Zur Effektivität der buddhistischer Selbstbefreiungspraxis in "buddhafernen" Zeiten

Moderator: void

nabnab hat geschrieben:
Nach Ausklingen der Diskussion frage ich mich, ob dieser Thread nicht auch als eine von vielen Formen des Anrufs an uns Menschen durch Amida gesehen werden könnte.

Muss wohl jeder für sich selbst entscheiden ...


Wir haben ja einen eigenen Foren-Bereich nur für den Amida-Buddhismus, in dem aber leider nicht viel passiert. Es scheint wenige zu geben, die sich da zum Werkzeug für Amidas Aufruf machen lassen.
also ich sehe das ein bisschen tantrisch.

buddha war kein gewöhnlicher mensch - er war schon bei seiner menschlichen geburt der höchste bodhisattva. das was heute hier als bodhisattvas herum laufen kommt lange nicht an seine qualitäten heran. selbst padmasambhava ist recht klein im vergleich zu seiner strahlkraft.

diese strahlkaft wurde durch die vollständige erleuchtung zu dem zeitpunkt initial gezündet - die power und das karma der leute zu der zeit führte dazu, dass so viele seiner zeitgenossen erwachten.
diese strahlkraft wird von lehrer auf schüler übertragen, aber nimmt mit der zeit immer weiter ab.


deshalb wird es immer wichtiger den richtigen lehrer zu finden. schließt man sich einem lehrer mit echter bodhisattva strahlkraft an, wird man automatisch hoch gezogen. dabei ist es egal aus welcher buddhistischen schule kommt. es ist sogar völlig egal, ob er ein buddhist ist oder überhaupt religös.
man kann diese verbindung auch rein virtuell machen, wie es die tantrischen buddhisten viel praktizieren.
Osho läßt grüßen.
Hi,
und nun zum Ende des Themas.Mir hat es vor allem, die Formulierung: Seöbstbefreiungspraxis angetan und ich sehe das alles in buddhistischer Sicht. Vielleicht nicht ganz so wo der Autor des Themas.
Das Selbst ist ein Phänomen, das Licht- oder Leuchtwesen, das vor diesem unserem momentanen Körper existierte, während der körperlichen Existenz mit dem Körper verbunden ist und nach dem Zerfall des Körpers weiter existiert. Patikaputto, Längere Sammlung. Buddhistische Genesis.
Jeder kann theoretisch das Ziel der Nichtreinkarnation erreichen falls er sich energisch genug mit Lehre und Praxis beschäftigt. Wie schnell das geht oder nicht geht ist aber auch eine Angelegenheit des positiven Karmakontos. Die meisten Punkte ergeben sich aus der Vertiefungspraxis in den Achtfachen Weg. Sinn und Ziel ist die Auslöschung des Leidens.
nabnab hat geschrieben:
Während zu Buddhas Lebzeiten das Erwachen von Anhängern seiner Lehre ein relativ häufiges Ereignis darstellte, ist es mittlerweile anscheinend recht selten geworden: Oder kennt ihr jemanden in eurem buddhistischen Umfeld, der für sich in Anspruch nehmen darf, in vollem Umfang erwacht zu sein?

Ich frage mich: Sind die verschiedenen Methoden buddhistischer Praxis, die auf Selbstbefreiung abzielen, heute überhaupt noch ein Erfolg versprechender und einigermaßen effektiver Weg - effektiv in dem Sinn, dass sie die realistische Hoffnung auf ein zeitnahes Erwachen (in diesem Leben) nähren? Oder ist Erwachen in der Praxis ohnehin längst zu einem "Langzeitprojekt" geworden?


Das Ding ist: WER sollte das bezeugen?

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online. Im Detail: 0 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast