Suchergebnisse

Search results 1-20 of 28.

  • Die konzeptionelle Ich-bin-Vorstellung. Was ist da dran, wie entsteht sie bzw. unter welchen Umständen vergeht sie?
  • (Quote from Helmut)Könnte wohl gedacht werden. Genau genommen negiert aber an-atta ein atta. Wie das Wort schon sagt. Darin ist nicht enthalten welche Art die Bestehensweise dieses atta haben soll. Daher geht es um jede konzeptionelle Ich-bin-Vorstellung welche als künstlich erkannt werden soll, als unecht durch Anhangen und Nichtwissen gefesselt und das alles normalerweise unbewußt wie selbstverständlich gesehen und nicht das es durch Anhaften und Unwissen bedinge Konzepte sind.
  • (Quote from kilaya)
  • (Quote)Ist ein Mr. Obvious wert.
  • Natürlich "funktioniert" die konstruierte Ich-bin Vorstellung eben durch Anhaften und Nichtwissen geht es immer weiter. (zweite Wahrheit)
  • (Quote from Spock)Da kannst du mal sehn....
  • (Quote from Helmut)Was sind denn die "beständigen Phänomene"?
  • (Quote from Schneelöwin)Mußt "du" ja nicht.
  • (Quote from kilaya)Eijeijeijeijei fällt "mir" dazu ein.
  • (Quote from Sunu)Na, na, na. Das Potenzial zur vollständigen Befreiung ergibt sich nicht aus einer ominösen sog. "Buddhanatur" sondern nur aus der Lehre des Buddha!! Denn das ist ihr Sinn. Aber auch da ist das nicht für alle Lebewesen so, sondern nur für diejenigen welche die Lehre "recht anfasse" wie der Buddha ja erklärt hat. Alle anderen träumen nur immer weiter von ihrer "Buddhanatur" was immer das auch sein mag.
  • (Quote from Aravind)Ich bezweifle das jeder die gleiche Chance auf Befreiung hat. Die Lehre ist keine Demokratie und selbst da klappt es ja nicht mit der Chancengleichheit unabhängig von Geburtsstatus und seiner Stellung. Aber die Lehre hat das Potenzial einen Menschen mit geeigneten Fähigkeiten zur Befreiung zu führen. Nur so macht es für mich Sinn die Lehre zu verstehen. Ich würde aber nicht soweit gehen z.B. allen Katholiken eine "Buddhanatur" unterschieben zu wollen. Soweit zu mein Verständ…
  • (Quote from Sunu)Hätten sie dann ja auch gar nicht nötig. Niemand braucht ein Leiden um befreit zu sein vom Leiden. Besser wäre es doch sowieso ohne Leiden zu sein. Das Leiden ist doch kein Segen den man zur Befreiung brauchen würde. Im Gegenteil, gäbe es kein Leiden wäre doch alles in Ordnung. Es hieße ja die Dinge auf den Kopf zu stellen wenn man Leiden brauchen würde um Leid frei zu sein. Haben das nicht die nackten Büßer geglaubt, sie müßten Leiden auf sich nehmen und sich kasteien damit si…
  • (Quote from Sunu)Genau, aber durch den Buddha und die Lehre kann er das wissen. Das Potential der Lehre wurde von mir nicht bezweifelt.
  • (Quote from Doris)In der Tat, solche Ausnahmen gibt es, wenn auch äußerst selten. Im laufe langer, langer Zeiten kann es mal einen geben der selber drauf kommt. Ein Solcher wird dann "Buddha" genannt.
  • (Quote from Doris)Ich glaube eher das Gegenteil.
  • (Quote from Doris)Das die Qualität eines Buddha nur von einem Buddha erreicht wird. Was aber das selber Herausfinden der Lehre anbelangt kappt das natürlich nicht mehr wenn er sie schon von einem anderen mitgeteilt bekommen hat.
  • Tut mir leid, aber ich habe überhaupt nichts verstanden, jedenfalls nichts was irgend einen Sinn machen könnte. z.B. Phänomene die nicht kausal bestehen aber trotzdem bestehen. Ich habe keine Idee was du meinst und du verrätst es ja auch nicht.
  • (Quote from Helmut)Gibt es denn nach deiner Meinung Personen oder unpersönliches das nicht Selbstlos ist?
  • (Quote from Helmut)Alle Dinge sind ohne ein Selbst und etwas das es nicht gibt ist selbstverständlich weder kausal noch akausal vorhanden. Da es kein also Selbst gibt, gibt es auch keine Person welche aus so einem Selbst bestehen würde. Daher sind alle Erscheinungen in Wahrheit unpersönlich und tot. Wo der Geist alle Dinge so sehen kann, Und diesen Anblick langfristig aufrecht erhalten kann, sieht er die Dinge richtig und der Wahrheit gemäß und in diesem Anblick kann Anhaften nicht bestehen.
  • (Quote from cinnamon)Gute Frage. Wer die Antwort erkennen kann löst die Fesseln. Die Antwort wird erlangt durch Beobachtung und Durchschauung. Der Buddha lehrte deswegen die Übung in rechter Achtsamkeit. Es können aber nur die Dinge beobachtet und durchschaut werden die auch bewußt sind oder bewußt gemacht werden können. Solange also der Vorgang wie das Ich-Bin- Erleben zustande kommt noch unter der Achtsamkeit und Aufmerksamkeit Schwelle liegt, kann es auch nicht durchschaut und erkannt werden…