Suchergebnisse

Search results 1-7 of 7.

  • Hi,ja es gibt ein sog. Reales Selbst und wird auch als Leuchtwesen bezeichnet. Vor und nach dem menschl. Leben existiert es auch noch. Ich habe meins schon mal gesehen. War interessant! sakko
  • Hi,da kann ich nur sagen, ja es gibt ein Selbst. Im PK wird es sogar als reales Selbstbezeichnet. Dieses Selbst lebt solange mit der Körper, bis er stirbt. Anschließend kann das Selbst wieder ins Jenseits. Ob und wann es wieder bei einem Menschenverweilt hat etwas mit dem Karma zu tun. Im PK wird dieses Selbst auch als Leuchtwesen bezeichnet. Ich konnte meines schon mal sehen. Durch das Erleben vieler früherer Existenzen, die ich sehen konnte, ist die Selbst-Theorie richtig. kesakambalo
  • Hallo,ich verstehe die Rückmeldungen schon. Was ich als Genesis bezeichne, ist der "Voranfang" im Buch des Patikaputto, Seite 475, Neumann. Längere Sammlung.Es würde mich freuen, falls ihr das Lesen würdet, ich will hier keine Disertation machen. Auch die Längere Sammlung gehört zur Pali-Kanon und ich meine, dass die Anhänger des Theravada, das so gar nicht sehen können oder wollen.Eigentlich gehöre ich auch zu den Theravadas. Der Unterschied besteht darin, dass ich auch dieLängere Sammlung für…
  • Hi,das sehe ich auch so. Dieses Selbst existiert vor seiner Menschwerdung schon und nach dem Tod des Menschen existiert das Selbst immer noch. Im Buch des Patikakaputto, Längere Sammlung, wird dieses Selbst Leucht- oder Lichtwesen genannt.
  • Hi,ja es gibt in der Lehre ein Selbst und ein Ich.Selbst und Ich haben vielleicht nur grammatikalisch miteinander was zu tun. Das Ich zerfällt mit dem Lebensende und das Selbst bleibt. Entweder wieder einmal reinkarnieren oder gar nicht mehr.Dieses Selbst wird auch Leucht- oder Lichtwesen genannt und kommt aus dem Jenseits. Durch die Aufnahme von Materie entsteht der Mensch.Quelle: Neumann: Längere Sammlung, Buch des Patikakputto
  • Hi Buddhis,ich habe dieses Selbst schon einmal in der Vertiefung gesehen.dieses Bild kann ich nicht mehr vergessen.Zu was doch der gute,alte Achtfache Weg doch noch gut ist!
  • Hallo Buddhis,buddhistische Philosophie und Psychologie sind harte Brocken.Das höchste Ziel der acht Freiungen ist die Auflösung der Wahrnehmbarkeit.Die Wahrnehmbarkeit bildet das Bewusstsein. Ist die Wahrnehmung nicht mehr vorhanden, gibt es auch kein Bewusstsein mehr.Der Mensch ist nicht nur eine materielle Konstruktion. belebte Materie.In dem Auszug aus der längeren Sammlung, des Pali-Kanons, gibt es im Buch desPatikaputto, eine Darstellung des Voranfangs. Wie Leuchtwesen durch Agglomeration …