Veranstaltungsreihe "Buddhismus und Machtmissbrauch" in Hamburg

Moderator: void

Wie auch immer - ich lasse Dich jetzt mindestens eine Woche lang in Ruhe. Morgen beginnt Rohatsu und ich habe noch einiges vorzubereiten.

Vom Ende nach oben gestellt: dann bemühe ich mich, mich kurz mit der Antwort zu halten, und bemühe mich v.a., Dich nicht in einer Weise stehen zu lassen, dass Du eigentlich zwingend antworten müsstest.

Zunächst: bleiben wir doch mal bitteschön konkret, das "bestimmte Thema" ist Ole Nydahl und Diamantweg.

Das ist falsch, das habe ich auch schon ausgeführt: Ich finde einen Grossteil der Kritik von TP an ON und dem Diamantweg RICHTIG. Auch Teile der Kritik anderer. Aber es gibt innerhalb dieser Kritiken einzelne Themenbereiche, bei denen ich aus der ehemaligen Innenperspektive sagen kann, dass die Wahrnehmung nicht richtig ist. Ich lasse das hier im Vagen, habe zu genau diesen Themen aber in diesem Forum schon mehrfach im Detail dargestellt, wie ich das sehe. Damit das hier etwas klarer wird: es geht um die Themenbereiche "Geld" und "Sexualität". Bei letzterem bin ich geneigt, der Kritik im Kern zuzustimmen, aber in ihrem Ausmaß (Verhältnismäßigkeit) scheint es mir nicht belegbar. Sollte sich das Gegenteil herausstellen, werde ich auch da, wie auch schon in anderen Punkten, siehe On und Politik, gerne meine Meinung ändern und mich der Kritik anschliessen.

Das ist der öffentliche Diskurs über "Buddhismus und Machtmissbrauch", wie ihn Ole Nydahl / Diamantweg führen.

Dass kein öffentlicher Diskurs stattfindet, finde ich ebenso bedauerlich. Das ist da wohl tatsächlich nicht gewollt. Das kann man so oder so bewerten, aber es hilft sicherlich nicht, im grossen Themenbereich weiter zu kommen.

Bitte nicht vergessen - ich habe versucht, in einer einseitigen Diskussion einen Gegenpol zu bilden und mögliche andere Sichtweisen zumindest in den Raum zu stellen. Auf der Ebene bleibe ich erstmal bei der Position, dass es sich bei den speziellen juristischen Auseinandersetzungen aufgeschaukelt hat und da kein generelles Muster ist. Dass ich diese Position ebenfalls verlasse, und mich der Kritik anschliesse, wenn man mir das Gegenteil aufzeigt, habe ich auch oben schon mal angekündigt.

Ich lasse mich in der Hinsicht auch nicht in eine einseitige Ecke stellen. Wenn ich das sage, dann ist das keine Rethorik, dann meine ich das auch so.

nach meiner Einschätzung hast Du, genau wie Ole Nydahl / Diamantweg ein Problem mit dem Grundrecht der Meinungsfreiheit.

Auch da lasse ich mich nicht in eine Ecke stellen. Ich habe niemandem das Recht auf freie Meinungsäußerung in Frage gestellt, und hier kann auch jeder alles sagen, solange es tatsächlich der freien Meinungäußerung juristisch im Allgemeine, und den Regeln des Forums im Speziellen, entspricht. Eine persönliche Präferenz lasse ich da nicht walten, sondern mache nur in der inhaltlichen Diskussion ebenfalls von meinem Recht Gebrauch, meine Meinung - oder eine mittige(re) Gegenposition als Denkanregung - zu äußern.
kilaya hat geschrieben:
Moosgarten hat geschrieben:
Was du gemeint hast, hast du erst jetzt zweifelsfrei geschrieben.

Hab nichts anderes gesagt als das.

Und schon wird wieder zurückgerudert. Du wolltest mir eben noch erklären, was du gemeint hast, was ja überflüssig gewesen wäre, wenn du es gleich gesagt hättest.
Und so geht das laufend.
Es ist übrigens bezeichnend, dass du nun ausdrücklich sagt, dass sich das Problem prinzipiell nicht sachlich lösen ließe. Und zwar mit "Begründungen", die ausschließlich persönliche Unterstellungen und Mutmaßungen z.B. über "Kommunikationsmuster" sind - da hilft es auch nicht, dass du sie mit "Beobachtung über eine längere Zeit" schönst.
Ich sag dir, wie die ganz einfache Lösung aussieht. Unterlasse einfach alle Spekulationen darüber, was einer denkt, welche Motivationen er hat usw. Das kannst du prinzipiell nicht wissen. Das einzige, was du wissen kannst, ist das was er in der Sache, oder an der Sache vorbei schreibt.
Wenn du dich allein darauf konzentrieren könntest, wäre das auch buddhistische Praxis (was anderes ist das Gegenteil davon) und es gäbe alle diese Probleme nicht.
Es hat unter diesen Bedingungen wirklich keinen Sinn, die Diskussion hier fortzusetzen, du entziehst dich einfach jeder sachlichen Ebene in dem du auf eine andere Ebene (meine vorgeblichen "Kommunikationsmuster") ausweichst.

[Moderationskritik gelöscht]

Falls es noch was zu klären gibt, bitte ich dich jetzt an die Regeln zu halten, und die Diskussion darüber nicht öffentlich zu führen.
Moosgarten hat geschrieben:

Und schon wird wieder zurückgerudert. Du wolltest mir eben noch erklären, was du gemeint hast, was ja überflüssig gewesen wäre, wenn du es gleich gesagt hättest.

Ich habe nichts anderes gesagt, als dass ich es erst an dem Punkt unmissverständlich aufgeklärt habe, was ich meinte.

Und so geht das laufend.

Genau, wieder hast Du mich komplett anders verstanden, als ich es gemeint habe.

Ich sag dir, wie die ganz einfache Lösung aussieht. Unterlasse einfach alle Spekulationen darüber, was einer denkt, welche Motivationen er hat usw. Das kannst du prinzipiell nicht wissen.

Ganz genau: und tu Du dann bitte das Gleiche. Oder willst Du bestreiten, dass Du mir allein in diesem Thread in mehreren Punkten Dinge unterstellst, die nach Deiner eigenen Definition reine Spekulation sind?
kilaya hat geschrieben:
Moosgarten hat geschrieben:
Und schon wird wieder zurückgerudert. Du wolltest mir eben noch erklären, was du gemeint hast, was ja überflüssig gewesen wäre, wenn du es gleich gesagt hättest.

Ich habe nichts anderes gesagt, als dass ich es erst an dem Punkt unmissverständlich aufgeklärt habe, was ich meinte.

Und so geht das laufend.

Genau, wieder hast Du mich komplett anders verstanden, als ich es gemeint habe.

Ich sag dir, wie die ganz einfache Lösung aussieht. Unterlasse einfach alle Spekulationen darüber, was einer denkt, welche Motivationen er hat usw. Das kannst du prinzipiell nicht wissen.

Ganz genau: und tu Du dann bitte das Gleiche. Oder willst Du bestreiten, dass Du mir allein in diesem Thread in mehreren Punkten Dinge unterstellst, die nach Deiner eigenen Definition reine Spekulation sind?


Ja. bestreite ich.
Dann muss sich jeder halt selbst ein Bild machen, bringt ja wenig da jetzt weiter Ping Pong zu spielen.
Moosgarten hat geschrieben:
kilaya hat geschrieben:
Dich nehme ich als äußerst unwillig wahr, mir jemals irgend einen Raum zuzugestehen.
Mein Gott Kilaya, "Dein Raum" ist das, was du hier konkret schreibst (aber dann doch anders gemeint haben willst), "Dein Raum" ist auch der eines "Globalen Moderators" dessen Position du innerhalb kürzester Zeit als unangreifbar und erhaben gegenüber transparenter Sachkritik gemacht hast.
Was willst du denn noch?

Nach einer ausführlichen Aussprache habe ich den gelöschten Satzteil wieder hergestellt. Ich hatte diesen als Ansatz einer Kritik an der Moderatorenrolle empfunden; wichtig ist hier festzuhalten, dass ich das mit dem "Raum" falsch ausgedrückt hatte. Das habe ich in einem späteren Beitrag auch erklärt, inwiefern und wie ich es meinte. Ich habe den - jetzt grünen - Satz entfernt, weil ich ihn weder kommentieren wollte, noch ohne Erklärungen stehen lassen wollte, um weiteres OT nach den neuen Regeln zu vermeiden. Nur ein kurzer Kommentar an dieser Stelle, da dieser Thread eh entgleist ist - woran ich einen gleichermaßen maßgeblichen Anteil hatte. Die Rolle des Moderators soll alles andere als "unangreifbar und erhaben" sein durch die neuen Regeln. Eigentlich soll die Kommunikation besser werden, indem sie aus dem öffentlichen Bereich herausgenommen, aber umso ernster genommen werden soll. Damit ist das Thema "Moderation" an dieser Stelle bitte durch! Der Diskurs zu einigen möglichen Veränderungen findet statt und wird an anderer Stelle fortgeführt werden.

Auch meine hier im Thread aus privater Perspektive - nicht als Moderator - geäußerte Kritik hätte besser von Anfang auf PM-Ebene stattfinden sollen. Hier sind bei mir alte Muster getriggert worden, nicht nur wegen der Öffentlichkeit, sondern auch teilweise in Bezug auf deren Ausdrucksweise. Für die Zukunft haben wir uns "bilateral" darauf verständigt, möglichst sofort auf diese Ebene auszuweichen, wenn es kritisch werden könnte, um einen Thread nicht zu sprengen - und dann Ergebnisse wieder in den Thread zu tragen.
Im Web findet sich nun ein Video von dem Vortrag in Hamburg vom 19.11.2017


Weitere Videos aus der Veranstaltungsreihe finden sich hier
Verantwortlicher Umgang mit Sexualität - Oliver Petersen


Buddhismus und Machtmissbrauch: Unterwerfung oder Hingabe


weitere interessante Vorträge
https://www.buddha-talk.de/programm/
Veranstaltungsreihe "Buddhismus und Machtmissbrauch" In Hamburg

Einige (weitere?) Weblinks:
https://forum.tibet.de/index.php/topic, ... cseen.html

Quelle: Tibet.de

Wer ist online?

Insgesamt sind 7 Besucher online. Im Detail: 3 sichtbare Mitglieder (oder Bots), 0 unsichtbare Mitglieder und 4 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: pops und 4 Gäste