OT: Die grosse OT-Schatzkammer

25 Antworten. Letzter Beitrag () ist von Spock.

  • Ein Problem ist es ja das der normale Mensch dazu neigt

    von sich auf einen Befreiten zu schließen und das er sich

    sehr schwer tun sich vorzustellen das es auch ganz anders geht


    Ein Symptom davon ist, dass man den Buddha zB zu einem verheiratenen Mann macht, der so tut, als würde er seine eigene Frau nicht erkennen, weil er da emotional etwas nicht verarbeitet hat. Oder zu einer Person, die Meinungen kundtut oder Vorturteile einer Kultur undurchschaut weiterverbreitet.


    Da hängt noch sehr viel mehr dran, an dieser Art des Nichtwissens. Unter anderem auch die Auffassung, dass es selbstverständlich verschiedene Wege (zB auch welche ohne Entsagung) zur Vernichtung des Leids gäbe. Oder das Nibbana die ganze Zeit schon erfahrbar wäre, oder dass alle Wesen eine "Buddhanatur" haben würden oder oder oder.





    :earth:

  • Ich bitte darum, dass das von der Moderation gelöscht wird oder verschoben (Thema: "die anderen sind ja so doof"). Das ist die Suttenbesprechungsecke und spätestens jetzt hat vermutlich niemand mehr Lust sich zu beteiligen.

    Denn von denen in der Welt, die gut schlafen, bin ich einer. AN 3.35

  • Ich bitte darum, dass das von der Moderation gelöscht wird oder verschoben (Thema: "die anderen sind ja so doof"). Das ist die Suttenbesprechungsecke und spätestens jetzt hat vermutlich niemand mehr Lust sich zu beteiligen.

    Nein, das ist nicht so. Es geht nicht darum andere als doof zu

    bezeichnen und das wurde hier auch gar nicht gemacht.

    Aber es gibt beim Menschen auch Hindernisse (Verblendungen

    und Neigungen) die für das Verständnis der Lehre zu berücksichtigen sind.

  • Ich bitte darum, dass das von der Moderation gelöscht wird oder verschoben (Thema: "die anderen sind ja so doof"). Das ist die Suttenbesprechungsecke und spätestens jetzt hat vermutlich niemand mehr Lust sich zu beteiligen.

    Nein, das ist nicht so. Es geht nicht darum andere als doof zu

    bezeichnen und das wurde hier auch gar nicht gemacht.

    Aber es gibt beim Menschen auch Hindernisse (Verblendungen

    und Neigungen) die für das Verständnis der Lehre zu berücksichtigen sind.

    Es hat nichts, absolut garnichts mit dem Thema zu tun ob andere eventuell noch unwissend sind oder nicht und wen man alles schon immer doof fand.

    Zitat

    Da hängt noch sehr viel mehr dran, an dieser Art des Nichtwissens. Unter anderem auch die Auffassung, dass es selbstverständlich verschiedene Wege (zB auch welche ohne Entsagung) zur Vernichtung des Leids gäbe. Oder das Nibbana die ganze Zeit schon erfahrbar wäre, oder dass alle Wesen eine "Buddhanatur" haben würden oder oder oder.

    Steht das hier irgendwo in diesem Thread? Nein. Also was soll das, ausser dass manche im Forum das Geschriebene der anderen scheinbar nur schwer ertragen können. Imho sagt das mehr etwas über die Zeit aus die man vorm Forum verbringt und evtl. Dünkel füttert, denn ohne das sind solche Posts schier unmöglich. Vllt wäre das eine Einsicht was "der Buddha gesagt hat" und auch gemeint hat.

    Denn von denen in der Welt, die gut schlafen, bin ich einer. AN 3.35

  • Steht das hier irgendwo in diesem Thread? Nein. Also was soll das, ausser dass manche im Forum das Geschriebene der anderen scheinbar nur schwer ertragen können. Imho sagt das mehr etwas über die Zeit aus die man vorm Forum verbringt und evtl. Dünkel füttert, denn ohne das sind solche Posts schier unmöglich. Vllt wäre das eine Einsicht was "der Buddha gesagt hat" und auch gemeint hat.

    Natürlich kann man auch aneinander vorbei reden.

  • Andere vom Dharma abzubringen zB. in einem öffentlichen Forum durch unfreundliches Verhalten, ist so etwas wie eine Sünde im Buddhismus. Vllt solltest auch du mal darüber nachdenken, wenn du dir zB. vorstellst jemand anderes zu sein:

    Zitat

    Wenn ich so denken würde wie du, dann

    würde mir das auch rätselhaft sein.

    Vllt hast du da an jemanden "vorbei geredet".

    Denn von denen in der Welt, die gut schlafen, bin ich einer. AN 3.35

  • Ich bitte darum, dass das von der Moderation gelöscht wird oder verschoben (Thema: "die anderen sind ja so doof"). Das ist die Suttenbesprechungsecke und spätestens jetzt hat vermutlich niemand mehr Lust sich zu beteiligen.


    Nicht: die anderen sind doof. Sondern: da sind solche falschen Vorstellungen, die etwas damit zu tun haben, dass man aus dem Buddha einen Verblendeten macht und damit auch Nibbana missversteht. zB verschiedene Nibbanas denkt.


    Es geht nicht um die Lust an Beteiligung.





    :earth:

  • Andere vom Dharma abzubringen zB. in einem öffentlichen Forum durch unfreundliches Verhalten, ist so etwas wie eine Sünde im Buddhismus. Vllt solltest auch du mal darüber nachdenken, wenn du dir zB. vorstellst jemand anderes zu sein:

    Zitat

    Wenn ich so denken würde wie du, dann

    würde mir das auch rätselhaft sein.

    Vllt hast du da an jemanden "vorbei geredet".


    Das sollte man sich lieber nicht vorstellen. Jemand oder jemand anderes zu sein.


    Zum freundlichen und unfreundlichen Verhalten: man kann auch freundlich Unsinn erzählen. Und freundlich jemanden "vom Dharma" abhalten". Das geschieht die ganze Zeit hier im Forum unerkannt.


    Hier sagt einer nur, dass einem das ebenso rätselhaft sein würde, weil da eine rätselhafte Vorstellung ist.





    :earth:

  • Nicht: die anderen sind doof. Sondern: da sind solche falschen Vorstellungen, ...

    Du weist doch gerne auf "achtsame Sprache" hin, dann schau dir deine Rhetorik bitte mal selber an.

    Zitat

    die etwas damit zu tun haben, dass man aus dem Buddha einen Verblendeten macht und damit auch Nibbana missversteht. zB verschiedene Nibbanas denkt.

    Dieser Thread hat einen Inhalt, der ist im Eingangspost dargelegt, die Antworten zu diesem Post nennt man "Dialog". Das ist in einem Forum normal, auch dass sich dort Aussagen und/oder Ansichten unterscheiden und auch mal von den eigenen Ansichten.


    Mich stört dieser Dünkel und die Art des Umgangs, wenn du etwas sachlich zum Thema beitragen möchtest, dann tu das gerne, ansonsten fände ich es angebracht, wenn das moderiert werden könnte, weil ich keine Lust habe auf so einen Kindergarten. Dieser Post:

    ist nichts als Ablästern über andere, was man hier und dort alles so gehört hat, wie verblendet die anderen doch alle sind und Dünkel (nett gesagt).

    Denn von denen in der Welt, die gut schlafen, bin ich einer. AN 3.35

  • Spock


    Du tust selber das, was du kritisieren möchtest. Daher deine Projektionen. Ich habe nicht abgelästert. Ich vertrete eine begründbare Sprechweise.


    Schau du vielleicht selber einmal, was achtsame Sprache, gerade im Umgang mit der Lehre und anderen Lehren bedeutet.


    Dass man sich leichter einmal verletzt fühlt, das kommt die ganze Zeit vor. Aber man nimmt den Menschen das Recht auf Selbstbestimmung, wenn man ihnen nicht das Recht zugesteht, sich zu hinterfragen, warum man da etwas mit unangenehmen Gefühl verbunden bedingt wahrnimmt.





    :earth:

  • Ich verstehe nicht was du daran nicht verstehst, dass es mir wirklich um das Eingangsthema (Daseinsreste) geht und nicht darum was Uschi oder Klaus so denken oder was du über mich denkst oder sonst jemand im Forum. Kannst du das akzeptieren und zum THEMA kommen?

    Denn von denen in der Welt, die gut schlafen, bin ich einer. AN 3.35

  • Ich verstehe nicht was du daran nicht verstehst, dass es mir wirklich um das Eingangsthema (Daseinsreste) geht und nicht darum was Uschi oder Klaus so denken oder was du über mich denkst oder sonst jemand im Forum. Kannst du das akzeptieren und zum THEMA kommen?


    Ja. Eben. Es geht nicht darum, was Klaus und Uschi so denken. Aber es geht zB darum, wie man es falschen denken kann. Nibbana wird falsch verstanden. Buddha hat das aber erreicht. Und von diesem Erkennen aus eine Lehre gesprochen, wie man dahin kommt.


    Wenn man jetzt aus anderen "Denkschulen" kommt. Und dann aus diesem Denken kommend lediglich diese Texte hier liest, könnte man Nibbana (aufrgund dessen, dass man Buddha falsch versteht - was sich vielfach äussert) missverstehen. Wie zB im tibetischen Buddhismus, wo man an ein individuelles (verschiedenes) Nibbana glaubt.


    Die richtige Auffassung und die falsche Auffassung sind Gegenstände jeder Erörterung. Nicht wie ein Gegenstand wirklich wäre.


    Das Thema ist nicht, einem anderen Unruhe oder Wildheit vorzuwerfen, oder dem nächsten eine Lästerei oder Dünkel oder whatever. Erst recht nicht in einem Thread im TheraVadabereich, wo es selbstverständlich sein sollte, falsche Auffassungen auch so kennzeichnen (ohne dass damit gemeint ist, dass jemand blöd ist, denn grundsätzlich ist "Blödheit").


    Die Achtsamkeit in der BuddhaLehre ist auch nicht zu verwechseln mit der Achtsamkeit die in anderen Lehren entwickelt werden sollte.





    :earth:

  • pops


    Da du offensichtlich absolut nichts zum Thema beizutragen hast, ignoriere ich dich jetzt einfach. Wenn es dir so wichtig ist, was andere Leute so alles auffassen "wie zB. der tibetische Buddhismus" (sic!), dann mach einen eigenen Thread auf.

    Denn von denen in der Welt, die gut schlafen, bin ich einer. AN 3.35

  • die introspektive Einsicht


    Was haben da dieses ganze Gerede von Arahat Sutten und Nibbana zu suchen. Die Selbsteinsicht auf sich kennt sowas nicht und behindert nur die Introspektive Einsicht, wenn sie wieder nur mir diesem buddhistischen Wortgeschwader dahergeredet werden soll. Eine Totgeburt. Keinen interessiert eine akademische intospektive Einsicht in was auch immer. Sprecht doch endlich mal Deutsch, vielleicht braucht es dann garkeinen neuen Thread, aber da kann man auch nicht so toll angeben mit seinen Kenntnissen von Begriffen die so unverständlich sind das sie kein Deutsch vertragen.

  • die introspektive Einsicht


    Was haben da dieses ganze Gerede von Arahat Sutten und Nibbana zu suchen. Die Selbsteinsicht auf sich kennt sowas nicht und behindert nur die Introspektive Einsicht, wenn sie wieder nur mir diesem buddhistischen Wortgeschwader dahergeredet werden soll. Eine Totgeburt. Keinen interessiert eine akademische intospektive Einsicht in was auch immer. Sprecht doch endlich mal Deutsch, vielleicht braucht es dann garkeinen neuen Thread, aber da kann man auch nicht so toll angeben mit seinen Kenntnissen von Begriffen die so unverständlich sind das sie kein Deutsch vertragen.

    Du bist nicht der Erste und Einzige den das stört, unabhängig vom Thema. Das was da stört ist mein Charakter, meine Ausdrucksweise und wie ich bin. Die "Totgeburt" bin ich. ;)

    Denn von denen in der Welt, die gut schlafen, bin ich einer. AN 3.35

  • die introspektive Einsicht


    Was haben da dieses ganze Gerede von Arahat Sutten und Nibbana zu suchen. Die Selbsteinsicht auf sich kennt sowas nicht und behindert nur die Introspektive Einsicht, wenn sie wieder nur mir diesem buddhistischen Wortgeschwader dahergeredet werden soll. Eine Totgeburt. Keinen interessiert eine akademische intospektive Einsicht in was auch immer. Sprecht doch endlich mal Deutsch, vielleicht braucht es dann garkeinen neuen Thread, aber da kann man auch nicht so toll angeben mit seinen Kenntnissen von Begriffen die so unverständlich sind das sie kein Deutsch vertragen.

    Du bist nicht der Erste und Einzige den das stört, unabhängig vom Thema. Das was da stört ist mein Charakter, meine Ausdrucksweise und wie ich bin. Die "Totgeburt" bin ich. ;)

    Es stört mich nicht! Es hat mir geholfen mich immer wieder durch die Wolken zu kämpfen. Was mir gefällt ist das mit der "Totgeburt". Ich sag auch schon mal: Was willst Du von mir ich bin doch schon tot?

  • Du bist nicht der Erste und Einzige den das stört, unabhängig vom Thema. Das was da stört ist mein Charakter, meine Ausdrucksweise und wie ich bin. Die "Totgeburt" bin ich. ;)


    Nein es ist das Horn was stört. Immer wenn du etwas sagen willst stösst du dem anderen mit deinem eigenatürlichen Horn ins Gesicht :D. Immer! Der Schmerz ist dabei jedesmal gleich :D


    Nein das war nicht schön zu sagen. Es war ja auch Ironie. Auch ist es evtl nicht schön, von einem Horn als einer Verdickung am Schädel zu sprechen. Auch wenn es im Spass gemeint ist. Naja zum Glück bist du ja kein Einhorn. Und auch kein Vulkanier. Bei denen ist es, glaub ich, auch eine Verdünnung an den Ohren.


    Ich bin mir sicher, dass die Auffassungen über die Charaktere hinter den Zeilen stark an der Erfahrung vorbeigehen, die eintreten würde, würde man sich wirklich mit dem treffen, von dem man durch die Zeilen ein Bild bekommen.


    Ich finde, es ist richtiger zu sagen, dass Ausdrucksweise und Interesse u.s.w. in Abhängigkeit von NichtWissen also auch spez Begehren und Ablehnen ist. Das wandelt sich ja und damit auch die Ausdrucksweise.


    Die "Totgeburt" ist in den meisten Fällen aber dazu noch woanders zu verorten. So eine Erfahrung kann verbinden. Wie paradox.





    :moon:

  • OT:

    Ich finde, es ist richtiger zu sagen, dass Ausdrucksweise und Interesse u.s.w. in Abhängigkeit von NichtWissen also auch spez Begehren und Ablehnen ist. Das wandelt sich ja und damit auch die Ausdrucksweise.

    Sicher kann sich eine Ausdrucksweise auch verändern, ob mit oder ohne Unwissen, aber ich gehe von jetzt aus. Man soll nicht spekulieren.


    Ich glaube der Thread läuft sachlich grade ins Leere. Ich habe natürlich auch meinen Teil dazu beigetragen und entschuldige mich dafür.


    Ihr Lieben, ich möchte mir etwas wünschen. Ich wünsche mir (zumindest in der Thera-Suttenbesprechungsecke) einen Thread, der sich wirklich nur mit dem Thema auseinandersetzt. Wo auch mal recherchiert wird, bevor man antwortet und nicht sinngemäss gesagt wird "Nee, das kann nicht sein.", usw. Inzwischen schaue ich immer ins Dhammawheel, wenn ich sachliche Antworten suche, grade bei Therafragen oder Palibegriffen. Es ist nicht so, dass ich keine Fragen hätte, ich stelle sie nur nicht mehr hier.

    Denn von denen in der Welt, die gut schlafen, bin ich einer. AN 3.35

    Einmal editiert, zuletzt von Spock ()

  • Ihr Lieben, ich möchte mir etwas wünschen. Ich wünsche mir (zumindest in der Thera-Suttenbesprechungsecke) einen Thread, der sich wirklich nur mit dem Thema auseinandersetzt. Wo auch mal recherchiert wird, bevor man antwortet und nicht sinngemäss gesagt wird "Nee, das kann nicht sein.", usw. Inzwischen schaue ich immer ins Dhammawheel, wenn ich sachliche Antworten suche, grade bei Therafragen oder Palibegriffen. Es ist nicht so, dass ich keine Fragen hätte, ich stelle sie nur nicht mehr hier.


    Das mit "DhammaWheel" verstehe ich. Mir helfen auch Antworten, die sich beißen also wo ein bestimmtes Gefühl entsteht. Da bin ich gezwungen genauer/achtsamer nachzudenken, um das Gefühl zu verstehen. Aber was sich "wirklich mit dem Thema auseinandersetzt", wird ja auch bedingt so festgestellt. Auch über "Das ist nicht so" - kann man nachdenken. Vielleicht vor allem, wenn das jemand sagt, dem man vertraut.


    Bitte stelle deine Fragen weiter hier. Auch dieser Thread hat mir nicht nur gezeigt, wie wenig ich eig weiß. Pali oder Sanskrit kenne ich nicht. Aber manchmal helfen mir Originalworterklärungen dabei, eigene Formulierungen und damit auch Denk- & Anschauungsweisen zu prüfen. Ich kann mich auch beim Schreiben nur auf eigenes Verständnis stützen. Nicht was iwo geschrieben steht. Wenn ich meine, das, was iwo geschrieben steht, zu verstehen, dann poste ich.


    Ich vermute, dass hinter dem Thread hier bestimmte Auffassungen stehen. Wenn man die klar äussert, kann man evtl auch besser eingehen.


    Ich sehe es so, dass hier einer ist, der eig die ganze BuddhaLehre konsequent und achtsam kommentiert und bespricht. Das ist sehr wertvoll. Auch in diesem Thread (damit meine ich nicht mich).





    :earth:

  • Zitat

    Ich vermute, dass hinter dem Thread hier bestimmte Auffassungen stehen. Wenn man die klar äussert, kann man evtl auch besser eingehen.

    Nein, da steht keine Auffassung hinter. Ich hatte es gefunden als ich etwas für einen Eintrag suchte und dachte es sei vllt für andere interessant. Ich fand es interessant, weil ich die Formulierung (zwei Nirvana) noch nicht gesehen hatte und es als Seltenheit empfand. Ich habe da sonst keine Intention, ausser die des Teilens, weiter gehabt. Ich denke, wenn ich mich eh schon durch zig Sutten wühlen muss und etwas finde, dann ist es vllt gut, wenn ich da etwas teile. Was man damit macht, ob man Erkenntnis daraus zieht, sich darüber unterhalten möchte, es einfach nur falsch findet oder ganz anders, das ist für mich dabei irrelevant.


    Ich möchte nur, dass wenn darüber geredet wird, dann sachlich (vllt sogar mit Recherchen). Das ist mein persönlicher Wunsch. Dem muss man natürlich nicht nachgehen.

    Denn von denen in der Welt, die gut schlafen, bin ich einer. AN 3.35

  • Also ich finde diesen Thread hier wertvoll, Spock. Das sage ich nicht einfach so. Und du hast den aufgemacht und da auch Texte reingestellt. Ich war auch in dem Dhammawheel-Thread, den du gepostet hattest. Habe da auch gelesen.


    Indirekt hatten wir beide das Problem hier (meiner Ansicht nach) schon mindestens in einer anderen Form besprochen. Und dir war das damals auch klar und du brachtest das so vor: dass ein Buddha wahrnimmt. Und damit auch einen Körper. Die Frage ist so gestellt auch: wie nimmt er wahr?


    Hey, ich habe sicher längere Betrachtungen vor einigen Formulierungen angestellt, also so "recherchiert" (trotzdem ist mindestens eine Formulierung schon wieder falsch). Es ist so, dass man einen begrifflichen Zugang nicht aufgreifen muss, um trotzdem die selbe Sache zu beleuchten. Das kann man auch als "unsachlich" empfinden.


    Ich verstehe den Wunsch. Und ich finde es wirklich gut, dass diese Text und Auffassung-Teilung hier zustandegekommen ist.





    :earth:

  • Spock

    Hat den Titel des Themas von „Die grosse OT-Schatzkammer“ zu „OT: Die grosse OT-Schatzkammer“ geändert.