Suchergebnisse

Search results 1-20 of 103.

  • Also in meinen Augen wurde hier nur einer verurteilt. Und das war ich. Weil ich darauf hinwies, dass der Buddha anderes sagt. Ich hab niemanden verurteilt und niemanden geschrieben was er wo sagen soll und wo nicht sagen soll und wie er eigentlich ist und wie er eigentlich nicht sein darf. Aber mir wurde das geschrieben. Unter anderem anscheinend weil ich die Meinung vertrete, dass eher den Worten des Buddha zu vertrauen wäre. Und das kann man in dem Thread klar nachlesen, wenn man sich von den…
  • (Quote from accinca)Dank für den LeseHinweis. Hier ist es aber nocheinmal ein wenig anders. Ich bin mir sicher, dass man bei mir auch immer wieder so ein Motiv "Besserwisserei" oder andere Motive, die ja beim Schreiben immer mal wieder da sind, sehen kann. Und sich daran stört. Solche Motive hatte der Buddha nicht, nehme ich an. Es liegt auch an dem Ding: "Schrift". Da geht sehr viel verloren in der Kommunikation, die Verletzungen vermeidet. Ich nehme an, hier herrscht grundsätzlich schon eine …
  • (Quote from Turmalin)Das habe ich nicht und ich denke so auch nicht. Und es muss jetzt auch mal ein Punkt sein, Turmalin. Ich frage mich, was du sonst noch aus meinen Worten "herleitest" und dann behauptest. Es ist in meinen Augen nicht heilsam was du hier tust. Eine Entschuldigung wäre mittlerweile angebracht. Es ist auch nicht so, dass ich so ein grosses GegensatzDing aufgemacht habe. Das kam alles von dir. Ließ den Text von kilaya bitte. Ich möchte ein paar Ausführungen darin nicht folgen, a…
  • (Quote from kilaya) Es muss keiner gleich hochmütig sein, nur weil er einen Autoren nicht kennen möchte. Genau darum geht es doch in deinem Text kilaya! Emotionen! Anhaftungen! Du schätzt diesen Text, du hälst ihn für wertvoll. Es muss nicht sein, jemanden HochMut zu unterstellen, wenn jemand einen bestimmten Text eines bestimmten Autors nicht braucht und das äussert. Genau das steht in deinem Text.
  • (Quote from kilaya)kilaya, ich sehe hier die nächste Konstruktion über einen Menschen, der nicht so existiert. Den nächsten Fall unrechter, diffamierender Rede. Wenn man es jetzt mal beim Namen nennen will. Und das Fatale daran, wenn man noch rechtfertigt, einen anderen als hochmütig bezeichnen zu können, nur weil einer eine Meinung hat, ist dass man es mit so einer Begründung nur noch schlimmer macht, siehe dein Post. Der accinca hat den von dir verlinkten Text ja gelesen, das ging aus seinem …
  • (Quote from kilaya)Ajahn Amaro - Die Ausgewogenheit zwischen Arahat und Bodhisattva ~Artikel
  • (Quote from kilaya)Aber es ist doch so, dass man eine Abwertung auch nur bedingt so wahrnehmen kann. Und gerade bei solchen Themen ist die Sensibilität halt besonders groß. Da kann man doch nicht von sich erwarten, dass man sicher eine so gemeinte Abwertung erkennt. Da muss man sich doch auch mal hinterfragen. Oder man kann es äussern, dass es verletzend ist. Denn das ist es ja was gemeint wird. Man fühlt sich verletzt. Und man will Bestimmtes nicht mehr oder nicht. Wieso fällt es so schwer es …
  • (Quote from Monikadie4.)Bei den vielfältig geäusserten Meinungen hier ist es für mich gut, klar zu erkennen, dass es das immer wieder einen gibt, den das alles gar nicht schert. Oder besser: dass sich da eher nur um eine Sache geschert wird. Hier sagt doch einer nur, dass er das nicht wissen muss. Das heisst doch nicht, dass es schlecht ist. Und das wird auch nicht behauptet. Im Gegenteil: hier wird nicht formuliert: du bist so und darum hast du die "dumme" Meinung, dass du diesen Text nicht le…
  • (Quote from kilaya)Hallo kilaya, jetzt verstehe ich zB mehr. Also für mich ist gerade das Vertrauen zu dem Buddha eine sehr wichtige Sache. Und für mich sind die Worte des Buddha Zeichen ausserordentlich hoher und einmaliger Klarheit. Und "lediglich" sind sie in keinster Weise. Klar, dass so der Umgang natürlich anders ist. Das wusste ich nicht. Da verstehe ich meine Sensibilitäten auf jeden Fall sehr viel besser. Ich wünsche eine angenehme Nachtruhe
  • Weil ich ein Mensch bin, kann ich mir nicht sagen dass generell ein Buddha für sich nichts Besonderes wäre. Ich würde damit meinen Standpunkt verleugnen. Weil da ja mein menschlicher Standpunkt ist, brauche ich die Lehre des Buddha. Also ich verbinde gerade in Bezug auf "unerschütterliches Vertrauen" die Lehre mit der "Person" Gotama Buddha, der da ja so wahrgenommen gesprochen hat. Das geht bei mir nicht anders. Es ist mir auch sehr wichtig. Ein Anker.
  • (Quote from mkha')im PK hab ich noch nie gelesen, dass er so bezeichnet wird. Siehst. Damit fängts schon an Ich finde schade, dass der Begriff so lautet: "Zufluchtnahme". Es klingt wie eine Flucht. Es ist so eine wunderbare Sache, wenn man es sich in einem Moment mit voller Gewissheit sagen kann, dass das die Lehre ist, die der Buddha so dargelegt hat, dass sie tatsächlich die Wirklichkeit aussagt. Und dass sie das Gute anzeigt. In dem Moment in dem ich für mich fest ausgesprochen "Zuflucht" be…
  • Aber ich bin nicht da wo der Buddha ist . Deswegen kann es für mich nicht so sein. Und ich ordne diese innerliche Freude über die Gewissheit darüber, dass die Lehre klar sichtbar ist, und dass der Buddha der Buddha ist auf die für mich rechte Weise ein. Hier habe ich etwas Gutes, etwas Wahres, etwas Einzigartiges gefunden. Etwas, was zutiefst etwas mit mir zu tun hat, mich darum so ergreifen kann. Also soll ich es nur weiter ergreifen und endlich meine Praxis ausdehnen.
  • ... es kam fast von ganz alleine. Es war Begeisterung und ein wunderbarer Moment "ganz mit mir"/oder nicht mit mir was weiß ich. Da wurde es mir mir so klar wie nie zuvor. Und ich wollte es für mich festigen und konnte eigentlich und wollte nicht anders, als so ergriffen für mich das hinzusagen, was ich da dachte und spürte: nämlich dass da wirklich er der grosse Bezwinger ist/war und dass es diese Worte sind. Und ... ich war einfach nur so fassungslos glücklich in dem Moment. Und gleichzeitig …
  • (Quote from Turmalin) Ich schreibe hier ja nur über meine Erfahrung. Und begründe damit nicht anderes als falsch sondern zeige, wie es mir damit geht. 500 Jahre mündliche Überlieferung kann man freilich falsch verstehen, wenn man vergisst, dass ganz bewusst nicht schriftlich weitergegeben wurde und dass mündlich so gut weitergegeben werden konnte, weil da die Mönche zT und mit grosser Schnelligkeit ganze Texte auswendig lernen konnten. Es waren auch genaue Vereinbarungen/Mechanismen die geschaf…
  • NeinNeinNein, ich wollte nichts ausschließen. Habe aber mittlerweile auch von emotional weniger involvierter Seite gehört, dass sich da etwas von mir so Geschriebenes anhört. Zitat 4. Wieviele Arten des Wissens (paññā) gibt es? A. Hinsichtlich des Merkmals des Durchdringens der wahren Natur der Dinge (dhamma-sabhāva-pativedha) ist es bloß von einer Art. B. Von zweierlei Art ist es: als weltlich oder überweltlich; als den Trieben ausgesetzt oder triebfrei usw.(sāsavānāsavādi); als Feststellen de…
  • sagte einer, die Logik seiner eigenen Sozialisation weiter träumend, die da geht: Auswendiglernen und Weitersagen, das kriegen kleine Kinder schon nicht hin, wie sollen es da nur hohe Mönche und Arhats geschafft haben. Wie schafft man so etwas? Auch indem man die Lehre versteht. Darum geht es nicht bei dem verspielten Träumenden im Kindergarten mit ihren Sprachspielen. Die da aber zum Glück nur verträumt spielen und nicht denken, dass hier mit diesem Spiel die Wirklichkeit aufgezeigt ist, wie s…
  • Turmalin Es war und ist meine Meinung die ich so äussern wollte. So wie hier viele andere Meinungen geäussert werden. Und das scheint das Problem zu sein. Dass ich das in deinen Augen so nicht tun darf. Du schreibst ja auch deine Meinung. Du schreibst zB "Alles entsteht eben im eigenen Geist". Dabei ist das nur deine Meinung. Und keine buddhistische Wahrheit oder so.
  • (Quote from PhenDe) Warum soll ich das tun? Ich bin ein Weltling. Mit viel Vertrauen in die Buddhalehre. Wenn ich das weiter gehe, wird sich der Wunsch einstellen. Bis dahin ist Zeit. Von überhasteten, nicht durchdachten Aktionen halte ich nicht viel. Du mir ging es nur darum, zu erklären, dass es nicht so einfach aus unserer Sicht sagbar ist: da wurde damals etwas ausgesagt und nun haben wir von diesen Lehrrreden nichts mehr oder auch nur kaum etwas. Das Argument wurde schoneinmal gebracht, un…
  • (Quote from Turmalin)Ich habe mich ausreichend hier erklärt. Da stehen alle Antworten drin. Und ich nehme von dir keine Vorschläge zum Thema gewaltfreie Kommunikation an. Du bist es, der mir erklärt was ich soll und was ich nicht soll. Schon die die ganze Zeit. Und ich bin es nicht, der Dinge über Leute behauptet die nicht stimmen. Nachdem ich es jetzt schon mehrmals erklärt habe und dich auch darum gebeten habe, damit aufzuhören. Von anderen Müttern und wie schwer es mit denen auch manchmal so…
  • PhenDe verschiebe nur weiter das Thema auf so eine allgemeine Aussage Wer kein Vertrauen hat, wird den Gang in die Hauslosigkeit wohl eher nicht beginnen. Das wollte ich damit sagen. Obwohl es darum überhaupt nicht ging. Es ging darum: Es ist gerade keine Träumerei, anzunehmen, dass wir es hier mit überlieferten und noch ziemlich gut erhaltenen Überlieferungen zu tun haben. Und das Gegenteil hast du ja behauptet, wenn ich dich richtig verstanden habe.