Beiträge von cinnamon

    Ich würde es vielleicht auch nicht riskieren im Alleingang zu meditieren. Es kann u.U. auch triggern. Ein Lehrer und eine Therapie in Begleitung klingt wirklich effektiver und sicherer.

    Nur so nebenbei: Es gibt auch andere Meditationsarten im Buddhismus. Z.B. Metta Meditation (liebende Güte) oder auch Mitgefühl, Mitfreude und Gleichmut. Die 4 Unermesslichen. Und es hat u.U. eine festigende Wirkung, die sich auch bis in den Schlaf auswirkt. Also auf jeden Fall kann es dazu führen, dass man auch besser schläft laut Ajahn Sona.

    Wie gesagt alles am besten nur mit Lehrer und Therapeut. Zumindest anfangs. :)

    Vielen Dank Sudhana, vielen Dank Raphy. Das werde ich mir alles nochmal durchlesen. Hatte nur mal gelesen und gehört, dass manche jahrelang in einer der Absorptionen "steckenbleiben". Einer brauchte 12 (!) Jahre um wieder "umzulernen" mit Hilfe eines Lehrers, um dann ein gewogenes Ausmaß am Absorption und Einsicht zu erlangen.

    hilfreich ist vielleicht auch aus

    ca ab der 15. Minute aus dem Englischen übersetzt:

    Es gibt kein Selbst/Ich, dass unabhängig ist oder eine Art Instanz sei, die Entscheidungen trifft. Oder anders es gibt keine Person, die die Show leitet. Wir denken das nur. Nur weil wir es denken, heißt es nicht, dass es existiert. Das ist ein gewohnheitsmäßiger Gedanke, der Gedanke eines unabhängigen Ichs, der nie hinterfragt wurde. Es ist einfach ein verfochtendes Netz, das ist alles.

    Das Ergreifen der Idee eines unabhängigen, selbstexistenten oder sich selbst organsierenden Ichs wird fallengelassen. Von diesem Ich muss man also nicht loslassen, da es von Anfang an gar nicht existiert.

    Was ist peinlich daran? Ich kannte eine junge Frau in der Situation, der hatte ihr Vater den Zimmerschlüssel abgenommen. Ich hab geschafft, dass sie irgendwann ausziehen konnte.

    Bevor man sich im eigenen Zimmer anschreien lassen ‚muss‘, ist Abschließen eine erste Maßnahme. Meinst du nicht, Markus?

    Das kann man nicht verallgemeinern für alle. Es kann auch das Gegenteil bewirken z.B.

    Vielleicht hilft es auch, wenn es möglich ist, einfach eine Stunde früher aufzustehen, wenn alle noch nicht so "aktiv" sind, zu nutzen oder abends irgendwann. Da könnte es ja weniger Unberechenbarkeit von Mitmenschen geben, alleine wegen der Uhrzeit.

    Man braucht keinen Lehrer, cinnamon, aber zumindest Informationen oder aber besonders gute Voraussetzungen. Für mich ist alles und jede/r Lehrer. Beobachten, Hinschauen, Zuhören, Reflektieren, möglicherweise Einstellungen ändern, wieder Beobachten usw.

    _()_

    Gestern habe ich dazu passend etwas gehört. Sommerkurse zu Intuitiver Einsicht (Lhaktong) - Ekayana Mediathek davon die 13. Audio Datei von "Quis je suis- Wer bin ich", genauer ab 46. Minute (muss man herunterladen als zip-Datei, kann man nicht online hören)

    Dort wird erklärt, dass es 4 Arten von Lehrer gibt.

    Einmal den von der Übertragungslinie der Weisheit, angefangen von Shakyamuni ,

    zweitens den Lama der Texte, also alles was man da lesen kann.

    Der dritte Lama wird der symbolisch genannt, oder Lama des Lebens, er wird zugänglich durch die ersten beiden Lamas. Symbolisch,weil es sich um eine versteckte Unterweisung handelt bzw zeigt wie vielschichtig die Unterweisungen sind, die wir durch das Leben erhalten(mit Hilfe von den anderen oben genannten Lehrerarten, diese helfen beim Entziffern der Unterweisungen, die uns das Leben selbst gibt. Es entblättert sich immer tiefer.)

    Der vierte Lehrer ist die Natur des Geistes. Die einzig wahre Zuflucht, 1-3 sollen uns nur mit dem 4. Lehrer vertraut machen (Dharmakaya, Natur der Phänomene, etc)


    Ok ist war off-topic, wollte das off-topic damit nur etwas abrunden :)

    ja huineng schreibt etwa so: wenn es wirklich einen betrifft, spielen auch die tausend jahre (in dem Buch und von dem schlechten Autor wie ich mal dachte lol) keine Rolle. Es ist dann so alles im Jetzt (also die Message von vor ca 1000 Jahren, wie Huineng schreibt, durch den Übersetzer .... klingt iwie voll schräg grad :erleichtert:)

    "Überhaupt nicht. Sie können auch zuhause bleiben und üben" Das ist ein gutes thema. Vielleicht sogar einen eigenen Betreff wert.

    Was macht man wenn es keine authentischen Lehrer gibt. Das kann ja in jeder Richtung passieren. oder

    Wie konsequent kann man selbst der buddhistischen lehre folgen in der Praxis? Kann der Administration meine frage vielleicht verschieben in den Anfänger Bereich? Ist zu off topic vermutlich

    Hallo


    zu Bewusstsein und Wahrnehmung im Buddhismus - und insbesondere deren Auflösung finde ich den blog-Beitrag von Ajahn Sucitto sehr verständlich.

    Awareness: Nameless and Stopped | Ajahn Sucitto


    Bewusstsein als Begriff hat anscheinend soviele Schwerpunkte und Bedeutungen wie der Schnee als Begriff für manche Kulturen.

    Alleine der Begriff Bewusstsein bzw Gewahrsein wird in dem englischen Text in ca drei verschiedenen Kontexten benutzt.


    Ich hätte hier gerne einige Absätze mit deutscher Übersetzung reingestellt in Bezug Aktivierung und Beenden von Bewusstsein, aber ist alles auf meinem PC und ich habe zur Zeit zugangsprobleme vom PC auf Buddhaland...


    u.a. steht im link dass Gewahrsein als bewusstsein, das sechsfache Gewahrsein über die 5 sinne und den Geist ist. Das konditionierte Gewahrsein wird befreit durch die Umkehrung des abhängigen entstehen. Es wird nichts vernichtet sondern eher von etwas losgelassen. zb von Reagieren

    zur Buddhanatur finde ich Tilman Lhündrup sehr bereichernd. Habe absolut nichts mit tibetischen Buiddhismus am Hut oder gelernt. Aber fand es schon sehr cool irgendwie die Buddhanatur auch einfach den gewöhnlichen Geist zu nennen. Den Geist kurz vor dem einschlafen ;) -Sry zufällig was gegoogelt und auf "mystisches Erleben im Buddhismus" gestoßen.

    in gängiger Sprache


    Hallo Fred,


    Hausarbeit, Studium, etc sind ja eher Prozesse, wo man angespannt und konzentriert sein kann. Ich hatte den Eindruck, dass in der Meditation der Atem ein Konzept oder Hilfsmittel ist, um z.B. Geist und Körper zu beruhigen bzw eine gewisse Stabilität zu entwickeln.

    „Die Konzentration (samādhi), die schlechte Emotionen und Stress beseitigt, kann als Samatha bezeichnet werden.“ S.4 samatha_vipassana_ebook_de.pdf .


    Es gibt anscheinend unterschiedliche Arten von Konzentration - alleine schon in der Samatha-Praxis.

    „In der Samatha-Praxis gibt es zwei Arten von Konzentration, Zugangs-Konzentration (upacāra samādhi) und jhāna-Konzentration (appanā samādhi). Davon führen 18 Konzept-Objekte zu appanā samādhi.“ S.6 unter anderem eben das „ānāpāna-Konzept, das Ein- und Ausatmen, als Samatha-Objekt…..“ S.7

    Ich frage mich, wenn es kein Selbst auch kein zusammengesetztes gibt und überhaupt kein selbst oder kein nicht-selbst gibt. Wenn es nichts gibt, nicht mal ein atom, das selbst(ständig existiert) ist., woher kommt das Ding, Energie oder Gefühl eines Selbst (selbstständig existieren) Wie kommt so etwas zustande? Es ist doch im Grunde völlig unnötig. (im Grunde alles, das da ist):?

    Hi alle,


    der Thread ist zwar etwas älter und ich habe kein Zitat. Ich suche eigentlich ein ganz bestimmtes von einer Schrift, meine es ist aus dem Palikanon. Dort sagt der Buddha sinngemäß, dass es eigentlich etwas absurd oder merkwürdig sei, Phantomen etwas zu erklären, oder zu erklären, dass sie Phantome sind oder so ähnlich. Leider erinnere ich mich nur noch sehr vage daran und evtl auch nicht ganz korrekt.

    Vielleicht weiss ja jemand von euch damit was anzufangen? .... :?

    Könnte bitte einer der Selbst-losen Praktizierenden meine Frage beantworten; ob man bereit ist, das Haus selbst-los abzugeben :?:

    Wenn nein, vielleicht begründen, welcher Teil dann (bitte beim Namen nennen) in einem das Recht hätte, dieses dann nicht zu tun :?

    Ich hatte Selbst so verstanden, dass es nicht eigenständig und unabhängig von anderem sein kann. Es gibt ja immer Bezugspunkte mit denen man etwas definieren oder sehen kann.

    Das Haus ist mein, innherhalb bestimmter Bezugspunkte oder Konventionen, genauso wie ich, wenn die Ampel rot ist, nicht über die Straße gehe.

    mir bringen diese ganzen Schriften und Zitate nichts,

    Ich gebe gerne Zitate wieder, die mich inspirierend oder helfen. Und diese gebe ich gerne weiter, ohne Erwartung das andere das auch so sehen, aber vielleicht dem einen oder anderen interessieren. Weiß man ja null. Habe hier selbst Zitate gelesen, die einer ganz unwichtig findet, mich aber immens inspirieren.

    Ergänzend zu



    Aussagen von Sayadaw U Tejana aus Kapitel Vedana (feelings) S.98-100 von „When awareness becomes natural“


    Zitat

    Our practice is to recognize feeling as just feeling, nature. This feeling is not a person or entity. When you realize it is nothing personal, you will no longer have an issue with it; this is right view. It is only when we take the feeling as „mine“ that we will have a problem with it.

    „Unsere Praxis bedeutet Gefühl nur als Gefühl zu erkennen, als Natur. Das Gefühl ist keine Person oder Entität. Wenn du bemerkst, dass es nichts Persönliches ist, wirst du kein Problem damit haben; das ist die richtige Ansicht.

    Nur wenn wir das Gefühl als „mein“ annehmen, werden wir ein Problem damit haben." (Anm. meinem Verständnis nach entsteht jedes Gefühl aus unpersönlichen Faktoren.)…

    Zitat

    ...We see that feelings, although being experienced in the moment, are there because of the past causes and conditions that are having an impact on the present moment. We need to remind ourselves that it is a process; it is natural, and we need to just recognize and acknowledge it as such and allow ourselves to observe it….. just be mindful of the activity of feeling- anything more and we create a condition.

    … „Wir sehen, dass Gefühle, obwohl sie in dem Moment erfahren werden, da sind, aufgrund von vergangenen Ursachen und Bedingungen, die einen Einfluss auf den gegenwärtigen Moment haben. Wir sollten uns daran erinnern, dass dies ein Prozess ist; es ist ganz natürlich, und wir müssen es nur erkennen und annehmen wie es ist, und uns ermöglichen es zu beobachten…. Sei nur achtsam bezüglich der Aktivität des Gefühls- alles weitere dazu wäre ein Erschaffen neuer Bedingungen.“

    "Amazon, Deutschlands größter Onlinehändler vernichtet massenhaft Retouren und neuwertige Produkte. Das berichtet Frontal21. Das Bundesumweltministerium spricht von einem Skandal.


    Der Onlinehändler Amazon vernichtet tonnenweise Retouren und neuwertige Produkte, berichten das ZDF-Magazin Frontal 21 und die WirtschaftsWoche. Interne Produktlisten, Fotos und Aussagen von Mitarbeitern belegen, dass in großem Umfang Güter aller Art in den deutschen Logistiklagern entsorgt werden – beispielsweise Kühlschränke, Wasch- und Spülmaschinen, Handys, Tablets, Matratzen und Möbel. Eine Amazon-Mitarbeiterin berichtet, dass sie jeden Tag Waren im Wert von mehreren zehntausend Euro vernichtet habe. Mehrere Beschäftigte kritisieren übereinstimmend, Amazon würde nicht nur unbrauchbare Produkte entsorgen, sondern auch funktionstüchtige, teilweise sogar neue Produkte zerstören. "


    Amazon vernichtet massenhaft Neuware

    Hier einmal ein etwas wie ich finde fundierterer Blickwinkel auf die ganze Sache:


    Hintergründe zum Skandal – Amazon-Mitarbeiter enthüllen: Sie vernichten im Auftrag des Onlineriesen täglich zehntausende neue Produkte! - Wortfilter.de Der Marktplatz Blog

    Super Tipps finde ich hier :)


    Sry konnte es wieder nicht lassen :grinsen: (gibt es leider nicht auf deutsch) finde auch Folgendes motivierend und ehrlich gesagt.


    "When Awareness becomes Natural" von Sayadaw U Tejaniya, Kapitel: "Just light awareness" Seite 13-17.

    Zitat

    Personal effort feels like you can only be aware or lost in the work you are trying to do. But with gentle awareness, although not continuous in the beginning, it soon gains momentum to become natural and continuous, It really feels like you're aware while doing everything; you are actually living in this awareness. That is when i understood the true nature of vipassana meditation and started to believe it (is) possible to become enlightened in daily life.

    .....

    Zitat

    However, please don't be too concerned if you loose awareness; if the intention to be aware is present, then that is enough; the mind will always return to awareness , thus establishing momentum.


    "Durch persönliche Anstrengung fühlt es sich so an, als ob du entweder achtsam (gewahr, bewusst) bist oder dich verloren hast in der Arbeit, die du gerade tust. Aber mit einer sanften Achtsamkeit, die anfangs nicht kontinuierlich ist, entwickelt sich eine Eigendynamik in ihr, natürlich und kontinuierlich zu werden. Es fühlt sich wirklich so an, als seist du achtsam bei allem was du machst. Du lebst im Grunde in diesem Gewahrsein. Das war der Moment, wo ich die wahre Natur der Vipassana Meditation verstand und anfing zu glauben, das es möglich ist im Alltag erleuchtet zu werden." Erleuchtung hin oder her ...

    "Wie auch immer, sei nicht zu besorgt, wenn dir die Achtsamkeit abhanden kommt; Wenn die Absicht achtsam zu sein da ist, ist das genug. Der Geist wird immer zur Achtsamkeit zurückkehren, und somit eine Eigendynamik entwickeln."


    Das musste ich noch loswerden Genug der Ablenkung. Gefühle lenken ab ;)

    Hallo,


    ich habe hier eine interessante Erklärung über diverse Begriffe (Nirvana, Leerheit, Samsara, etc) gesehen aus der Sicht von Nagarjuna. dharmandme: Nagarjuna and Emptiness and Why Nirvana is Samsara


    Zumindest finde ich da einiges verständlich auch ohne Nagarjuna zu kennen.

    Da es auf englisch geschrieben, habe ich versucht etwas davon auf deutsch zu übersetzen.

    Sorry für die vielen Unterbrechungen (Zitat-Übersetzung), aber das hat es mit einfacher gemacht beim übersetzen.


    Zitat

    Madhyamaka looks at everything through the lens of the Two Truths: the conventional or relative truth (vyavahara) and the ultimate or absolute truth (paramartha). What is valid from the standpoint of the relative truth of our everyday world is not necessarily valid from the ultimate side. In the final analysis, though, the relative and the ultimate are neither different, nor identical. Nor does one stand independently of the other. The same can be said of samsara and nirvana.

    In Madhyamaka, samsara represents the world of birth and death, the world of suffering, while nirvana represents realization of the ultimate truth, without which freedom from the bondage (bandhana) of suffering is not possible.

    Laut Madhyamaka (Begriffsverwendungen) und verkürzt übersetzt:


    "Im Madhyamaka wird alles von der konventionellen und von der ultimativen Wahrheit beleuchtet. Im Endeffekt sind die beiden Wahrheiten weder unterschiedlich noch identisch. Sie sind auch nicht unabhängig voneinander. Dasselbe trifft auch auf Samsara und Nirvana zu.

    Samsara ist die Welt von Geburt und Tod, der Welt des Leidens und Nirvana ist die Realisation der absoluten Wahrheit, ohne die die Befreiung aus der Gefangenschaft (bandhana) im Leiden nicht möglich ist."


    Zitat

    Yet, ultimately, neither bondage nor anything else has inherent existence (Svabhava, own-being, self), and so release from bondage is not an inherently existent phenomenon either.

    "Absolut gesehen, ist weder die Gefangenschaft noch irgendetwas anderes eigenständig existent (Svabhava, selbst-ständig (?), Selbst), und so ist die Befreiung auch kein eigenständiges Phänomen."


    Zitat

    This is important because grasping onto the false idea of inherent existence is the primary cause for suffering.

    "Das ist wichtig, weil das Greifen nach der falschen Idee einer eigenständigen Existenz, die Hauptursache für Leiden ist."


    Zitat

    Nagarjuna felt that the term “nirvana” was useful for indicating spiritual release, but only if the term did not refer to something that could be an object for clinging.

    A few verses on, he says, “Those who grasp at the notion, ‘I will be free from grasping and Nirvana will be mine,’ have a great grasp on grasping.”

    "Nagarjuna meinte, dass der Begriff „Nirvana“ nützlich sei als Hinweis für die spirituelle Befreiung, aber nur wenn der Begriff sich nicht auf etwas bezieht, das ein Objekt der Anhaftung sein könnte.
    Ein paar Verse weiter, sagt er, „ Die, die Neigung haben zu „Ich werde frei vom Ergreifen sein und Nirvana wird meins sein“, haben eine tiefe Anhaftung an Ergreifen."


    Zitat

    Nirvana requires, according to Nagarjuna, a complete cessation of grasping, including that onto nirvana itself. While that might seem paradoxical, it is not:

    To grasp onto something in this sense requires, inter alia, that one reify it.

    "Laut Nagarjuna erfordert Nirvana eine vollständige Beendigung des Ergreifens, auch die des Nirvana selbst. Es klingt paradox, ist es aber nicht:

    Nach etwas greifen in diesem Zusammenhang erfordert unter anderem, dass man es verdinglicht."

    Zitat

    By refusing to reify liberation, in virtue of seeing it as the correlative of bondage, which itself is not inherently existent, it is possible to pursue the path to liberation without creating at the
    same time a huge obstacle on that path – the root delusion with regard to nirvana itself.

    "Indem man vermeidet die Befreiung zu verdinglichen, gemäß dem Verständnis, dass es mit der Gefangenschaft korreliert, welche selbst nicht eigenständig existiert, ist es möglich den Weg der Befreiung zu gehen ohne gleichzeitig ein großes Hindernis auf dem Weg zu bauen – die Wurzel der Täuschung in Bezug auf Nirvana selbst."


    Zitat

    If things do not exist in themselves, then from the ultimate truth they are unreal, illusions.

    "Wenn Dinge nicht aus sich selbst existieren, sind diese von der ultimativen Wahrheit ausgesehen unwirklich, Illusionen."


    Zitat

    Nirvana, for Nagarjuna, if seen as something inherently existent, is only an illusion that will perpetuate more grasping, followed by more suffering.

    "Für Nagarjuna ist Nirvana, wenn es als etwas eigenständig existentes gesehen wird, eine Illusion, die mehr Ergreifen herbeiführt und dementsprechend mehr Leiden."


    Zitat

    There are no real distinctions in Madhyamaka philosophy because all things are considered empty of inherent existence or own-nature.

    "Es gibt keine echten Unterschiede laut der Madhyamaka Philosophie, weil alle Dinge als leer von einer eigenständigen Existenz oder Eigennatur gesehen werden."


    Zitat

    For samsara and nirvana to be distinct from one another, they would have to be inherently existent things. But they are empty, and within this emptiness, they are without distinction.

    "Damit Samsara und Nirvana unterschiedlich voneinander sein können, müssten sie eigenständig existierende Dinge sein."


    Zitat

    Samsara and nirvana are only different in the relative sense, because they designate entirely different things.

    "Samsara und Nirvana sind nur im relativen Sinn verschieden, weil sie völlig unterschiedliche Sachen bezeichnen."


    Zitat

    Again, in the ultimate sense, there is no difference, because of their emptiness. Everything is empty, including emptiness. This many sound like theoretical nonsense, but it has a practical application.

    The aim of this thinking is to shatter all dualities and destroy all avenues for grasping.

    "Nocheinmal: Im ultimativen Sinne gibt es keine Unterschiede wegen ihrer Leerheit. (Anm leer von einem eigenständigen Selbst, etc) Alles ist leer, auch die Leere.

    Dies mag wie theoretischer Unsinn klingen, hat aber einen praktischen Wert (Anwendung).

    Das Ziel dieser Denkweise ist es alle Dualitäten zu zerschlagen und alle Zugänge für das Ergreifen zu zerstören."


    Zitat

    When we can get past dualistic thinking, that is, seeing only the distinctions, not recognizing the parity or the correspondence between things, then the world opens up for us.

    "Wenn man das dualistische Denken sein lassen kann, d.h., nur die Unterschiede zu sehen und nicht die Relation oder Koresspondenz zwischen den Dingen zu erkennen, dann öffnet sich die Welt für einen" usw…..