Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-15 von insgesamt 15.

  • Mir hat ein Theravadin mal erklärt, dass im Theravada Leerheit in erster Linie auf das Selbst bezogen verstanden wird. Die Welt und alle Phänomene darin als "leer" zu bezeichnen, sei eher etwas das in der Mahayana-Philosophie entstanden ist. Von daher suchst Du hier vielleicht an der falschen Stelle. Aber das können die Theravadin sicherlich besser darstellen als ich aus reinem "Hörensagen"
  • "Bedingte Entstehung" verstehe ich, "Nicht-Ich" sowieso. Aber warum "Leerheit" = Samsara?
  • (Zitat von pops)Ich würde das wenn da so verstehen, dass Samsara natürlich leer ist, wenn man mit den Augen eines Buddha drauf schaut, aber Samsara an sich bedeutet - zumindest aus Mahayana-Sicht - in erster Linie NICHT zu erkennen, dass alles leer ist. Also die Illusion nicht zu durchschauen und die Dinge für fest zu halten. Daher vllt. auch Turmalins und meine Irritation über diese Gleichsetzung....
  • (Samsara / Nirvana) (Zitat von Pops)Zu der Sichtweise, dass Samsara = Nirvana und es nur eine Frage des Blickwinkels (illusionshaft-verblendet, frei von Illusion-erleuchtet) ist, habe ich von Praktizierenden aus Nicht-Mahayana-Schulen teilweise Ablehnung erfahren. Im tibetischen Buddhismus ist das v.a. im Kontext der höchsten Tantras bzw. der Ebenen der Sicht wie Dzogchen oder Mahamudra wichtig. (Zitat von Pops)Ich glaube der Ausdruck ist eher "salopp" als ein Fachbegriff. Meint halt ein mensch…
  • pops Ich denke das lässt sich nur auflösen, wie Du es vorher getan hast: der Blickwinkel bestimmt, was man gleichsetzen kann. Die Welt ist leer, Samsara heisst, das nicht zu erkennen. Nirvana heisst, das zu erkennen. Samsara ist kein Ort, der in seiner Essenz von Nirvana verschieden wäre, die Unterscheidung besteht implizit in der Wahrnehmung dieser Welt. So jedenfalls meine "mahayanisches" Verständnis. Auch dazu habe ich schon andere Ansichten gesehen, die vermutlich daher kommen, wenn man Lee…
  • Wenn Du mir die 1000 Fachbegriffe erstmal übersetzt, könnte ich vielleicht antworten. Ich bevorzuge eine klare Sprache, in der ich die Dinge wiedergebe, wie ich sie gelernt habe. Ich bin mir recht sicher, dass es hier gravierende Unterschiede in der Sichtweise zwischen den philosophischen Schulen gibt. Was davon "wahr" sein mag? Wer wäre ich, das beurteilen zu wollen? Ich möchte hier einer gültigen Theravada-Sichtweise nicht widersprechen, respektiere diese als eine Sicht, die im Rahmen der The…
  • Ich versuch mal, losgelöst von Deinem Beitrag, kurz in anderer Form die Sichtweise darzustellen, die ich angerissen habe: Da ist die Welt, egal ob ein Baum, ein Schmerz oder ein Gedanke. Wenn ich der Illusion aufliege, dann sehe ich den Baum als festes Objekt, das "Baum" heisst, etwas, das aus sich selbst heraus real ist. Ich möchte ihn vielleicht besitzen, oder fällen und loswerden. Ich erlebe den Schmerz als etwas Reales, das sich auf mein Ich bezieht und will ihn daher loswerden. Vielleicht …
  • sati Achtsamkeit samādhi Sammlung udhacca Aufgeregtheit, geistige Unruhe dhātu Element sankhāra Formationen, Gebilde: Geistesformationen, Karmaformationen rūpûpādāna Anhaftungsgruppe Körperlichkeit khandha Daseinsgruppe nāma-rūpa das Geistige und Körperliche jhāna Vertiefung, Selbstversenkung cetanā Willen, bisweilen Willensbetätigung, Karma mano-sañcetanā geistiger Wille, geistiges Karma āsava Strömungen, Einströmungen; Triebe pīti Interesse, Begeisterung, Verzückung atta-vāda Persönlichkeitsl…
  • (Zitat von Vibhajjavādī)Erstmal kurz dazu: danke schonmal! Und: wenn wir wie oben vorgeschlagen das Lexikon füllen, brauchst Du das nicht zu tun, dann kannst Du einfach schreiben, und wer etwas nicht weiss, kann es mit dem Mouseover-Popover nachsehen.
  • Zitat 1. Wenn dem so wäre, warum lehrte der Buddha, das Erlöschen/Verwehen unbedingt/ungestaltet ist und Weiterwandern/Werdens- und Vergehens-Kreislauf bedingt/gestaltet ist?Ich würde da nochmal einen Unterschied machen zwischen Nirvana und Parinirvana. Ein vollständiges Verlöschen wäre das Aufgeben sämtlicher individueller Aspekte und würde die Bindung mit der Welt vollständig lösen. Das, was in der Aussage "Samsara = Nirvana" gemeint ist, wäre dann nicht dieses endgültige Verlöschen, sondern …
  • Moderation:Hab mal die passenden Beiträge verschoben, da Du ja schon einen eigenen Thread dazu gestartet hattest: "Samsara" = "Bedingte Entstehung" = "Leerheit" ?!
  • (Zitat von Spock)Nicht nur nicht Theravada, auch nicht unbedingt eine andere Schule Dass man Parinirvana auch im Körper erlangen kann, da habe ich im Rahmen meiner Überlegungen keinen Einwände. Dieses "komplett von der Welt gelöst" und "alle individuellen Aspekte aufgegeben" kann ja ein geistiger Zustand sein. Es gibt im tibetischen Buddhismus den Ausdruck des "Körperkarma" - da könnte der Geist vollständig erleuchtet sein, das Körperkarma wirkt weiter, und Buddha könnte bis zum Aufgeben dieses…
  • So wie ich es erklärt bekommen haben, setzt sich sozusagen ein Ursache-Wirkungs-Gefüge des Körpers fort, auch wenn der Geist voll erleuchtet ist. Allein dadurch, dass der Körper ernährt werden muss, oder dass man es nicht vermeiden kann, dass Wesen sterben, einfach weil man sich in der Welt bewegt, werden gewisse Eindrücke gesetzt. Diese sind auf ihrer Ebene so massiv, dass sie eine starke Kontinuität erzeugen. (Zitat)Ich verstehe die Losgelöstheit von Karma so, dass es keine "Ich-Illusion" meh…
  • Da ist ja auch mehr unterwegs als ein reines mechanisches Ursache-Wirkungs-Prinzip. Da sind schon Aspekte des Geistes eingewoben, das ist ja ein fliessender Übergang einer Ganzheit von einer Ausdrucksform in die andere. so stelle ich mir das vor
  • Gehört habe ich es in einer Kagyü-Belehrung. Vielleicht erinnere ich mich falsch (aber glaube nicht) oder auch hier wird der Karma-Begriff unterschiedlich definiert. Ich schliesse auch absolute nicht aus, dass die tibetischen Schulen es verschieden verwenden. Der Dalai Lama ist meist eh besonders präzise und bezieht verschiedene philosophische Schulen in seine Erklärungen mit ein. Das Video habe ich jetzt nicht angeschaut, mangels Zeit. Mache ich vllt. noch. (Zitat)Ein Körper hat ja sinnlichen …