Brad Warner


  • re. oben findet ihr den Link (Beitrag hören) zu dem aus meiner Sicht sehr interessanten, deutschsprachigen Beitrag .

  • Namaste!


    Habe mir in den letzten Jahren seine bislang auf Deutsch übersetzen Bücher zugelegt und war von allen sehr angetan.


    Besonders gefallen hat mir "Zen wrapped in Karma, dipped in Chocolate", aber das sollte man erst lesen, wenn man "Hardcore-Zen" gelesen hat, denn es nimmt an einigen Stellen Bezug darauf.
    "Sex, Sünde und Zen" fällt dann etwas aus dem Rahmen, da es einerseits vor allem das Thema "Sex" bedient, wie der Name ja vermuten lässt, und weniger autobiographisch ist.


    Da momentan wohl keine Veröffentlichung einer neuen Übersetzung ansteht, habe ich mir dann "There is no God - and he is allways with You" in Englisch besorgt, aber das wartet noch darauf, gelesen zu werden.


    Brad Warner macht auch so einen ganz sympathischen, weil bodenständigen Eindruck.
    Auf eine Anfrage meinerseits zu möglichen deutschen Hörbuchfassungen und zu möglichen Sesshin-Terminen in Japan antwortet er recht zeitnah und unbefangen.


    < gasshô >


    Benkei

    "Allmorgendlich beginne ich meinen Tag damit, den Spiegel zu polieren;
    Täglich türme ich neue Staubschichten auf;
    Allabendlich beende ich meinen Tag damit, weiter zu polieren;
    Und scheinbar wirbelt auch ein Schlafender noch Staub auf."
    HôShin

  • Er ist gut drauf, klar, natürlich und macht sich lustig über die kommerziellen Auswüchse, die Ich-AG s des "Zen", wie man das von einem Rocker zu erwarten hat. " Hardcore Zen " dürfte denn auch ne Persiflage sein.

  • Warner kennt sich aber leider auch nur schlecht im Zen aus. In Japan machen viele Roshi eine universitäre Ausbildung durch, und die wissen dann auch, wenn sie Yoka Daishi sagen, dass das ein Chinese gewesen sein muss, ohne zu raten (so wie ich es kürzlich von ihm hörte). Warner kommt bei solchen Sachen ins Schwimmen und kann darum leicht von jedem Buddhologen, der ein bisschen reden und schreiben kann und flippig ist, in die Tasche gesteckt werden. Nishijima hat Leute unverantwortlich früh mit Titeln geschmückt, ohne auf einen solchen Hintergrund Wert zu legen, wohl, weil er ihn selbst nicht hinreichend hatte.

  • Jojo:
    diamant:

    Warner kennt sich aber leider auch nur schlecht im Zen aus.


    Das hat aber gedauert.
    Bin gespannt, wer als nächster dran ist.

    Gibt es noch mehr?!?!? Kein Zen-was auch immer- überlebt Buddhaland unbeschadet. Alles Lügner, Betrüger, Kinderschänder, Ehebrecher, Säufer und Mörder. Hurenböcke hab ich vergessen.

  • Brad Warner ab Minute 3:50 im Podcast http://ec.libsyn.com/p/3/6/f/3…3fd3ca5bfcd2&c_id=3146791


    auf die Frage, ob Yoka Daishi aus der Tang-Dynastie stamme ...


    Yoka Daishi, japanischer Name von Yongjia, gest. ca. 713, Autor des Shodoka (chin. Zheng Daoge), einer der wichtigsten Schriften im Soto-Zen.


    Ellviral, ich habe dich verstanden :wink:

  • diamant:

    Brad Warner ab Minute 3:50 im Podcast http://ec.libsyn.com/p/3/6/f/3…3fd3ca5bfcd2&c_id=3146791


    auf die Frage, ob Yoka Daishi aus der Tang-Dynastie stamme ...


    Yoka Daishi, japanischer Name von Yongjia, gest. ca. 713, Autor des Shodoka (chin. Zheng Daoge), einer der wichtigsten Schriften im Soto-Zen.


    Ellviral, ich habe dich verstanden :wink:

    Derzeit weiss ich nicht ob ich dich verstehe. Ich sehe das Skelett doch die Bekleidung des Skelettes ist mir nicht verständlich oder glaubhaft.

  • Falls du ein Brad Warner-Fan bist, hör's dir doch einfach an. Ich finde es kaum fassbar, dass jemand, der Dharma-Übertragung in einer Soto-Linie hat, die wesentlichen Autoren nicht einordnen kann. Im Grunde dreht sich Brad selbst nur um einen Autoren, und auch den nur auszugweise: Dogen.


    Ansonsten genügt es mir völlig, wenn du mein Skelett siehst.

  • diamant:

    Falls du ein Brad Warner-Fan bist, hör's dir doch einfach an. Ich finde es kaum fassbar, dass jemand, der Dharma-Übertragung in einer Soto-Linie hat, die wesentlichen Autoren nicht einordnen kann. Im Grunde dreht sich Brad selbst nur um einen Autoren, und auch den nur auszugweise: Dogen.


    Ansonsten genügt es mir völlig, wenn du mein Skelett siehst.

    Genau! Da ist es wider! Mein "Problem"! Ich kann nicht Fan von jemanden sein. Ich sehe seit einigen Jahren immer nur Skelette und alles Gerede meinerseits ist wie das Spielen des Windes mit den Kleidern. (Ich komm vom Deich und da kann son Spiel schon mal ruppig werden.) Das was Du an "Brad" kritisierst hab ich nichtmal bemerkt(beide Bücher in einem Rutsch). Ich finde ihn gut in seiner offenen Art und mehr nicht. Ob er wirklich so ist werde und will ich nicht prüfen. Ich glaube ihm nicht genauso wenig wie Dir doch das ist schon wieder Windspiel mit den Bekleidungen der Skelette.

  • Zitat

    Ich finde ihn gut in seiner offenen Art und mehr nicht.


    Was das angeht, stimme ich zu.


    Meine Einschätzung ist, dass er praktisch keinen Zulauf hätte, wenn er nicht mit der Dharma-Übertragung von Nishijima winken würde. Die Leute scheinen sich gern mit ihm zum Plaudern zu treffen, und das mache ich auch gelegentlich in seinem Blog.

  • Das Dharma kann in vielen verschiedenen Kleidungen auftreten. Es ist durch nichts beschränkt. Die Rechte Unterscheidung kann man kultivieren um es zu erkennen und gleichzeitig es zu verwerfen um nicht auch daraus ne Geschichte zu machen.
    Selbst der Dreck unter meiner Fussmatte kann (kurzeitig) als Dharma in Erscheinung treten.



    Liebe Grüsse

    Ja, manchmal weiss ich nicht was ich über die Dinge denken soll und dann lass ich es. Und dann sind die Dinge so wie sie sind.

  • diamant:
    Zitat

    Ich finde ihn gut in seiner offenen Art und mehr nicht.


    Was das angeht, stimme ich zu.


    Meine Einschätzung ist, dass er praktisch keinen Zulauf hätte, wenn er nicht mit der Dharma-Übertragung von Nishijima winken würde. Die Leute scheinen sich gern mit ihm zum Plaudern zu treffen, und das mache ich auch gelegentlich in seinem Blog.

    Wenn ich ihn wirklich sehen wollte wäre es weil er mich als Mensch an sich zieht und nur deshalb. Mir ist das schon immer unwichtig gewesen, das winken mit irgendwelchen Papierchen. Ich habe viele "Küchenmeister" kommen und winken sehen, alle sind winkend weitergezogen. Papier hat noch nie eine Suppe essbar gekocht.

  • diamant:

    Warner kennt sich aber leider auch nur schlecht im Zen aus. In Japan machen viele Roshi eine universitäre Ausbildung durch, und die wissen dann auch, wenn sie Yoka Daishi sagen, dass das ein Chinese gewesen sein muss, ohne zu raten (so wie ich es kürzlich von ihm hörte). Warner kommt bei solchen Sachen ins Schwimmen und kann darum leicht von jedem Buddhologen, der ein bisschen reden und schreiben kann und flippig ist, in die Tasche gesteckt werden. Nishijima hat Leute unverantwortlich früh mit Titeln geschmückt, ohne auf einen solchen Hintergrund Wert zu legen, wohl, weil er ihn selbst nicht hinreichend hatte.


    Die Bedeutung von Brad Warner liegt ja nicht so sehr darin, dass er viel Ahnung hat. Sein Ansatzpunkt ist dass, ein ganz normaler, in der Subkultur und Popkultur sozialisierter Amerikaner und gleichzeitig sowas "exotisches" wie Zen Priester ist. Das ist ja auch das Strickmuster und Erfolgsrezept seiner Bücher: Er nimmt einen buddhitisches Konzept - das für den Laiern erstmal abgehoben und weltfremd wirkt - und erläutert es in in einem alltäglichen, poppigen Kontext. So nach dem Motto: "Das Maha Paranirvana Sutra wurde mir erst bei einer bestimmten Folge der Simpsons klar ." Andere Zen-Meister die womöglich gar keine Simpsons Folgen ( aber dafür womöglich Yoka Daishi ) kennen, können das nicht leisten.


    Durch seine Verankerung in der Popkultur kann Warner, denen die dort stehen einen Zugang und einen Einstieg bieten. Er ist also ein guter Lehrer für den "Einsteigerkurs" wären Fortgeschrittene vielleicht ein anderes Qualifikationsprofil brauchen.

  • diamant:

    Das könnte ich auch unterschreiben. Allerdings ist Brad meines Wissens nicht mal "Zen-Priester", dazu hat er wohl das nötige Programm inclusive Eiheiji nicht abgespult. Man korrigiere mich, wenn man mehr darüber weiß.


    Doofe Zwischenfrage von Lieschen Müller: Na und?

  • Elke:
    diamant:

    Das könnte ich auch unterschreiben. Allerdings ist Brad meines Wissens nicht mal "Zen-Priester", dazu hat er wohl das nötige Programm inclusive Eiheiji nicht abgespult. Man korrigiere mich, wenn man mehr darüber weiß.

    Doofe Zwischenfrage von Lieschen Müller: Na und?


    Ja: Na und. Diese Diskutiererei um die Reinhaltung der irgendwelcher Linien und ob sich jemand als der-und-der-mit-dem-und-dem-Titel behängt: Is doch latte. Das is doch bloß kosmetisches Gewese. Meinem Lehrer hängen die Titel bis zum Boden und er erzählt keinem was davon. Und die Buddhalehre wird eh wieder untergehen, das kann man auch nicht damit verlangsamen, wenn man durch Werbung mit Titeln Leute um sich schart, ohne eventuell(!) dementsprechende Inhalte weiter geben zu können.


    Schöne Grüße

  • Mirco:
    Elke:
    diamant:

    Das könnte ich auch unterschreiben. Allerdings ist Brad meines Wissens nicht mal "Zen-Priester", dazu hat er wohl das nötige Programm inclusive Eiheiji nicht abgespult. Man korrigiere mich, wenn man mehr darüber weiß.

    Doofe Zwischenfrage von Lieschen Müller: Na und?


    Ja: Na und. Diese Diskutiererei um die Reinhaltung der irgendwelcher Linien und ob sich jemand als der-und-der-mit-dem-und-dem-Titel behängt: Is doch latte. Das is doch bloß kosmetisches Gewese. Meinem Lehrer hängen die Titel bis zum Boden und er erzählt keinem was davon. Und die Buddhalehre wird eh wieder untergehen, das kann man auch nicht damit verlangsamen, wenn man durch Werbung mit Titeln Leute um sich schart, ohne eventuell(!) dementsprechende Inhalte weiter geben zu können.


    Schöne Grüße

    Hatte da nicht mal irgendjemand davon abgeraten an Riten und Ritualen zu hängen, oder Rang und Namen über den Menschen zu stellen?