159 Antworten. Letzter Beitrag () ist von accinca.

  • Und warum sagt ihr nicht gleich atta oder atman dazu?

    Weil atta oder atman nichts davon wissen sondern Vorstellungen sind. Natürlich sind das Nicht-ich und reales Selbst auch doch wenn der Weg bis zu Ende gegangen wird, alles Denken, alles wahrnehmen beendet wird gibt es alle vier nicht.

    Verstehe, Nicht-ich und reales Selbst sind also auch unbeständig bzw. Vorstellung.


    Zitat


    Gedanke: Das Ichsein, atta, atman reales Selbst werden könnte ich als Wiedergeburt erkennen. Denn in der Zeit des Nicht-ich gibt es mich nicht aus dieser Zeit werde ich, Ichbin sein wieder geboren. Aber nun kann ich erkennen was mein Karma aus dem vorigen Leben ist und mich anders verhalten. Wo warst Du wenn dir klar wird das Du geschlafen hast?


    Die geistigen Funktionen ziehen sich im Schlaf zurück denke ich, sind dann sozusagen samenhaft vorhanden und entfalten sich wieder mir dem Aufwachen. Kann ja so ähnlich sein beim Tod, nur dass sie sich dann in einem anderen Körper entfalten.

  • Die geistigen Funktionen ziehen sich im Schlaf zurück denke ich, sind dann sozusagen samenhaft vorhanden und entfalten sich wieder mir dem Aufwachen.

    Diesmal nur ein kurzer (versprochen) philologischer Einwurf. In solchen Konzepten arbeiteten die Sautrāntika und insbesondere das Konzept mit den bīja ('Samen', praktisch so etwas wie karmische Restmüllcontainer) wurde dann vom Yogācāra aufgegriffen. Das ist mahāyāna-Ursuppe. Heiß und fettig ....


    _()_

  • Bin mit Dir damit einverstanden. Wenn wir uns einig sind ist der Begriff "reales Selbst" eine Bezeichnung der ich zustimme, bei uns beiden.

    Und warum sagt ihr nicht gleich atta oder atman dazu?

    Hi mukti, warum noch einen anderen Begriff dafür finden. Diese Bezeichnung stammt aus dem PK.

    Ich bin kein Rassist, aber warum nicht auf deutsch. Als Schnellleser habe ich dann weniger Hürden.

  • Hallo,

    Und warum sagt ihr nicht gleich atta oder atman dazu?

    Hi mukti, warum noch einen anderen Begriff dafür finden. Diese Bezeichnung stammt aus dem PK.

    Ich bin kein Rassist, aber warum nicht auf deutsch. Als Schnellleser habe ich dann weniger Hürden.

    Hi kesakambalo,

    Die Frage hat eigentlich darauf abgezielt ob ihr einen Unterschied seht zwischen dem genannten "realen Selbst" und dem atta Begriff im PK. (atman mal beiseite gelassen) Weil der Buddha ja anatta gelehrt hat.

  • Meine Signatur:

    Ich weiß das da ein Nicht-Ich ist und das das Nicht-Ich nichts von mir weiß.


    Hat Fehler. Es muss heißen: Ich weiß das da Nicht-Ich ist. Da es kein Ein Nicht-Ich gibt, es gibt nur Nicht-Ich das bei jedem fühlenden Wesen zu finden ist. Nicht Buddhanatur, weil Buddhanatur Ich ist das Nicht-Ich erkennt, also Gedankengebäude.


    Genauso gibt es kein Ich das jemals gleich dem Ich eines anderen Menschen ist noch ist mein Ich jemals das Ich vor diesem Ich, noch gleicht es dem nach diesem Ich.


    Da mein Ich aus Nicht-Ich erscheint kann ich nicht sagen was mein Ich ist, weil ich nicht vor dem Erscheinen diese Ich sagen kann welche Art von Ich erscheint. Also ist da auch kein Ich und kein Nicht-ich. Das nennt man Leben, mehr ist nicht.


    Das Ich-sein brauch ich um Mensch zu sein, jemand zu sein der von Mensch erkannt und der Menschen erkennen kann. Leben als Mensch bedeutet eben Ich-sein das jetzt erscheint, angemessen oder nicht ist Ansicht der Situation. Üben des Menschen das ich zu sein das jetzt gebraucht wird.


    Mensch mit Menschen zu sein bedeutet immer sein Ich der Beziehung zum Menschen durch lernen von Sprache, Schrift, Riten, Regeln und Verhaltensweisen aus denen das Menschensein das Ich erscheinen lassen kann das er jetzt für angemessen hält ob es das ist kann erst durch die Reaktion des anderen MenshenIch geprüft werden.


    Ich weiß das da Nicht-ich ist, das Nicht-Ich nichts von Ich weiß und das Ich nichts von Nicht-ich weiß.
    Wer bin ich? Kein Verdienst, leere Weite, ich weiß es nicht. Erstes Koan der Niederschrift von der Smaragdenen Felswand. Bi-Yän-Lu


  • Hi, soweit ich mich erinnere, wird Anatta als Ichlosigkeit definiert. Es gibt aber auch ein reales Selbst, das dem physischen Zerfall, nicht unterworfen ist. kesakambalo

  • Es gibt aber auch ein reales Selbst, das dem physischen Zerfall, nicht unterworfen ist. kesakambalo

    Zumindest könnte sowas für ein "reales Selbst" gehalten werden.

    Und sowas, das dem körperlichen Zerfall nicht unterworfen ist gibt

    es auch nach der Lehre des Buddha aber es ist nur ein vermeintlich

    "reales Selbst" den auch so ein Selbst ist der Unbeständigkeit unterworfen.