Mehrfache Zufluchtnahme

There are 7 replies in this Thread. The last Post () by Aka Onyx 9.

  • Ich habe im laufe der Zeit verschiedene Buddhisten kennengelernt die mehrfach Zuflucht genommen haben, den Grund erfragt habe ich damals nicht.

    Nun stellt sich mir die Frage ob und unter welchen Umstände ihr es für sinnvoll haltet erneut Zuflucht zu Buddha Dharma Sangha (Lama) zu nehmen.


    Ich sehe hier nur bei eventuellem Traditions-wechsel einen Sinn.

  • Es gibt eigentlich keinen Grund, nicht jeden Tag morgens, mittags und abends Zuflucht zu nehmen. Du meinst vermutlich die formale Zufluchtnahme, die es in manchen Traditionen gibt. Es gibt vielleicht keine Notwendigkeit, das zu tun, aber es gibt auch keinen Grund, es nicht zu tun.

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • Es kann nie schaden, die Zuflucht und somit die Gelübde immer mal wieder zu erneuern.

    Das kann motivierend für die eigene Praxis sein.

    Und um sich seine Gründe, warum man das macht, nochmal zu vergegenwärtigen.

    Wir Menschen neigen ja zu vergessen...

  • Und so wird also dies zur reinen Zeremonie ohne Inhalt...


    Täglich, nein stündlich nehme ich Zuflucht. Indem ich lebe, indem ich praktizierte, indem ich dem Weg des Dhamma folge.


    _()_

    Wenn im dürren Baum der Drache Dir singt
    siehst wahrhaft Du den WEG.
    Wenn im Totenkopf keine Sinne mehr sind
    wird erst das Auge klar.


    jianwang 健忘 = sich [selbst] vergessend

  • Es gibt keinen formellen Grund, mehr als einmal die Zufluchtzeremonie zu nehmen. Persönliche Gründe können aber wichtig sein.


    Ich kenne Leute, die beim ersten Mal nicht recht bei der Sache waren, noch zu wenig g Wissen und falsche Vorstellungen hatten oder bei einem Lehrer genommen haben, wo sie sich dann nicht wohl fühlten.

    Denen hat eine zweite Zufluchtnahme, dann beim richtigen Lehrer, sehr gut getan.

    :rainbow::rainbow:

  • Als "Zuschauer" bei Zufluchten,rezitiert man auch noch mal die Zuflucht mit.So kenn ich das.Man freut sich halt auch am Dharmanamen.Aber nicht bei jeder Zufluchtnahme erhält man auch einen.Vielleicht suchen deswegen manche Leute mehrfach Zuflucht?

    Meine "Zufluchten" haben sich alle so ergeben.Ich könnte nicht mal sagen,dass ich sie direkt angepeilt habe.Allerdings war ich dann auch einmal sauer,als sich die Möglichkeit in einer Sangha wo ich lange praktiziert habe,ewig hingezogen hat.Es nervt total,wenn ein Lehrer da ein Spielchen draus macht.Die gibts nämlich.Wenn auch selten.Das gehört aber verboten.Wer Zuflucht nehmen will (auch event.die Bodhisattvagelübde(im Mahayana) dem muss das zugänglich gemacht werden.Eine Vor-Prüfung durch xy verbittet sich.