Posts by hiri

    Als Meditationsanleitung des Buddha würde ich eher das Anapanasati-Sutta (MM 118) sehen. Das Satipatthana-Sutta soll laut beispielsweise Bhikkhu Sujato und Bhikkhu Buddhadasa erst nach Lebzeiten des Buddha verfasst worden sein.


    Did the Buddha himself utter the Satipaṭṭhāna Sutta?


    It seems unlikely. The Satipaṭṭhāna Sutta is only found in the “middle length” collection, the Majjhima Nikāya, although the “long text” collection, Digha Nikāya, contains an identical version augmented by a sprawling exposition of the Noble Truths that has obviously been grafted onto it from another well-known source. Thus, it should not surprise anyone too much that the Satipaṭṭhāna Sutta is a pastiche in other significant ways as well. The evidence suggests that it was patched together from shorter passages to create an anthology text—very useful for spreading the dharma to farflung sanghas like Kammāsadhamma, its purported setting. This area, in the Kuru country near modern Delhi, eventually became a stronghold of the Sarvāstivādan school, but at the time of the Satipaṭṭhāna Sutta’s composition was probably too distant from the Buddha’s original centers to possess very many remembered texts.

    Der Buddha soll empfohlen haben, nur eine Mahlzeit pro Tag zu sich zu nehmen, das könnte man vielleicht als eine Art des Fastens bezeichnen.


    1. So habe ich gehört. Einmal hielt sich der Erhabene bei Sāvatthī im Jeta Hain, dem Park des Anāthapiṇḍika auf. Dort richtete er sich folgendermaßen an die Bhikkhus: "Ihr Bhikkhus." - "Ehrwürdiger Herr", erwiderten sie. Der Erhabene sagte dieses:

    2. "Ihr Bhikkhus, ich esse nur einmal am Tag. Indem ich so verfahre, bin ich frei von Krankheit und Unbehagen, und ich erfreue mich der Gesundheit, Stärke und eines leichten Lebens. Kommt, ihr Bhikkhus, eßt nur einmal am Tag. Indem ihr so verfahrt, werdet auch ihr von Krankheit und Unbehagen frei sein, und ihr werdet euch der Gesundheit, Stärke und eines leichten Lebens erfreuen."

    7. Dann richtete sich der Erhabene folgendermaßen an die Bhikkhus: "Ihr Bhikkhus, es gab einen Anlaß, bei dem die Bhikkhus meinen Geist zufriedenstellten. Da richtete ich mich so an die Bhikkhus: 'Ihr Bhikkhus, ich esse nur einmal am Tag. Indem ich so verfahre, bin ich frei von Krankheit und Unbehagen, und ich erfreue mich der Gesundheit, Stärke und eines leichten Lebens. Kommt, ihr Bhikkhus, eßt nur einmal am Tag. Indem ihr so verfahrt, werdet auch ihr von Krankheit und Unbehagen frei sein, und ihr werdet euch der Gesundheit, Stärke und eines leichten Lebens erfreuen.' Und es bestand keine Notwendigkeit für mich, jene Bhikkhus darüber hinaus noch weiter zu unterweisen; ich mußte lediglich Achtsamkeit in ihnen erwecken. Angenommen, da wäre eine Kutsche auf ebenem Untergrund an der Wegkreuzung, mit Vollblütern angespannt, und wartete mit bereitliegender Reitgerte, so daß ein geschickter Zureiter, ein Wagenlenker mit zähmbaren Pferden, die Kutsche besteigen könnte und jederzeit nach Belieben, mit den Zügeln in der linken Hand und der Reitgerte in der rechten Hand, auf beliebiger Straße ausfahren und zurückfahren könnte. Genauso bestand keine Notwendigkeit für mich, jene Bhikkhus darüber hinaus noch weiter zu unterweisen; ich mußte lediglich Achtsamkeit in ihnen erwecken."

    Diese zwei Probleme (Gewichtszunahme/das Rauchen ersetzen & dem Rauchen nachtrauern/gelegentlich Rauchen) werden mit der Allen-Carr-Methode auch zuverlässiger vermieden als mit anderen.

    Die Erfolgsquote der "Allen Carr's Easyway"-Methode liegt laut einer Untersuchung der Universität Wien nach 12 Monaten bei 53%, was im Vergleich extrem hoch ist - da kommt angeblich keine andere Methode auch nur annähernd ran.


    Bei mir sind es nun auch schon über zwei Jahre, ich kann das Buch also empfehlen.

    In jeder Schule? Das wäre mir neu.

    Hat der Buddha nicht empfohlen, nur einmal täglich zu essen? Bin mir gerade nicht sicher, wie genau das in den Texten formuliert wurde, wenn ich dazu was finde, ergänze ich es später. So halte ich es jedenfalls, da ich rausgefunden habe, dass mir diese Art der Ernährung am besten taugt.

    Mit "richtigem" Fasten, also über längere Zeit, habe ich keine Erfahrungen.

    Ich halte das besagte Sutta eigentlich für noch sehr viel umfangreicher.

    Wecker klingelt aktuell für meine Verhältnisse recht spät um 5:45, aufstehen tu ich immer fünf Minuten später. Trinke dann etwas Wasser und mache mich Bad frisch, ziehe mich an, und setze mich zur Meditation hin. Der Beginn ist unterschiedlich, das Ende ist werktags immer um 6:30. Danach ruhe ich mich noch kurz aus, schaue nach, was für den Tag ansteht, und verlasse um 6:40 das Haus.

    Das eine hat mit dem anderen nichts zutun.

    [...]


    Das Opioid Fentanyl, wirkt - wohl dosiert! - schmerzlindernd, und allenfalls sedierend oder psychotrop, (im Sinne von dämpfend/ beruhigend, die Angst nehmend), aber keineswegs wie das Opioid Heroin (Stammsubstanz Morphin) - dieses "HIGH im Sinne von BOOOM" - nichts desto trotz hat es ein sehr hohes Abhängigkeitspotential, (denn das sind zwei paar Schuhe).


    Eine Höherdosierung des Medikamentes in Eigenregie (entweder weil man glaubt, dadurch einen "Kick" zu generieren, oder weil die Schmerzen vorzeitig einsetzen), endet jedoch meist mit Atemdepression und Herzstillstanḍ.

    Wie gesagt, meiner Erfahrung nach erinnert das eine schon stark an das andere. Von allen Substanzen ist mir Fentanyl mit am stärksten in Erinnerung geblieben (und definitiv als am gefährlichsten). Vielleicht müsste man da aber noch der Darreichungsform mehr Beachtung schenken, aber jetzt sind wir wirklich schon weit von meiner ursprünglichen Frage, zu der sich Martin scheinbar nicht äußern will, entfernt. Kann von mir aus auch gerne von den Moderatoren in den Müll verschoben werden.

    Das habe ich so noch nie gehört und wiederspricht auch meinen Erfahrungen (fett markierter Teil). Wäre dem tatsächlich so, würde ja niemand abhängig werden... Vielleicht verstehe ich dich aber gerade auch falsch. Aber gut, lassen wir das, ich habe eh keine Lust mich weiter von dir anmachen zu lassen, weiß auch nicht was ich dir scheinbar getan habe.

    Hallo hiri,

    bei meinem Interesse geht es rein darum, mein Allgemeinwissen aufzubessern ..... Da damit ja nicht Opiate gemeint sein können hätte mich interessiert, was sonst.

    Wenn Du interessiert bist, ist es angebracht, etwas genauer lesen - nur so ist es möglich, sein Allgemeinwissen aufzubessern!

    auch Opioide sind mittlerweile aufgrund längerer Studien ausgewogen zu dosieren; (Beispiel Fentanyl-Pflaster).

    Das habe ich schon gelesen, allerdings beeinflussen diese Medikamente sehrwohl den Geist, trotz guter Dosierbarkeit. Ich habe jahrelange Erfahrung mit Opiaten und Opioiden (darunter auch Opium und das von dir erwähnte Fentanyl), also behaupte ich das einfach mal. Darum auch meine Vermutung, dass Martin etwas anderes gemeint haben könnte, was ich nicht kenne.

    Nochmal: Ich bin gesund und brauche glücklicherweise keine schmerzstillenden Medikamente, bei meinem Interesse geht es rein darum, mein Allgemeinwissen aufzubessern (und mit diesem Anliegen werde ich nur schwer einen Arzttermin bekommen ;)). Mir ging es um diese Aussage von @Martin1980:

    Quote

    Im übrigen gibt es heute schon tolle Medikamente, die den Geist nicht verwirren, aber die Schmerzen zu 90% reduzieren.

    Da damit ja nicht Opiate gemeint sein können hätte mich interessiert, was sonst.

    @Martin1980 Ich frage ja nicht, weil ich solche Medikamente brauchen würde, sondern aus persönlichem Interesse an deiner Aussage beziehungsweise weil mir das neu ist (Opiate vernebeln ja definitiv nicht nicht den Geist).

    Welche Medikamente wären das?

    Nur eine Sache möchte ich noch gesagt haben, auch, wenn du das vielleicht eh schon weißt: Veraltete Betriebssysteme und Browser sind ein potentielles Sicherheitsrisiko, da dann oft auch aktuelle Sicherheitsupdates fehlen. Würde damit also zumindest kein online shopping, online banking oder Ähnliches machen.

    Ich spreche von Anfang an von der mobilen Version.


    Hier sind die Benachrichtigungen zu den abonnierten Themen (unter Anderem):

    Please login to see this attachment.


    Zu denen gelangst du, indem du oben rechts auf den Avatar und dann auf "Benachrichtigungen" klickst.


    Würde man unter "Aktive Themen" auch Themen von vor vier Tagen anzeigen, wären es halt keine aktiven Themen mehr...


    Wenn du auf dieses rote "Fähnchen" (links ganz oben und ganz unten) klickst, kannst du Themen (de)abonnieren:

    Please login to see this attachment.

    Please login to see this attachment.


    Am besten auch mal prüfen, ob dein Betriebssystem und Browser auf dem neuesten Stand ist, sonst könnte es gut sein, dass das Forum bei dir nicht so funktioniert wie es eigentlich sollte.

    Man kann Themen auch jederzeit wieder deabonnieren. Um mir einen Überblick zu verschaffen, finde ich "Ungelesene Themen" ganz gut. Ich öffne Buddhaland, lese, was mich interessiert, und drücke dann auf den Haken für "Alles als gelesen markieren". Beim nächsten Besuch sehe ich, was sich seitdem getan hat. Themen abonniere ich eigentlich nur "sicherheitshalber". In größeren Foren verwende ich dann eher eine Kombination aus "Aktive Themen" (um Neues zu finden aber gleichzeitig ein bisschen zu filtern, deshalb auch die Zeitbegrenzung) und "Abonnierte Themen", weil sich in "Ungelesene Themen" einfach zu viel tut.