Articles containing the tag „Trikaya“

    Svābhāvika-kāya (Tib.: ངོ་བོ་ཉིད་ཀྱི་སྐུ, Wylie: ngo bo nyid kyi sku) "Wesens-Körper", wird im Vajrayana ein vierter Körper oder Zustand neben den Trikaya: Dharmakaya, Sambhogakaya, Nirmanakaya genannt. Der Svabhavikakaya steht im Wesentlichen für die Einheit oder Nicht-Getrenntheit der drei Kayas. Sie sind von der gleichen "Natur".


    In den Gelugpa-Lehren ist der Begriff gebräuchlich für einen Aspekt des Dharmakaya, den "Essenz-Körper", im Gegensatz zum jñānakāya, dem "Weisheitskörper".


    Übersetzt von: https://en.wikipedia.org/wiki/…C4%81ya_and_Mahasukhakaya


    Siehe auch: Trikaya > Dharmakaya > Sambhogakaya > Nirmanakaya

    Read More

    Zitat

    Nirmāṇa-kāya bezeichnet den Ausstrahlungs- oder Manifestationskörper auf der Ebene der Wahrnehmung gewöhnlicher Wesen in Raum und Zeit. Nirmāṇa-kāyas manifestieren sich aufgrund von „allumfassendem Mitgefühl“ und erscheinen uns in Form erleuchteter Lehrer, die gelobt haben, alle fühlenden Wesen aus dem Leidenkreislauf des Samsara zu befreien.


    Manifestationskörper von Buddhas gibt es in den verschiedensten Formen (auf den verschiedensten Ebenen) um für gewöhnliche Wesen (deren Geist offen oder vorbereitet/durchlässig ist) sichtbar, oder wirksam zu sein. Sie sind nicht auf buddhistische Lebewesen limitiert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Trikaya


    Siehe auch: Trikaya > Dharmakaya > Sambhogakaya > Svabhavikakaya


    Read More

    Zitat

    Saṃbhoga-kāya bezeichnet den Freudenkörper, Genusskörper oder auch Körper der Glückseligkeit. Der Sambhogakaya ist eine direkte Emanation des Dharmakaya. Er repräsentiert die gesamte Ikonographie des Vajrayana, des tibetischen Buddhismus und ist somit die Grundlage für eine umfassende Einsicht in die Natur des Geistes. Im Rahmen der tantrischen Tradition stellt sich dieses allumfassende Mandala wie folgt dar (Tantra kann hier als „Gewebe“ oder „Netz“ interpretiert werden und weist auf die mit allem verwobene Existenz aller fühlenden Wesen inklusive aller Phänomene und Erscheinungen hin): Dargestellt wird der Sambhogakaya als Mandala und metaphysisches Konstrukt aus den Antipoden des universalen Geistes durch die fünf transzendenten Buddhas (Dhyani-Buddhas, Jinas, Tathagatas, die „Siegreichen“).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Trikaya


    Siehe auch: Trikaya > Dharmakaya > Nirmanakaya > Svabhavikakaya

    Read More

    Zitat

    Dharmakāya bezeichnet die ursprüngliche erleuchtete Natur des Geistes selbst. Der Dharmakaya steht repräsentativ für die allumfassende Einheit und Leerheit des Geistes. Seine Natur ist ungeboren und todlos, offen und weit, ohne Zentrum und ohne Begrenzung. Aus der reinen, offenen und zugleich potentiellen Seinsdimension des Dharmakaya erheben sich spontan (tib.: lhündrup) leuchtende, in allen Regenbogenfarben schillernde Formen und bilden den Sambhogakaya, das ursprüngliche Mandala der fünf Dhyani-Buddhas. Es finden sich verschiedentlich auch die Begriffe Wahrheitskörper, Raumkörper oder transzendenter Buddhakörper zur Beschreibung des Dharma-kāya.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Trikaya


    Siehe auch: Trikaya > Sambhogakaya > Nirmanakaya > Svabhavikakaya

    Read More