Vorstandswechsel und Änderungen bei der Deutschen Buddhistischen Union DBU

637 Antworten. Letzter Beitrag () ist von Phoenix.

  • Zitat

    Gunnar Gantzhorn ist als 1. Sprecher und Vorsitzender des Vorstands zurückgetreten. Diese Entscheidung beruht in erster Linie auf gesundheitlichen und familiären Gründen. Alle Ratsmitglieder haben Gunnar Respekt für diese Entscheidung bekundet und dankten ihm für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit.

    Als Folge dieses Rücktritts wurde eine Neuwahl des Vorstands nötig. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Martin Hage gewählt. 2. Vorsitzender wurde Nils Clausen. Claus Herboth bleibt Mitglied des Vorstands und Schatzmeister. Der Vorstand wurde mit Felix Baritsch um ein 4. Mitglied erweitert.

    DBU | Mitteilungen aus Rat und Vorstand | 5-2018


    Ergebnisprotokoll der Juni-Ratssitzung

    http://68214.seu1.cleverreach.…20952/8a7b2ed21059-pb3r5e



    Zum Rücktritt von Gunnar Gantzhorn

    BLOG

    Offener Brief von "15 Tarafrauen" an den Rat der DBU

    offener_brief_an_die_dbu.pdf

  • Inzwischen wurde der "Offene Brief von 15 Tarafrauen" an den Rat der DBU versandt und es haben sich auch weitere Personen dem Anliegen angeschlossen
    offener_brief_an_die_dbu.pdf


    Hierzu hat sich Frank Hendrik Hortz, Delegierter der Einzelmitglieder, wieder geäußert

    BLOG


    Nils Clausen, neuer stellvertretener Sprecher der DBU, hat sich auch in einer Facebook-Gruppe zur aktuellen Situation der DBU geäußert
    https://www.facebook.com/groups/buddhismus.saekular/permalink/2058825457714327/


    Tenzin Peljor schreibt einen englischen Artikel mit Bezug zur letzten MV der DBU
    Clergy Sexual Abuse & Buddhist Ways of Dealing With Abuse | Triratna’s Whitewashing Terminology – Tibetan Buddhism – Struggling With Diffi·Cult Issues


    Artikel zur aktuellen Stellungnahme der DBU zur Beziehung mit dem Diamantweg

    https://www.facebook.com/peljortenzin/posts/1931741300419912

    Stellungnahme der DBU zum DiamantwegBitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Wo ist denn die erwähnte Stellungnahme des BDD vom 18.4.2018 zu finden, die würde ich ja gerne mal selbst lesen...

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • Statt des Umwegs über weitere kritische Seiten hätte es auch ein Direktlink getan ;) (Das ist sonst nämlich auch eine manipulative Kommunikationsform)


    stellungnahme-bdd-1.pdf

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • Statt des Umwegs über weitere kritische Seiten hätte es auch ein Direktlink getan ;) (Das ist sonst nämlich auch eine manipulative Kommunikationsform)


    stellungnahme-bdd-1.pdf


    Ich wollte mich keinesfalls manipulativer Kommunikation bedienen – das überlasse ich dann doch anderen – sondern lediglich einen Zusammenhang herstellen. In dem verlinkten Blog-Artikle gibt es weitere Links, die zum Verständnis der Gesamtsituation beitragen. ;)

  • Ich wollte mich keinesfalls manipulativer Kommunikation bedienen – das überlasse ich dann doch anderen – sondern lediglich einen Zusammenhang herstellen.

    Mir ging es darum, dass der "Zusammenhang" ja in diesem Thread schon mit reichlich kritischen Links hergestellt ist und ich gezielt danach gefragt habe, die Stellungnahme des BDD mal im Original zu lesen statt überall nur mitsamt persönlicher Einordnung darüber zu lesen. Dann als Antwort diese auf der Seite ausgerechnet des Mannes suchen zu müssen, mit dem der größte (auch juristische) Konflikt überhaupt besteht, ist schon mehr als "Zusammenhang" ;) Dort findet erneut selbstredend eine maximal negative Einordnung statt.


    Wenn man sich dann im BDD-Statement die Begründung anschaut, warum genau da inzwischen der Rechtsweg gesucht wird, wird zumindest klar, dass die Sache mindestens zwei Seiten hat. Will man sich wirklich ein Bild machen, sollte man vielleicht auch ohne Vorurteil beide Seiten anhören. Vielleicht ist ein weltliches Gericht da gerade richtig, denn das hat keine buddhistisch-internen Voreingenommenheiten.

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • Bezogen auf den Link oben: Während ich einige Punkte in der Kritik von Tenzin Peljor durchaus nachvollziehen kann (v.a. bezüglich Islam usw.) empfinde ich seine Darstellung jedoch als in der Kommunikations-Strategie fast komplett konform mit dem, was er dem BDD vorwirft. Er entwickelt eben auch ein Narrativ und ordnet eigene Aussagen so ein, dass sie in sein Narrativ passen.


    Bsp: BDD sagt, Tenzin würde den Diamantweg als Sekte einordnen; Tenzin sagt, er habe ein Kriterium ausgeschlossen. Fakt ist: seine fortlaufende Kritik am Diamantweg steht auf dem Blog "Buddhistische Sekten" und es werden auch etliche Kriterien genannt, die für eine Sektenstruktur passen. Am Ende ist also beides richtig oder beides falsch, je nachdem welches Narrativ gewünscht ist.


    So gesehen kann ich auch nur wiederholen: die beiden Seiten tun sich in der Sache nicht viel und es macht m.E. Sinn, neutrale Gerichte damit zu beschäftigen. Dass es keine Gerichtsurteile wegen der eigentlichen Sache gibt, sondern lediglich auf "Nebenkriegsschauplätzen" habe ich ja auch schon mal kommentiert: in einer Situation, wo derart mit der Sprache manipuliert und ausgewichen wird, ist es schwer, etwas juristiziabel nachzuweisen. Also streitet man hier über die Sache und holt sich dort Rechtshilfe auf Umwegen wo man etwas greifbares hat.


    Diese ganze Schlammschlacht ist - und ich meine wirklich zu 100% beide Seiten des Konflikts - im Grunde des Buddhismus unwürdig. Ich habe aber schon den Eindruck bekommen, dass v.a. Tenzin Peljor kein Interesse an einer gütlichen Einigung hat und nicht bereit ist, dem BDD auch nur einen Millimeter entgegen zu kommen. Das mag aber eine Fehleinschätzung sein, so tief will ich in die Thematik gar nicht einsteigen.

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • Liebe kilaja,


    darf ich Dich korrigieren?


    Ich habe auf Deine Frage keineswegs einen Link gepostet, der auf eine Seite verwies, die "ausgerechnet" zu dem Mann gehört [ich denke, Du spielst auf Tenzin Peljor an] "mit dem der größte (auch juristische) Konflikt [mit dem Diamantweg] überhaupt besteht". Vielmehr verlinkte ich auf den Blog eines der Delegierten der Einzelmitglieder der DBU, der hierzu berichtete, weshalb der Vorwurf einer "maximal negative[n] Einordnung" ins leere geht.


    Die Darstellung der Kommunikationsstrategie des BDD ist auch nicht von Tenzin Peljor. Es handelt sich lediglich um einen Gastbeitrag auf dem Blog Tenzins eines anderen Autors. Und ja, das ist ein Unterschied. Der Verweis in dem genannten Beitrag auf ein "Narrativ" soll ja zeigen, dass der BDD sich nicht an die Wahrheit hält, sondern Lügen verbreitet. Dies kann ich bei Tenzin Peljor nicht erkennen. Vielmehr ist er insgesamt sehr bemüht, sachlich herauszuarbeiten, was wirklich geschieht. Und ich erlebe ihn dabei sehr selbstkritisch.


    Der Kommentar "Diese ganze Schlammschlacht ist - und ich meine wirklich zu 100% beide Seiten des Konflikts" ist in sofern nicht stichhaltig, als dass es keine Schlammschlacht ist. Denn die Angegriffenen – übrigens nicht nur Tenzin – haben zu keiner Zeit von ihrem eigentlichen Recht Gebrauch gemacht, den Diamantweg auf Grund ihrer verleumderischen Aussagen in irgendeiner Weise juristisch zu belangen. Eine "Schlacht" hat immer zwei Aggressoren. Dies kann ich hier nicht erkennen. Tatsächlich findet sich hier ein Angreifer und eine Reihe von sich verzweifelnd wehrenden Angeriffenen. David gegen Goliath, wenn man so will. Der letze Teil des oben zitierten Satzes allerding, "im Grunde des Buddhismus unwürdig", ist aber absolut richtig. Betrachtet man, wer der Aggressor ist, dann muss man sagen: Wie der Diamantweg handelt ist im bud. Sinne unwürdig. Und nicht nur an dieser Stelle. ich würde sogar noch weiter gehen: das hat mit Buddhismus nichts mehr zu tun.


    Warum ist das so richtig? Schauen wir doch mal, wer da wen warum angreift: Da ist auf der einen Seite ein Lama, der seit 20 jahren rassistisches Zeug von sich gibt. Da sind auf der anderen Seite Leute, die das dokumentieren und kritisieren. Zurecht. Denn Buddhismus und Rassimus gehören nicht zusammen. Dieser Lama, 20 Mio. Euro schwer, verklagt dann diese Kritiker, die keine Kohle haben. Er tut dies in der Weise, dass er die Kritik selbst nicht juristisch angreift. Wie auch. Ist unbestritten, dass Nydahl etwa die AFD zur Wahl empfiehlt. Nein, er beruft sich durch seinen Anwalt auf Formalia und ist bemüht, die Kosten für die Angegriffenen möglichst hoch zu treiben. Für mich sieht das nach Einschüchterungsversuch aus.


    Interessant ist nun Dein Hinweis, dass die Kritik Tenzins ja auf dem Blog "Buddhistische Sekten" stehe, weshalb die Kritik des BDD nicht ganz von der Hand zu weisen sei. Diese sehr diffizile, ins Detail gehende, Kritik, liebe kilaja, habe ich erst einmal gehört. Aus dem Munde eines Diamantweg-Funktionärs. Darf ich Dich deshalb fragen, wie Dein persönliches Verhältnis zum Diamantweg ist? Bist Du in dieser Sache neutral? Ist Dein Eintrag in Deinem Profil "Vajrayana, an keine Tradition gebunden" richtig oder muss es eigentlich heißen "Vajrayana – Diamantweg"?


    In Deiner Einlassung zu der Frage der Bemühungen von Gerichten, zeigt sich mir ein weiterer Hinweis auf eine Parteinahme Deiner Person. Und dann noch, dass Tenzin "nicht bereit ist, dem BDD auch nur einen Millimeter entgegen zu kommen", was nicht wahr ist und wiederum ein beliebtes und immer wieder bemühtes Narrativ der BDD-Funktionäre darstellt und nur von jemandem benutzt werden kann, der über interne Kenntnisse verfügt. Bitte belege doch, wo Tenzin "nicht bereit ist, dem BDD auch nur einen Millimeter entgegen zu kommen". Und nein, dies ist jetzt Argumentum ad hominem oder personam, sondern ein Verdacht, der nahe liegt. Ich freue mich, wenn ich mich hier irre!

  • In Reaktion auf diesen Beitrag von void: Vorstandswechsel und Änderungen bei der Deutschen Buddhistischen Union DBU habe ich einige Formulierungen / Aussagen in diesem Beitrag nachträglich geändert.

    Ich habe auf Deine Frage keineswegs einen Link gepostet, der auf eine Seite verwies,

    Du hast zwei LInks gepostet, die beide einen Link auf den BDD-Text hatten. Das habe ich beides als Antwort auf meine Frage gesehen.

    Die Darstellung der Kommunikationsstrategie des BDD ist auch nicht von Tenzin Peljor. Es handelt sich lediglich um einen Gastbeitrag auf dem Blog Tenzins eines anderen Autors. Und ja, das ist ein Unterschied. Der Verweis in dem genannten Beitrag auf ein "Narrativ" soll ja zeigen, dass der BDD sich nicht an die Wahrheit hält, sondern Lügen verbreitet. Dies kann ich bei Tenzin Peljor nicht erkennen.

    Das macht für mich in dem Fall keinen grossen Unterschied. Er wird sicher niemand auf seinem Blog schreiben lassen, der nicht mit ihm einer Meinung ist.

    Dass Tenzin Peljor in dieser Sache auch teilweise Lügen verbreitet (soweit ich das einschätzen konnte habe ich das so gesehen), ist mir schon vor sehr langer Zeit aufgefallen,

    Dass Tenzin Peljor in dieser Sache auch teilweise Dinge verbreitet, die meiner Einschätzung nach nicht stimmen konnten und können, ist mir schon vor sehr langer Zeit aufgefallen, als ich noch gar nichts von einem Streit wusste.: Als ich das erste Mal seine Seite besucht habe, die ich im Übrigen in weiten Teilen sehr schätze, wie ich hier auch schon öfter betont habe.

    Der Kommentar "Diese ganze Schlammschlacht ist - und ich meine wirklich zu 100% beide Seiten des Konflikts" ist in sofern nicht stichhaltig, als dass es keine Schlammschlacht ist. Denn die Angegriffenen – übrigens nicht nur Tenzin – haben zu keiner Zeit von ihrem eigentlichen Recht Gebrauch gemacht, den Diamantweg auf Grund ihrer verleumderischen Aussagen in irgendeiner Weise juristisch zu belangen.

    Die massive Kritik von Tenzin am Diamantweg seit Jahrzehnten ist nur in Teilen richtig. In Teilen teile ich sie auch. Es sind auch m.E. Aussagen darunter, die lediglich dem Ziel dienen, den Diamantweg schlecht zu machen

    , wo man merkt: er führt einen Feldzug

    . Er veröffentlichte kritische Aussagen von Leuten, die er nicht geprüft hat und nicht prüfen konnte, wenn sie in sein Bild passten. Gegendarstellungen zu Fehlern gibt es meines Wissens nicht. Sich dagegen irgendwann nach Jahrzehnten juristisch zu wehren, wenn keine Einigung zu erzielen ist, finde ich einen durchaus fairen Weg. Ich weiss nicht, warum der Versuch einer juristischen Klärung von vielen so negativ gesehen wird.

    Da ist auf der einen Seite ein Lama, der seit 20 jahren rassistisches Zeug von sich gibt. Da sind auf der anderen Seite Leute, die das dokumentieren und kritisieren. Zurecht. Denn Buddhismus und Rassimus gehören nicht zusammen. Dieser Lama, 20 Mio. Euro schwer, verklagt dann diese Kritiker, die keine Kohle haben.

    Ok, da ist der Aspekt, dass auf der einen Seite "ein kleiner Mönch" sitzt und der anderen Seite "ein millionenschwerer Lama". Das ist auch wieder Teil eines Narrativs. Der Lama selbst ist nicht millionenschwer, er hat nichtmal die Einnahmen aus den Buchverkäufen selbst behalten. Da ist natürlich die Stiftung, die Geldmittel hat. Die sind eigentlich für Projekte gedacht, die allen zugute kommen sollen. Und mit der Stiftung findet diese Auseinandersetzung statt.


    Ich finde in Teilen u.a. die Aussagen von ON zum Islam und Sachen in dem Kontext auch sehr kritisch; das war, wie ich hier schon mehrfach erklärt habe, das war einer der Hauptgründe, mich damals zu entfernen.

    Interessant ist nun Dein Hinweis, dass die Kritik Tenzins ja auf dem Blog "Buddhistische Sekten" stehe, weshalb die Kritik des BDD nicht ganz von der Hand zu weisen sei. Diese sehr diffizile, ins Detail gehende, Kritik, liebe kilaja, habe ich erst einmal gehört. Aus dem Munde eines Diamantweg-Funktionärs. Darf ich Dich deshalb fragen, wie Dein persönliches Verhältnis zum Diamantweg ist? Bist Du in dieser Sache neutral? Ist Dein Eintrag in Deinem Profil "Vajrayana, an keine Tradition gebunden" richtig oder muss es eigentlich heißen "Vajrayana – Diamantweg"?

    Ich habe schon mehrfach dazu erklärt, dass ich bis 2001 beim Diamantweg war. Danach habe ich genau einen Vortrag besucht und war einmal nach dem Umzug nach Köln in einem Zentrum. Näheren Kontakt zu Leuten aus dem Zentrum habe ich nicht mehr bzw. Leute mit denen ich sporadisch wieder Kontakt habe sind alte Freunde, die selbst schon lange nicht mehr dabei sind.


    Ich habe mich tatsächlich nur punktuell mit dem Blogbeitrag und dem zuvor kurz überflogenen Text vom BDD befasst. Dabei ist mir das mit dem Namen des Blogs exemplarisch aufgefallen, neben anderen Punkten wo der Beitrag in meinen Augen gezielt sein eigenes Narrativ gestrickt hat. Ich hatte das so noch nie von irgendjemand gehört, es war für mich aber sofort von der Sache her einleuchtend. Wie gesagt ich lese den Blog bzw. damals noch die Webseiten mit den Artikeln von Tenzin seit Ewigkeiten. Natürlich weiss ich, wie der heisst und was die Themen des Blogs sind, wenn er sich mit Gruppierungen beschäftigt. Das ist alles.


    Ich bin insofern nicht 100% neutral, als dass ich in Bezug auf viele Dinge, die kritisiert werden, durch eigene Mitarbeit im Verein auf regionaler Ebene (Im eigenen Zentrum und für die Diamantweg Zentren West) bis Ende 1990er aus der internen Beobachtung weiss,

    dass es Lügen sind

    was stimmt und was nicht stimmt. Bei einigen Sachen weiss ich, dass es zurecht kritisiert wird.


    Hier im Forum versuche ich in einem Klima der sich gegenseitig bestärkenden negativen Kritik an ON - inkl. all der "fake news" die damit einher gehen - zumindest eine Gegenbalance herzustellen. Das ist nicht in dem Sinne neutral, sondern soll lediglich einer Seite eine Stimme verleihen, die hier im Forum ansonsten kaum bis gar nicht gehört werden würde. Es gibt nämlich fast keine Leute direkt aus dem Diamantweg die sich in diesem Forumsklima hier lange aufhalten wollen, das war schon immer so und hat sich bis heute kaum geändert.


    Das - diese Versuche des Ausgleichens - tue ich übrigens ausdrücklich als Privatperson. In der Vergangenheit habe ich vereinzelt allerdings unsachlicher Kritik dann einen moderativen Riegel vorgeschoben, wenn sie zu weit ausgeufert ist. Das betrifft aber alle Lehrer, Themen, Gruppierungen und beschränkt sich nicht auf den Diamantweg und ist Teil der Aufgabe eines Moderators. (Zum diesem letzten Absatz des Beitrags bitte hier nicht weiter sondern an geeigneter Stelle wie in den Regeln vorgesehen)

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

    Einmal editiert, zuletzt von kilaya () aus folgendem Grund: Kursiver Satzteil geändert, siehe weitere Diskussion

  • Lieber kilaya,


    Du übernimmst völlig ohne eigene kritische Reflexion die Argumente des Diamantwegs. Und Du scheinst über Insiderwissen zu verfügen, weshalb ich deine Auskunft in wie weit Du mit dem Diamantweg zu tun hast, für unglaubwürdig halte.


    Ich würde Dich bitten, zu folgender Deiner Aussagen Quellen und schlüssige Belege zu liefern oder sie als unbegründete Behauptungen zurückzunehmen:

    • "Dass Tenzin Peljor in dieser Sache auch teilweise Lügen verbreitet (...)"
    • "Die massive Kritik von Tenzin am Diamantweg seit Jahrzehnten ist nur in Teilen richtig."
    • "Es ist aber m.E. auch Verleumderisches darunter [unter der Kritik Tenzins am Diamantweg]"
    • "(...) wo man merkt: er [Tenzin] führt einen Feldzug [gegen den Diamantweg]"
    • "Er [Tenzin] veröffentlichte kritische Aussagen von Leuten, die er nicht geprüft hat und nicht prüfen konnte"


    Danke für Deine Mühe.

  • Ich habe zu 100% korrekt dargestellt, wie es ist. Es gibt kein Insiderwissen von nach dem Jahr 2000. Beobachtet habe ich die genannten Sachen schon in den 1990ern, jetzt erst dieses Jahr habe ich erfahren, dass es inzwischen eine Rechtsstreit gibt. Mehr als oben kann ich dazu nicht sagen und ich habe es ausdrücklich als meine Wahrnehmung dargestellt. Damit sollte es auch reichen. Ich bin weder Vertreter noch Anwalt des Diamantwegs und will es auch nicht sein. Meine eigene Kritik ist weitaus größer als meine frühere Verbindung dazu. Nur hier fehlt halt manchmal die Balance in der Darstellung, und unter solchen Umständen, wenn ich es kann, achte ich auch bei anderen kritisierten Parteien auf Ausgleich mit denen ich gar keine frühere Verbindung habe.


    Du klingst so, also würdest Du mich der Lüge und "verdeckten Operation" bezichtigen. Das finde ich doch arg paranoid. Wenn Du mir als Person derart misstraust, können wir gerne Wege finden, uns mal besser kennenzulernen. z.B. durch ein Telefonat oder Treffen usw. Dann wirst Du schnell sehen, wie derartige Ideen im Raum verpuffen ;)

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • Lieber kilaya,


    besser kennenlernen kann man sich immer.


    Warum will ich eine Stellungnahme zu den oben aufgeführten Punkten von Dir? U.a. deshalb, weil man, sobald Google diese Seite hier indiziert, die Aussage finden wird "Tenzin lügt". Was nicht richtig ist. Wenn es Deine Wahrnehmung ist, dann bitte ich dich diese Wahrnehmung zu begründen. Kannst du dies nicht, musst du dich von diesen Aussagen diszanzieren und diesen Post bitte löschen. Auch wenn Du als Autor hier Moderator bist, dürfen Unwahrheiten, die einem anderen massiv Schaden zufügen können, nicht stehen bleiben.


    Ich bitte dich also die folgenden Behauptungen zu belegen oder eine Distanzierung bzw. Löschung derselben:

    • "Dass Tenzin Peljor in dieser Sache auch teilweise Lügen verbreitet (...)"
    • "Die massive Kritik von Tenzin am Diamantweg seit Jahrzehnten ist nur in Teilen richtig."
    • "Es ist aber m.E. auch Verleumderisches darunter [unter der Kritik Tenzins am Diamantweg]"
    • "(...) wo man merkt: er [Tenzin] führt einen Feldzug [gegen den Diamantweg]"
    • "Er [Tenzin] veröffentlichte kritische Aussagen von Leuten, die er nicht geprüft hat und nicht prüfen konnte"


    Danke für Dein Verständnis.

  • Ich habe ausdrücklich Eindrücke wiedergegeben, was keine Tatsachenbehauptungen sind. Um Tatsachenbehauptungen zu machen müsste ich viel tiefer in der Materie stecken als ich Lust dazu habe.


    Was mir damals vor ca. 20 Jahren im Detail im Vergleich mit Insiderwissen aufgefallen ist: man verzeihe mir wenn ich das heute nicht mehr weiss. 😉 Ansonsten stehen in anderen Threads zum Thema auch mehr konkrete Dinge von mir. Es wird mit viel Halbwissen hier massiv einseitig kritisiert. Oft einfach weil es einem ins Bild passt, das man sich auch schon nur aufgrund Aussagen Dritter gemacht hat. Ich will lediglich erreichen dass man sich vllt. auch mal dieses Bild in Teilen in Frage stellt.


    Was den nicht mehr sichtbaren Beitrag mit ausschließlich nicht themenbezogener! Moderationskritik angeht, der wurde nicht gelöscht sondern regelgemäß in einen geeigneten Bereich verschoben wo wir das im Modteam mit dem Mitglied diskutieren und zu klären versuchen. Würde ich mich im Detail dazu öffentlich äußern müssen würde das - nicht zum Vorteil des Mitglieds - potentiell eskalieren.

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • Lieber kilaya,


    Du versuchst dich aus meiner Sicht rauszureden. Was ist daran jetzt so schwer zu verstehen, dass - egal wie deine Behauptungen von dir gemeint waren – sie als Tasachen wahrgenommen werden würden. Du hast als Buddhist und als Moderator hier eine Verantwortung, die ich dich bitte ernst zu nehmen. Bitte lösche die Posts mit den unwahren Behauptungen.

  • Sie sind so wie sie gemacht wurden nicht unwahr. Wenn Beiträge zu strittigen Themen mit Meinungsaussagen auf dem Level gelöscht würden, wäre das Forum bald ein Schweizer Käse. Wie die Aussagen einzuordnen sind habe ich ja jetzt mehrfach erklärt, das sollte reichen.


    Darf ich fragen warum Dir dies Thema und v.a. eine bestimmte Darstellung desselben so wichtig ist? Es wirkt irgendwie persönlich.

    "Respekt ist unsere Aufgabe und nicht ne falsche Maske, die ich aufhabe" (Fanta 4)
    OM BENDZA KILI KILAYA HUNG

  • Lieber kilaya,


    es geht mir nicht um eine "bestimmte Darstellung", sondern schlicht um Redlichkeit. Wenn man etwas behauptet, auch wenn es sich um einen sujektiven Eindruck handelt, wie Du anführst, muss man in der Lage sein, zu zeigen, wie man zu diesen Behauptungen/Eindrücken kommt. Kann man dies nicht, sind entsprechende Behauptungen im schlimmsten Fall Verleumdungen. Sie schaden vielleicht jemanden. Dies ist mit bud. Ethik nicht vereinbar, Rechte Rede.


    Also, für alle, die zukünftig hier hereinstolpern und diesen Thread lesen: Ich halte fest, dass folgende Aussagen, die hier im Thread gemacht wurden, nicht als Wahrheit gewertet werden können, solange sie nicht belegt sind. Der Autor dieser Behauptungen weigert sich, Belege oder Quellen beizubringen:


    • "Dass Tenzin Peljor in dieser Sache auch teilweise Lügen verbreitet (...)"
    • "Die massive Kritik von Tenzin am Diamantweg seit Jahrzehnten ist nur in Teilen richtig."
    • "Es ist aber m.E. auch Verleumderisches darunter [unter der Kritik Tenzins am Diamantweg]"
    • "(...) wo man merkt: er [Tenzin] führt einen Feldzug [gegen den Diamantweg]"
    • "Er [Tenzin] veröffentlichte kritische Aussagen von Leuten, die er nicht geprüft hat und nicht prüfen konnte"

    und:

    • Tenzin ist "nicht bereit, dem BDD auch nur einen Millimeter entgegen zu kommen"


    Sollen sich die Leser nun selbst ein Bild machen. Ich bin dann fertig. :)

  • kilaya : ich hatte heute morgen bei meiner Anmeldung Gelegenheit, die hiesigen Nutzungsbedingungen zu lesen und ihre Kenntnisnahme zu bestätigen. Anscheinend, weil sie sich zwischenzeitlich geändert haben. Also frisch im Gedächtnis:


    Zitat

    Insbesondere ist es u.a. nicht erlaubt [ ] Unwahrheiten oder Beleidigungen über andere Mitglieder oder Dritte zu verbreiten


    Jemandem zu unterstellen, er würde Lügen und Verleumdungen verbreiten, ist beleidigend, wenn diese Behauptung nicht erweislich wahr ist. Verleumdung, die Du Tenzin Peljor vorwirfst, ist sogar eine Straftat, die in diesem Fall (öffentlich oder durch Verbreitung von Schriften begangen) mit bis zu fünf Jahren Haftstrafe geahndet werden kann. Näheres dazu findet man im StGB §§ 185 - 187.


    Du wirfst konkret Tenzin Peljor vor, ein Krimineller zu sein.


    Also: entweder Du weist nach, wo Tenzin Peljor lügt und verleumdet, oder Du löschst Deine Behauptungen, weil sie gegen die Nutzungsbestimmungen dieses Forums, die auch für Dich gelten, verstoßen.


    Nebenbei angemerkt: einen solchen Nachweis zu führen gelang auch Herrn Weber, Vorstandsmitglied der Diamantweg-Stiftung und Anwalt Ole Nydahls, nicht. Der Rechtsstreit Tenzin Peljor / Ole Nydahl wurde mittlerweile mit einem Vergleich beendet. Und: sei froh, dass Tenzin Peljor nicht so klagefreudig ist wie die Diamantweg-Stiftung.


    Es handelt sich Deinerseits sogar um einen doppelten Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen, da Tenzin Peljor nicht nur Blogger, Mönch und Dharmalehrer (u.a. Residenz-Mönch am Bodhicharya-Institut, eingesetzt durch Ringu Tulku Rinpoche) ist, sondern als Vorstandsmitglied der DBO (Deutsche Buddhistische Ordensgemeinschaft) auch öffentliche Person. Zur Erinnerung:

    Zitat

    Es ist nicht erlaubt, öffentliche Personen unsachlich zu kritisieren. Insbesondere betrifft das Personen, die sich dem Dharma verschrieben haben. [ ] Sollte eine Kritik angebracht sein, ist diese sachlich zu begründen und sachlich zu formulieren

    Ausweislich Deiner letzten Postings weigerst Du Dich, Deine Kritik sachlich zu begründen. Damit gibst Du als Moderator ein denkbar schlechtes Beispiel - für Moderatoren sehen die Nutzungsbedingungen keine Ausnahmen vor. Anscheinend ist eine solche Erinnerung angebracht.

  • Das Ziel sollte doch sein, dass wir hier sachlich diskutieren können. Und von daher wäre es villeicht wichtig Kilaya zu allererst als Mitdiskutierenden zu sehen und nicht als Moderator.


    Ich glaube es ging hauptsächlich um die Aussage einer Frau vom Deutschlandtreffen, die Tenzin Peljor gebracht hat.


    Eine Teilnehmerin am Deutschlandtreffen 2016 hatte berichtet, der Lama habe seinen ZuhörerInnen empfohlen, die Partei ‚Alternative für Deutschland‘ zu wählen, da ‚Frau Merkel ja alle die aufnehmen wolle, die sonst keiner haben möchte. Alle Menschen, die aus den Ländern mit islamischer Kultur stammen, seien ungebildet, schlügen ihre Frauen und belästigen deutsche Frauen‘.

    Wo ja auch ganz viele andere dabei waren, die sagten, dass er was in die Richtung gesagt habe, aber eben - soweit ich es verstanden habe - nicht genau das. Wobei ich es nicht weiss.


    Bei jemandem mit einem guten Leumund, also jemandem der noch nie was rassistisches geagt hätte, wäre das in der Tat verleumderisch. Ich weiss jetzt nicht ob man es auch verleumderisch nenen würde, jemanden einen rassistischen Satz zu unterstellen, der schon einige sehr ähnliche rassistische Äußerungen getätig hat.


    Die andere Sache war doch glaube ich dass auf das Foto zurückgegeriffen wurde, auf dem Nydahl mitit Geert Wilders zu sehen ist gefolgert hat die beiden seien eng assoziiert. Hier klingt die Aussage des Dimantwegs, daas Bild wohl zufällig entstanden ist, schlüssig.


    Auch hier könnte man es als Verleumdung sehen, jemandem mit einem bekannten Rechtspopulisten zu assoziieren. Allerdings ist es ja so, dass Ole Nydahl schon sehr viele menschenverachtende Äußerungen belegt sind. Und es bestimmt viele gibt, die nicht mit Wilder gemeinsam auf einer Verastaltung gewesen wären.


    All dies macht Tenzin Peljor nicht zu einem Kriminellen. Ich denke Tenzin Peljor handelt aus einer ehrlichen Haltung heraus,

  • Nur meine Meinung


    Zu DBU-Forum-Zeiten wurde LON aufgrund seiner unkonventionellen Art zu sein, (lockere Rede, lockeres Gebaren, insbesondere sein "öffentliches Privatleben") heftig kritisiert. Da ich einige Schüler LONs privat kannte, mich mit ihnen traf und auch Dharma-Inhalte diskutierte, erlaubte ich mir, mich gegen die Kritik an Ihrem Lehrer zu verwehreṇ.


    Für mich galt, (wie von meinem Lehrer gelernt), kritisiert keine Lehrer anderer Schulen und Traditionen, die ihre Schüler korrekt im Dharma unterweisen, ... und dass er das tat, war anhand der Aussagen seiner Schüler zu den Dharmainhalten klar zu erseheṇ.


    Mittlerweile, nach Zurkenntnisnahme mehrerer recht unzuträglicher Vorfälle, befürworte ich einen zügigen Rückzug LONs ins Retreat, ... wobei die an einem Erhalt des Aufgebauten Interessierten, insbesondere diejenigen, die bislang (immer wieder) für Schadensbegrenzung sorgen, höchst genau ihre wahre Sicht der Dinge überprüfen sollten ... Übrig bleiben sollte nur, was dem Erhalt des Dharma zuträglich isṭ ...


    Meines Erachtens stellen sie momentan ihren Lehrer bloß und vergelten ihm in keiner Weise, dass er sie einst vor allem den Dharma lehrte.

    --------------


    Zu Tenzin: er hat seine Erfahrungen mit "Sekten" gelebt, ... Ich achte ihn für seinen Einsatz.


    Die Menschen, die momentan immer noch die "Ausfallserscheinungen" ihres einstmals markigen Lehrers LON kaschieren, sind sehr kurzsichtig. Möglicherweise bedürfen sie seiner als "nicht infrage zu stellende Leitfigur", (... oder als "zugkräftiger Kassenfüller" - was mehr als fragwürdig wäre) So etwas könnte als nicht zuträgliches "Sektenverhalten" erachtet werden ...