Buddhistische Literatur

Moderator: void

Hallo,
ich habe mir die ganze Literaturliste angeschaut und habe den
Pali-Kanon bzw. die Auszüge daraus nirgendwo gefunden.
Es gibt zwei Übersetzer: Neumann und Zumwinkel.
Ich favorisiere Neumann.
Neumann, Karl-Eugen: Die Reden Gotamo Buddhos, Mittlere Sammlung, Längere Sammlung und die Lieder der Mönche und Nonnen, Wien Zürich, 1957
Vielleicht solltest Du Dich mal mit den Theravadin kurzschließen, die haben gewiss einen Rat für Dich, denn die folgende Aussage findet sich im Vorwort des buddhistischen Wörterbuchs Nyanatilokas.
Am schlimmsten steht es hierbei mit den Übersetzungen von K.E. Neumann, der z.B.
sati (Achtsamkeit) mit ‘Einsicht' und ‘Vernunft' wiedergibt;
samádhi (Sammlung) mit ‘Innigkeit';
udhacca (Aufgeregtheit, geistige Unruhe) mit ‘Stolz';
dhátu (Element) mit ‘Art' und ‘Artung';
sankhára (Formationen, Gebilde: Geistesformationen, Karmaformationen; s.
sankhára) mit ‘Unterscheidungen' und ‘Sonderheiten';
rúpûpádána-khandha usw. (die Anhaftungsgruppe Körperlichkeit usw., d.h. die das
Objekt des Anhaftens bildende Gruppe der Körperlichkeit usw.) mit ‘das Stück
Anhangen an Form usw.';
náma-rúpa (das Geistige und Körperliche) mit ‘Bild und Begriff';
jhána (Vertiefung, Selbstversenkung) mit ‘Schauung';
cetaná (Willen, bisweilen Willensbetätigung, Karma) mit ‘Denken';
mano-sañcetaná (geistiger Wille, geistiges Karma) mit ‘geistiges Innewerden';
ásava (Strömungen, Einströmungen; Triebe) mit ‘Wahn';
píti (Interesse, Begeisterung, Verzückung) mit ‘Heiterkeit';
atta-váda (Persönlichkeitslehre) mit ‘Selbstbehauptung';
bojjhanga (Erleuchtungsglied) mit ‘Erweckung';
sotápatti (Strom-Eintritt) mit ‘Hörerschaft';
vibhava-tanhá (Selbstvernichtungs-Begehren) mit ‘Wohlseinsdurst';
phassa (sinnlicher oder geistiger Eindruck) mit ‘Berührung' usw. -

Falsch sind auch Dahlkes Übersetzungen von paticca-samuppáda (bedingte
Entstehung) mit ‘abhängig-gleichzeitiges Entstehen'; jhána (geistige Vertiefung) mit
‘Gedankenstufe'; saláyatana (6 Grundlagen, d.i. die 5 physischen Sinnenorgane und
als 6. das Bewußtsein) mit ‘Sechssinn'; sankhára (Karmaformationen) mit
‘Veranlagungen' oder gar ‘Begriffe'; náma-rúpa (das Geistige und Körperliche) mit
‘Geistform'; sammásati (rechte Achtsamkeit) mit ‘rechte Verinnerung',

Quelle: Buddhistische Wörterbuch - Kurzgefasstes Handbuch der buddhistischen Lehren und Begriffe von NYANATILOKA

Wer ist online?

Insgesamt sind 2 Besucher online. Im Detail: 1 sichtbares Mitglied (oder Bot), 0 unsichtbare Mitglieder und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 214 Besuchern, die am 27.02.2017 23:21 gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast