Buch über Zen Meditation

There are 17 replies in this Thread. The last Post () by Ellviral.

  • Ich kenne es nicht aus eigener Erfahrung (da ich kein Zen-Praktizierender bin), aber eine Bekannte von mir meinte mal, das folgende Buch sei vermutlich das einzige, nach dem man sich dem Zen ohne Anleitung/Lehrer nähern könne. Ob das so ist, weiss ich aber nicht.


    https://www.herder.de/leben-sh…g-taschenbuch/c-28/p-837/

  • Quote from Sida0211

    Hallo zusammen ich meine ohne Lehrer, in den meisten Büchern wird immer ein Lehrer empfohlen hier gibt es aber keinen leider. Modern meine ich zeitgemäß zur heutigen Zeit eben. Weil vor 100 Jahren waren die Menschen doch noch ein bisschen anders. Gibt es auch eine E Book Empfehlung?


    Mußt du nur suchen. Irgendwann wird sich schon einer finden
    der für dich den Lehrer spielt um mehr Anhänger zu haben.
    Personenkult ist weit verbreitet auf der Welt.

  • Quote from accinca
    Quote from Sida0211

    Hallo zusammen ich meine ohne Lehrer, in den meisten Büchern wird immer ein Lehrer empfohlen hier gibt es aber keinen leider. Modern meine ich zeitgemäß zur heutigen Zeit eben. Weil vor 100 Jahren waren die Menschen doch noch ein bisschen anders. Gibt es auch eine E Book Empfehlung?


    Mußt du nur suchen. Irgendwann wird sich schon einer finden
    der für dich den Lehrer spielt um mehr Anhänger zu haben.
    Personenkult ist weit verbreitet auf der Welt.


    Stimmt. Und Buddah hat ja auch alleine zur Erleuchtung gefunden.

  • Quote from Sida0211

    Und Buddah hat ja auch alleine zur Erleuchtung gefunden.

    Ach was. Er hat sich erst einmal den beiden berühmtesten Lehrern seiner Zeit angeschlossen - bis er alles gelernt hatte, was es da zu lernen gab. Dann ist er weitergegangen - und an diesen Punkt, an dem er weiter ging, hatten ihn erst einmal seine Lehrer gebracht.

    Quote from Sida0211

    hier gibt es aber keinen leider

    Vielleicht ist ja "hier" einfach der falsche Ort. Oder es gibt da ein Problem mit Deiner Art, zu suchen. Was sicher nicht funktioniert: darauf warten, dass einem Lehrer die Tür einrennen. Und "Zen-Meditation" aus Büchern lernen. Das ist in etwa so schlau, wie Schwimmen aus Büchern zu lernen.


    ()


  • Hallo. Ich habe zum einen Interesse an Zen aber doch auch an Zazen. Einfach sitzen zu lernen ist ganz gut. Doch ich benötige eine Anleitung sonst führt das zu nix.
    Eine Gruppe gibt es hier wirklich nicht. Ich habe mich schon informiert. Finde ich schade. Was mir an Zen gefällt ist das man das selbst nicht aufzugeben braucht. Das mag ich an der Vipassana Methode nicht. Weil ich suche nur die innere Geistige Ruhe sonst nichts. Wie gesagt ich suche nur ein schönes Buch über Zen bzw Zazen. Auch so denken ich kann man das daraus lernen.

  • Quote from Sida0211

    Was mir an Zen gefällt ist das man das selbst nicht aufzugeben braucht. Das mag ich an der Vipassana Methode nicht. Weil ich suche nur die innere Geistige Ruhe sonst nichts.

    Wenn das so ist, dann ist Zen nicht das, was Du suchst. Anders gesagt: was Dir daran gefällt, ist nur Dein Missverständnis davon. Vorschlag: mach autogenes Training. Das macht zwar im Freundes- und Bekanntenkreis nicht so viel her wie 'Zen', aber Du kriegst den Kurs wahrscheinlich sogar von Deiner Krankenkasse bezahlt.

    Quote from Sida0211

    Wie gesagt ich suche nur ein schönes Buch über Zen bzw Zazen.

    "Schöne Bücher" über Zen gibt's im Dutzend billiger. Da Eines so nützlich oder nutzlos wie das Andere. Oder: Eines schöner als das Andere ...


    ()

  • Quote from Sudhana

    Vorschlag: mach autogenes Training. Das macht zwar im Freundes- und Bekanntenkreis nicht so viel her wie 'Zen', aber Du kriegst den Kurs wahrscheinlich sogar von Deiner Krankenkasse bezahlt.


    Ich hab' einen 'Trainerschein' in AT und Progressiver Muskelentspannung. Darin dann Entspannung von den Zumutungen des Alltags zu suchen, fand ich immer ziemlich daneben. Ich zumindest (hoffe ich) hab' mich nie dazu hergegeben, den Job 'Reparaturbetrieb für den Kapitalismus' zu geben... :evil:

    'Die Ruhe ist die natürliche Stimmung eines wohlgeregelten, mit sich einigen Herzens.' (Wilhelm v. Humboldt)

  • Quote from Axel
    Quote from Sudhana

    Vorschlag: mach autogenes Training. Das macht zwar im Freundes- und Bekanntenkreis nicht so viel her wie 'Zen', aber Du kriegst den Kurs wahrscheinlich sogar von Deiner Krankenkasse bezahlt.


    Ich hab' einen 'Trainerschein' in AT und Progressiver Muskelentspannung. Darin dann Entspannung von den Zumutungen des Alltags zu suchen, fand ich immer ziemlich daneben. Ich zumindest (hoffe ich) hab' mich nie dazu hergegeben, den Job 'Reparaturbetrieb für den Kapitalismus' zu geben... :evil:


    Da stimme ich voll und ganz zu. Um Ruhe zu suchen ist doch die Meditation egal welche das richtige. Ich. In eigentlich nur auf der Suche nach der richtigen Methode. Wie schon Ayya Khema sagte "es ist nicht die Methode es ist der Geist".wenn es nicht funktioniert. Natürlich weiß ich nicht b Zazen das richtige ist. Der Atem war es nicht dort fand ich außer Selbstkontrolle nichts was mich auf die Einspitzigkeit trainiert.
    Ich weiß leider nicht ob mam immer wieder einmal die Methode ändern darf. Ich habe das Buch Meditation für Skeptiker ohne Glaubens Hintergrund.
    Natürlich sind dort einige Beispiele gegeben Atem Körper und Geist.

  • Quote from Sida0211

    Hallo zusammen. Ich habe mir ein Buch bestellt und zwar Za-Zen: Die Praxis des Zen. Das ist super und es ist alles gut beschrieben. Einziges ist das willentliche beeinflussen des Ausatmens wird recht unterschiedlich gehandhabt. Abt Muho benutzt dies nicht.

    Wie willst Du erkennen das der Atem fließt wenn Du nicht lernst den Atem zu zähmen. Was sinnlos ist, aber das wird dann DEINE Erfahrung.

    Sinn-suche ist Sinn-geben, auch Sinnlosigkeit ist ein Sinn geben.

    Egal wie lang etwas ist, es ist Sekunden-Glück.

    Leben ist nur ein Sekunden-Glück, egal ob jemand glaubt das Leben dauert.

  • Quote from Ellviral
    Quote from Sida0211

    Hallo zusammen. Ich habe mir ein Buch bestellt und zwar Za-Zen: Die Praxis des Zen. Das ist super und es ist alles gut beschrieben. Einziges ist das willentliche beeinflussen des Ausatmens wird recht unterschiedlich gehandhabt. Abt Muho benutzt dies nicht.

    Wie willst Du erkennen das der Atem fließt wenn Du nicht lernst den Atem zu zähmen. Was sinnlos ist, aber das wird dann DEINE Erfahrung.


    Ich werde dies nun mit den Ausatmen praktizieren. Wie gesagt ich meinte es gibt 2 Varianten eine ohne und eine mit Atembetrachtung. :)

  • Quote from Sida0211
    Quote from Ellviral

    Wie willst Du erkennen das der Atem fließt wenn Du nicht lernst den Atem zu zähmen. Was sinnlos ist, aber das wird dann DEINE Erfahrung.


    Ich werde dies nun mit den Ausatmen praktizieren. Wie gesagt ich meinte es gibt 2 Varianten eine ohne und eine mit Atembetrachtung. :)

    Es gibt noch eine meine: Ist mir gleich solange ich nur atme.

    Sinn-suche ist Sinn-geben, auch Sinnlosigkeit ist ein Sinn geben.

    Egal wie lang etwas ist, es ist Sekunden-Glück.

    Leben ist nur ein Sekunden-Glück, egal ob jemand glaubt das Leben dauert.