Suchergebnisse

Search results 1-20 of 41.

  • (Quote) Dem stimme ich teilweise zu. So eine Abhängigkeit entsteht ja nicht von heute auf morgen, sondern schleichend. Eine Vielzahl von Techniken werden angewendet, die blasen einem den Verstand allmählich aus dem Kopf, so dass es einfach nicht bemerkt wird. Die Konzepte und Argumente kommen einfach zu schlüssig daher. Ich möchte nicht behaupten, dass die Techniken bewusst angewendet werden. Wahrscheinlich sind die Missbrauchenden in den meisten Fällen voll und ganz von ihrer Ideologie, ihrer …
  • (Quote) Das geschieht wohl in "gesunden" Gruppen. Aber da wird Missbrauch meist nicht auftreten, da schon die Führungspersonen dies nicht wollen.Wenn diese jedoch auf Abhängigkeit zielt, dann wird sie gerade Menschen auswählen und um sich scharen, die bedürftig sind. Ein anderes Thema sind die "Rachephantasien" von Menschen, die aufgrund von großer Hilfebedürftigkeit nicht in eine Gruppe aufgenommen werden … Liebe GrüßeDoris - Knochensack
  • Schwierig …Ich habe es so erlebt, dass diese Gruppen früher oder später kollabieren. Und wie bei einer Supernova werden die meisten Anhänger rausgeschleudert und es bleibt ein ganz harter kleiner Kern übrig. Diese Treuen interpretieren selbst den Zusammenbruch als Bestätigung ihrer Ideologie. Sie isolieren sich noch mehr. Ich glaube, das stirbt erst mit diesen letzten Anhängern. Ich kann Dir da Geschichten erzählen … Liebe GrüßeDoris - Knochensack
  • (Quote from Grund) Ja, die Singularität
  • (Quote) Hmmm … Ich rätsle gerade über denn Sinn. Könntest Du etwas konkreter werden? Ein Beispiel, gerne auch fiktiv
  • Gab es über den Z. vor einiger Zeit einen Bericht im Bayerischen Rundfunk? Ich habe den Bericht gehört, aber sein Name wurde nicht erwähnt, aus rechtlichen Gründen wohl.
  • Ah, hier der Link zur Sendung http://www.br.de/radio/bayern2…ktiven-buddhismus100.html
  • (Quote) In der Regel schädigt man jedoch, wenn man seine Autorität derart missbraucht. In solchen Beziehung gibt es ein arges Gefälle, deshalb ist es nicht einfach eine Sex-Geschichte, die lediglich was mit Moral oder Unmoral zu tun hat, was der Mode unterworfen wäre.Ich habe es über Jahre erlebt, wie Menschen in ein solches Missverhältnis gekommen sind. Allein zu sagen, dass sie selber schuld seien, trifft nicht den Kern. Die Methoden wie sie anhängig gemacht werden, können äußerst subtil dahe…
  • Aber eben weil doch die Menschen bereits "geschädigt" sind, ist es so schlimm, deshalb können sie das meist gar nicht durchschauen. Die Menschen leiden oft große Not, wenn sie an so jemanden geraten. Da ist man sehr sensibel und verführbar, vor allem wenn man verunsichert ist. Wenn ich Dir erzähle, dass die Leute, die da hineingeraten sind sehr verletzlich waren, besonders verletzlich, sich vertrauensvoll in angeblich kompetente Obhut begeben haben und dann derart bearbeitet wurden … Sich da ra…
  • (Quote) Ja, Männer fühlen sich in Gegenwart von Frauen immer bemüßigt sich tierisch anzustrengen. Wird gewöhnlich Balz genannt und beschränkt sich auf das Spreizen der Kämme.Danach hängen sie gerne herum und erholen sich. Das kann dann den Rest ihres Lebens in Anspruch nehmen …
  • Glaskugeln werden gewöhnlich aus transparentem Material gemacht und seriöse Psychologen verwenden weder die einen noch die anderen … Der Buddha rät uns, uns nicht in Spekulationen zu ergehen, sondern schön brav bei uns selbst zu bleiben. Hat was, finde ich.
  • http://www.br.de/radio/bayern2…ktiven-buddhismus100.html
  • (Quote) Schon ein einziges sexuelles Verhältnis mit einer Schülerin in 40 Jahren Vereinsgeschichte ist eines zuviel.Da denke ich nun mal ganz eng. Für mich ist das Lehrer-Schüler-Verhältnis eine ebensolch sensible Beziehung wie die zwischen Therapeut und Klient. Und da ich über mehrere Jahre hautnah beobachten konnte, was das mit den Klienten/Schülern und seinem Umfeld macht, habe ich eine ganz klar ablehnende Haltung. Ich komme nicht umhin mich zu fragen, was über mich gesagt werden würde, wen…
  • Als erstes, ich habe nichts gegen Sex und auch nichts, wenn Buddhisten Sex haben.Aber ich habe was gegen sexuelle Beziehungen zwischen Lehrer und Schüler, da sich hier nicht Gleich und Gleich gegenüberstehen. In dieser Beziehung gibt es ein enormes Gefälle (es gibt nur ganz ganz wenige Ausnahmen, wo sich dies eben nicht so verhält). Und das wird immer große Probleme nach sich ziehen. Das Beispiel mit der Chefin und den Angestellten wählte ich, weil sich hier wohl jedermann lustig darüber machen…
  • Das Problem besteht zum großen Teil darin, dass man keine offensichtliche Straftat finden kann. Sonst wären die Staatsanwälte schon beim Verdacht oder einer Berichterstattung tätig geworden. Macht es aber nicht besser.
  • Ich frage mal ganz konkret: Wer war schon mal in einer Gruppe, das muss meiner Meinung nach nicht eine buddhistische Gruppe sein, die Strukturen des Machmissbrauches aufweist?Wer kennt jemanden, der in einer solchen Gruppe war?Wer ist noch in so einer Gruppe und traut sich nicht sie zu verlassen? Ein wenig subtilere Fragen:Wer fürchtet "mieses Karma", wenn er die eine oder andere ihm nicht mehr zusagende Praxis aufgibt?Wer fürchtet die Erleuchtung nicht zu erreichen oder in Ungnade zu fallen, w…
  • Da einige wohl des Englischen nicht mächtig sind, habe ich hier einen Aufsatz von Tenzin Peljor über den sexuellen Missbrauch in buddhistischen Gemeinschaften. Vielleicht versteht manch einer danach ein wenig besser, warum das Argument mit den "erwachsenen Menschen" nicht zieht:http://www.tibet.de/fileadmin/…nzin%20peljor-tibu102.pdf Dazu noch: Viele Betroffene sind in ihrer Kindheit Opfer von seelischem und körperlichen Missbrauch geworden. Sie wiederholen tiefsitzende Muster, die nicht so ein…
  • Nun, Geschlechtertrennung ist eben kein Allheilmittel. Es gibt Homosexualität und auch solche, die mangels andersgeschlechtilcher Partner mit Partnern gleichen Geschlechts gelebt wird, z.B. unter Soldaten, in Gefängnissen, in Internaten, auf See und in Klöstern. Das ist wohlbekannt und betrifft Männer und Frauen.Bei Missbrauch ist es womöglich ähnlich wie bei der Vergewaltigung: Der sexuelle Akt ist eigentlich nur vordergründig, wichtiger ist das Dominieren, Verletzen, der Machtmissbrauch. Wies…
  • (Quote from Onda) Ja, Onda. Ich sehe das genauso. Aber das hat nichts mit Buddhismus zu tun. Das findet man überall. Deshalb ist die Reaktion hier auch keine speziell buddhistische.Was ich besonders schlimm finde ist, dass Matthias eine ganz allgemeine Diskussion beginnen wollte, die auch von Leuten wie dem Dalai Lama, Jack Kornfield und vielen anderen Buddhisten aus allen Richtungen angeregt wird. Sie alle betrachten das als einen Akt von Mitgefühl sich mit destruktiven Strukturen und den dara…
  • (Quote) Ich würde das eben nicht runterkochen, weil es die Diskussion erheblich stört.Ich habe mir gestern Nacht die Mühe gemacht, den ganzen Thread noch einmal zu lesen. Und ich muss sagen, dass sie in dem Moment gekippt ist, bzw. zu eskalieren drohte, als vom Thema abgewichen wurde und der Focus auf den Threaderöffner gerichtet wurde. Mit Verlaub, das ist die gleiche Technik, die ich erlebt habe, wenn es z.B. um das Thema Gleichberechtigung ging und dann Sätze kamen wie: "Wann hattest Du das …