Grundlagen des Vajrayana bei Ole Nydahl

There are 49 replies in this Thread. The last Post () by mkha'.

  • hallo Avalokiteshvara


    Ich sehe durchaus einiges auch so wie du. Habe aber nicht das gleiche Bedürfnis alles schlecht zu machen was ole nydahl tut.

    Er hat viele Menschen zum buddhismus gebracht und wenn sie deiner Meinung nach keinen Schritt vorwärts kommen so finde ich doch dass in ihnen Samen gesetzt werden um irgendwann von diesem, ich sage jetzt mal Nullpunkt, weiter zu arbeiten.

    Das ist doch auch etwas positives nicht?


    Liebe Grüße Akama

  • Ich glaube halt viele da entwickeln sich in die falsche Richtung.

    Da wird es schwer wieder den Kopf frei zu bekommen.

    Ein Hinweis darauf der überprüft werden sollte setzt glaube ich eher den Samen für kommende Entwicklungsschübe.

  • hast du irgendwelche Zahlen dass da Schüler von ole nydahl besonders oft in Psychiatrische Behandlung müssen avalokiteshvara?

    das habe ich auch gedacht, wenn es wirklich alles so schlimm wäre, wie hielten die Leute alle das dann aus?

  • hast du irgendwelche Zahlen dass da Schüler von ole nydahl besonders oft in Psychiatrische Behandlung müssen avalokiteshvara?

    das habe ich auch gedacht, wenn es wirklich alles so schlimm wäre, wie hielten die Leute alle das dann aus?

    Andersrum wird n Schuh drauß.

    Ich würde nicht sagen das die Leute danach oder darüber in Behandlung kommen.

    Allerdings nehmen da so manche lieber die sangha als Therapie wegen sonstiger psychischer Probleme.

    Das geht nur leider nicht auf.

    Buddhismus kommt nach Therapie und viele wollen so einer psychiatrischen Behandlung aus dem Weg gehen, indem sie sich dort anschließen/"behandeln lassen"".

    Das ist mir tatsächlich öfter begegnet.

  • ja turmalin dasselbe habe ich auch gedacht.

    Ich war ab und zu dort, meine sache wars nicht. Aber für diese Leute die dort waren schien es das passende zu sein. Dass sie kein Stück vorwärts (wohin auch immer) kann ich so nicht bestätigen.

    Hier in der Schweiz gibt es diese streitereien und Diskussionen zwischen der kagyu sangha und der sbu garnicht. Das scheint mir dann doch ein Problem in Deutschland zu sein. In der Schweiz wird die karma kagyu Schule sogar beauftragt in Grundschulen über buddhismus aufzuklären.


    Entschuldige nochmal meine persönliche frage vorhin, aber ich war eben schon in ganden chökhor bei unterwisungen von khandro rinpoche. Es würde mich brennend interessieren diesen lama zu besuchen von dem du geschrieben hast. Dafür wollte ich mich noch bedanken _()_

  • Ich fürchte langsam geht das Thema zu sehr OT. Daran bin ich selbst natürlich nicht unschuldig. Trotzdem wäre vielleicht gut beim Thema zu bleiben, welches nach wie vor der Konflikt zwischen der Diamantweg-Gruppe und der DBU ist.

    Avalokiteshvara, ich verstehe deine Wut. Aber wenn ich etwas gelernt habe, dann das ich nicht über die Entwicklung anderer Schüler spekulieren sollte. Setz dich mit Ole auseinander, schau was die Zeit dort mit dir gemacht hat und hinterfrage was du gelernt hast. Aber die Wut auf ihn und seine Schüler nimmt irgendwann ab. Ich hoffe nach wie vor, dass vieles was ich inzwischen denke falsch ist und bin nach wie vor der Meinung, dass auch innerhalb der Ole-Gruppe Entwicklung möglich ist. So lange die Menschen praktizieren und sich mit ihrem Geist beschäftigen. Aber das sollte kein Freibrief sein für schlechtes Benehmen und ich hoffe, dass die Leute dort eigenständiges Denken behalten, hinterfragen, sich informieren, vielleicht auch mal ein Buch lesen, das nicht von Ole ist.

    Akama hat nicht unrecht, dass zumindest Samen für nächste Leben gesäht werden. Trotzdem halte ich eine Abgrenzung für wichtig und eine kritische Auseinandersetzung. Gerade weil Ole so überpräsent ist muss es ein Gegengewicht geben, damit die Menschen wählen können und sehen, wie breit gefächert das buddhistische Angebot tatsächlich ist. Dann bleiben vielleicht nicht so viele dort kleben und besuchen noch andere Lehrer.

    It is our mind, and that alone, that chains us or sets us free. (Dilgo Kyentse Rinpoche)

  • Ich würde mir wünschen , die Oleschüler konzentrieren sich wieder in erster Linie auf ihre buddhistische Praxis und die eifrigen Verfechter des intereligiösen Dialogs lesen auch mal ein Buch, in dem der Islam nicht in erster Linie über den grünen Klee (oder den grünen Halbmond) gelobt wird.


    Beide Wünsche sind übrigens auch Oles Wünsche.


    Na ja, und dann wünsch ich mir halt noch, das die jetzt aushobenen Gräben auch mal wieder zugeschüttet werden.


    Und außerdem wünsch ich mir natürlich , das alle Beteiligten beim Ausheben und Zuschütten möglichst viel dazulernen.:rad:

  • Bringt euch die Diskussion eigentlich irgendwie weiter oder vertreibt sie euch bloß die Zeit?

    Natürlich bringen einem solche Diskussionen nichts. Aber schweigen ist manchmal nicht so einfach, und vielleicht auch nicht so angebracht. Sag du mir was besser ist. Ich weiß es ehrlich nicht. Ich frage mich das seit 15 Jahren. :?

    It is our mind, and that alone, that chains us or sets us free. (Dilgo Kyentse Rinpoche)

  • falsch nyinje, es bringt mich weiter. Und wenns auch nur das ist, nicht verbissen weiter kommen zu wollen! Einfach ein wenig unbekümmert durchs Leben gehen und mit denen kommunizieren die gerade da sind.

    Dabei tut es mir natürlich leid dass du dich, dawa, vielleicht daran behindert fühlst weiter zu kommen. :(

    Ich werd mich raushalten!

  • Vielleicht noch zu dem ganzen Ole Thema. Ich habe geschwiegen, mich aus Diskussionen rausgehalten oder zumindest darauf geachtet, Ole nicht in einem schlechten Licht dastehen zu lassen. Ich habe ein paar Freundschaften gehalten, wenn auch nicht so viele. Bloß nicht schlecht reden, ja in niemandem Zweifel sähen, mit mir selbst ausmachen, was stört, was sich nicht richtig anfühlt, herausfinden wo Belehrungen stimmen und wo nicht, wo Verhalten passt und wo nicht. Aber ich habe das nie groß nach außen gegeben und immer mit mir selbst ausgemacht.

    Mir sind meine damaligen Freunde nicht egal, im Gegenteil. Ich habe sie damals wertgeschätzt und ich tue es heute noch. Aber die Richtung in die das Ganze geht erfüllt mich mit Sorge. Ich möchte nicht mehr schweigen, wenn es auch nur hier ist, wo ich wahrscheinlich nicht wirklich jemanden erreiche. Aber vielleicht liest es einer, der sich ein Buch kauft und nachprüft. Und vielleicht habe ich nicht einmal recht und derjenige hat dadurch mehr Sicherheit. Aber zumindest hatte das was ich geschrieben habe dann eine positive Auswirkung. So zumindest sehe ich das. Ob es etwas bringt weiß ich nicht, aber ich würde es mir wünschen.

    It is our mind, and that alone, that chains us or sets us free. (Dilgo Kyentse Rinpoche)

    Edited once, last by Nyinje ☼ ().

  • Dabei tut es mir natürlich leid dass du dich, dawa, vielleicht daran behindert fühlst weiter zu kommen. :(

    Ich werd mich raushalten!

    Haha :D

    Vielen dank dass du dir Sorgen machst, aber ganz ehrlich mich jukt das ganze sowas von überhaupt nicht ^^

    Ich finde es bloß immer wieder interessant, wie viele sich bei dem Thema so emotionell reinhängen, ob jetzt für oder gegen O.N.

    Ich hab weder mit O.N. noch mit Diamantweganhängern was zu tun, werde es vermutlich auch nicht und selbst wenn wäre es mir ziemlich egal.

    Soll doch jeder glauben was er möchte,

    Und wer gegen in seiner Auffassung falsche oder "gefährliche" Aussagen O.N.s meint protestieren zu müssen, der sollte sich mal überlegen, obs nicht anderes auf der Welt gibt, wogegen man Wiederstand leisten sollte.

  • Gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus lohnt es sich immer zu protestieren.

    O k . Aber Ole Ausländerfeindlichikeit und Rassismus vorzuwerfen halten ich deshalb trotzdem nicht für angebracht.


    Wenn wir uns hier stattdessen mit den Grundlangen des Vajrajana im Diamantweg beschäftigen würden,könnten wir nämlich feststellen,

    das da weder die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Rasse noch zu einer besonderen Nation eine nenneswerte Rolle spielt.


    :rad:

  • 🤮 Da bekomme ich das kotzen wenn ich sowas lese. Wird immer fleißig der Deckmantel über geworfen von den Rassisten. Man solle das nicht so sehen und so war es ja nicht gemeint.

  • Lieber Phoenix,


    wie Du möglicherweise bemerktest, bin ich nicht dafür, Lehrmeister anderer Traditionen (öffentlich) zu beurteilen - insbesondere dann nicht, wenn ich ihnen noch nie begegnete. Doch schau, manchmal ist es so, dass ich mich dennoch plötzlich mit Dingen konfrontiert sehe, mit denen ich nicht konform gehen kann, da sie in keiner Weise den Inhalten des Dharma entsprechen. Dann fällt es mir schwer, gar nichts zu sagen, sodass ich versuche, das, was ich bemerkt habe, in verständliche, klare Worte zu fassen.


    Lieber Phoenix, ich werde jetzt einmal Fraktur reden.


    Vorab: ich gehöre zu denjenigen, die nie Schüler Deines Lehrers waren, und die Anweisung ihres eigenen Lehrers, Lehrmeister und Lehrmeinungen anderer Traditionen nicht zu verunglimpfen, stets befolgten. So habe ich mich bereits im DBU-Forum dafür eingesetzt, die Qualität eines Lehrers bitte auch an seinen Früchten zu erkenneṇ. Wenn die Schüler eines Lehrers den Dharma leben und die Inhalte korrekt zu erklären wissen, hat der Lehrer sie gemäß der Lehren Buddhas unterwiesen. (Einer meiner Bekannten, war Schüler LONs, und wir unterhielten uns oft und gut über Dharmainhalte. Das ist nun einige Jahrzehnte her ...)


    Doch weißt Du, Menschen, und somit auch Lehrer, ändern sich, ... manche zu ihrem Vorteil, wieder anderen ist dies aus den unterschiedlichsten Gründen nicht vergönnt. Einige leben z.B. schnell und heftig, brennen an beiden Seiten gleichzeitig, haben sich jedoch plötzlich (und unvermittelt) mit Alter, Krankheit, Tod, (und schwerwiegendem Verlust), auseinanderzusetzen. Das zu realisieren kann verdammt schmerzhaft sein, und das Innerste eines Menschen schwer erschüttern und aus dem Gleichgewicht bringen ... Ein solcher Mensch benötigt, so glaubt er oftmals, irgendetwas, das ihm aufzeigt, dass er noch leben und sich einsetzen muss. Das kann dazu führen, dass er sich unvermittelt noch heftiger in das einzige hineinzustürzt, was noch trägt - das Gewohnte: hier Dharma, Schüler - und zusätzlich etwas, wofür sich der Einsatz vermeintlich lohnt: die seit langem unterschwellig gehegte Ansicht, beides schützen zu müssen, umzusetzen. ... So etwas kann seltsame Blüten treibeṇ.


    Es wenig hilfreich, das, was ist, mit dem Mäntelchen der tieferen (und ganz besonders spezieller innerer) Lehren zuzudecken; ... hier ist das Schwerste gefordert, das uns abverlangt werden kann: auch beim eigenen Lehrer nicht wegzuschauen, sondern sogar sehr genau hinzusehen, das zu realisieren und anzunehmen, was ist - und entsprechend zu handeln - das kann auch bedeuten, sich plötzlich seiner Bestimmung als Schützer eines Schützers bewusst zu werden, ... ihn vor sich selbst, und seine Schüler vor ihm zu beschützen.


    LG mkha'

  • Hallo mkha',


    ich glaub schon du weißt, das ich dich als Buddhisten durchaus schätze, auch wenn wir häufig unterschiedliche Sichtweisen vertreten.


    Bei dem was du hier in Fraktur ausdrücken möchtest,bin ich mir aber nicht ganz sicher was du letztlich meinst.


    Das sich Ole nicht zu seinem Vorteil entwickelt hat? Oder das ein Rassismusproblem mit dem Deckmäntelchen der reinen Sicht zugedeckt werden soll?


    Meine Aufassung ist jedenfalls , das Ole ein durch und durch repektabler Lehrer ist, das war er gestern und heute ist er es auch noch.


    Und ich will auch ganz bestimmt nichts unter einem Deckmäntelchen verstecken.Das Thema Rasissmus finde ich z.b. nach wie vor ziemlich wichtig. Auf Debatten nach dem Stiel, da kommt mir nur das kotzen, hab ich aber trotzdem nicht viel Lust.


    Und hier im Thread ,wo es eigentlich um die Grundlagen des Vajrajana gehen sollte schon dreimal nicht!


    Deshalb werde ich hier auch erstmal Funkstille einhalten. Für ernstgemeinte Fragen und Diskusionen bin ich aber immer erreichbar.


    _()_ Phönix


    :rad:  :vajra:

  • Lieber Phoenix,


    Du hast Recht: es ist hier OT, also werde ich mich kurz fasseṇ

    Das hier:

    ich glaub schon du weißt, das ich dich als Buddhisten durchaus schätze, auch wenn wir häufig unterschiedliche Sichtweisen vertreten.

    ... kann ich dankend annehmen und ebenso unterschreiben, denn in jedem Austausch, (wenn er nicht gerade das schwierige Thema betrifft), bist Du ein angenehmer, da gut überlegt antwortender Zeitgenosse.

    nicht ganz sicher was du letztlich meinst.

    Ja, Phoenix, das ist schade, ... aber pass auf: in diesem Punkt sind wir uns nun einmal nicht einig. Ein Lehrer, dem keine gute Entwicklung vergönnt war, sitzt mittlerweile im Gefängnis. Dein Lehrer gehört für mich zu den Menschen, die ich danach erwähnte, (Einige leben z.B. schnell und heftig, brennen ...), und auch erklärte, weshalb ich das so sehe. ...

    Ich würde dafür auf die Barrikaden gehen, es einem jeden zu ermöglichen, doch ein Einwurf, wie der des Suryodaya, ist nicht hilfreich; er schürt allenfalls ein ungutes Feuer. Das Recht der freien Meinungsäußerung beinhaltet meines Erachtens auch die Pflicht, seine Kritik sachlich darzulegen und fundiert zu untermauern. Eine Aussage von jemandem, der jemanden kennt, der diesem erzählte, ist zumeist kontraproduktiv und sollte vor der Weitergabe in die Drei Siebe gegeben werden:

    Ich kenne einige, die Deinen Lehrer schon sehr lange kennen, ihm bei seinen Belehrungen, aber auch bei seinen, sie zunehmend befremdenderen Aussagen zuhörten. Sie hätten sich gerne mit ihm darüber unterhalten, aber er wurde abgeschirmt, ... keine Chance, sachliche Kritik am Gesagten zu üben. ... Auch Presseleute sollen nur zuvor abgesprochene Fragen stellen, ... Wenn der Lehrer von sich aus beginnt, sich zu den strittigen Themen zu äußern, ist die Fragestunde vorbei.


    Ich wollte aufaufrichtig sein. Ich bin anderer Meinung als Du, aber ich respektiere Deine Sicht der Dinge. Er ist Dein Lehreṛ


    LG mkha'

    Edited once, last by mkha': Erklärung angefügt : Einige leben z.B. schnell und heftig, brennen ().