrnehmungsgruppe (saññā-kkhandha), die Gruppe der Geistesformationen (sankhāra-kkhandha) die Bewußtseinsgruppe (viññāna-kkhandha) (Quote)
  • (Quote from void)Das Verlöschen von Verblendung bedeutet paññavimutti = Wissenserlösung bzw. (Weisheitserlösung). Das mit der Frucht der Arahatschaft (arahatta-phala) verbundene Wissen. Das findet niemals ohne Bewußtsein statt und auch nicht mit Bewußtsein, das damit überwunden ist. Das genau gilt es zu verstehen. Je mehr verstanden ist wie das zu verstehen ist, je mehr ist die ganze Lehre verstanden.
  • (Quote from void)Nein das ist es nach der Lehre nicht. Bewußtseinsunendlichkeit hat mit nibbna so wenig zu tun wie jedes andere khandha auch bzw. auch nicht.
  • (Quote from Spock)Die Sache wird natürlich um so komplizierter je unterschiedlicher die Begriffe auch noch übersetzt sind. So bedeutet "Erfassen" in dieser Übersetzung upādānaṃ = Anhangen.
  • (Quote from pops)Das ist jedenfalls nicht vom Buddha.
  • (Quote from Ellviral)Den Anfang kann man ja auch niemals sehen wenn man in die verkehrte Richtung sieht und eine bestimmte Art von Antwort erwartet und voraussetzt die es nicht gibt.
  • Deswegen hat der Buddha ja auch die sich gegenseitig bedingende Entstehung und Vergehung gelehrt. Darin ist Entstehung und Auflösung enthalten und dazu gehören auch Raum- und Zeit- Vorstellungen jeder Art.