Suchergebnisse

Search results 1-12 of 12.

  • (Quote from Spock)Naja, nach momentanen Stand der Forschung scheint das Ende des Universums auf den Big Freeze hinauszulaufen, was das Ende des Lebens in alle Ewigkeit wäre. https://de.wikipedia.org/wiki/big_freeze Der Buddha spricht eher vom Big Crunch. Er sagt ja, er habe gesehen wie das Universum entstand und verging und entstand und verging und... https://de.wikipedia.org/wiki/big_crunch Aber gut, auch beim Big_Freeze weiß man nicht, ob dann nicht einfach ein neues Universum aufploppt.
  • Ja, Du hast einen Geist. Aber dieser Geist ist eben nicht unveränderlich, sondern an Bedingungen geknüpft, also verursacht Endet ein Ton, hörst Du ihn nicht mehr, no na net. Stirbst Du, sind die Bedingungen für die Aufrechterhaltung Deiner Sinneswahrnehmungen erloschen - und damit auch Dein Geist. So zumindest habe ich es verstanden.
  • (Quote from Korx)Wie Spock sagt - wir müssen uns zur Kommunikation natürlich der Sprache mit all ihren Unzulänglichkeiten bedienen Ich, du etc. meint hier: das Phänomen, das sich aus Milliarden Zellen zusammensetzt, und das Sinneseindrücke in einem Gehirn verarbeitet und dabei ständig Bewusstsein entwickelt, das auch sofort wieder vergeht, wenn die Bedingungen seines Entstehens wieder verschwinden. Das ist aber recht umständlich. Nennen wir es lieber: du. Für mich (also für das Phänomen, das si…
  • Tja, mein Lieber, das kommt davon, dass Du an der Illusion, ein dauerhaftes ICH zu besitzen, anhaftest. Damit bist Du nicht allein - ich zum Beispiel würde sehr gern weiterexistieren Tatsächlich finde ich aber, wenn ich meditiere oder nachdenke, nichts, von dem ich sagen könnte: das ist dauerhaft oder da sitzt so ein echtes, unveränderliches Selbst. Ich kann dem Buddha also nicht widersprechen Wofür allerdings die Lehre notwendig wäre, wenn eine Kugel in den Kopf mein Leiden endgültig vernichte…
  • Soweit mir bekannt, wurde in der Wissenschaft der freie Wille beinahe schon ad acta gelegt, erlebt aber ein Revivial. Zumindest als Möglichkeit. Seit man bemerkt hat, dass auf subatomarer Ebene der deterministische Ansatz nicht funktioniert. Quanteneffekte sind - soweit mein SEHR rudimentäres Verständnis - zwar mittels Wahrscheinlichkeiten extrem gut vorhersagbar und nutzbar, aber im konkreten Quantum absolut zufällig und eben nicht vorhersagbar. Was den absoluten Determinismus aushebelt. Man k…
  • (Quote from Korx)Schon, aber wenn es "echten Zufall" gibt, ist der Determinismus am Ende. Und dann heißt es auch bei der Frage nach einem freien Willen zurück zum Start.
  • (Quote from Rudolf)Dass viele Wissenschafter einen freien Willen für unmöglich gehalten haben, weil eben alles irgendwelche Ursachen hat. Also determiniert ist. Dass man entdeckt hat, dass es tatsächlich zufällige Vorgänge gibt, die nicht determiniert sind, hat diese Haltung unmöglich gemacht. Damit kann auch ein freier Wille nicht ausgeschlossen werden. Es ist also kein Beleg FÜR einen freien Willen, sondern ein Argument gegen die bisherige Meinung.
  • (Quote from Rudolf)Nochmal: Diese Quantenvorgänge sagen GAR nichts über den Willen von Lebewesen aus. Es hat nur gezeigt, dass es im Universum Vorgänge gibt, die eben nicht determiniert sind. Dadurch war die bisher oft vertretene Meinung: ALLES ist determiniert und daher KANN es gar keinen freien Willen geben widerlegt. Ob's nun einen freien Willen gibt sagt es natürlich nicht. Hat damit nichts zu tun. Aber es entkräftet halt das bisherige Hauptargument gegen die Möglichkeit eines freien Willen…
  • Ein schönes Beispiel. Kindergartentanten entgeht nämlich sehr oft, dass sich die Kinder gerade sehr wertvoll austauschen. Bemerken sie aber nicht, weil sie nicht bei der Sache sind.
  • (Quote from Rudolf)Bestreit ich alles nicht. Es geht auch nicht darum, dass ich damit argumentieren will. Ich fasse nochmal zusammen: Während einige Zeit viele Wissenschaftler sehr deterministisch argumentierten und in der Wissenschaft als Resultat dieser Ansicht ein freier Wille verneint wurde, haben Erkenntnisse der Quantenphysik diese streng deterministische Sicht nach heutigem Stand des Wissens in Frage gestellt. Daher gibt es auch wieder mehr Wissenschaftler, die einen freien Willen für mö…
  • Da ist glaube ich wirklich wichtig, die Begriffe genauer zu definieren. Also was verstehst Du unter freier Wille? Habe ich die Wahl, ob ich heilsam oder unheilsam handle? Hab ich eine Wahl, ob ich bei einer Beleidigung zurückbrülle oder mich zurückhalte? So wie ich die Lehre verstehe, haben wir diese Wahl. Für mich gehen freier Wille und Wahlfreiheit Hand in Hand bzw. habe ich ohne freien Willen keine Wahlfreiheit. Im Alltag ist es egal, ich verhalte mich, als hätte ich freien Willen. Ob es den…
  • Willensfreiheit ist aus meiner Sicht notwendig, weil Du sonst ja keine Wahlfreiheit hast, ob Du Afd oder Grüne wählst, weil Du aufgrund der Umstände sowieso diese eine Partei wählst, die Du wählst. Du weiß nur nicht, dass Du keine Wahl hattest. Aber Dein Schopenhauer-Zitat bringt es eh auf den Punkt