Posts by Max Schenzle

    Die Aussagen von Igor07 und seine Zitate, sind nicht meine Aussagen. Ich habe mich da nicht geäußert!

    Hi, ja man kann in diesem einen Leben die Erleuchtung erlangen. Voraussetzung dazu ist die Vertiefung des Achtfachen Pfades, von Gotamo Buddho. <Um dies zu bewerkstelligen, muss man sich zusammenreißen und so oft wie möglich, den Achtfachen Pfad gehen. Die Bewusstseinsveränderungen, die dadurch entstehen, sind in den 8 Freiungen festgehalten. Damit ist ein hinreichendes Maß

    and Selbstkontrolle gewährleiste

    Hallo, alle miteinander hier. Ich bin der Meinung, dass jeder die Übersetzung des Pali-Kanons, von Dr. ind. Karl-Eugen Neumann machen sollte. Seine spezielle Sichtweise ist, den Pali-Kanon mit historischen Ereignissen zu verbinden, nicht nachdem Deutsch-Pali Lexikon. Zu weiteren Studienzwecken, hielt er sich in Sr Lanca und in London auf. Ich würde dies als Miteinbeziehung des historischen Aspektes des Pali-Kanons bezeichnen!

    In seiner ersten Lehrrede hat Buddha Sakyamuni die vier edlen Wahrheiten in folgender Reihenfolge erklärt:

    1. Die Wahrheit vom Leiden
    2. Die Wahrheit von den Ursachen des Leidens
    3. Die Wahrheit von den Beendigungen
    4. Die Wahrheit von den Pfaden, die zur Beendigung führen.

    Er hat also immer die Wirkung vor der Ursache erklärt. Gibt es einen gewichtigen Grund, warum Buddha Sakyamuni die Wahrheiten in dieser Reihenfolge erklärt hat?

    Ich kenne das ein wenig anders: 1. Das Leiden 2. Entstehung des Leidens 3. Der zur Auflösung des Leidens führende Pfad 4. Der Achtfache Pfad



    [mod]Dies ist der Forumsbereich "Theravada-Buddhismus" und das Thema dieses Threads ist "Überblick Nirvana im Palikanon" .[/mod]


    [mod]Dies ist der Forumsbereich "Theravada-Buddhismus" und das Thema dieses Threads ist "Überblick Nirvana im Palikanon" .[/mod]

    Hallo, ich habe da ein Problem mit dem Theravada. Ist es zutreffen, dass die Bewusstseinveränderungen beim Nibbanam zu Ende sind? Ist Brahma im Buddhismus vorhanden? Gibt es ein Diesseits und Jenseits, wie steht es mit Karma? Ist es bei den Wiedergeburten so, dass dies endlose Wiederholungen sind? Gibt es ein entrinnen aus dem Kreislauf der Wiedergeburten? Es würde mich sehr freuen, Antworten auf meine Fragen zu bekommen. Ich möchte eure Einstellungen nicht kritisieren sondern nur wahrnehmen! Vielen Dank im Voraus!

    Hallo Seri Fet,

    es gibt verschiedene Meditationsarten. Jedem das Seine, falls es ihm hilft. Aber die buddhistische Mediation des Achtfachen Pfades ist im Pali-Kanon festgelegt: Bedachtsame Ein- und Ausatmung, Erkenntnis, Tugendsatzung, 4 Pfeiler der Einsicht, Gefühle, Gemüt, Sieben Erweckungen und Einigung. Was diese Vertiefung im Bewusstsein hervorruft steht in den acht Freiungen, die bis zur Auflösung der Wahrnehmbarkeit geht.

    Und dann? Was ist dann? Im Sitzen Sterben, glücklich dabei im Nirwana zu sein? Du berichtest immer nur über die eine Hälfte des Weges. Kommt mir so vor als ob Dir nicht gelungen ist darüber hinaus zu gehen.

    Hallo El Viral, ich bin den Achtfachen Pfad bis zu Ende gegangen und sehr zufrieden. Ich habe mich an die Längere ' Sammlung gehalten. Mir ist das Jenseits zugänglich. So wie ich in die hinein gegangen bin, so komme ich auch wieder heraus.

    Hallo Seri Fet,

    es gibt verschiedene Meditationsarten. Jedem das Seine, falls es ihm hilft. Aber die buddhistische Mediation des Achtfachen Pfades ist im Pali-Kanon festgelegt: Bedachtsame Ein- und Ausatmung, Erkenntnis, Tugendsatzung, 4 Pfeiler der Einsicht, Gefühle, Gemüt, Sieben Erweckungen und Einigung. Was diese Vertiefung im Bewusstsein hervorruft steht in den acht Freiungen, die bis zur Auflösung der Wahrnehmbarkeit geht.


    [modmoved]

    Die ersten drei Beiträge wurden aus folgendem Thread abgetrennt: Wo konzentriert man sich?[/modmoved]

    Hallo Samten,

    zuerst mal: mir rollen sich die Zehnägel auf beim "Gedankenkarussel"

    Hi, um bei den Gedanken zu bleiben, gibt es ein Training im Pali-Kanon. Hier dreht es sich darum, die eigenen Gefühle und Gedanken wahrzunehmen, wie sie kamen, blieben und wieder entschwanden. Diese Beobachtung ist sehr effektiv und zu Gedankenkontrolle geeignet.

    zum andern: wozu "Gedankenkontrolle"????...die gehn ja gaanz von alleine. wenn man sie in Ruhe lässt und nicht "füttert". Ausserdem sind Gedanken erstma nix "schlechtes", das man kontrollieren müsste...oder?

    dieses Wahrnehmen von entstehenden, bestehenden und vergangenen Gefühle ist eine Übung des Achtfachen Pfades. Falls es euch nicht zusagt, schreibt doch mal einen Brief an Gotamo Buddh!

    Hi, diese Art der Gedanken und Gefühlskontrolle ist aus dem 8fachen Weg. Bei den-Vier Pfeilern der Einsicht- in der Abteilung Gefühle!

    Hallo Samten,

    zuerst mal: mir rollen sich die Zehnägel auf beim "Gedankenkarussel"

    Hi, um bei den Gedanken zu bleiben, gibt es ein Training im Pali-Kanon. Hier dreht es sich darum, die eigenen Gefühle und Gedanken wahrzunehmen, wie sie kamen, blieben und wieder entschwanden. Diese Beobachtung ist sehr effektiv und zu Gedankenkontrolle geeignet.

    zum andern: wozu "Gedankenkontrolle"????...die gehn ja gaanz von alleine. wenn man sie in Ruhe lässt und nicht "füttert". Ausserdem sind Gedanken erstma nix "schlechtes", das man kontrollieren müsste...oder?

    dieses Wahrnehmen von entstehenden, bestehenden und vergangenen Gefühle ist eine Übung des Achtfachen Pfades. Falls es euch nicht zusagt, schreibt doch mal einen Brief an Gotamo Buddh!

    Also ich lese da in der Einführung von Kay Zumwinkel:

    Zitat

    Adressaten der Lehrreden sind in der Mehrzahl die Mönche des Buddha, die Bhikkhus. Wir sehen den Buddha aber auch im Dialog mit allen Angehörigen der indischen Gesellschaft und ihren Außenseitern, sowie mit feinstofflichen Wesen höherer Daseinsbereiche.


    Es lassen sich auch Lehrreden für Laien finden wenn man ein wenig stöbert. Tipitaka

    Hi, mukti und bin wieder da. Ich finde deine obige Darstellung, nach meinen Kenntnissen zutreffend!

    Hi,

    ja es gibt eine Art von Vermisch und zwar, dass das Karma früherer humaner Existenzen dazuzählt. Es gibt ein Medium, welches das eigene Karma sichtbar macht. Diese sind in den 32 körperlichen Merkmalen eines großen Mannes erkennen ( Pali-Kanon). Man muss ja nicht gleich alle haben. Das mit den Augenbrauen und den Haaren ist bei einem wie mir nicht möglich, da ich blonde Haare habe, die nicht gelockt sind.

    Hi, um bei den Gedanken zu bleiben, gibt es ein Training im Pali-Kanon. Hier dreht es sich darum, die eigenen Gefühle und Gedanken wahrzunehmen, wie sie kamen, blieben und wieder entschwanden. Diese Beobachtung ist sehr effektiv und zu Gedankenkontrolle geeignet.

    Hallo, ich kenne die Mittlere Sammlung und die Längere Sammlung. Deine Darstellungen beziehen sich auf beide Bände. Diese Geschichten sind ein Medium, die Lehre Gotamo Buddhos, darzustellen. Eine anderer Teil, sind die direkten Reden Gotamo Buddhos, die ein spezielles Thema behandeln. Auf jeden Fall ist es sehr erbauend, die Lehre aus den verschiedenen Sichtwinkeln zu sehen.

    Hi Tao Energie, die Vertiefung der Achtfachen Weges ist geregelt , wie auch die Bewusstseinsveränderung, die sich parallel dazu ergeben. Sie werden die acht Freiungen genannt. Da gibt es zwei Ziele_ 1. Erreichen des Nibbanam und zweitens, der Weg zu Brahma. Der letzte Teil der Freiungen, nennt sich: Auflösung der Wahrnehmbarkeit. Das Weltliche Bewusstsein wird aufgelöst und das "Wahre Selbst" bleibt übrig. Ich verweise damit auf die buddh. Genesis und das Buch des Patikaputto: Vom Voranfang!

    Hallo, das mit dem Ein- und Ausatmen ist in der Lehre genau festgelegt. Nur bei den Yoga-Asanas zähle ich mit. In der Gotamo Buddhos nennt sich das: Bedachtsame Ein- und Ausatmung. Man sollte nur die Ein- und Ausatmung beobachten, ob sie lang, kurz usw. ist. Hört sich einfach an aber ist es nicht!

    Hi,

    ich sage, dass die buddh. Lehre nicht zu viel verspricht. Sie verspricht , dass man den Kreislauf der 'Wiedergeburten verlassen kann, während oder nach dem dem irdischen Dasein.

    Das wird durch die konsequente Verfolgung der Lehre erreicht.

    Das Erreichen des Zieles ist möglich aber nicht für jeden.

    Ausschlaggebend ist das positive Karma, das im Laufe der Reinkarnationen angesammelt wurde.

    Sonst heißt es immer schön weiter Vertiefen, bis man so weit ist.

    Das Jenseits ist ständig vorhanden, lediglich die meisten Menschen können es nicht realisieren.


    Also nicht das Selbst, des Menschen zweiter Teil, betritt das Jenseits, sondern der ganze Mensch, oder "man" betritt das Jenseits.

    Dann kann man sein Selbst ja mitnehmen.

    Hallo, ich beziehe mich auf die buddh. Lehre vom Diesseits und Jenseits un der Genesis der Menschen, die durch Materie und aus einem Licht- und Leuchtwesen bestehen. Die materielle Hülleverändert sich ständig und findet ihr Ende im Zerfall. Das Licht-Leuchtwesen, Selbst, bestand vor der Zeit deines Körpers

    und wird nach der Zeit deines Körpers bestehen. Durch die Lehre Gotamo Buddhos kann der Kreislauf der Wiedergeburten überwunden werden und dann bleibt man im Jenseits. Dann gibt es auch kein Leiden mehr.

    Hi,

    der Pali-Kanon müsste , in der Übersetzung von Neumann, noch im Antiquariat vorhanden sein.

    Die zweite Ausgabe, im Beyerlein-Steinschulte Verlag sind neuere Ausgaben.

    Die deutschen Übersetzungen haben den Vorteil, auf einen größeren Wortschatz zurückgreifen zu können, als im englischen Bereich.

    Diese Übersetzungen sind nicht original, da vor der schriftlichen Niederlegung alles auswendig gelernt wurde.

    Hi,

    wie das Diesseits so gibt es auch ein Jenseits. Das Jenseits kann man nur betreten, nach dem Tod oder

    der höchsten Vertiefungsstufe durch die Befolgung der Lehre Gotamo Buddhos. Da kann man das

    Jenseits schon zu Lebzeiten realisieren. Das Jenseits ist ständig vorhanden, lediglich die meisten Menschen können es nicht realisieren.

    Das Original, Dr. ind Karl-Eugen, Neumann, Die reden Gotamo Buddhos: 3 Bände. Einmal gibt es die

    Ausgaben desArtemis Verlages, oder des Beyerlein Verlages. Ist nicht billig aber der Inhalt es es auf jeden Fall Wert! kesakambalo

    Hi,

    das Dasein ist eine vorübergehende materielle Komposition.

    Der Mensch besteht nicht nur aus Materie. Sein zweiter Teil ist sein Selbst, das mit dem bestimmten Menschen das Leben verbringt und nach seinem Tod, des Körpers, wieder ins Jenseits geht.

    Hat er nicht genügend Karma erworben um den Keis der Wiedergeburten zu verlassen,

    darf er noch einige Runden Reinkarnation leben un leiden, bis er soweit ist.

    Aber es geht auch noch in diesem einen Leben man muss sich nur streng damit abgeben.

    Seinen Karmastand kann aus den 32 Merkmalen eines großen Mannes erkennen.

    Dein Körper zeigt dir wie weit du voran geschritten bist.