Suchergebnisse

Search results 1-20 of 84.

  • Accinca hat halt accincatypischen Charakter und den kann man lesen wie man möchte. Aber wenns so weitergeht, dann sind hier eh bald nur noch die übrig, die sich gegenseitig bestätigen. Ist auch eine Art von Frieden.
  • Ja, is n Kindergarten. Entspannung hilft.
  • Man muss schon etwas disabled sein um im BL "rumzuhängen". Ich beziehe das auch nicht auf andere.
  • (Quote from Turmalin)Ich wünsch dir viel Kraft und vergiss nicht dir ab und zu was gutes zu tun (oder praktizier mit Nils und mir mit). Gelingen!
  • Danke mkha' für die Zitate mit der Zuflucht. Ich sehe da keine Unterschiede zum Theravada in diesen Zitaten.
  • (Quote from Turmalin)Ich fänd das gut. Ich finde es insgesamt gut wenn man kritisiert. Wie oft ich "den" Buddhismus schon zerpflückt habe... In meinen Augen bedeutet das, dass man sich intensiv damit auseinandersetzt. Ich wünschte das würden noch virl mehr tun, egal ob mit Theravadaschriften oder Mahayanaschriften.
  • (Quote from kilaya)1. Das macht für mich kein Sinn. Das geht nur wenn man "Anhaftung" (also den Prozess selber) schon verdinglicht. 2. Jein. "Phänomene selbst" gibt es nicht.
  • (Quote from Helmut)Das habe ich verstanden in den Abhidhamma-Systemen (also auch das worauf sich Nagarjuna bezieht - das ist mir schon bewusst) dreht sich alles ausschliesslich um geistige Phänomene, dennoch gibt es Unterschiede und auch Nagarjuna leugnet das nicht. Genau das ist das Problem, weswegen ich den Satz nicht gut finde. Es geht eben genau NICHT darum dass es (Nirvana) erfahrungsgemäss beschrieben wird, sondern nur um die Ansicht in Bezug auf Nirvana. Insofern macht es kein Sinn mit d…
  • (Quote from kilaya)Samsara = sankhara + Anhaftung. Auch im Mahayana. Genauso wie "bedingt" und "ungeschaffen" (Nirvana = nicht sankhara + Anhaftung) synonyme dafür sind (im Theravada und im Mahayana). Du sagst Zitat 1. Es gibt schon noch eine andere Ebene, und die hat mit dem Begriff Leerheit zu tun. Man könnte das als Analogie vergleichen damit, dass die Elementarteilchen in einem Schluck übelster Giftbrühe sich nicht von denen unterscheiden, die man in reinstem Nektar finden würde. So gesehen…
  • kilaya Ich versuche zu erklären was ich meine, das wird aber jetzt die übelste Tapete. Nagarjuna schafft einen Dualismus indem er bestimmte Begriffe ins Verhältnis setzt, diese Verhältnisse gibt es aber so nicht, das ist lediglich die Logik die er anwendet und wenn sie jemand falsch findet, dann heisst es nicht, dass diese Person ettwas nicht verstanden hätte, sondern nur nicht die Dualitätenlogik von Nagarjuna anwendet. Es geht mir also nicht um das was real passiert, sondern nur um seine Logi…
  • (Quote from kilaya)Der Kontext war Nagarjunas Aussage und dazu habe ich versucht meine Lesart aufzudröseln, damit das was ich dort lese sichtbar ist. Auch weil ich denke dass dort eine der Gründe sichtbar wird wieso es zu Wiedersprüchen im Forum kommen muss und das nicht per se richtungsabhängig ist und auch nicht an Nagarjuna selbst liegt. Wenn man nur diesen Absatz zitiert dann ist es (auch nach Nagarjunas Aussagen) ekne falsche Ansicht und insofern nicht dhammakompatibel. Ich habe das so gut…
  • Danke für die Korrektur (das "nicht"), aber es ändert nichts an meinem Argument, dass diese Aussagen logisch auf einem Begriff (= monokausal) aufgebaut sind. Also bis auf dieses Wort bleibe ich bei der Aussage. Siehst du das anders?
  • Das habe ich versucht zu sagen, dass er von Monokausalitäten spricht und diese versucht zu wiederlegen eben innerhalb dieser Logik, aber Nichtmonokausales ("bed. Entstehen selbst" - quasi) ist davon nicht betroffen. Mir half es die Kommentare von Kumarajiva in Kapitel 1 zu lesen. Kumarajiva ist grossartig.
  • Zitat Ich kenne die Kumarajiva Kommentare gar nicht. Ich weiss nicht ob es die auf deutsch oder englisch gibt. Ich hab sie aus dem chinesischen selbst übersetzt und kann versuchen per PN die pdf zu schicken. Kumarajiva ist massgebend für die Verbreitungen des Mahayana damals und auch für die Schriften von Nagarjuna. (Quote from Sunu)
  • (Quote from Sherab Yönten)Das hat der Bodhisattva nicht gesagt.
  • void Nein, es ist kein "Richtungsding". Auch im Mahayana ist es adhamma zB. zu behaupten dass Samsara und Nirvana eins sind (auch bei Nagarjuna!). Hier wird aus Prinzip eine Grenze zu Thera aufrecht erhalten, die es garnicht gibt (würde man die Mahatexte studieren zB. Nagarjuna). Ich habe darauf hingewiesen und Kumarajiva (der Kommentator von Nagi) sagt es sogar noch eindeutiger. Kommentar zu Kapitel 1 Vers 1 bei Nagarjuna (selbstübersetzt, kann Fehler enthalten). 不自生者 。萬物無有從自體生 。必待眾因 。復次若從自體生 …
  • Nur so: dass Theras oder Arhats noch eine dualistische Sicht hätten und Erleuchtete im Mahayana nicht ist übrigens auch einer der Gerüchte die nicht stimmen, sh. Lexieintrag "phassa".
  • (Quote from Sherab Yönten)Nein, das bezog sich nicht auf dich, sondern auf (historische) Schriften.
  • Ich abstrahiere das mal: wenn weiss (Abwesenheit von zB. Hass) aus dem dualistischen denken kommt und schwarz (zB. Anhaftung und Hass) auch aus dem dualistischen Denken kommt, dann müsste nach deiner Ansicht schwarz und weiss ohne Dualismus das selbe sein für einen Buddha. Ich denke nicht dass das so ist. Eine Bewertung ist noch kein "Ding" selbst und auch nicht die Unterscheidung der Dinge, sondern ein Verhältnis und eine Bewertung die man zusätzlich noch hinzufügt zum Unterscheiden. Im Buddhi…
  • (Quote from Sherab Yönten)Prasangika hat auch ihren Ursprung bei Nagi. Mit den Kommentaren ist das ebenfalls zu sehen. Dort wird (wie oben erwähnt) die Vielursächlichkeit nicht negiert, aber es wird gesagt dass die Begrifflichkeiten eine Vereinheitlichung dieser unzähligen Vorgänge ist. Ich finde dass man das nicht mischen sollte. Nur damit ich nicht falsch vetstanden werde, mir gehts nicht ums Recht haben oder um Wörter, sondern um die Konsequenz wenn man Himmel und Hölle gleichsetzt. Ich denk…