Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 36.

  • (Zitat von Milou)Nach der Lehre des Buddha gibt es nicht wirklich ein Ego.Also kann es auch nicht am Leiden schuld sein.Aber es gibt den glauben es würde so ein Ego geben und dieserfalsche Glaube führt zu Festhalten daran und verhindert daher das Loslassen.In sofern wird an samsaro festgehalten. Was aber des mittleren Weg anbelangt, so handelt es sich nicht um einenmittleren Weg in jeder Hinsicht, sondern um einen mittleren Weg nur in Bezugauf die Dinge die der Buddha beim aufzeigen des mittler…
  • (Zitat von fluid)Um so wichtiger ist es was denn der Buddha gelehrt hat.
  • (Zitat von Milou)
  • (Zitat von Bettler)Das ist weder zu empfehlen noch ist es richtig undfür die Betrachtung der drei Daseinsmerkmale auchvöllig ungeeignet.Dukkha bzw. Leiden ist ein umfassendes universalesWort das viele mögliche Arten von Leiden umfasst.Unter anderem das Leiden der Vergänglichkeit ganz universalwie immer es sich auch bemerkbar macht. z.B. durch Alter,Krankheit und Tod. Auch das wird in der Lehre als zentrales Leiden bezeichnet. Aber immer wieder gibt es auch Menschen die sowas einfach nicht wahrh…
  • (Zitat von Marcelao)Es würde vielleicht dem Mahayana widersprechen.Wiedersprechen würde es jedenfalls der falschen Ansicht jeder hätte ein Potential ein Buddha zu werden weil nur der Asket Gotamo dieses Potential hatte.Das niedliche Ammenmärchen jeder könne ein Buddha werden ist jedenfalls sehr romantisch.
  • (Zitat von kesakambalo)Es stammt aus dem Dhammapadapāḷi Dhp 18 (Malavaggo) 251
  • (Zitat von Holzklotz)Hatte ich doch geschrieben, weil nur der Buddha Gotama nachweislichein solches Potential tatsächlich hatte. Das dies jeder hätte istreines Ammenmärchen. Außerdem sähe es dann hier ganz anderes aus.
  • (Zitat von Holzklotz)Diese Frage solltest du mal denen stellen die dieses Märchen vonder Buddhanatur für jedermann verbreiten.Das der Gotamo bevor er ein Buddha wurde das Potenzial hatte ein Buddha zu werden wurde dadurch nachgewiesen, daß er einer geworden ist.Andernfalls er ja gar kein Buddha geworden wäre.
  • (Zitat von jianwang)Ja, und insbesondere die Islamisten und Christen- sie wissen es nur nicht!!!Dolle Idee und völlig weltfremd. Und die Terroristen nicht vergessen. Die"wahren" Buddhisten. Und woher weiß man das? Es kommt daher weil derBuddha hatte zwei Arme und zwei Beine und die Terroristen auch. Daliegt die Verwandtschaft nahe.
  • (Zitat von fotost) Das kann man so pauschal nicht sagen.Eigentlich müßte man sagen in absehbarer Zeitwahrscheinlich eher nicht. Und dabei lege ichin den Begriff "Umkehr" nur rein konventionelle Bedeutung. (Zitat)Wie ich schon sagte.Aṅgulimāla war eine extreme Ausnahme.Also "eher nicht" ist das Normale.
  • (Zitat von jianwang)Mit welchen Spitzfindigkeiten alles getan wird um Buddha zu einem ganz normalem absoluten Massenmenschen zu machen ist eher erstaunlich aber das vermeintliche Ich, will schließlich auch mal ein Buddha sein.
  • (Zitat von Holzklotz) Das halte ich jetzt für eine typische mahayanistische Reaktionder Unwissenheit. Niemand hat behauptet einem Nachfolger desBuddha sei es für alle Zeiten sinnlos die Befreiung zu erlangendie ein Buddha auch erlangt hat. Nur macht ihm das längst nochnicht zu einem Buddha. Auch nicht in 100 Jahren.
  • (Zitat von Lucky)Habe ich nicht gesagt. Was die völlige Befreiung vom Leidenanbelangt, kann man dem Buddha gleich werden. Dann ist manaber trotzdem kein Buddha sondern nur in dieser Beziehung gleich.Ob Asket oder Mönch, nur wer alle 10 Fesseln (samyojana) aufheben kannwird diese Befreiung erlangen. (Zitat von Lucky)Dazu muß man den Buddha nicht zu einen normalen Menschen machen.Und wer will das denn auch erreichen?Hoffnung auf einen normalen Menschen verlieren? Ja ich glaub das würde ich! Einem…
  • (Zitat von kal) Auch wenn du es nicht verstehst, kenne ich nur einen Buddhader in Indien gelebt hat und nicht zwei oder drei und dasist nachweislich so. Aber bei dir kann das ja anders sein wenndu gerne möchtest. Ist mir auch egal was du glaubst, gesagthabe ich es dir.
  • (Zitat von kal)Ich habe keine Ahnung von deinen Konstruktionen.Will man dem Buddha folgen und Befreiung erlangen,dann muß man natürlich bestimmte Eigenschaften undFähigkeiten erworben haben wenn du das meinen solltest.Ein anderer könnte das vielleicht nicht.
  • (Zitat von Sunu)Genau! oder Erdogannatur weil jeder hat das Potenzial einErdogan zu werden und das bedeutet jeder hat Erdogannatur.Nur sie wissen es nicht. So jedenfalls die Logik.
  • (Zitat von Doris Rasevic-Benz)Es tut mir leid das ich deine Argumente nur als Bestätigungsehen kann. Das ist bei Erdogan ganz genau so wie von dirbeschrieben. Er er ist eine typische Grundstruktur die es immerwieder bei den Menschen geben wird. Diktatoren sterben auch nicht aus.Sobald sie können setzen sich solche Strukturen gleich wieder durchegal wie sie heißen. Aber auch ein Buddha ist nicht wie der andere.Auch da gibt es individuelle Unterschiede undzwar nicht nur im Aussehen. Gleich ist nu…
  • (Zitat von Doris Rasevic-Benz)Nein, du störst meinen Glauben bzw. meinen Standpunkt nicht.Wie ich dich verstanden habe ist deine Überlegung jetzt, obes nicht überhaupt, irgend etwas gibt, im Leben, das bei allen Menschen gleich ist, so daß es jeder in sich trüge und das könnte dann ein Grundprinzip sein das alle gleich macht? Und tatsächlich gibt es sowas z.B. Alter, und Tod usw.Ob sich das allerdings als "Buddhanatur" eignet ist jedemselber überlassen.
  • (Zitat von jianwang)Ein Gedanke der sich mir schon lange aufdrängt.
  • (Zitat von Ellviral)Das ist wahr, aber ganz "normal".