Suchergebnisse

Search results 1-3 of 3.

  • Hey Leute, ich hab da mal ne Frage. Ich bin ein großer Fan vom Kehlkopfgesang (nicht verwechseln mit dem Obertongesang) und praktiziere ihn auch selbst. Neulich hab ich mal ein Video gesehen wo ihn Tibetanische Mönche beim Meditieren verwendeten. Da hab ich mich gefragt welche Bedeutung es für die hat. Ich hab diesbezüglich nicht wirklich gute Erklärungen gefunden. Kennt sich da jemand aus? Weiß da einer was? Viele Grüße C-Jay
  • cool danke Ich finde das ursprüngliche Video nicht, war aber so ein ähnliches wie das hier youtube.com/watch?v=JvyhxY54M3I
  • (Quote from Losang Lamo)Das würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Es kommt nicht nur auf den Grundton selbst an, sondern auch auf die darauffolgenden Töne (falls welche existieren), ob es Moll oder Dur ist und den Klangerzeuger. Außerdem sind wir Menschen ja immer noch Individuen, jeder reagiert da anders. Ich zum Beispiel mag einen pulsierenden verzerrten Basston auf D, für manch andere wirkt das unruhig und empfinden die Zerrung als störende. Dagegen bin ich nicht gerade ein Fan von Klangs…